Review: JU-ON: ORIGINS (Serie) (2020)

ju-on origins review

Wenn es ein Franchise gibt, das eigentlich keine weiteren Fortsetzungen, Remakes und ähnliches braucht, ist es wohl JU-ON / THE GRUDGE. Alleine der Stammfilm wurde inzwischen vier Mal aufgelegt, dazu kommen diverse Sequels, sowohl in der japanischen, als auch der amerikanischen Variante. Mit JU-ON: ORIGINS kommt nun erstmals eine Serie hinzu. Die ist nicht nur [Weiterlesen…]

Review: SUICIDE TOURIST (2020)

SuicideTourist Review

Mit WHEN ANIMALS DREAM erschuf der Däne Jonas Alexander Arnby einen Coming-of-age-Film, der als Werwolfstreifen verkleidet war. Auch sein zweiter Spielfilm SUICIDE TOURIST ist keine oberflächliche Sache geworden und nur schwer in eine einzelne Genreschublade zu pressen. Max Isaksen ist Versicherungsdetektiv und einer seiner letzten Fälle brachte ihn mit einer Frau in Kontakt, deren Mann [Weiterlesen…]

Review: 7500 (2019)

7500 cover

7500 ist ein Code, mit dem Piloten die Entführung ihrer Maschine melden. Genau darum geht es im gleichnamigen Film, in dem ein Verkehrsflugzeug auf dem Weg von Berlin nach Paris in die Gewalt von  Hijackern gerät. Story: Es sollte ein normaler Flug für Co-Pilot Tobias Ellis, seine Kollegen und die Passagiere sein. Ellis Freundin ist [Weiterlesen…]

Review: THE LODGE (2019)

the lodge cover

  Severin Fiala und Veronika Franz schafften mit ihrem ersten Langfilm ICH SEH, ICH SEH etwas, das deutschsprachigen Filmen nicht allzu oft vergönnt ist: sie zogen internationale Aufmerksamkeit auf sich. Konsequenterweise ist das nun folgende Werk THE LODGE eine Co-Produktion von Kanada, USA und Großbritannien, die Sprache ist Englisch und der Cast enthält bekanntere Namen. [Weiterlesen…]

Review: A GOOD WOMAN IS HARD TO FIND (2019)

a good woman is hard to find

A GOOD WOMAN IS HARD TO FIND….wer jetzt gerade auf sein verflecktes T-Shirt schaut, während er in Muttis Keller Ravioli aus der Dose in den aus den Fugen geratenen Körper schaufelt, wird bestätigend Nicken. Aber umgekehrt hat es auch die junge Frau, um die es in dem Film geht, meist mit unangenehmen Abkömmlingen des männlichen [Weiterlesen…]

Review: THE NIGHTINGALE – SCHREI NACH RACHE (2019)

nightingale kritik

  Es ist wohl nicht übertrieben, Jennifer Kents DER BABADOOK als einen der am meisten und kontroversesten diskutierten Filme der letzten 10 Jahre zu bezeichnen. Die einen sahen darin nur ein nerviges Kind, die anderen ein dunkles Drama über Trauer und Verlust und zusammen mit THE WITCH, HEREDITARY und ein paar anderen löste er eine [Weiterlesen…]

Classic-Review: JACOB’S LADDER (1990)

jacob's ladder review

Die filmische Verarbeitung von Kriegstraumata ist kaum etwas Ungewöhnliches und da die Amerikaner besonders mit den Nachwehen des Vietnam-Kriegs zu kämpfen hatten, muss man nur an den Kriegsheimkehrer John Rambo denken. Lustiger ging es Mitte der 80er in HOUSE zu, wo die Hauptfigur aber ebenfalls mit bösen Erinnerungen zu kämpfen hat. JACOB’S LADDER ist wieder [Weiterlesen…]

Review: AFTER MIDNIGHT (2019)

after midnight

  Mit BEN & MICKEY VS. THE DEAD schuf Jeremy Gardner 2012 einen kleinen Film, der mit Mikrobudget produziert wurde und in dem er vor und hinter der Kamera vieles selbst übernahm. Während man darin keine pompöse Zombie-Action findet, fand der ruhige Streifen verdientermaßen seine Fans. Daher darf man auch AFTER MIDNIGHT mit einer gewissen [Weiterlesen…]

Review: DER EXORZISMUS VON EMILY ROSE (2005)

der-exorzismus-von-emily-rose review

Horrorfilme finden in dunklen Kellern statt, auf Friedhöfen, in Wäldern oder Folterkammern. Oft auch in ganz gewöhnlichen Wohnhäusern, aber nur sehr selten in einem Gerichtsaal. Scott Derrickson (SINISTER) machte 2005 eine Ausnahme und konnte trotzdem punkten. Story: Als die 19jährige Studentin Emily Rose an den Folgen eines Exorzismus stirbt, wird der verantwortliche Priester Richard Moore [Weiterlesen…]

Review: BECOMING (2020)

becoming das böse in ihm

  Alex und Lisa sind verliebt. Die beiden verstehen sich blendend und befinden sich auf einem Road Trip, bei dem sie eines Nachts bei einer netten, aber doch eigenartigen Familie absteigen. Während Lisa eine seltsame Warnung erhält, zeigt sich Alex bei der Weiterreise verändert. Zunächst sind es nur Kleinigkeiten, wie die Handschrift oder ein anderer [Weiterlesen…]

Review: DER LEUCHTTURM (2019)

der_leuchtturm_thrillandkkill.com

Robert Eggers ist der Mann, der THE WITCH drehte. Wer denkt, dass damit sein Hunger nach atmosphärischem, slow-burn Arthouse-Horror gesättigt wurde, sollte erst gar nicht weiterlesen und auf gar keinen Fall DER LEUCHTTURM ansehen. Eggers Zweitwerk ist nämlich von allem noch mehr. Noch ruhiger, noch mysteriöser, noch farbarmer, noch weniger Personen….und noch besser (?). Story: [Weiterlesen…]

Review: DOCTOR SLEEPS ERWACHEN

doctor sleep cover

Stephen King schrieb in seiner langen Karriere Dutzende Romane und Kurzgeschichten, die er oft miteinander vernetzte. Er verzichtete aber auf klassische Fortsetzungen. Es gab kein CARRIE 2 oder CUJO RETURNS. Mit dem Roman DOCTOR SLEEP machte King aber eine Ausnahme, indem er die Geschichte von Danny Torrance aus THE SHINING fortführt. Daraus entstand der Film [Weiterlesen…]

Review: ARCTIC CIRCLE – DER UNSICHTBARE TOD (Serie) (2018)

ARCTIC CIRCLE: Cover

Ihr übt euch in sozialer Distanz und braucht Unterhaltung? In der ZDF Mediathek ist noch bis April 2020 die Serie ARCTIC CIRCLE – DER UNSICHTBARE TOD zu sehen. Aber die Serie ist auch auf DVD rausgekommen, falls ihr das bevorzugt. Die finnisch-deutsche Produktion hat passenderweise ein gefährliches Virus im Fokus ihrer Handlung. Wenn euch die [Weiterlesen…]

Review: PARASITE (2019)

parasite thrillandkill

  4 Oscars für einen asiatischen Genrefilm! Kein Wunder, dass jeder Bong Joon Hos PARASITE sehen will. Ein Genrefilm ist PARASITE sicher, aber man sollte sich nicht die Mühe machen, ihn in EIN Genre stecken zu wollen. Von Komödie über Sozialdrama bis zum Thriller mit Horrorbestandteilen ist alles enthalten. Familie Kim lebt in einer heruntergekommenen [Weiterlesen…]

