Review: EXTINCTION (2015)

Als Zombies das Leben auf der Erde veränderten, war Lu noch ein Baby. Neun Jahre später lebt sie mit ihrem Vater Jack in einem abgelegenen, gut gesicherten Haus auf dem Land. Abgesehen von einem Nachbarn, mit dem Jack zerstritten ist, scheint es keine Menschen mehr zu geben und das ganze Land ist von Schnee und [Weiterlesen…]

Review: MONSTERS: DARK CONTINENT (2014)

Als 2010 Gareth Edwards MONSTERS erschien waren die Reaktionen darauf unterschiedlich. Während die einen beklagten, dass ein Film mit solch eindeutigem Titel doch gefälligst auch mehr von den Aliens zeigen müsse, erkannten andere, dass hier mehr zu sehen war als plumpe Außerirdische, die die Erde vernaschen. Nun ist MONSTERS: DARK CONTINENT da, den man als [Weiterlesen…]

Review: MONSTERS (2010)

Wenn man seinen Film mit einem einfachen, aber vielsagenden Titel wie MONSTERS ausstattet, tut man gut daran, alle entstehenden Erwartungen zu erfüllen…oder komplett damit zu brechen. Um es vorweg zu nehmen, der Film hat letztere Möglichkeit gewählt. Dabei spielen die Monster durchaus eine Rolle, denn jene tentakelartigen riesigen Wesen versperren Millionärstochter Samantha Wynden den Weg [Weiterlesen…]

Review: A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT (2014)

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT ist als iranischer Vampir-Western der erste seiner Art. Die iranisch-amerikanische Regisseurin Ana Lily Amirpour erschuf mit gekonnt inszenierten Stilmittel und viel Liebe zum Film eine zeitlose Hommage an das Kino der 50er Jahre. Die weniger Bewohner der fiktiven Stadt Bad City führen ein tristen Dasein. Bad City gleicht [Weiterlesen…]

Review: IT FOLLOWS (2014)

Als IT FOLLOWS 2015 in die deutschen Kinos stürmte, musste er sich gegen gelbe Latzhosenträger, aufgewärmte Sprüche des Governators und noch ältere Dinos behaupten. Gemeinsam haben die MINIONS, TERMINATOR: GENISYS und JURASSIC WORLD einen hohen Anteil an Animationen, IT FOLLOWS spielt hingegen nicht nur in einer 70er-Jahre-Optik, sondern kommt auch mit vergleichsweise simplen Tricks aus. [Weiterlesen…]

Review: UNDERDOG (2014)

Wenn man einen Film zum ersten Mal sieht, dann meist mit einer gewissen Erwartungshaltung, weil man etwa einen Trailer oder auch nur ein Bild davon gesehen hat und bereits glaubt etwas über ihn zu wissen. UNDERDOG wurde im Vorfeld hier und da als eine Art DIE VÖGEL, aber mit Hunden, also Tierhorror, angepriesen. Während sich [Weiterlesen…]

Review: HORSEHEAD (2014)

Mit HORSEHEAD meldet sich Frankreich endlich zurück auf der Horrorbühne und liefert das, was man vor einigen Jahren vermutlich eher erwartet hätte als MARTYRS und HIGH TENSION: einen typisch europäischen Film mit künstlerischem Anspruch. Inhalt: Jessica studiert die Psychophysiologie von Träumen und das aus gutem Grund. Seit ihrer Kindheit wird die junge Frau von Alpträumen [Weiterlesen…]

Review: THE ISLE (2000)

NEE, SO NICHT…! Ich schau mir ja vieles an, gerne auch kontroverse Kost, wenn aber jemand gegen seinen Willen Gewalt zugefügt wird, hört der Spaß auf und das gilt für Tiere ebenso wie Menschen. LA ISLA ist voller Gewalt an Tieren: da werden Fische sinnlos verstümmelt oder mit Elektroschocks gequält, ein panischer Vogel samt Käfig [Weiterlesen…]

Review: LIGHTNING BUG (2004)

Green Graves liebt Horrorfilme und möchte gerne als Maskenbildner in Hollywood arbeiten. Seine ersten Gehversuche zeigen Talent und zu Halloween soll er seine Werke in einem Event präsentieren, doch Green lebt in einem Wohnwagen in einer Kleinstadt und sein gewalttätiger Stiefvater und die biedere Gesellschaft drohen den Traum des Teenagers zerplatzen zu lassen. Achtung, LIGHTNING [Weiterlesen…]

Review: WILD IN BLUE (2014)

Wer seine Filme gerne gewöhnlich mag, kann dieses Review und auch den dazugehörigen Film überspringen, denn WILD IN BLUE ist ein Experimentalfilm, der es dem Betrachter nicht immer einfach macht. Bringt man hingegen eine gewisse Affinität für Arthouse-Indie mit Gewalteinlagen mit, könnte hier ein Geheimtipp lauern. Charlie ist ein Mörder. Er entführt Frauen und tötet [Weiterlesen…]

Review: CONTRACTED (2013)

