Special: Heavy Metal im Horrorfilm

heavy metal im horrorfilm

Das Erste, was mich am Heavy Metal ansprach, waren die Monster und Mutationen auf den Plattencovern. Die oft nicht weniger brachialen Texte mit Hang zur Finsternis taten ihr Übriges, um einen unbedarften Teenager in den Bann zu ziehen. Ein Bann, den die Musik mit dem Schrecken jener Horrorfilme teilte, die damals ihren Weg in den VHS-Player fanden.

Horrorfilme und Metal…wer vor der Jahrtausendwende aufwuchs, weiß, dass man damit fast zwangsläufig als dämonischer Serienkiller abgestempelt wurde.
Filme, die man heute bei Mediamarkt kaufen kann, waren beschlagnahmt und eine Hard n Heavy – Sendung (die sinnigerweise „Hard n Heavy“ hieß), wurde auch wegen öffentlichen Drucks der braven Bevölkerung aus dem Programm genommen.
Es passte also immer zusammen.

Nun steht nicht jeder auf schreiende Gitarren und es soll Menschen geben, die Lemmy nicht kennen (bildet euch, ihr Blasphemisten!), trotzdem hätte man meinen können, dass Heavy Metal öfters im Horrorfilm auftaucht. So viele sind es gar nicht, aber wir haben hier diverse Filme für euch zusammengetragen, in denen Rock und Metal nicht nur zum Soundtrack gehören, sondern die Figuren in dieser Szenerie verwurzelt sind.

Let’s Rock!

Übrigens: Wer auf die hier aufgeführten Bandnamen klickt, kann sich beim Lesen von ein paar derben Klängen berieseln lassen.


DEVIL’S CANDY

Eine Familie zieht in ein neues Haus. Soweit ist das ein alter Hut. Was DEVIL’S CANDY anders macht, ist nicht nur der Soundtrack (u.a. Metallica, SunO))) und Slayer), ist nicht nur, dass Papa und Tochter die Liebe zu harten Klängen teilen und trotzdem normale Menschen sind, sondern auch, dass man das dämonische Übel, das hier bald zum Problem wird, temporär mit fetten Powerchords zurückhalten kann.the-devils-candy

DEATHGASM

Du kennst das, da spielt man einmal ein paar falsche Akkorde und schon steht das Tor zur Hölle weit offen.
Spaßig und blutig, wie man das von neuseeländischen Horrorkomödien kennt, schickt DEATHGASM einen jungen Metal-Fan und seine neu gegründete Band in schwermetallischen Funsplatter, bei dem das ein oder andere lautstarke Klischee liebevoll bedient wird. deathgasm 2020

SUCK

Mehr Rock und Metal kann man kaum in einen Horrorfilm packen, vor allem nicht was Namen angeht:
Alice Cooper, Henry Rollins, Iggy Pop oder Alex Lifeson geben sich die Ehre und es geht auch inhaltlich um eine Rockband, die zunächst erfolglos dahintingelt, aber nach einer Begegnung mit einem Vampir plötzlich zu Erfolg kommt…und einen unnatürlichen Blutdurst entwickelt.suck band 2009

AMERICAN SATAN

In SUCK mimt Malcolm McDowell einen Vampirjäger, in AMERICAN SATAN ist er der Leibhaftige selbst. Außerdem spielen Musiker der Black Veil Brides und Asking Alexandria mit.
Der Film ist in Deutschland kaum zu kriegen und ist mehr Musik- als Horrorstreifen. Dementsprechend zeichnet er mehr den aufstrebenden und destruktiven Karriereweg einer jungen Band nach, verweist aber gleichzeitig immer wieder auf den Pakt mit dem Teufel. Sind die Ereignisse, die sich im Umfeld der Newcomer-Combo The Relentless ereignen, normaler Rock’n’Roll-Alltag? Sind die Drogen und das Rampenlicht schuld? Oder steckt da mehr dahinter?
PS: der Soundtrack ist klasse.american satan