Review: SKIN (2018)

skin cover

Bryon Widner ist Nazi durch und durch. Er wuchs in einer White Supremacy – Gruppe auf, seinen ganzer Körper zieren eindeutige Symbole und er schreckt auch vor brutalen Verbrechen nicht zurück. Doch dann lernt er Julie kennen und die Mutter dreier Töchter sorgt dafür, dass Bryon aussteigen will…doch das ist nicht so einfach. SKIN erzählt [Weiterlesen…]

Review: LIGHT OF MY LIFE (2019)

light of my life

  Auf die Schnelle: LIGHT OF MY LIFE erinnert an einen weniger depressiven THE ROAD. In beiden Fällen zieht ein Vater mit einem Kind durch ein Land nach dem Ende der heutigen Zivilisation. Die Parallelen sind offensichtlich, die Unterschiede stecken im Detail. Story: Die Hälfte der Weltbevölkerung ist tot…und zwar alle erwachsenen Frauen. Etwa ein [Weiterlesen…]

Review: THE PURGE – STAFFEL 2 (Serie) (2019)

The Purge Staffel 2: Cover

Obwohl die erste Staffel der Serie zu THE PURGE nicht sonderlich begeistert vom Publikum aufgenommen wurde, startete im Oktober 2019 die zweite Auflage des Franchise in Serienform. Eine weitere Purge startet und erneut müssen einige Leute versuchen diese Nacht zu überleben. Anders als die erste Staffel konzentriert sich die Zweite von THE PURGE nicht nur [Weiterlesen…]

Review: AD ASTRA – ZU DEN STERNEN (2019)

ad astra - zu den sternen

  Egal wie viele schräge und dunkle Filme er noch dreht, für viele wird Brad Pitt einfach nur ein Hollywood-Schönling bleiben. Daran ändern Werke wie 12 MONKEYS, SIEBEN, SLEEPERS, INGLORIOUS BASTERDS oder SNATCH nicht viel…und sicher auch AD ASTRA nicht. Plattes Popcorn-Kino sieht aber anders aus. Roy McBride ist Astronaut bei der Weltraumbehörde SpaceCom. Während [Weiterlesen…]

Review: MIDSOMMAR (2019)

midsommar rezension

  MIDSOMMAR ist der zweite Spielfilm von Ari Aster. Dessen Langfilmdebüt HEREDITARY hatte Fans, räumte Preise ab, aber natürlich war nicht jeder von dem anspruchsvollen Stoff angetan. All das wird sich mit MIDSOMMAR nicht ändern. Story: Dani verliert durch den erweiterten Suizid ihrer Schwester ihre gesamte Familie. Monate später ist sie noch immer psychisch angeschlagen [Weiterlesen…]

Review: FREAKS – SIE SEHEN AUS WIE WIR (2018)

freaks

Keine Angst, FREAKS ist kein Remake von Tod Brownings Klassiker, sondern ein eigenwilliger Streifen, der anfänglich schwer zu durchschauen und später schwer in eine Genre-Schubladen zu stopfen ist. Etwas Geduld und ein offener Geist sind also gefragt, dann entpuppt sich das Werk aber doch als ziemlich unterhaltsam. Chloe und ihr Vater leben in einem heruntergekommenen [Weiterlesen…]

Review: AUGE UM AUGE (2020)

auge um auge netflix

Wenn man dem spanischen Film derzeit etwas vorwerfen kann, ist es wohl, wie klein die Szene ist und dass man demzufolge häufiger auf die gleichen Schauspieler und Regisseure trifft. So drehte Regisseur Paco Plaza zusammen mit Kollege Jaume Balagueró die ersten beiden [REC]-Filme, dann begegneten sich Balagueró und Schauspieler Luis Tosar bei SLEEP TIGHT und [Weiterlesen…]

Review: YOU – DU WIRST MICH LIEBEN Staffel 2 (2019) (Serie)

You - Staffel 2: Cover

Mit YOU – DU WIRST MICH LIEBEN hat Netflix 2018 einen Überraschungshit gelandet. Die Serie, die aus der Perspektive des Stalkers Joe Goldberg erzählt wird, kam beim Publikum sehr gut an. Kein Wunder also, dass am 26.12.2019 die zweite Staffel erschien. Auch die basiert auf einem Roman: HIDDEN BODIES von Caroline Kepnes. Tauchen wir also [Weiterlesen…]

Review: DEADGIRL (2008)

  Zombies wird schon lange nachgesagt, keine neuen Ideen mehr zu bieten, das war damals, als DEADGIRL erschien, nicht anders als heute. Zwar bleibt der Streifen bis heute ein kleiner Geheimtipp, was unter anderem am schweren SPIO-Siegel liegt, das natürlich Werbung oder einen Verkauf „über dem Ladentisch“ unmöglich macht, das ändert aber nichts an der [Weiterlesen…]

Review: BLIND (2019)

Blind Poster

  Wir haben uns erst letzte Woche über ROOTWOOD unterhalten, Marcel Walz‘ erstem Film seit dessen Umzug nach Hollywood. BLIND ist der Nachfolger und als Marcel anfragte, ob wir den Film unter die Lupe nehmen wollen, schickte er gleich die Warnung hinterher, dass dies kein reiner Horrorfilm ist. Es sieht also so aus, als ginge [Weiterlesen…]

Review: THE CHAIN (2019)

the chain review

  Was ist schlimmer? Zeit mit einem Menschen verbringen zu müssen, den man nicht leiden kann oder seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können? Für Augenarzt Mike trifft beides zu, denn sein Vater ist schwer krank und Mike zieht zurück in sein Elternhaus, um seine Mutter bei der Pflege zu unterstützen. Besonders sympathisch ist ihm [Weiterlesen…]

Review: DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL (2019)

DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL

Der Begriff „Stockholm Syndrom“ geistert durch diverse Filme und wird gerne mal erwähnt, wenn es um Geiselnahmen geht. Bekannt ist auch, dass sich in einem Fall die Opfer einer Geiselnahme mit den Tätern verbündeten, was genau dahinter steckt und wie es dazu kam, ist aber wenig verbreitet. DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL sorgt für [Weiterlesen…]

Review: RETTET ZOË (2019)

Rettet Zoe: Cover

RETTET ZOË ist die Verfilmung von dem gleichnamigen Buch von Alyson Noel aus dem Jahr 2011. Die Schwestern Laura und Vanessa Marano übernehmen die Hauptrollen. Wem Vanessa bekannt vorkommt: sie hat bereits in GILMORE GIRLS mitgespielt. Die Regie zu RETTET ZOË hat Jeffrey G. Hunt geführt, der vorher vor allem an TV-Serien gearbeitet hat. Inhaltlich [Weiterlesen…]

Review: DARLIN‘ (2019)

darlin review

  Der harmlos klingende Titel lässt zunächst nicht erahnen, was sich hinter DARLIN‘ verbirgt und man muss schon genauer hinsehen, um zu erkennen, dass dies der dritte Teil einer Filmreihe ist, der sich hinter BEUTEGIER und THE WOMAN einreiht. Story: Als vor einem Krankenhaus eine völlig schmutzige, verwahrloste und verwilderte Teenagerin aufgegriffen wird, weiß noch [Weiterlesen…]

Review: THELMA (2018)

thelma

  Es gibt Filme, die lassen sich leicht übersehen, weil -wie in diesem Fall- der Titel wenig verspricht, das Cover nichtssagend ist und das grüne „ab 12“-Abzeichen Thriller- und Horror-Fans ebenfalls auf Distanz hält. Dann spielt THELMA auch noch in Norwegen und hat dementsprechend weder den Glamour noch die namhaften Schauspieler Hollywoods. Mit anderen Worten: [Weiterlesen…]

