Special: Verfilmungen von Serienmördern

Serienmörder auf der Leinwand

 

Bekannte Namen wie Jack the Ripper, Ted Bundy, oder aber Charles Manson haben eines gemeinsam:
Sie waren berüchtigte Serienmörder, deren Taten die Menschheit bis heute gleichermaßen faszinieren und schockieren.
Aus diesem Grund ist es kein großes Wunder, dass ihre Geschichten der Stoff vieler Filme darstellen, wie etwa GACY aus dem Jahr 2003 oder aber EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE aus dem Jahr 2019.

In unserem heutigen Special wollen wir die Taten dieser Männer und Frauen weder gut heißen, noch in irgendeiner Form feiern oder kleinreden, sonder euch lediglich einige von ihnen, sowie einige der Verfilmungen ihres Lebens und Taten, näher bringen.
Vielleicht ist ja der ein oder andere interessante Film für euch dabei.


Aileen Wuornos

Missbrauchtes Kind, Prostituierte und Serienmörderin

Aileen Wuornos

Dies alles beschreibt Aileen Carol Wuornos, welche im Februar 1956 in Michigan als Aileen Carol Pittman geboren wurde.
Bereits in frühen Jahren trat sie immer wieder polizeilich in Erscheinung, unter anderem wegen Diebstahl und Körperverletzung, doch dies ist nichts gegen das, was noch folgte, denn zwischen Dezember 1989 und November 1990 war sie für den Tod von sieben Männern verantwortlich, die sie ausraubte und mit mehreren Schüssen hinrichtete.
Sechs Morde konnten ihr nachgewiesen werden, wofür sie jeweils die Todesstrafe erhielt, doch im siebten Fall kam es, trotz Geständnis, zu keiner Anklage, da keine Leiche gefunden wurde.
Im Oktober 2002 wurde sie schließlich durch eine tödliche Injektion im Bradford County in Florida hingerichtet.

 

AUF DEM TODESSTRICH

OVERKILL

Dieser Film von Peter Levin wurde im Januar 1995 in Deutschland veröffentlicht.
Hier wird ein faszinierendes Porträt des unruhigen Lebens von Wuornos, gespielt von Jean Smart, und ihrer Begleiterin Tyria Moore, gespielt von Park Overall, gezeigt.
Des Weiteren befasst sich dieses Werk mit den Taten von Wuornos und den Ermittlungen.

 

MONSTER

Dieses Werk von Patty Jenkins wurde 2004 veröffentlicht.
Hier sehen wir Charlize Theron als Wuornos, welche für ihre Leistungen den Oscar für die beste Hauptdarstellerin bekam, Christina Ricci als Selby Wall und Bruce Dern als Thomas.

Er spielt Ende der 80er Jahre, wo Aileen Wuornos die junge Selby Wall kennenlernt.
Entschlossen, ihr Leben zu verbessern, versucht Aileen nun ordentliche Arbeit zu finden, aber mit wenig Bildung und begrenzten sozialen Fähigkeiten scheitert sie auf Schritt und Tritt und so arbeitet sie weiter als Prostituierte. Doch dadurch entwickelt sie eine eskalierende Wut, welcher in ihrer Mordserie gipfelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Andrei Chikatilo

Andrei Chikatilo, war zweifacher Familienvater und gleichzeitig einer der grausamsten Serien – Mörder der russischen Kriminalgeschichte.

Andrei Chikatilo

Der Rostov Ripper, wie man ihn nannte, wurde im Oktober 1936 als Andrei Romanovich Chikatilo geboren.
Zwischen 1978 und 1990 war er für mindestens 53 Morde verantwortlich.
Er freundete sich mit seinen Opfern an Bahnhöfen und Bushaltestellen an, lockte sie in ein nahe gelegenes Waldgebiet, wo er sie dann angriff, sexuell missbrauchte und verstümmelte.
Er stach Augen aus, entfernte Geschlechtsorgane, sowie andere Körperteile und verzehrte diese sogar teilweise.
Chikatilo wurde im November 1990 verhaftet, gestand über 50 Morde und wurde zu insgesamt dreifacher Todesstrafe und 86 Jahren Haft verurteilt. Im Februar 1994 wurde er dann schließlich durch einen Schuss in den Hinterkopf hingerichtet.

