Review: MORD IN DER LAGUNE (2021)

Mord in der Lagune
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.0

Please rate this

Noch keine User-Ratings

Darsteller: Raúl Arévalo, Paz Vega, Roberto Álamo
Regie: Iñaki Sánchez
Drehbuch: Iñaki Sánchez
Länge: 107 min
Land:
Genre: ,
Veröffentlichung: 27. Mai 2022 (Heimkino)
Verleih/ Vertrieb: Atlas Film GmbH
FSK: ab 12

Vor ein paar Jahren erschien MÖRDERLAND – LA ISLA MINIMA, der zwei ungleiche Polizisten in ein spanisches Marschland schickte.
Die rurale Gegend brachte dabei einen besonderen spröd-schönen Charme mit, der ihn von anderen Filmen abhob.
MORD IN DER LAGUNE kehrt augenscheinlich in die gleiche Gegend zurück. Die Vorzeichen sind andere, doch auch MÖRDERLAND Hauptdarsteller Raúl Arévalo ist wieder dabei.

Story:
Die Laguna Blanca soll zum Naturschutzgebiet erklärt werden. Was für einige Menschen wunderbar wäre, ist für die Bewohner ein Alptraum, denn hier hat es seit Ewigkeiten nicht mehr geregnet und die Menschen sorgen sich um ihre Existenz, wenn sie die Lagune nicht mehr nach ihren Bedürfnissen nutzen dürfen.
In diese ohnehin angespannte Situation wird Biologe Ricardo, der selbst einst dort wohnte, und seine Familie geschickt, der den Bewohner die Notwendigkeit von Naturschutz näherbringen soll. Es dauert nicht lange, bis ihnen Ablehnung und offene Feindseligkeit entgegenschlägt.Mord in der LAgune rezension

Zwischen Verständnis und Entsetzen

Karnivoren, die Angst haben, dass ihnen Veganer das Schnitzel klauen und SUV-Fahrer, die sich von jedem Tempolimit unter 250 km/h in ihrer Freiheit bedroht fühlen, kennen das Problem: früher was alles besser und jede Veränderung muss vermieden werden.
Es wäre also leicht, die Lagunenbewohner als rückständige Landeier darzustellen und ein Stück weit tut der Film das auch, er räumt den Menschen aber auch Verständnis ein. Dass der ausbleibende Regen auch, aber sicher nicht alleine ihr Verdienst ist, sondern Teil der globalen Klimaänderung, mutet ironisch an, ändert aber nichts daran, dass viele Menschen nicht die Chance haben über langfristige Ziele nachzudenken, wenn sie heute um die Existenz kämpfen müssen.Mord in der Lagune kritik

Allerdings ist auch Ricardo nur der Überbringer schlechter Nachrichten und die Methoden ihm, seiner Frau und seiner Tochter gegenüber sind unfein. Spätestens wenn Steine durchs Fenster fliegen und Wilderer mit geladenen Waffen auf die Fremden zeigen, ist nachvollziehbar, dass die nicht länger als nötig bleiben wollen.
Das führt letztlich auch zu innerfamiliären Konflikten, was die prekäre Gesamtsituation weiter anheizt.

Unterstützung erhält Ricardo von Eusebio, einem Einheimischen, der von den anderen Bewohnern respektiert wird, doch auch dessen Verständnis ist begrenzt und auch er muss sich in der eigenen Familie gegen seinen Bruder durchsetzen, der die Dinge anders sieht.Mord in der Lagune el lodo

MORD IN DER LAGUNE ist wenig Mord und viel Lagune

Dass wir in diesem Text über ökologische und zwischenmenschliche Fragen sprechen, liegt daran, dass MORD IN DER LAGUNE darauf ausgerichtet ist und der Titel reißerischer wirkt, als er ist.
Kaum eine Szene strotzt vor Spannung, stattdessen setzt man – für Spanien nicht untypisch – auf schlüssige Story und kompetente Darsteller.

Kein Zweifel, MORD IN DER LAGUNE ist stimmig, professionell gedreht und die Message des Films lässt sich aus dem Mikrokosmos Lagune auf die ganze Welt übertragen.
Vergleich man ihn mit MÖRDERLAND, bleibt er der vorhersehbarere Film, der zudem stellenweise länger ist als nötig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Facebook Comments