Review: ARCTIC (2018)

arctic mads mikkelsen

  Wenige Schauspieler sind in der Lage wirklich unterschiedliche Rollen in wirklich unterschiedlichen Genres zu spielen, aber immer wieder zu überzeugen. Mads Mikkelsen ist aber einer von ihnen und egal ob es um Drama (DIE JAGD), Western (THE SALVATION), Mystery (DIE TÜR) oder auch kannibalische Serienmörder (HANNIBAL) geht, er macht den Job. In ARCTIC spielt [Weiterlesen…]

Review: HOTEL MUMBAI (2018)

hotel mumbai

Im Herbst 2008 ereigneten sich im indischen Mumbai eine Reihe Terrorattentate, die die Stadt tagelang in Atem hielten und 174 Opfer forderten. Ein zentraler Punkt war dabei das Luxushotel Taj. HOTEL MUMBAI schildert die damaligen Ereignisse. Vorab sollten wir erwähnen, dass dies kein gutgelaunter Thriller oder gar Horrorfilm ist, wie wir sie im Tagesgeschäft oft [Weiterlesen…]

Review: THE HANDMAID’S TALE – STAFFEL 3 (2019) (Serie)

The Handmaid's Tale - Cover

Die Geschichte um June, ihren Töchtern und dem faschistischen Staat Gilead geht in eine weiter Staffel. Nachdem die Heldin am Ende von Staffel zwei auf die Flucht ins freie Kanada verzichtet hat, gehen ihre Bemühungen auch ihre erstgeborene Tochter in Sicherheit zu bringen weiter. Inhalt von THE HANDMAID‘S TALE – STAFFEL 3 June lebt weiterhin [Weiterlesen…]

Review: BURNING (2018)

burning

Wo soll man bei einem Film wie BURNING beginnen? Vielleicht bei ein paar Fakten. Der Film stammt aus Südkorea, hat eine Laufzeit von etwa 2,5 Stunden, Autor und Regisseur war Chang-dong Lee, hat aktuell eine imdb-Bewertung von über 7.5 und konnte bereits über 40 Preise auf vielen renommierten Filmfestivals abräumen. So weit, so klar…Schwammiger wird [Weiterlesen…]

Review: BRIMSTONE (2017)

brimstone

  BRIMSTONE ist anders als die meisten hier vorgestellten Werke kein Horrorfilm, sondern ein Western. Zumindest spielt er in den USA des späten 19 Jahrhunderts. Aber wie in DAS FINSTERE TAL findet sich hier eine über Jahrzehnte erzählte Geschichte voller Erniedrigung, Brutalität und Rache. Story: Die stumme Hebamme Liz lebt mit ihrem Mann und den [Weiterlesen…]

Review: PERFECT SKIN (2018)

perfect skin ihr körper ist seine leinwand

In PERFECT SKIN geht es nicht um trockene Haut oder Pflegepeelings, sondern Tätowierungen und Body modification… Wir haben mal geschaut, ob das Werk näher am starken AMERICAN MARY, dem düsteren TATTOO oder bei dem Stinker KILLER INK liegt… Als die Polin Katia in Wohnungsnot gerät, mietet sie sich in London bei Lucy ein. Die beiden [Weiterlesen…]

Review: THE TERROR: INFAMY (2019) (Serie)

The Terror: Infamy: Cover

Bereits seit August läuft die zweite Staffel von THE TERROR auf Prime Video von Amazon. Da es sich bei THE TERROR um eine Anthologie-Serie handelt, hat jede Staffel ihre ganz eigene Geschichte. Während die erste Staffel sich mit der Franklin-Expedition beschäftigt hat, wirft die Zweite einen Blick in die Internierungslager für japanischstämmige Menschen in den [Weiterlesen…]

Review: THE HOLE IN THE GROUND (2018)

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurden ungewöhnliche Filme wie DER BABADOOK vor der Veröffentlichung als 0815-Horrorstreifen vermarktet, weil man keine potentiellen Kunden vergraulen wollte. In den letzten Jahren schwappte aber eine gesunde Arthouse-Welle durch die Szene und plötzlich wird ein Film wie THE HOLE IN THE GROUND im Vorfeld mit HEREDITARY verglichen. [Weiterlesen…]

Review: DER GOLDENE HANDSCHUH (2018)

der goldene handschuh

  Vermutlich hatte jeder schon einmal einen hässlichen Morgen danach. Der Kopf dröhnt als hätte darin jemand ein Schlagzeug aufgebaut, im Mund der Geschmack von Wurstwasser aus dem Vorjahr, jede Bewegung erzeugt Schwindel und die Erinnerung an das was du da letzte Nacht gesoffen hast, führt zum sofortigen Erbrechen. Addiere dazu den süß-warmen Geruch eines [Weiterlesen…]

Review: TOP OF THE LAKE – STAFFEL 1 (2013) (Serie)

Top Of The Lake - Cover

Die Landschaft Neuseelands werden vielen mit den DER HERR DER RINGE – Verfilmungen von Peter Jackson in Verbindung bringen. Diesmal sind sie jedoch der Schauplatz der spannenden Krimi-Serie TOP OF THE LAKE, die auch Kindesmissbrauch als Thema behandelt. Mit Elisabeth Moss (THE HANDMAIDS TALE) und David Wenham (passenderweise DER HERR DER RINGE) sind zwei recht [Weiterlesen…]

Review: DRAGGED ACROSS CONCRETE (2018)

dragged across concrete

  S. Craig Zahler ist zweifelsohne der Mann der Stunde. BONE TOMAHAWK wurde von vielen gefeiert. BRAWL IN CELL BLOCK 99 wurde von vielen gelobt. Selbst das vermeintlich ausgelutschte PUPPET MASTER – Franchise konnte er als Autor von PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH wiederbeleben. In Zeiten, wo Filme gefühlte 60 Schnitte pro Minute enthalten [Weiterlesen…]

Review: GRINDER (2016)

Grinder - Cover

Der Titel von GRINDER erinnert nicht grundlos an die App Grindr, wo Männer andere Männer für Dating oder Sex finden können. Der Film wird als „moderner schwuler Film-Noir“ beschrieben, was für ein Erstlingswerk ziemlich ambitioniert klingt. Brandon Ruckdashel übernimmt bei seinem Film gleich drei wichtige Aufgaben: Regie, Drehbuch und eine der Hauptrollen. Möglicherweise hätte er [Weiterlesen…]

Review: FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE (2019)

Als Familie Creed in ein abgelegenes Haus nahe der dichten Wälder Maines zieht, suchen sie Ruhe von der Großstadt. Doch dunkle Erinnerungen und ein Tierfriedhof werfen ihre Schatten und bald sieht sich die Familie mit allen Formen von Tod und Verfall konfrontiert. Nach ES ist FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE die zweite bedeutsame Neuauflage eines Stephen King [Weiterlesen…]

Review: BORDER (2018)

Rein formell ist BORDER zwar nur (ähm) borderline-passend bei uns, aber was für das Fantasy Filmfest gut ist, soll uns allemal recht sein. Zudem basiert der Film auf der Kurzgeschichte von John Ajvide Lindqvist, dem Autor von SO FINSTER DIE NACHT. Story: Zollbeamtin Tina hat einen besonderen Geruchssinn. Sie kann Gefühle riechen. Zeit ihres Lebens [Weiterlesen…]