 

CITIZEN X

citizen x

Dieses Drama von Chris Gerolmo erschien im Jahr 1996 in Deutschland und beschreibt Andrei Chikatilos Lebensgeschichte.
Hier werden die Morde und die Suche nach dem Serienmörder aus der Sicht der Ermittler geschildert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Charles Manson

Sharon Tate, die Frau von Roman Polanski, hätte wohl nie ihr kleines Heim am Cielo Drive bezogen, wenn sie gewusst hätte, dass dies ihr Todesurteil werden würde.

charles manson

Charles Manson, der als Charles Milles Maddox geboren wurde, war der Drahtzieher dieses grausamen Mordes und der Anführer der Manson Family, einer sektenähnlich strukturierten Kommune.
Doch nicht nur Sharon fiel ihm und seinen Anhängern zum Opfer:
Manson wurde wegen siebenfachen Mordes und in einem Fall wegen Verabredung zum Mord zum Tode in der Gaskammer verurteilt. Allerdings wurde die Todesstrafe für verfassungswidrig erklärt und seine Strafe in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt.
Er starb im November 2017 in einem Krankenhaus in Bakersfield an den Folgen von Darmkrebs.

 

HELTER SKELTER – DIE NACHT DER LANGEN MESSER

Helter Skelter

HELTER SKELTER – DIE NACHT DER LANGEN MESSER, welcher von Tom Gries erschaffen wurde, konzentriert sich zwar auch auf die Morde an der hochschwangeren Sharon Tate, ihrer Freunde und dem Ehepaar La Bianca, aber vielmehr auf den Gerichtsprozess von Charles Manson. Das Drehbuch hierfür stammt von Vincent Bugliosi und Curt Gentry.
Zu den Darstellern im Film gehören unter anderem Steve Railsback als Charles Manson, Nancy Wolfe als Susan Atkins und Marilyn Burns als Linda Kasabian.
Veröffentlicht wurde dieser Kriminalfilm 1982 in Deutschland.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

HELTER SKELTER

Helter Skelter

Bei diesem Werk von John Gray, welches 2004 veröffentlicht wurde, handelt es sich um die zweite Fernsehadaption des gleichnamigen Romans von Vincent Bugliosi und Curt Gentry.
Es spielt Ende der 60er Jahre und beschreibt die Geschichte von Linda Kasabian, die der „Familie“ von Charles Manson beitrat und die Morde an Sharon Tate und ihren Freunden miterlebte.
Zum Cast gehören unter anderem Jeremy Davies in seiner Rolle als Charles Manson, Clea DuVall als Linda Kasabian und Bruno Kirby als Vincent Bugliosi.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

HOUSE OF MANSON

house of manson

HOUSE OF MANSON wurde im November 2019 in Deutschland veröffentlicht.
Brandon Slagle übernahm hier, anhand seines Drehbuches, die Regie.
Dieser Film zeigt wie Charles Manson Ende der 60er Jahre Menschen um sich sammelte und die Morde an Sharon Tate und LaBianca inszenierte.
Zu den Darstellern gehören unter anderem Ryan Kiser in seiner Rolle als Charles Manson, Devanny Pinn als Susan Atkins und Suzi Lorraine als Sharon Tate.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Dennis Rader

Dennis Lynn Rader wurde im März 1945 in Kansas geboren, doch die meisten werden ihn eher als den BTK – Killer kennen.

Dennis Rader

Auch wenn Rader als Mechaniker bei der U.S. Air Force arbeitete, einen Abschluss in der Justizverwaltung machte und Mitglied der Evangelisch – Lutherischen Kirche war, sah seine Schattenseite doch ganz anders aus:
Zwischen 1974 und 1977 war er für mindestens sieben Morde, sowie drei weitere zwischen 1985 und 1991, verantwortlich.
Seine Opfer waren meist Frauen, welche er, wie sein Name bereits verrät (BTK = Bind, Torture, Kill), fesselte, folterte und anschließend tötete.
Rader wurde im Februar 2005 festgenommen und einen Monat später zu einer zehnfachen lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

 

JAGD AUF DEN BTK – KILLER

JAGD AUF DEN BTK - KILLER

Der Psychothriller JAGD AUF DEN BTK – KILLER wurde im Februar 2007 in Deutschland veröffentlicht. Große Teile der Handlung stammen aus dem Roman NIGHTMARE IN WICHITA: THE HUNT FOR THE BTK KILLER des amerikanischen Staatsanwalts Robert Beattie und zeigt die Geschichte, als Rader nach 30 jähriger Pause zurück auf den Bildschirm kommt, in dem er der Polizei Briefe zukommen lässt, und wie die Ermittler ihn schließlich zu fassen bekamen.
Die Regie übernahm Stephen Kay, anhand des Drehbuches von Tom Towler und Donald Martin.
Zur Besetzung gehören hier unter anderem Robert Forster als Detective Jason Magida, Michael Michele als Detective Baines und Gregg Henry in der Rolle des Dennis Rader.
Auch wenn die Charakteren von Magida und Baines erfundene Charaktere darstellen, sind hier die Namen und Ereignisse rund um die Mordfälle authentisch wiedergegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

B.T.K.