EX DRUMMER

Es ist kein Metal, es ist kein Horror und trotzdem hat der typisch schräge Belgier um eine krachige Punk-Band einen Platz in der Liste verdient.
EX DRUMMER handelt von Schriftsteller Dries der als Schlagzeuger angeheuert wird, aber sich vor allem dadurch hervortut, dass er die anderen Bandmitglieder manipuliert.
Ein Film wie ein Rülpser….laut und stinkig, mit schlechtem Nachgeschmack.ex-drummer

RAGMAN

Man sagt Heavy Metal-Fans eine besondere Nähe zu ihren Lieblingsbands nach und Eddie ist da keine Ausnahme. Als sein Idol Sammy Curr bei einem Brand ums Leben kommt, ist der schikanierte Außenseiter am Boden zerstört. Etwas Trost findet er in Currs letztem Demo, doch als er das spielt kündigt sich ein teuflisches Comeback an.
Es waren die 80er: ihr werdet große Frisuren, aber auch große Stars wie Gene Simmons und Ozzy Osbourne treffen.ragman 1986

GATE – DIE UNTERIRDISCHEN

Wie eingangs erwähnt war der Heavy Metal in den 80ern sehr böse. Zumindest in den Augen der Eltern. Eine Familie ging nach dem Selbstmordversuch zweier Jugendlicher sogar so weit, die Band Judas Priest zu verklagen, weil sie angeblich zum Suizid auffordernde Botschaften auf ihren Platten versteckte….wenn man diese rückwärts hört.
Die Band wurde freigesprochen, aber dieser und ähnlich gelagerte Prozesse wurden von der Popkultur aufgegriffen. Daher wundert es nicht, dass die Kids, die in GATE alleine zuhause sind, Heavy Metal – Platten rückwärts hören. Das, zusammen mit dem verstorbenen Familienhund und dem Loch eines gefällten Baumes im Garten führt zu einer Verkettung von Umständen, die viele kleine und auch einen sehr großen Dämon hervorholen.
gate_unterirdischen

LORDS OF SALEM

LORDS OF SALEM ist vermutlich Rob Zombies ungewöhnlichster Film, obwohl mal wieder seine Frau Sheri Moon eine tragende Rolle spielt. Dass der Musiker mal einen Film dreht, in dem es um Musik geht, scheint allerdings logisch. Hierin erhält eine Rock-Radiostation eine Kiste mit einer Aufnahme der Band Lords. Nicht nur kommt die Musik bei den Fans erstaunlich gut an. Als DJ Heidi die Platte rückwärts abspielt, erreicht sie eine zweite Kiste, mit der sich die Lords live ankündigen….Lords of Salem

GREEN ROOM

Ob nun Metal, Hardcore oder Punk, wir machen da keinen großen Unterschied. Vor allem wenn die Band im Film, die durch eine Verkettung dummer Umstände vor einem Nazi-Publikum auftreten muss und die Eier hat, als Opener das Dead Kennedys Cover „Nazi Punks Fuck Off“ zu spielen.
Klar, dass der Gig kein gutes Ende nimmt (obwohl die Gründe andere sind).
Neben lauter Musik übrzeugt GREEN ROOM durch hässliche Gewaltdarstellung und zeigt Anton Yelchin in seiner letzten Rolle.green-room

BOMB CITY

Wir bleiben beim Punk und wenden uns einer tragischen Geschichte zu, die sich tatsächlich in den 90ern ereignete.
In einem Konflikt zwischen jungen Punks und dem lokalen Highschool-Footballteam eskaliert die Situation.  Ein Toter bleibt zurück und als der Fall vor Gericht aufgerollt wird, zeigen die kulturellen Vorurteile ihre hässliche Fratze.
BOMB CITY ist trotz Gewalteinlagen ein Drama und zeigt die Klischees in den Köpfen, während die  Figuren nicht so leicht in Gut und Böse zu separieren sind.bomb city brian

