Special: Universal Monster

Universal Monster

Verfolgen wir die Spuren des Horrorfilms zurück, bis zu seinen Anfängen, landen wir bei Kreaturen, die uns bis in die heutige Zeit immer wieder begleitet haben und es auch noch lange werden. Es sind Wesen, die trotzdessen sie fast ein Jahrhundert auf dem Buckel habe, nichts an ihrer Faszination und ihrem Glanz verloren haben. Dracula, Frankenstein, die Mumie, der Werwolf, ein Horrorgenre ohne sie ist nicht denkbar. Mit ihren Versionen dieser Monster schufen die Universal Studios in den 1920er bis 1950er Jahren DIE Urgesteine des Horror.

Sie brachten das Grauen vom Papier auf die Leinwand und ihre Schöpfungen werden bis in die heutige Zeit immer wieder aufgegriffen. Einem, dem im Wesentlichen dafür Tribut gezollt werden muss, ist Universals Chef-Maskenbildner Jack Pierce. War er in DRACULA noch „nur“ zuständig für die Maske der Nebenrollen (weil Bela Lugosi sein Make-Up selbst gestalten wollte), schuf er nach dessen großen Erfolg dann das Frankensteinmonster, den Wolfsmenschen und die Mumie und war von dort an auch bei den zahlreichen Fortsetzungen dieser Filme immer zuständig für „seine“ Kreaturen. Auch die Maske des Phantoms in PHANTOM DER OPER stammt aus seinen Händen.

Auch wenn sich nach den 50er Jahren der Fokus der Universal Studios vom Horror weg bewegte, verloren sie dieses Genre nie ganz aus den Augen. Denn auch der  Klassiker DER WEISSE HAI hat seinen Ursprung in diesen Studios. Und in den weiteren Jahren entstanden hier immer wieder Remakes ihrer Klassiker, wie die 1979er Version von DRACULA, die 1999er Neuauflage von DIE MUMIE oder der 2004 erschienene WOLFMAN, der ein Remake von DER WOLFSMENSCH ist.

Doch Universal ebnete nicht nur unseren liebsten Monstern den Weg zum Erfolg und errichtete den Werken von Mary Shelleys und Bram Stokers Denkmäler. Boris Karloff und Bela Lugosi verdanken diesen Filmen auch ihren Sprung auf der Karriereleiter und den Durchbruch im Filmbusiness. Ihre Darstellungen des Grafen Dracula und des Frankensteinmonsters sind bis heute beeindruckend und auf einem ganz besonderen Level.

Aber werfen wir nun einen Blick auf Universals bekannteste Monster.

 

 

DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME
Glöckner

Die Romanverfilmung von Victor Hugo setzte 1923 den Startschuss für Universal und erzählt die Geschichte des missgebildeten Quasimodo, der aufgrund seiner Entstellung als Glöckner im Turm der Notre Dame arbeitet. Dieser verliebt sich beim Fest der Narren in die schöne Esmeralda. Diese Liebe beruht nicht nur auf Einseitigkeit, sie zieht auch ein Drama mit sich, welches keinen guten Ausgang nimmt.

 

DAS FRANKENSTEINMONSTER
frankensteins braut

In insgesamt 8 Filmen hatte die von Viktor Frankenstein zum leben erweckte Kreatur ihre Auftritte und ist damit  das umtriebigste Universal Monster. Boris Karloff gelang mit seiner Darstellung des Monsters der Durchbruch, verkörperte sie allerdings nur in den ersten 3 Adaptionen.
Im Laufe all dieser Verfilmungen lernt Shelleys dramatische Figur nicht nur seine langersehnte Frau kennen, nein er bekommt einen Sohn und trifft sogar auf den Wolfsmenschen, Dracula und Abbott und Costello.

FRANKENSTEIN 1931
FRANKENSTEINS BRAUT 1935
FRANKENSTEINS SOHN 1939
FRANKENSTEIN KEHRT WIEDER 1942
FRANKENSTEIN TRIFFT DEN WOLFSMENSCHEN 1943
FRANKENSTEINS HAUS 1944
DRACULAS HAUS 1945
ABBOTT & COSTELLO TREFFEN FRANKENSTEIN 1948

 

DRACULA
Dracula 1931

Auch Dracula kann sich nicht über Langeweile beschweren, denn in 5 Filmen findet er auf jeden Fall genug Beschäftigung.
Wie Frankenstein, sollte auch der bekannteste Blutsauger nicht ohne Nachkommen auskommen und so lernen wir sowohl Draculas Tochter, als auch seinen Sohn kennen. Ach ja, ein Haus habt der bissige Herr natürlich auch.

DRACULA 1931
DRACULAS TOCHTER 1936
DRACULAS SOHN 1943
FRANKENSTEINS HAUS 1944
DRACULAS HAUS 1945
ABBOTT & COSTELLO TREFFEN FRANKENSTEIN 1948

 

WOLFSMENSCHEN/WERWÖLFE
Wolfsmensch

Jedem ist das Prinzip des Werwolfes bekannt. In 7 Filmen behandelte Universal dieses faszinierende Thema auf diverse Arten. So haben wir es in London nicht nur mit einem Werwolfmann zu tun, einige Jahre später treibt auch eine Werwolfdame dort ihr Unwesen. Und der Wolfsmensch trifft in ingesamt 5 Filmen ebenfalls auch auf einige seiner Universal-Monster-Kollegen.