B.T.K.

Der Slasher B.T.K., auch bekannt als B.T.K. – BIND. TORTURE. KILL., erschien unter der Regie von Michael Feifer, der auch für das Drehbuch zuständig war, im Jahr 2008.
Dieses Werk zeigt das zwiegespaltene Leben Raders als Ehemann und zweifacher Vater, aber auch als Serienmörder.
Zu den Darstellern gehören unter anderem Kane Hodder in seiner Rolle als Dennis Rader, Amy Lyndon als Susan und John Burke als Detective Lutz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Ed Gein

Edward Theodore Gein wurde im Jahr 1906 geboren und war alles andere als der nette Nachbar von nebenan.

Ed Gein

In seinem Farmhaus fand die Polizei die ausgeweidete Leiche einer Frau, sowie diverse Teile von mindestens 15 weiteren Leichen, darunter Nasen, weibliche Geschlechtsorgane und Masken aus menschlicher Gesichtshaut.
Es konnten ihm die Morde an zwei Frauen nachgewiesen werden, die restlichen Leichen hatte Gein wohl auf Friedhöfen ausgegraben und verstümmelt.
Im Juli 1984 verstarb er im Central State Hospital an einer Krebserkrankung.

 

ED GEIN

Ed gEin

ED GEIN, auch bekannt als IN THE LIGHT OF THE MOON, von Chuck Parello, welcher auf dem Sitges Film Festival den Preis für den besten Film gewann, wurde im November 2001 in Deutschland veröffentlicht.
Das Drehbuch kam aus der Feder von Stephen Johnston und gespielt wurde es unter anderem von Steve Railsback in der Rolle von Ed Gein, für die er auf dem Fantafestival den Preis für den besten Schauspieler bekam, Carrie Snodgress als Augusta W. Gein und Bill Cross als George Gein.
Hier bekommen wir ein Bild davon gezeigt, wie sich Gein, nach dem Tod seiner Mutter, in dieses Monster verwandelte, von dem viele bereits gehört haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Fritz Haarmann

Polizeilich bekannt wegen Unterschlagungen, Diebstählen, Einbrüchen und Hehlereien, doch zugleich auch als Polizeispitzel tätig.

Fritz Haarmann

Der Serienmörder Friedrich Heinrich Karl Haarmann, der wohl besser unter Namen wie Vampir, Metzger, oder aber Werwolf von Hannover bekannt ist, wurde im Oktober 1879 geboren.
Er war zwischen 1918 und 1924 für die Morde von mindestens 24 Jungen und jungen Männern im Alter von zehn bis 22 Jahren verantwortlich.
Seine Opfer fand er meistens am Bahnhof, wo er sie durch das Angebot, einen Unterschlupf für eine oder mehrere Nächte zu bekommen, in seine Wohnung lockte, wo er mit ihnen Sex hatte, sich dann an ihrem Adamsapfel festbiss, sie erwürgte und schließlich ausweidete und zerstückelte.
Angeblich verarbeitete er Teile der Leichen zu Wurst und Sülze, die er an ein Restaurant verkaufte. Dies konnte aber nie bestätigt werden.
Im Juni 1924 wurde Haarmann verhaftet, im Dezember desselben Jahres, zum Tode verurteilt und im April 1925 durch Enthaupten mit dem Fallbeil, hingerichtet.

 

DER TOTMACHER

DER TOTMACHER

DER TOTMACHER erschien im Jahr 1995 unter der Regie von Romuald Karmakar, welcher für sein Werk sowohl den deutschen Filmpreis als bester Regisseur, als auch das goldene Filmband für den besten Film erhielt.
Die Deutsche Film – und Medienbewertung FBW in Wiesbaden verlieh dem Film außerdem das Prädikat besonders wertvoll.
In diesem Werk werden die Vernehmungen Haarmanns, gespielt von Götz George, durch den Psychiater Dr. Ernst Schultze, gespielt von Jürgen Hentsch, dargestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 


Dies war vorerst das letzte Werk, das wir euch vorstellen wollen, doch seid gespannt auf den nächsten Teil, in dem wir euch weitere Serienkiller und ihre Verfilmungen näher bringen werden.

Facebook Comments