Review: ACRIMONY (2018)

Acrimony - Cover

Das Thema der rachsüchtigen Frau ist wahrscheinlich in etwa so alt wie die Menschheit an sich. Schon in der griechischen Mythologie wird beispielsweise von Medea berichtet, die aus Rache an dem Mann die beiden gemeinsamen Söhne umbringt. Und so ist es nicht verwunderlich, dass diese Thematik immer mal wieder in Filmen auftaucht. ACRIMONY von Regisseur [Weiterlesen…]

Review: RED ISLAND (2018)

red island

  Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man Alex Essoe als Anwärterin als moderne Scream Queen bezeichnet. Neben dem sträflich unterbewerteten STARRY EYES und dem sehenswerten THE NEIGHBOR war sie bereits in einer Reihe Horrorfilmen zu sehen und wird demnächst als Wendy Torrance in der SHINING – Fortsetzung DR. SLEEP auftreten. Allerdings war nicht jeder [Weiterlesen…]

Review: THE CLOVEHITCH KILLER (2018)

the clovehitch killer

  In Filmen wie dem lustigen SERIAL MOM oder dem weniger lustigen FOUND tarnen sich Serienmörder als ganz normale Familienmitglieder, die nebenbei Menschen töten. THE CLOVEHITCH KILLER beschreitet ähnliche Pfade. Erzählt wird die Geschichte von Teenager Tyler, der Beweise findet, dass sein Vater ein Mörder sein könnte. Eigentlich ist Vater Don aber ein vorbildliches Mitglied [Weiterlesen…]

Review: EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE (2018)

extremely wicked, shockingly evil and vile

  Dieser Film bietet Stoff für Kontroversen. Nicht nur man sich leicht mit dem Titel verheddern kann, oder weil Hauptdarsteller Zac Efron eher vom HIGH SCHOOL MUSICAL als brutalen Filmen bekannt ist, sondern auch, weil er die Geschichte um den Serienmörder Ted Bundy anders erzählt, als das der blutrünstige True Crime – Fan womöglich erhofft. [Weiterlesen…]

Review: THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT (2018)

the man who killed hitler and then the bigfoot

  Bitte haltet einen Moment inne und lasst euch diesen Titel auf der Zunge zergehen. Egal was ihr über den Film denkt, der Name verdient einen Preis. Allerdings weckt ein solcher Filmtitel auch Erwartungen und ich muss gestehen, dass ich mich über eine Trashorgie, in der Nazi-Horden gegen den Bigfoot kämpfen weniger verwundert hätte, als [Weiterlesen…]

Review: CHERNOBYL (Serie) (2019)

chernobyl serie

Tschernobyl oder englisch eben Chernobyl steht heute natürlich neben Fukushima für die größte Katastrophe, die sich je in einem Atomkraftwerk zutrug. Man sollte also denken, dass zwischen 1986 und heute alles zu dem Thema gesagt wurde. Tatsächlich wurden direkt danach und über die Jahrzehnte unzählige Debatten geführt, Artikel geschrieben und Dokumentationen gedreht und selbst in [Weiterlesen…]

Review: AMERICAN ANIMALS (2019)

“This is not based on a true story – This is a true story“. Mit diesen Worten fängt der Film AMERICAN ANIMALS von Regisseur Bart Layton an. Und es stimmt, die Handlung seines Werks basiert nicht lose auf einer wahren Begebenheit, sondern gibt echte Ereignisse wieder. Und um dies zu unterstreichen, werden immer wieder Interviewausschnitte [Weiterlesen…]

Review: THE WILD BOYS (2017)

the wild boys

Wenn dir die Augen schmerzen und das Gehirn krampft, weißt du, dass Drop Out Cinema einen neuen Film durch deutsche Kinosäle jagt. Wir haben an dieser Stelle schon MANDY, NOVEMBER und einige andere Hirnficker der Reihe vorgestellt und THE WILD BOYS schlägt natürlich in die gleiche Kerbe. Story: Anfang des 20. Jahrhunderts begehen 5 Teenager [Weiterlesen…]

Review: BOMB CITY (2017)

bomb city

Punks sind für manche Menschen gröhlende, bunte Typen, die laute Musik hören, anders aussehen als der Bankkaufmann von nebenan und schon mal mit der Polizei aneinandergeraten. Wer es gerne so einfach hat, sollte sich BOMB CITY nicht ansehen, der Film könnte euer Denken aufweichen. Story: In den 90er Jahren ist Brian ein junger Punk im [Weiterlesen…]

Review: SUSPIRIA (2018)

suspiria

  Wir können uns wohl darauf einigen, dass Dario Argentos SUSPIRIA aus dem Jahr 1977 ein Genreklassiker ist. Wir können uns vermutlich auch darauf einigen, dass ein Remake nur dann Sinn macht, wenn man die Geschichte entweder in die Moderne projiziert oder genügend ändert, um eine eigene Geschichte zu erzählen. Regisseur Luca Guadagnino ist  großer [Weiterlesen…]

Review: CLIMAX (2018)

climax gaspar noe

Über Gaspar Noé weiß man eines: der Mann hat seine Trademarks, aber er ist unberechenbar. Da CLIMAX dieser Linie folgt, könnte man fast von einem Erfolgsrezept sprechen, nur dass Noé nicht nach Kochbuch filmt, sondern seine Filme individuell abschmeckt. Story: Eine Gruppe Tänzerinnen und Tänzer kommt in einer abgelegenen Location zum Proben zusammen. Das Fachliche [Weiterlesen…]

Review: DER GOLDENE HANDSCHUH (2019)

Denkt man an Horrorfilme, wird wohl niemand direkt an den deutschen Regisseur Fatih Akin denken, der vor allem mit seinem Film AUS DEM NICHTS (2017) berühmt wurde, welcher sich vage am Terror des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) orientiert. Mit dem Film DER GOLDENE HANDSCHUH legt er nun in diesem Jahr einen Film auf, welcher sowohl inhaltlich, [Weiterlesen…]

Review: DOWN A DARK HALL (2018)

Wenn man über DOWN A DARK HALL spricht, sollte man wohl zuerst über ein paar Namen reden. Uma Thurman (KILL BILL, NYMPHOMANIAC) und Isabelle Fuhrman (THE ORPHAN) spielen mit. Rodrigo Cortés und Chris Sparling, die für das Ein-Mann-Kammerspiel BURIED für Regie bzw. Drehbuch verantwortlich waren, bilden erneut ein Team. Die Romanvorlage stammt von Lois Duncan [Weiterlesen…]

Review: DER NACHBAR – DIE GEFAHR LEBT NEBENAN (2018)

  Was tun, wenn das eigene Leben langweilig und öde ist? Vielleicht einfach mal schauen, was der Nachbar so treibt. James Stewart hat es getan (DAS FENSTER ZUM HOF), Tom Hanks hat es getan (MEINE TEUFLISCHEN NACHBARN), auch Shia LaBeouf (DISTURBIA). In DER NACHBAR – DIE GEFAHR LEBT NEBENAN ist es William Fichtner (L.A. CRASH, [Weiterlesen…]

Review: DIRTY JOHN (2018) (Serie)

DIRTY JOHN zeigt uns allen, weshalb manchmal an den Warnungen vor fremden Menschen aus dem Internet doch etwas dran ist. Die Serie läuft seit dem 14. Februar, also pünktlich zum Valentinstag, auf Netflix. Das wahrscheinlich Gruseligste an DIRTY JOHN: das meiste ist tatsächlich so geschehen. Die Geschichte um Debra Newell und John Meehan ist 2014 [Weiterlesen…]