DER WERWOLF VON LONDON 1935
DER WOLFSMENSCH 1941
FRANKENSTEIN TRIFFT DEN WOLFSMENSCHEN 1943
FRANKENSTEINS HAUS 1944
DRACULAS HAUS 1945
DIE WERWÖLFIN VON LONDON 1946
ABBOTT & COSTELLO TREFFEN FRANKENSTEIN 1948

 

DIE MUMIE
die mumie

Bei DIE MUMIE handelt es sich um Universals einzige Kreatur, die nicht einer klaren literarischen Vorlage oder einem Bühnenstück entspringt. Allerdings gibt es inhaltlich einige Parallelen zu einer Geschichte von Arthur Conan Doyle, THE RING OF TOTH.

Geht es im ersten  Teil noch um den Hohepriester Imhotep, der von den Toten aufersteht und seine Geliebte zurückbringen möchte, haben die Fortsetzungen der 40er Jahre so gut wie nichts mehr mit der Handlung zu tun. In diesen Teilen heisst die Mumie Kharis und handelt nur noch unter dem Befehl eines Hohepriesters.

DIE MUMIE 1932
THE MUMMY´S HAND 1940
THE MUMMY´S TOMB 1942
THE MUMMY´S GHOST 1944
THE MUMMY´S CURSE 1944
ABBOTT & COSTELLO ALS MUMIENRÄUBER 1955

 

DAS PHANTOM DER OPER
Phantom der Oper

Der entstellte und völlig irre Komponist Erik lebt in den Katakomben der Pariser Oper. Durch Erpressung will er die Opernbetreiber dazu bringen, die Hauptrolle an eine Dame zu vergeben, der er gänzlich verfallen ist. So will er ihr Herz erobern. Doch als dies nicht klappt, wird das Objekt der Begierde kurzerhand entführt.

DAS PHANTOM DER OPER wurde von Universal gleich 2 Mal verfilmt. Ein Mal 1925 in schwarzweiss und ein weiters Mal im Jahre 1943 in Farbe.

 

DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS
Schrecken vom Amazonas

Bei einer Expedition treffen Wissenschaftler auf ein Wesen, welches in der Evolution das Bindeglied zwischen Meeres- und Landlebewesen zu sein scheint. Und da der Menschen fangen und erforschen will, was er nicht kennt, kommt es, wie es kommen muss: Menschen sterben.

DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS bekam 2 weitere Fortsetzungen, in denen wir dem Treiben des wilden Kiemenmenschen frönen können.

DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS 1954
DIE RACHE DES UNGEHEUERS 1955
DAS UNGEHEUER IST UNTER UNS 1956

 

 

DER/ DIE UNSICHTBARE

Mit unsichtbaren Menschen setzte Universal sich in 7 Filmen auseinander, Männer, Frauen, Agenten und auch ein Cameo-Auftritt bei Abbott und Costello blieb ihnen nicht erspart.

In fast allen Teilen geht es im ein Gebräu, welches denjenigen, der es zu sich nimm, unsichtbar machen kann allerdings hat es auch ein paar unschöne Nebenwirkungen. Einzig DIE UNSICHTBARE FRAU wird mittels einer Maschine in diesen Zustand versetzt.

DER UNSICHTBARE 1933
DER UNSICHTBARE KEHRT ZURÜCK 1940
DIE UNSICHTBARE FRAU 1940
DER UNSICHTBARE AGENT 1942
DER UNSICHTBARE NIMMT RACHE 1944
ABBOTT & COSTELLO TREFFEN FRANKENSTEIN 1948
AUF SHERLOCK HOLMES`SPUREN 1951

 

TARANTULA
Tarantula

TARANTULA ist einer der wenigen, in dieser Auflistung vertretenen One-Hit-Wonder. Bei einem Unfall in einem abgelegenen wissenschaftlichen Labor, kann eines der Versuchstiere entkommen. Die Tarantel, die durch Experimente zu extremer Größe herangewachsen ist, verschwindet in die Wüste. Dort wächst sie weiter und entwickelt sich zu einer grausamen Fressmaschine.

 

DER WEISSE HAI
der weisse hai

In bisher 4 Teilen können wir einem übermäßig gefräßigen und bösartigen weissen Hai dabei zuschauen, wie er Boote und Menschen zerlegt.

DER WEISSE HAI 1975
DER WEISSE HAI 1978
DER WEISSE HAI 1983
DER WEISSE HAI – DIE ABRECHNNUNG 1987

 


ABBOTT & COSTELLO

Bei ABBOTT & COSTELLO handelt es sich um ein neues Format, welches sich Universal um die 50er Jahre rum einfallen lies. Die Komiker Abbott & Costello treffen in ihren Grusel-Parodien auf Universals berühmteste Monster, welche sie persiflieren …

 


 

DARK UNIVERSE

Ursprünglich plante Universal im Jahr 2017 einen großen Teil ihrer Monsterfilme im Rahmen des so benannten „Dark Universe“ neu zu verfilmen. Mit DIE MUMIE startete dieses Vorhaben 2017 doch wider erwarten brachte der Film nicht den gewünschten Erfolg und so sprangen die zuständigen Regisseure ab. Aufgrund dessen entschieden die Verantwortlichen bei Universal, Dark Universe einzustampfen.

Doch begraben wollten sie die Idee dahinter nicht in Gänze und so setzen sie nun auf neu aufgelegte Einzelfilme. Den Startschuss hierfür setzte man mit dem Reboot von DER UNSICHTBARE, im Jahr 2020.

 

 

Mehr zum Thema schwarzweiss Filme aus dieser Zeit

Schwarzweiss-Filme – Die Stummfilmepoche
Schwarzweiss-Filme 1930-1945

Facebook Comments