Under The Knife: Unsere Wünsche an THE WALKING DEAD

the walking dead staffel 4

Am 19. Oktober startet auf Fox die 4. Staffel THE WALKING DEAD und natürlich werden wir alle vorm Fernseher sitzen und uns das Schicksal der Überlebenden anschauen.
Aber wir haben auch ein paar Wünsche, wie es weitergehen soll.

Achtung: Wenn ihr Staffel 3 noch nicht gesehen habt (läuft zu Halloween auf RTL 2), besteht Spoilergefahr

Bringt uns fiese Zombies

the walking dead beißerJa, die Sendung heißt WALKING DEAD und nicht RUNNING DEAD oder ENDGEGNER-ZOMBIE DEAD, trotzdem wäre es schön, wenn die bösen Beißer wieder böse wären.
Mehr als einmal (und nicht zum ersten Mal in der Filmgeschichte) fragt man sich, wie sich der Virus so ausbreiten konnte, wenn alles was es braucht, ein schneller Spurt oder ein Fahrrad ist, um den Untoten zu entkommen. Selbst in Staffel 3, die ja bekanntlich recht lange Zeit nach dem Ausbruch spielt, sieht man Menschen durch die freie Natur wandern und meist relativ leicht die Toten umgehen.
Dies ist aber etwas, was wir seit Anbeginn des Zombiezeitalters hinnehmen und würden wir jede Logiklücke die Horrorfilme mit sich bringen, schließen wollen, bräuchte es Unmengen Tesaband.
Schlimmer ist, dass in den letzten beiden Staffeln, die Beißer mehr und mehr in den Hintergrund traten. Nicht, weil stattdessen eine bessere Geschichte erzählt wurde, sondern weil sich Rick und Shane in Staffel 2 einen unerträglich langen Schwanzvergleich lieferten und in Staffel drei der Governor die primäre Bedrohung darstellte.
Daher die Bitte: zeigt uns Zombies, die mehr sind als schmückendes Beiwerk

 

Tötet Rick

Mal ehrlich, mag jemand Rick?
Und wollte man einen Semi-Bekloppten als Anführer haben? Offensichtlich hat er andere Probleme und sollte sich um seinen missratenen Sohn kümmern (vom Baby ganz zu schweigen), anstatt die Gruppe mit seinen fragwürdigen Entscheidungen weiter zu belasten.

rick the walking dead

Versohlt Carl den Arsch (oder schickt ihn wenigstens auf die „Stille Treppe“)

Ok, der Bub hats nicht leicht. Keine Freunde, die mit ihm spielen wollen; die Mutter hat sich ein paar Wochen, nachdem Papa im Koma lag mit dem Deputy vergnügt (und ist nun auch noch tot); der Vater weiß nichts mit seinem Leben anzufangen und Facebook gibt’s auch keins mehr.
Das kann aber keine Entschuldigung dafür sein, dass der Hosenscheisser immer da steht, wo es Ärger gibt. Am Tod von Dale war er mitschuldig, in Staffel 3 erschießt er kaltblütig einen Unbewaffneten und die Sozialprognose lässt nichts Gutes hoffen.
Tipp: Eine Tracht Prügel hat noch keinem geschadet.

the walking dead carl

Bringt Frank Darabont zurück

Als die Serie startete, war sie Frank Darabonts Baby und Darabont ist einer der besten Geschichtenerzähler Hollywoods (siehe z.B. DIE VERURTEILTEN oder GREEN MILE) und der Ansatz menschliche Schicksale in eine infizierten Welt zu bringen, passte perfekt zu ihm. Doch schon Mitte der zweiten Staffel wurde Darabont gefeuert und durch Glen Mazzara ersetzt.
Der nimmt nun ebenfalls den Hut und Scott Gimple wird seinen Platz als „Showrunner“ einnehmen.
Natürlich soll der Mann eine faire Chance erhalten, aber ein paar knackigere Storys dürften es schon sein. Ansonsten sollte das Studio seinen Geiz überwinden und mit Darabont einen echten Kreativen einsetzen.

Bleibt in Bewegung

Wir verstehen die Überlebenden und würden es an ihrer Stelle vermutlich ähnlich machen und im alten Gefängnis schon mal neu tapezieren. Dass die Gruppe aber über eine Staffel hinweg an einem Ort bleibt, ist relativ langweilig. So clever es auch sein mag, von einem wilden Camp im Wald (Staffel 1), über ein idyllisches Holzhäuschen (Staffel 2) zu einem sicheren Betonbau (Staffel 3) umzuziehen, traut euch ruhig mal was! Zieht weiter, schaut euch das Land an! Die Chance, dass euch andere (lebende) Touristen am Strand von Florida oder bei einer Stadtbesichtigung von San Francisco stören, ist gering.

the-walking-dead-season-3-part-2-prison

 

Nehmt euch ein anderes Auto

Zum einen läuft nach drei Jahren der Leasing-Vertrag aus, zum anderen glaubt euch keiner, dass ihr in einem zerstörten Amerika ausgerechnet bevorzugt mit einem Hyundai herumfahrt, der zwar schick aussieht, aber nicht mal wirklich geländegängig ist. Die geilsten Schlitten rosten auf den Höfen zombiefizierter Gebrauchtwagenhändler vor sich hin und ihr fahrt einen Mittelklasse-Koreaner?
Keinen umgebauten LKW, keinen Hummer mit Bordkanone, keinen 15m hohen Monstertruck?
Sicher, auch andere Autos kommen vor. Besonders Dales Wohnmobil bleibt in Erinnerung, aber auch wenn Hyundai ordentlich Geld dafür bezahlt, dass ihr Gefährt immer wieder auftaucht, sollte man über weitere Möglichkeiten der Fortbewegung nachdenken.
Gönnt euch mal was! Wir Deutschen können zwar keine Filme drehen, bauen aber gute Autos.

Konzentriert euch auf eine Sache

Schöpfer Robert Kirkmann hat vermutlich noch eine Fantastillion Zombie-Comics auf dem Dachboden und er wird nicht zögern jede Seite einzeln teuer zu verkaufen. Der Sender AMC wird hingegen nicht zögern jedes Jahr eine neue Staffel Beisser auf die nichtsahnende Menschheit loszulassen, wenn sich damit ein paar Taler verdienen lassen. Dagegen ist nichts zu sagen, solange es was zu erzählen gib und sicher gibt es noch einige Jahre etwas zu erzählen.
Seit kurzem ist aber auch bekannt, dass es ein Spin Off geben wird und man muss sich fragen, ob man sich nicht besser auf eine Serie konzentrieren würde, um alle guten Ideen dort unterzubringen.

the walking dead gore

Macht das, was ihr am besten könnt

…und das ist aus oben genannten Gründen nicht das Erzählen von glaubwürdigen Geschichten.
Also lasst Köpfe platzen, Knochen splittern, Gedärme spritzen, ich habe kein Problem damit mir 45 min. lang Gemetzel anzusehen.

Was erwartet ihr von der 4. Staffel? Was würdet ihr euch wünschen?

Facebook Comments