EAT THE RICH

Es soll hier ja theoretisch um Filme gehen, in denen es inhaltlich um Metal und Co. geht. Das ist bei EAT THE RICH eigentlich nicht der Fall, wenn aber Motörhead einen „Live“-Auftritt haben, Lemmy auch sonst eine kleine Rolle hat, fast die komplette „Orgasmatron“-Platte als Soundtrack gespielt wird, der ganze Film so rotzig und anarchisch ist und es um ein Edelrestaurant geht, dass seine Gäste an die nächsten Gäste verfüttert, machen wir gerne eine Ausnahme.eat the rich lemmy kilmister

LORDS OF CHAOS

Wenn der ehemalige Drummer von Bathory bei einem dunkelfinsteren Drama über eines der erschreckendsten Kapitel der Musik Regie führt, ist nicht nur mit lauter Musik, sondern auch viel Insiderwissen zu rechnen.
LORDS OF CHAOS zeigt, wie zwei Egos innerhalb der Band Mayhem gegeneinander prallen, rechnet aber auch mit dem Irrsinn ab, den sich manche Black Metal Kapelle auch heute noch auf die Kutte schreibt.

THE CROW

Dass Hauptfigur Eric Gitarrist einer Band war, ist in THE CROW zwar wenig relevant, trotzdem atmet der Film Rock. Den Look der Protagonisten könnte man auf manchem Konzert wiederfinden, laute und/oder düstere Musik ist im Film allgegenwärtig, sei es von Band oder live und der Soundtrack zählt wohl zu den bekanntesten seiner Zeit.the crow

PYEWACKET

PYEWACKET bietet eine andere Perspektive. Zwar ist die Hauptfigur auch Metal-Fan, was Aufnäher auf der Jacke und ihr gesamter Look und ihre Freunde bestätigen, musikalisch hält sich der Film aber zurück.
Es ist jedoch kein Geheimnis, dass viele Metal-Fans zumindest mit satanischen Interessen kokettieren und so zeigt auch Mia ein lebhaftes Interesse an okkulten Riten. Nur dass das, was sie hier erweckt, eine Nummer zu groß für sie ist.pyewacket nicole munoz

WE SUMMON THE DARKNESS

Drei Jungs, drei Mädels, ein Rockkonzert, eine gemeinsame Party danach….was wie ein feuchtfrivoler Spaß klingt, entwickelt sich für die Herren schnell zum nietenbesetzen Alptraum.
Zwar verliert der Streifen mit zunehmender Handlung seinen Metal-Touch und ist auch nicht der beste dieser Liste, er bewahrt sich aber durch Look und Musik sein hübsches 80er-Flair.we-summon-the-darkness

EL DIA DE LA BESTIA

Alex de la Iglesias Horrorfilme sind anders. Die Streifen des Spaniers sind immer skurril und EL DIA DE LA BESTIA, in dem ein Priester, ein Plattenladenbesitzer und der Moderator einer okkulten TV-Sendung die Ankunft des Antichristen verhindern wollen, bildet keine Ausnahme.
Dass mal ein Death Metal-Fan mal zu den (un)heiligen drei Königen zählen würde, die selbst über die Stränge schlagen, um die Welt vor noch Schlimmeren zu bewahren, ist dabei typisch Iglesia.
Wie es aussieht, wenn ein Priester auf einem saftigen Rockkonzert landet, sieht man auch nicht alle Tage.el-dia-de-la-bastia

Dieses Special wurde geschrieben, während Musik folgender Bands lief:

BENEDICTION
JUDAS PRIEST
MOTÖRHEAD
DROPKICK MURPHYS
BLACKSHINE
OBITUARY
MACHINE HEAD
CANNIBAL CORPSE
BLACK VEIL BRIDES
ZEAL & ARDOR
FOO FIGHTERS
SLAYER
STONE SOUR
BLACK SABBATH

 

 

 

 

Facebook Comments