Undergrounders: PORCELAIN STARE

 
Puppen erfreuen sich immer noch und immer wieder großer Beliebtheit im Gruselgenre.
Das hat sich auch bis in die Schweiz herumgesprochen, aus der der Kurzfilm PORCELAIN STARE kommt.

Darin wird eine Jugendliche von einer älteren Dame nach Hause eingeladen…und die besitzt seltsame Puppen.
Viel mehr sollte man zum Inhalt nicht sagen und der Fünfminüter versucht auch gar nicht allzu komplex zu erscheinen, wirkt aber dafür angenehm professionell.

Kameraführung, Ausleuchtung, Sound, Location, alles gelungen und mit einigen wohlplatzierten Hinweisen lässt sich die Story sogar ohne Worte nachvollziehen, was aber auch notwendig ist, denn gesprochen wird in PORCELAIN STARE nicht.

Für Robin Rippmann, den Schöpfer des Films, ist es erst der zweite Short. Dafür wirkt der Kurze sehr solide, war schon bei verschiedenen kleineren Festivals zu sehen und könnte sich als gute Referenz bei Bewerbungen für weitere Projekte erweisen.

Seinen nächsten Auftritt hat PORCELAIN STARE am 6.Juli beim Cryptshow Festival in Badalona, Spanien.

 

Facebook Comments