Review: DOGMAN (2018)

  Wenn wir an dieser Stelle in der Vergangenheit über italienische Filme sprachen, waren es natürlich meist Horrorfilme und die jüngere Generation dieser Streifen kam selten gut weg. DOGMAN ist kein Horrorfilm….und siehe da, es geht doch. Irgendwo in Italien lebt Marcello in einer heruntergekommenen Küstenstadt und arbeitet als Hundefriseur. Er liebt seine Arbeit und [Weiterlesen…]

Review: BLUE MY MIND (2017)

  Vielleicht eine Warnung vorab: BLUE MY MIND ist kein Horrorfilm und auch kein Thriller, sondern am ehesten als fantastisches Drama oder auch Coming-of-Age-Märchen zu bezeichnen. Wir lernen darin die 15-jährige Mia kennen, die auf einer neuen Schule Anschluss sucht, zur gleichen Zeit ihre erste Periode hat, beginnt sich sexuell auszuprobieren und neben all diesen [Weiterlesen…]

Review: THE UNTHINKABLE (2018)

Wo fängt man bei einem Film wie THE UNTHINKABLE an? Vielleicht damit, dass dies nicht der Thriller von 2010 ist, in dem Samuel L. Jackson mitspielt. Vielleicht damit, dass dieser Film garantiert nicht jedem gefallen wird und das erste Drittel so ruhig ist wie ein schwedischer See. Vielleicht, dass man jegliches Genredenken ausschalten sollte. Vielleicht [Weiterlesen…]

Review: YOU – DU WIRST MICH LIEBEN (Serie) (2018)

Die Handlung der Serie YOU basiert auf dem gleichnamigen Buch von Caroline Kepnes, das 2015 erschienen ist. Mit Penn Badgley haben die Macher einen Schauspieler für die Hauptrolle verpflichtet, der durch GOSSIP GIRL schon einige Serienerfahrung sammeln konnte – und auch Erfahrungen im Stalking, denn was sonst macht Gossip Girl? YOU wurde zunächst von dem [Weiterlesen…]

Review: TORE TANZT (2013)

TORE TANZT ist das Spielfilmdebüt der Regisseurin Katrin Gebbe, das 2013 in Cannes Premiere gefeiert hat. Der Film ist von den grausigen Taten in einem Dorf in Hessen inspiriert, wo ein junger Mann mit leichter geistiger Behinderung von einem Ehepaar gequält und schließlich getötet wurde. Inhalt von TORE TANZT Der junge Tore ist Mitglied der [Weiterlesen…]

Review: GREYZONE (Serie) (2018)

Gleich vorweg: bei GREYZONE handelt es sich nicht um eine blutige Horrorserie, sondern vielmehr eine politische Thrillerserie in der so einiges an Drama eingebaut ist. Die Serie ist in Dänemark und Schweden gedreht worden und das heißt in Bezug auf Spannung meist Gutes. Hierzulande ist die Serie ab dem 13. September 2018 im ZDF ausgestrahlt [Weiterlesen…]

Review: BLACK 47 (2018)

Um 1847 wütete in Irland eine Hungersnot, die durch einen Pilz ausgelöst wurde, welcher Kartoffeln befiel und mehr als eine Million Iren das Leben kostete. Da die grüne Insel damals zu England gehörte, exportierten die Grundherren weiterhin fleißig Nahrung, während die irische Bevölkerung litt. Bis hierhin halten wir uns an historische Fakten. Den irischen Ranger [Weiterlesen…]

Review: BIRD BOX (2018)

  Einer der großen Hits des Jahres 2018 war A QUIET PLACE, in dem eine Familie zur absoluten Geräuschlosigkeit verdammt war. Mit BIRD BOX wirft Streamingriese Netflix eine neue Eigenproduktion auf den Markt, die in gewisser Weise an A QUIET PLACE erinnert und zudem mit großen Namen besetzt ist. Diesmal geht es allerdings nicht um [Weiterlesen…]

Review: PLAYGROUND (2016)

Bevor wir euch in hoffentlich entspannte und friedliche Weihnachten entlassen, gibt es ein letztes Review. PLAYGROUND ist ein polnischer Film aus dem Jahr 2016, der diesen Dezember auch in Deutschland auf DVD und BluRay erschienen ist. Der Film lief auf den Fantasy Filmfest Nights 2018 und soll einer der Filme sein, die das Publikum an [Weiterlesen…]

Review: THE HANDMAID‘S TALE – DER REPORT DER MAGD, Staffel 2 (Serie) (2018)

In der ersten Staffel von THE HANDMAID‘S TALE wurde zwar der Inhalt des Buches vollständig verarbeitet, trotzdem hat der Streamingdienst Hulu eine zweite Staffel gedreht und eine Dritte ist bereits angekündigt. Ein Glück, denn bereits die Vorlage von der Autorin Margaret Atwood hat ein sehr offenes Ende und lässt viele Fragen offen. Die zweite Staffel [Weiterlesen…]

Review: NOVEMBER (2017)

Achtung, NOVEMBER ist nicht für jedermann! Ehrlich gesagt ist der Film wohl für die wenigsten Menschen. Wir reden hier über eine Literaturverfilmung (!) aus Estland (!!) in Schwarzweiß (!!!) mit Untertiteln (!!!!). Ja, NOVEMBER hat Arthouse in großen Lettern auf der Stirn stehen und wenn euch das nicht abschreckt, tretet näher. In einem kleinen Dorf [Weiterlesen…]

Review: DAS GEHEIMNIS VON MARROWBONE (2017)

Erst kürzlich haben wir in unserem MUSE – Review die Eigenart spanischer Filme erwähnt, den Zuschauer lange darüber im Unklaren zu lassen, was er sieht. Was in der Story natürlichem und was übernatürlichem Ursprungs ist, ob man einen Geisterfilm oder „nur“ einen Psychothriller erlebt? Mit DAS GEHEIMNIS VON MARROWBONE erreicht uns ein weiteres derartiges Beispiel… [Weiterlesen…]

Review: THE SINNER – STAFFEL 2 (2018) (Serie)

Die erste Staffel von THE SINNER war recht erfolgreich, demnach war es nur eine Frage der Zeit, bis eine zweite Staffel veröffentlicht wird. Mit neuem Fall und einem neuen „Sünder“ lief Staffel zwei von THE SINNER ab dem 1. August im US-amerikanischen Fernsehen und wurde am 7. November auf Netflix veröffentlicht. Inhalt von THE SINNER [Weiterlesen…]

Review: MUSE (2017)

  Wer beim Händler des Vertrauens steht und noch ein Argument sucht, warum man MUSE in den Einkaufskorb legen sollte: wie wäre es mit der Tatsache, dass Jaume Balagueró Regie führt? Der ist trotz Kracher wie [REC] und SLEEP TIGHT noch immer nicht jedem ein Begriff, hat aber nie einen schwachen Film gedreht. Mit MUSE [Weiterlesen…]

Classic-Review: TWIN PEAKS (1990/91)

Wo fängt man an, eine Serie zu beschreiben, die so einflussreich war und bis heute ist, wie TWIN PEAKS? Eine Serie, die ursprünglich nur aus zwei Staffeln bestand, wovon die erste gerade einmal acht Folgen enthielt und man dennoch nirgendwo einen Artikel findet, indem man nicht immer das Gleiche gesagt bekommt: dass Fernsehen und Serien, [Weiterlesen…]

Review: SPUK IN HILL HOUSE (2018)

Nachdem Regisseur Mike Flanagan bereits mit Filmen wie OCULUS und DAS SPIEL im Horrorbereich tätig war, erschien nun die Serie SPUK IN HILL HOUSE, als Netflix-Produktion. Den meisten Kennern des Horrorgenres dürfte der Name auch schon davor bekannt gewesen sein, basiert die Serie doch auf einem gleichnamigen Klassiker der Horrorliteratur, von Shirley Jackson. Ebenso basiert [Weiterlesen…]

Review: HEREDITARY – DAS VERMÄCHTNIS (2018)

HEREDITARY ist ein Film, über den man noch einige Zeit nachdem der Abspann gelaufen ist nachdenkt. Der erste Film in Spielfilmlänge von Regisseur Ari Aster wurde bereits vor der Veröffentlichung als DER EXZORZIST (1973) dieser Generation gehandelt und somit ziemlich gehyped. Wenn solche hohen Erwartungen geschürt werden, stellt sich immer die Frage, ob die Filme [Weiterlesen…]

Review: CALIGULA (1979)

Das alte Rom war eine wilde Zeit und das gleiche kann über die 1970er gesagt werden. Dass ein Film über Gaius Caesar Augustus Germanicus , genannt Caligula, Ende dieses Jahrzehnts entstand, wirkt also nicht wie ein Zufall. Auch nicht, dass der in seiner 150minütigen Langfassung derbe Gewalt und echte Sexszenen enthielt, prominent besetzt ist und [Weiterlesen…]

Review: COLD SKIN (2017)

  Es gibt Aufträge, die Rechnungen zahlen und es gibt Herzensangelegenheiten. Wenn man sieht wie oft Regisseur Xavier Gens in den sozialen Medien über seinen letzten Filme THE CRUCIFIXION und nun COLD SKIN schrieb, war er auf THE CRUCIFIXION offenbar nicht sonderlich stolz (verständlich). Die Unterschiede liegen aber auch auf der Hand. Während CRUCIFIXION eine [Weiterlesen…]

Review: WINCHESTER (2018)

Nur selten schafft es eine Horrorfilmproduktion eine Oscar-Preisträgerin für sich zu gewinnen, WINCHESTER kann dies von sich behaupten und zeigt Helen Mirren in der Titelrolle Sarah Winchester. Anders als viele Filme, die sich aus Marketinggründen ein „Auf Tatsachen beruhend“ auf die Fahne schreiben, gab es Sarah Winchester auch tatsächlich. Und wie im Film baute die [Weiterlesen…]

Review: GHOST STORIES (2017)

Parapsychologie-Professor Goodman verdient seinen Lebensunterhalt damit Scharlatane, Spuk und Mysterien aufzudecken. Da platzt der Profi, der seine eigene TV-Sendung betreibt, schon mal in die Show eines Schwindlers, der vorgibt mit den Toten zu reden und steht auch allen weiteren vermeintlich paranormalen Ereignissen naturgemäß skeptisch gegenüber. Als Goodman seinem Vorbild Charles Cameron begegnet, der einst genau [Weiterlesen…]

Review: THE LODGERS (2017)

Es gibt Regisseure, die drehen immer wieder den gleichen Film. Zu denen will Brian O’Malley offenbar nicht gehören. Zwar ist dessen Zweitling THE LODGERS auch ein Mitglied der großen Horrorfilm-Familie, vom rauen Debüt LET US PREY, ist die verträumte Gothic-Mär aber weit weg. Irland, 1920. Es ist die Zeit des irischen Unabhängigkeitskriegs. In einem Anwesen [Weiterlesen…]

Review: CALIBRE (2018)

Das Setting von CALIBRE wirkt auf den ersten Blick so gewöhnlich, wie die beiden Hauptdarsteller aussehen und der gelinde gesagt saudumme Untertitel WEIDMANNSUNHEIL schreckt ebenfalls ab. Schaut man aber genauer hin, kann man einen Geheimtipp für sich entdecken. Vaughn und Marcus fahren zum Jagen in die schottischen Wälder. Sie werden freundlich empfangen und lernen direkt zwei [Weiterlesen…]

Review: LAVENDER (2017)

LAVENDER ist ein Film über Gedächtnisverlust und die Schwierigkeiten die verlorenen Erinnerungen wieder zu finden. Regisseur Ed Gass-Donnelly hat Filme wie THE LAST EXORCISM 2: THE BEGINNING OF THE END oder SMALL TOWN MURDER SONGS gedreht, die durchaus gemischte Kritiken bekommen haben. Stellt sich die Frage, ob LAVENDER sich von den vielen anderen Filmen über [Weiterlesen…]

Review: A QUIET PLACE (2018)

  Früher war ja bekanntlich alles besser, jeder Film ein Kracher und Ausfälle gab es nicht. Falsch! Tatsächlich sieht es eher so aus, dass es seit jeher pro Jahr nur 2-3 Filme gibt, die durch Qualität und Originalität den Test der Zeit überstanden. Nun ist es zu früh, darüber zu urteilen, wo A QUIET PLACE [Weiterlesen…]

Review: PYEWACKET (2017)

Das riecht nach Ärger. Ein Film wie PYEWACKET wird zwangsläufig Fast Food – Cineasten auf den Plan rufen, die mit einem „langweilig“ ihr Ein-Wort-Review herausschreien. Wer daher Werke wie THE WITCH, BABADOOK und IT FOLLOWS nicht mochte, sollte sich nicht die Mühe machen weiterzulesen, PYEWACKET wird euch nicht gefallen. Zwar finden sich nur Fragmente der [Weiterlesen…]

Review: THE NIGHT EATS THE WORLD (2018)

Zombies werden wohl nie aussterben, trotzdem lässt sich in den letzten 1-2 Jahren eine gewisse Müdigkeit erkennen. George A. Romero ist tot, THE WALKING DEAD kämpft mit Quoten und Kreativität und es scheint als hätten sich die ersten Untoten in die Gräber zurückgezogen. Was bleibt sind Filme abseits der Norm, die das bewährte Thema aus [Weiterlesen…]

Review: THE CURED (2017) (Review 2)

  Ein Zombiefilm? Braucht die Welt noch einen Zombiefilm? Diesen womöglich schon, denn zumindest wird das Thema im Falle von THE CURED auf eine Weise angefasst, die sowohl Altmeister Romero gefallen hätte, sich aber auch leicht auf aktuelle Situationen beziehen lässt. Der Ausbruch der Infektion ist besiegt, die Normalität kehrt in Irland weitestgehend wieder ein. [Weiterlesen…]

Review: BULLET HEAD (2017)

Bist du ein Hunde- oder ein Katzenmensch? Falls du Hunden näherstehst, wird BULLET HEAD womöglich ein passender, aber auch bewegender Film für dich sein, denn obwohl es sich auf den ersten Blick um einen prominent besetzten (Gangster-)Thriller handelt, ist der Streifen auf den Hund gekommen. Stacy, Walker und Gage haben einen Tresor voller geklautem Geld [Weiterlesen…]

Review: IT COMES AT NIGHT (2017)

  Beim Stichwort Endzeitfilm denken die meisten Menschen meist an Werke wie MAD MAX, DIE KLAPPERSCHLANGE oder TURBO KID. Weniger bekannt, weniger actionlastig und am anderen Ende des Spektrums  stehen INTO THE FOREST, THE SURVIVALIST, CARRIERS oder THE ROAD und dort sortiert sich nun auch IT COMES AT NIGHT ein. Konkret geht es um eine [Weiterlesen…]

Review: TABULA RASA (Serie) (2017)

TV-Serien gibt es seit es Fernsehen gibt, aber durch Netflix und Co. scheint alle paar Tage eine neue Reihe auf den Markt zu kommen. Serienfans freut das natürlich, aber ein Problem ist dabei nicht zu übersehen. Wer 12, 16 oder 20 Folgen pro Staffel zeigen will, muss entsprechend viel Material drehen (vor allem wenn dann [Weiterlesen…]

Review: HOSTILE (2017)

Bei einigen Filmen, die wir hier besprechen, ist es leicht ein klares Urteil zu fällen, denn niemand mit etwas Verstand hasst TUCKER & DALE VS. EVIL und niemand kann HOSPITAL lieben. Aber dann gibt es Werke wie HOSTILE, die zwischen „was soll das?“ bis „ganz, ganz stark“ jede Bewertung zulassen. Das schlimmste: über HOSTILE weiß [Weiterlesen…]

Review: CARGO (2017)

In den letzten Jahren erschien eine ganze Reihe von Spielfilmen, die auf Kurzfilmen basierten. Zu MAMA, BABADOOK oder LIGHTS OUT gesellt sich nun auch der siebenminütige CARGO, aus dem Netflix stattliche 105 Minuten machte. Story: Die Zivilisation wie wir sie kennen, ist zusammengebrochen. Zombies haben sich auch in Australien ausgebreitet. Irgendwo dort lebt eine kleine [Weiterlesen…]

Review: BORN TO KILL (Serie) (2017)

BORN TO KILL ist eine Miniserie, die für den englischen Kanal CHANNEL4 produziert wurde. Die Serie hat vier Folgen und wurde von Kate Ashfiel, Tracey Malone und Kate Gartland geschrieben. Ahsfield dürfe einigen als die toughe Liz in SHAUN OF THE DEAD (2004) bekannt sein. Die Regie hat Bruce Goodison übernommen, der bereits bei einigen [Weiterlesen…]

Review: DER MANN AUS DEM EIS (2017)

Der Fall der 1991 gefundenen „Ötzi“-Leiche ging um die Welt, füllte die Nachrichten und zog etliche Dokumentationen nach sich. Inzwischen weiß man, dass es sich bei dem Toten um einen etwa 5000 Jahre alten Mann handelt, der durch einen Pfeil getötet wurde. Weniger klar ist, welche Ereignisse seinem Tod vorausgingen und genau das versucht der [Weiterlesen…]

Review: THE KILLING OF A SACRED DEER (2017)

Beginnen wir mit dem Fazit: THE KILLING OF A SACRED DEER ist nicht für jedermann. Es ist schon mal kein Horrorfilm, sondern ein höchstmysteriöses Drama und der Titel spielt auf die griechische Mythologie an, genauer gesagt das Töten einer heiligen Hirschkuh der Artemis, die dafür vom Jäger das Leben dessen Tochter forderte. Wem das schon [Weiterlesen…]

Review: VERÓNICA (2017)

  Man mag es Hype nennen, windiges Marketing oder Verarsche, aber unbestritten ist, dass VERÓNICA in den letzten Tagen eine enorme Aufmerksamkeit zukam. Wir haben unsere Meinung dazu geschrieben, heute schreiben wir über den Film, denn der kam bei all den Behauptungen eindeutig zu kurz. Es ist das Jahr 1991 und in Madrid findet eine [Weiterlesen…]

Review: I DON‘T FEEL HOME IN THIS WORLD ANYMORE (2017)

Seit einiger Zeit produziert Netflix nicht nur Serien, sondern auch Spielfilme. Für I DON‘T FEEL HOME IN THIS WORLD ANYMORE haben sie sich Elijah Wood und Melanie Lynskey geschnappt und sie in einen Film voller Skurrilitäten gesteckt. Beide Schauspieler haben bereits eine Menge Erfahrung und das zeigt sich in dem Netflix-Streifen. I DON‘T FEEL HOME [Weiterlesen…]

Review: I REMEMBER YOU (2017)

Cover von I REMEMBER YOU

Mit I REMEMBER YOU ist ein weiterer isländischer Horrorfilm erschienen.Die kargen Landschaften und düsteren Winter rufen geradezu nach Horror. Nach dem REYKJAVIK WHALE WATCHING MASSACRE (2009) FROST (2012) und GRAFIR & BEIN (2014) schlägt der isländische Horrorfilm diesmal mit einem Geisterfilm zu. Auf dem Fantasy Filmfest 2017 hat I REMEMBER YOU den Flesh Blood Award [Weiterlesen…]

Review: KUSO (2017)

KUSO ist der erste Film in Spielzeitlänge von Flying Lotus, der sonst hauptsächlich Musik macht. Zusammen mit David Firth, der einigen möglicherweise als der Erschaffer von SALAD FINGERS bekannt sein dürfte, hat Flying Lotus das Drehbuch geschrieben. Die Mitarbeit von Firth lässt schon auf einen etwas anderen Film schließen, denn die animierten Kurzfilme von ihm [Weiterlesen…]

Review: DOLL HOUSE (2014) (Serie)

Coverart von DOLL HOUSE

DOLL HOUSE ist eine weitere Serie, die bei Shudder in der Reihe SUMMER OF SHORT SERIES veröffentlicht wurde. Wie bei LET ME OUT – THE RUSSIAN SLEEP EXPERIMENT sind die Folgen sehr kurz gehalten, durchschnittlich bei etwa sieben Minuten. DOLL HOUSE stammt aus Südkorea und wurde dort im November 2014 ausgestrahlt. Insgesamt umfasst die Serie [Weiterlesen…]

Review: MINDHUNTER (Serie) (2017)

Es gibt heutzutage nur wenige Filmemacher, denen man vertrauen kann, David Fincher zählt dazu. Aber Fincher ist nicht nur ein guter Regisseur, er hat mit SIEBEN und ZODIAC auch einiges zum Thema Serienmörder beigetragen, wobei sich letzterer nah an den realen Ereignissen orientierte. Die Serie MINDHUNTER beschäftigt sich mit der Arbeit der ersten Profiler, ist [Weiterlesen…]

Review: BLADE OF THE IMMORTAL (2017)

Egal, wie fleißig du bist, Takashi Miike ist fleißiger. Es gibt wohl kaum einen Regisseur, der so viele Filme abdreht und dabei auch noch oft Qualität bietet. BLADE OF THE IMMORTAL ist sage und schreibe Miikes hundertster Regieeinsatz (Film und TV-Serien) und während wir uns fragen, wann der Mann schläft, lernen wir Film einen Herren [Weiterlesen…]

Review: DARK (Serie) (2017)

Cover von der Serie DARK

Mit DARK ist die erste deutschsprachige Serienproduktion von Netflix veröffentlicht worden. Seit dem 1. Dezember 2017 ist die 10-teilige Serie von Baran bo Odar und Jantje Friese auf dem Streamingdienst abrufbar. Das Team aus Regisseur und Drehbuchautorin hat bereits für DAS LETZTE SCHWEIGEN und WHO AM I – KEIN SYSTEM IST SICHER zusammengearbeitet. Netflix hat [Weiterlesen…]

Review: LIMEHOUSE GOLEM (2016)

Denkt man an grausige Morde im viktorianischen London, ist der Name Jack The Ripper meist der erste, der einem einfällt, dessen Geschichte unzählige Male wiedergegeben wurde. LIMEHOUSE GOLEM spielt zur gleichen Zeit, weist auch einige Parallelen auf, erzählt aber eine fiktive, dafür aber komplexe Story, um eine Mordserie und eine junge Schauspielerin, die darin verwickelt [Weiterlesen…]