Für alle, die am Wochenende viel vorhaben und mit neuen Bekanntschaften rechnen, könnte CONTRACTED eine Sichtung wert sein, denn der Film tut vermutlich mehr für die Kondom-Industrie, als alle „Gib Aids keine Chance“- Clips der letzten 20 Jahre. Samantha lebt eigentlich in einer lesbischen Beziehung, aber als sie alleine auf einer Party herumsteht und längst [Weiterlesen…]

Review: A GOOD MARRIAGE (2014)

Sieht man von der Neuverfilmung von ES einmal ab, ist es in letzter Zeit relativ ruhig um Stephen King geworden, da der Erfolgsautor aber scheinbar nie Urlaub macht und selten schläft, hat er mal eben selbst das Drehbuch zu einer seiner Kurzgeschichten verfasst, die in Deutschland als EINE GUTE EHE in der Sammlung ZWISCHEN NACHT [Weiterlesen…]

Review: GERMAN ANGST (2015)

Da ist er also, der deutsche Horrorfilm, der anders sein soll als deutsche Horrorfilme. Eins ist schon mal klar, über GERMAN ANGST wird gesprochen. Das liegt an den wohlklingenden Namen der Macher, deren Anspruch an deutsche Klassiker anknüpfen zu wollen, dem Auftritt bei den Fantasy Filmfest Nights, aber auch an der harschen Kritik eines Schreiberkollegen [Weiterlesen…]

Review: FOUND – Mein Bruder ist ein Serienkiller (2012)

FOUND sorgte schon in der weltweiten Indie-Szene für Furore und lief auf zahlreichen Filmfesten. In Australien gleich zweimalig beschlagnahmt findet der Film nur schwer Zugang auf den Markt, erhält von denen, die ihn bereits sehen durften, aber durchaus gute Kritiken. Ein Grund mehr den blutige Coming-Of-Age-Horrorfilm selbst einmal unter die Lupe zu nehmen. Der zwölfjährige [Weiterlesen…]

Review: AM SONNTAG BIST DU TOT (2014)

Was ist denn nur in Irland los? Bis vor wenigen Jahren als Filmnation kaum vorhanden, werden alleine im März drei Werke veröffentlicht, die es in sich haben. THE CANAL haben wir euch schon vorgestellt. LET US PREY haben wir gewaltig gefeiert und AM SONNTAG BIST DU TOT hat ebenfalls Lob verdient. Allerdings ist unser heutiger [Weiterlesen…]

Review: THE CANAL (2014)

Eine Familie zieht in ein neues Haus…und wir alle wissen, wie es weitergeht. Oder? Wie Guillermo del Toro einmal sinngemäß sagte, braucht man heutzutage nicht mehr versuchen etwas komplett Neues zu erfinden, denn es wurde schon erfunden. Del Toros Tipp: Nimm was da ist und gib der Sache deine eigene Note. Der Ire Ivan Kavanagh [Weiterlesen…]

Review: THE HOUSE AT THE END OF TIME (2013)

the house at the end of time

Seit Anbeginn der Zeit hat Venezuela gerade einmal fünf Horrorfilme produziert und veröffentlicht (Quelle: imdb). Damit sind die Südamerikaner nicht gerade eine Filmnation und die anderen 4 Filme nicht gerade Kultfilme. Für viele wird mit der Sichtung von THE HOUSE AT THE END OF TIME ein weiterer weißer Fleck von der Landkarte verschwinden und alleine [Weiterlesen…]

Review: THESE FINAL HOURS (2013)

these-final-hours cover

Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass heute die Welt untergeht? Gutes? Schlechtes? Das Gleiche wie immer? Macht es überhaupt einen Unterschied? Oder wäre sogar Selbstmord eine einladende Alternative durch die sich zumindest der Zeitpunkt selbst bestimmen lässt? In THESE FINAL HOURS rast ein Meteorit auf die Erde zu und der Weltbevölkerung bleiben nur [Weiterlesen…]

Review: HONEYMOON (2014)

honeymoon

Was muss Liebe schön sein. Paul und Bea können ein Lied davon singen. Die beiden sind jung, sehen gut aus und haben vor kurzem erst geheiratet. Ihre Hochzeitsreise führt sie nicht in die Südsee, sondern einen eiskalten Waldsee nahe einer abgelegenen Waldhütte, die Beas Familie gehört. Hier sind sie ungestört und die beiden können naturgemäß [Weiterlesen…]

Review: WHEN ANIMALS DREAM (2014)

Mit seinem ruhig-atmosphärischen Stil hat sich skandinavischer Horror bereits fest als eigene Marke auf dem internationalen Horrormarkt etabliert. Auch ein häufig mystischer Anteil, wie beispielsweise in THALE, ist typisch für viele Filme aus Schweden und Norwegen. Mit WHEN ANIMALS DREAM will jetzt auch Dänemark in diese Kerbe schlagen. In seinem Spielfilmdebüt transportiert Regisseur Jonas Alexander [Weiterlesen…]