Hörbuch-Review: DER NÄHER von Rainer Löffler (2017)

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 8.0

Please rate this

Noch keine User-Ratings

Länge: 415 Minuten
Verleih/ Vertrieb: Lübbe Audio
Genre:
Land:
FSK:

Der Sommer ist da, der Urlaub naht möglicherweise und was eignet sich besser zur sommerlichen Unterhaltung bei warmen Wetter als ein Hörbuch? An dieser Stelle möchten wir euch DER NÄHER von Rainer Löffler ans Herz legen. Das Hörbuch bietet spannende Unterhaltung auf hohem Niveau und kann möglicherweise trotz der warmen Temperaturen zu einer Gänsehaut führen.

Inhalt von DER NÄHER

Der LKA-Ermittler Martin Abel wird in eine kleine Stadt in der Nähe von Köln gerufen. Abel soll bei den Ermittlungen von zwei Fällen verschwundener Frauen helfen, die beide schwanger waren. Die örtliche Polizei glaubt nicht an an Verbrechen und so gestaltet sich die Arbeit von dem Fallanalytiker schwierig.
Erst als eine einbetonierte Frauenleiche gefunden wird, nehmen die Ermittlungen an Fahrt auf und deuten auf eine Reihe grausamer Verbrechen hin.

Resümee zu DER NÄHER

DER NÄHER ist Löfflers dritte Erzählung mit dem Fallanalytiker Martin Abel. Um die Geschichte zu verstehen, muss man die anderen jedoch nicht kennen. Löffler erzählt den neuen Fall des Ermittlers auf eine Art und Weise, die einen leichten Einstieg in die Reihe um Abel ermöglicht.
Allgemein hat Rainer Löffler einen angenehmen Erzählstil und Thomas Wenke liest hervorragend. Wenke hat bereits das Hörbuch zu Löfflers BLUTSOMMER eingesprochen und viel Synchronarbeit gemacht. Er schafft es den einzelnen Charakteren durch verschiedene Sprecharten Leben einzuhauchen, statt nur monoton vorzulesen.
Die Produktion des etwa 7 stündigen Hörbuches ist hervorragend, wie auch von einem großen Verlag wie LÜBBE erwartet werden darf.

Die Handlung von DER NÄHER wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Das meiste der Geschichte wird von Abel, dem Täter, sowie zwei Frauen, die der Täter gefangenhält, berichtet. Auf diese Weise bekommt der Zuhörer verschiedene Sichtweisen auf dieselbe Sache. Da die Perspektiven wechseln – und damit auch die Art und Weise von Wenkes Sprechweise – kommt immer wieder Bewegung und Abwechslung in das Hörerlebnis.

Die Geschichte, die in DER NÄHER erzählt wird, ist spannend und hat durchaus einige sehr schaurige Momente, in denen das Zuhören beinahe unangenehm wird. Abel wird zur Obduktion einer Leiche gebeten und als Zuhörer bekommt man ein sehr detailreiches Bild der Ergebnisse. Löffler schildert zum Teil sehr brutale und grausige Momente, die an die Substanz gehen können, aber wichtiger Bestandsteil der Handlung sind. Vor allem die Sichtweisen der gefangenen Frauen können zu Gänsehaut führen, wenn sich der Täter im Dunkeln neben sie legt und sie langsam erahnen, was genau er mit ihnen vorhat.
Die Tatsache, dass es sich um schwangere Frauen handelt, macht die Sache für einige sicherlich noch extremer. Wie bei INSIDE sollten sich werdende Eltern vielleicht von DER NÄHER erstmal fernhalten.

Rainer Löffler weiß durch geschicktes Schreiben die Spannung in DER NÄHER bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Lange Zeit ist die Polizei völlig ratlos was den Täter angeht und diese Ratlosigkeit überträgt sich auf den Zuhörer. Die verschiedenen Charaktere werden durch ihre Handlungen, Denkweisen und einige Hintergrundinformationen sehr plastisch dargestellt. Durch diese Art und Weise der Charakterisierung kann man sich hervorragend in die verschiedenen Personen hineindenken und ihre Beweggründe verstehen.

DER NÄHER bietet solide Unterhaltung, die teilweise sehr in das Horrorgenre reicht – auch wenn es sich offiziell um einen Krimi handelt. Die sieben Stunden Laufzeit vergehen sehr schnell, da die Spannung stets gehalten wird und keinerlei Längen aufkommen. Perfekt um ein wenig Schaudern in die warme Jahreszeit zu bringen.

Hier gibt es eine kleine Hörprobe:

Facebook Comments