Undergrounders: COMPULSION aus den USA

Compulsion: Cover

COMPULSION ist ein weiterer Kurzfilm, der dieses Jahr bei unserem kleinen aber feinen Thrill & Kill-Festival zu sehen war (und weiterhin auf imdb.com zu sehen ist). Der 18-minütige Film stammt aus den USA und ist vor allem das Projekt von Christopher Stapleton, der das Drehbuch geschrieben hat und eine der Hauptrollen verkörpert. Stapleton hat bereits diverse kleine Rollen in Filmen oder Serien (DR. HOUSE, AKTE X) gespielt, so dass ihr ihn schon mal gesehen haben könntet. COMPULSION wurde mit kleinem Budget bereits 2009 gedreht und tingelt seitdem auf diversen Filmfestivals herum und dieses Jahr ebenfalls bei uns.

Chris ist ein Serienkiller, der es auf junge Frauen abgesehen hat und folgt Leslie nach Hause, nachdem diese seinen Annäherungsversuch sehr direkt abgewiesen hat. Er ist sich seiner Sache sehr sicher und unterschätzt Leslie von Beginn, was sich als fataler Fehler herausstellt. Die unscheinbare Blondine hat ebenfalls eine mörderische Seite in sich und so beginnt zwischen den beiden ein erbitterter Kampf.
Am Ende schalten sich zwei FBI-Agenten ein, die ihre ganz eigenen Pläne verfolgen.

Compulsion: Chris

Die Handlung von COMPULSION ist nicht unbedingt komplett neu. Spätestens seid FREDDY VS JASON ist klar, dass ein Kampf zwischen zwei ebenbürtigen Serienkillern viel Spaß machen kann. Während der Showdown zwischen Jason und Freddy jedoch mit einem Augenzwinkern versehen ist, nimmt dieser Kurzfilm sich die meiste Zeit recht ernst. Das ist auch okay, aber da er bereits ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, wirken manche Sätze von Chris ziemlich abgedroschen – und wären mit ein bisschen Humor versehen wahrscheinlich besser gealtert. Nichtsdestotrotz ist COMPULSION mit einer unterhaltsamen Geschichte ausgestattet, die perfekt in den knapp 20 Minuten erzählt werden kann.

Von der Qualität her befindet sich COMPULSION in etwa auf den gleichen Leveln wie eine TV-Produktion, was für einen selbst produzierten Kurzfilm schon recht ordentlich ist. Man merkt, dass die Beteiligten eine Idee davon haben wie ein Filmdreh funktioniert und wahrscheinlich haperte es hier und da einfach am Budget, um eine höhere Qualitätsstufe zu erreichen.

Compulsion: Leslie

Alles in allem ist COMPULSION ein gelungener Kurzfilm, der Spaß macht und die ein oder andere Wendung zu bieten hat.

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert