Wir müssen reden: cut, uncut, mir egal

Ja, tatsächlich trifft man, in sozialen Netzwerken und auch im privaten Bereich, immer wieder Menschen, die genau diese Meinung vertreten. Wobei ich mir häufig nicht sicher bin, ob sie das wirklich so meinen oder ob das nicht eine kindische Trotzhaltung ist, weil sie ausversehen nen geschnittenen Film gekauft habe, weil sie sich vorher nicht gescheit informiert haben. Ist ja auch nichts schlimmes und jedem schon mal passiert. Manche meinen das aber scheinbar ernst und da frage ich mich, warum es egal ist wenn einem, zum Teil essenzielle, Stellen des Films vorenthalten werden? Wenn es sich jetzt um einen schlichten Story-Cut handelt, kann ein winzig kleiner Teil in mir das ja noch irgendwie verstehen, aber wir bewegen uns hier in einem Genre, da geht es um deutlich mehr als das. Ich möchte einen Film so genießen, wie die Macher ihn erdacht und produziert haben, mit jedem noch so kleinen Detail.

 

Wenn zum Beispeil jemand sagt, ihn stört es nicht, die geschnittene Version oder besser gesagt das Szenen-Konfetti von I SPIT ON YOUR GRAVE zu besitzen und zu schauen, dann findet bei mir jegliche Form von Verständnis ein Ende. Was bleibt am Ende denn von einem Film übrig, dem man alles nimmt, woraus seine Story besteht bzw worduch er lebt? Eine, bis gerade eben noch völlig normale Frau wird von jetzt auf gleich, ohne erkennbare Ursache, zu einem desolaten und verschandelten Schatten ihrer selbst,  rennt im Alice-Schwarzer-Modus durch die Gegend und metzelt, offenbar grundlos, Männer auf bestialische Art nieder. Klingt so eher nach nem richtig miesen B-Movie, ist es aber eigentlich nicht. Denn der Schere sind hier all die Momente zum Opfer gefallen, die ihr Handeln erklären. Dieser Film lebt vom Cut-Bereich und erst dadurch wird er verständlich und nachvollziehbar. Wer hier sagt, ihm gefällt auch die Cut-Version, dem muss ich leider so einiges, bis alles, absprechen.

Gleiches gilt in meinen Augen auch für Splatterfilme oder eben die Horrormovies, in denen explizite Gewalt in wundervoll ausgearbeiteten Goreszenen dargestellt wird. Das sind die Kernelemente, aus denen die Filme dieses Subgenres bestehen. Nimmt man sie ihnen, nimmt man ihnen das Leben. Mal ganz abgesehen davon, dass man hier häufig aufwendige und mit viel Zeit, Mühe und Liebe erstellt Handarbeit versäumt. Diese Filme brauche ihr Blut und ihr Gedärm. Sowas guckt man nicht, wenn man die „schlimmen Szenen“ nicht sehen will oder wenn sie einem egal sind. Dann kann man besser gleich das Genre wechseln, weil man es schlicht nicht verstanden hat, denn Splatterfilm ohne ordentlich Gesplattere, ist wie beim Schnackseln kurz vorm Höhepunkt aufzuhören um den Haushalt zu machen.

 

Es wird einem aber auch häufig nicht leicht gemacht. Vor allem Anfänger in diesem Genre geraten regelmäßig in die Cut-Falle. Viele glauben immer noch, dass FSK 18 oder der Begriff „uncut“ auch automatisch für uncut steht. Dem ist aber leider bei weitem nicht so. Nicht mal das Spio-Siegel garantiert das. Lasst euch gesagt sein, dass bei den richtig derben Filmen dieses Genres gerade die Flatschen ein Warnsignal sein sollten. Am besten ist, man hat immer sein Handy parat um auf Seiten wie https://ssl.ofdb.de/view.php?page=start oder https://www.schnittberichte.com/ nachzuschauen. Hier werden einem die verschiedenen Editionen des Films aufgezeigt und dann heisst es: Finger weg, von den Editionen, mit der kleinen Schere davor! Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen und dem Filmgenuß im Wege stehen. Ihr könnt natürlich auch nen feuchten Kehricht drauf geben und euch weiterhin Filmkastrate geben, weils weniger Mühe macht und dann auch nicht so fies anzusehen ist. Eure Entscheidung.

 

Ich persönlich muss sagen, dass ich in Zeiten des Internets sowieso nicht mehr verstehe, was dieser ganze Schnittwahnsinn soll. Zumindest das, was ne FSK 18 hat sollte keinen Schnitt mehr nötig haben müssen. Man bekommt doch sowieso, innerhalb weniger Klicks, nach ner ganz schnellen Verifizierung seiner Volljährigkeit, alles, was man haben möchte uncut online. Auf Flohmarkt-Apps zum Beispiel ist nicht mal ne Ausweisung nötig. Und auch deshalb freut es mich zu sehen, dass seit einigen Jahren immer mehr Filme neu geprüft werden und eine neue FSK bekommen oder vom Index genommen werden.

 

‚peace out‘

 

 

Facebook Comments