Undergrounders: DON’T LOSE YOUR FACE

don't lose your face

Nach den letzten Jahren verbindet man mit dem Begriff „Kontaktverbot“ Viren und Masken.
Doch natürlich hat der Begriff ursprünglich eine andere Herkunft und in DON’T LOSE YOUR FACE trifft es den verschmähten Ben, der seiner angebetenen Marta wohl einmal zu oft nachgestellt hat.
Das hindert ihn nicht daran, Marta weiterhin anzurufen und sogar zu erpressen…

DON’T LOSE YOUR FACE ist ein Kurzfilm von , der 2018 mit SKIN CREEPERS seinen ersten Langfilm veröffentlichte. DON’T LOSE YOUR FACE ist mit gerade einmal 7 Minuten dagegen eher als Appetithappen zu verstehen, bei dem Tsegaye als Produzent, Cutter, Kameramann, Autor und Regisseur auftritt.

Das Ergebnis wirkt professionell. Dass man sich in den wenigen Minuten naturgemäß kurz fasst, soll keine Kritik sein, denn als Betrachter versteht man das Wesentliche. Die Vorgeschichte um Ben, Marta und deren Freundin Anna,  die auch eine tragende Rolle spielt,  hätte sicher noch interessante Aspekte gehabt, würde aber womöglich auch nur von der Pointe des Shorts ablenken. Der große Twist trifft uns aber nicht (zumal der Titel bereits ein kleiner Spoiler ist), was dann doch doch wieder die Frage aufwirft, ob man an anderer Stelle mehr hätte machen können und müssen.

Andererseits machen Ezra und sein Team wenig falsch und so ist DON’T LOSE YOUR FACE vielleicht nicht der spektakulärste Film des Jahres, zeigt aber, dass das beteiligte Personal vor und hinter der Kamera sein Handwerk versteht.don't lose your face ezra

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.