Review: VENDETTA: ALLES WAS IHM BLIEB WAR RACHE (2017)

vendetta

Ach lieber Arnie, der deutsche Vertrieb meint es nicht gut mit deinem Film und verpasst uns mit VENDETTA: ALLES WAS IHM BLIEB WAR RACHE einen völlig irreführenden Titel auf dem Cover zu einen intensiven Drama mit dem Originaltitel AFTERMATH (dt. Nachwirkungen, Folgen). Warum uns hier ein Rachethriller verkauft wird, ist völlig unklar und erweckt bei [Weiterlesen…]

Review: THE SINNER (Serie) (2017)

Cover von THE SINNER

Die Serie wurde ursprünglich für den amerikanischen Sender USA NETWORK produziert. Mittlerweile ist sie auf Netflix angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit. THE SINNER hat bei den Golden Globes Nominierungen für Best Miniseries or Televison Film und Best Actress – Miniseries or Television Film erhalten. Inhalt von THE SINNER Eine junge Mutter steht im Mittelpunkt [Weiterlesen…]

Review: LET ME MAKE YOU A MARTYR (2016)

Cover von LET ME MAKE YOU A MARTYR

LET ME MAKE YOU A MARTYR ist er erste Film in Spielfilmlänge von den beiden Regisseuren John Swab und Coray Asraf. Der Film ist auf Shudder und DVD/BluRay zu sehen. Beworben wird der Film vor allem mit Marilyn Manson, der eine Rolle spielt und auf sämtlichen Covern zu sehen ist. Inhalt von LET ME MAKE [Weiterlesen…]

Review: HAUS DES ZORNS (2013)

Review: HAUS DES ZORNS (2013) 3

Als Maryann aufs Land zu ihren Großeltern zieht, fühlt sich die Heranwachsende zunächst einsam, doch bald lernt sie Andy kennen, einen kränklichen Jungen aus der Nachbarschaft, der an den Rollstuhl gefesselt ist, zuhause unterrichtet wird und das Haus nie verlässt. Anders als erwartet freuen sich Andys Eltern aber nicht, dass ihr Sohn etwas Gesellschaft hat, [Weiterlesen…]

Review: THE SHOW (2017)

THE SHOW - Artcover

THE SHOW ist der zweite Film, bei dem Giancarlo Esposito die Regie geführt hat. Esposito ist vor allem als Schauspieler bekannt und hat beispielsweise bei DIE ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN (1995) oder der Serie BREAKING BAD (2008-2013) mitgespielt. Neben der Regie hat er auch eine der Hauptrollen in THE SHOW übernommen. Beim Fantasy Filmfest 2017 wurde der [Weiterlesen…]

Review: THE GOOD NEIGHBOR (2016)

Wir alle kennen ihn: diesen einen Nachbarn, den wir nicht leiden können und dem wir zutrauen würden fiese Dinge in seinen eigenen vier Wänden zu tun. James Stewart hatte ihn, Tom Hanks hatte ihn, Shia LaBeouf hatte ihn…ihr habt ihn auch. In THE GOOD NEIGHBOR planen zwei Freunde einen fiesen Streich. Sean und Ethan dringen [Weiterlesen…]

Review: JUNGLE (2017)

Wenn der Regisseur von WOLF CREEK, DAS BELKO EXPERIMENT und ROGUE – IM FALSCHEN REVIER mit dem Star aus DIE FRAU IN SCHWARZ, HORNS, VICTOR FRANKENSTEIN und SWISS ARMY MAN gemeinsame Sache machen, muss doch klar sein wohin die Reise geht…oder? Weit gefehlt. Wer aufgrund des Lebenslaufs von Greg McLean und Daniel Radcliffe einen Horrorfilm [Weiterlesen…]

Review: SCREWFLY SOLUTION (2006)

Cover von SCREWFLY SOLUTION

SCREWFLY SOLUTION ist Teil der MASTERS OF HORROR-Reihe, die Anchor Bay von 2005 bis 2007 produziert hat. In dieser Reihe wurden insgesamt 26 einstündige Filme von namhaften Regisseuren wie Tobe Hooper, John Carpenter oder hier Joe Dante, gedreht. Die Episoden wurden auf dem US-Sender Showtime ausgestrahlt und die Serie hat einige Auszeichnungen, wie beispielsweise einen [Weiterlesen…]

Review: HOUNDS OF LOVE (2016)

Manche Filme behaupten auf wahren Begebenheiten zu beruhen und nach 3 Minuten ist jedem klar, dass das Quatsch ist. Und dann gibt es Filme, die keine Behauptungen aufstellen, sich aber so real anfühlen, dass es beim Hinsehen weh tut. HOUNDS OF LOVE ist ein solcher Film. In den 80er Jahren verschwinden in Perth, Australien immer [Weiterlesen…]

Review: DAS VERSCHWINDEN (Serie) (2017)

Eine kleine deutsche Stadt an der tschechischen Grenze. Hier wohnt Janine, die sehr zur Überraschung ihrer Mutter plötzlich ihren Job kündigt und kurz darauf verschwindet. Unklar ist der Grund. Während einiges daraufhin deutet, dass die 20-jährige das triste Landleben satt hatte, gibt es auch Hinweise auf einen dunkleren Grund. Nicht nur die Stadt hat ein [Weiterlesen…]

Review: RAW (2016)

Was wurde nicht alles im Vorfeld über RAW geschrieben? Ekel- und Würganfälle im Kinosaal, Mütter (die zuvor gar nicht schwanger waren) brachten während der Vorführung zweiköpfige Kinder zur Welt, Chaos, Anarchie, Armageddon. Nun hat man den Film entweder a) bei einem Tupperware-Abend gezeigt, b) es handelt sich um dreistes Marketing oder c) Medien, die es [Weiterlesen…]

Review: DAS SPIEL (2017)

Es gibt Romane, die beim Lesen Hochspannung bieten, aber sich kaum verfilmen lassen. Entweder weil sie so episch sind, dass viel Zeit und Geld notwendig wäre oder aber, weil sie so wenig Action bieten, dass der Kameramann sein Arbeitsgerät kaum bewegen muss. DAS SPIEL, der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basiert, gehört zur [Weiterlesen…]

Review: IT STAINS THE SANDS RED (2017)

Wenn man es schafft im Jahr 2017 dem Horrorgenre und insbesondere dem ausgeweideten Subgenre des Zombiefilms noch neue Aspekte hinzuzufügen, hat das Respekt verdient. Wie so oft, bedeutet das zwar auch im Falle von IT STAINS THE SANDS RED, dass man hier und da andere Genres ankratzt, davon sollte sich aber niemand stören lassen. Dass [Weiterlesen…]

Review: BERLIN SYNDROM (2017)

Australische Filme, die in der deutschen Hauptstadt spielen, sind naturgemäß nicht an der Tagesordnung und wenn dann noch der Autor des schmutzigen DIE MORDE VON SNOWTOWN mit im Boot sitzt, reicht das um neugierig zu werden. Die junge Australierin Clare reist durch Deutschland. Einer ihrer Zwischenstopps bringt sie nach Berlin, wo sie den deutschen Andi [Weiterlesen…]

Review: DEMENTIA (2015)

Gene Jones ist ein guter Schauspieler, aber obwohl der Herr aufs Rentenalter zusteuert, nur den wenigsten bekannt. Dabei konnte man ihn in den letzten Jahren in namhaften Filmen wie THE HATEFUL EIGHT, NO COUNTRY FOR OLD MAN oder dem Thriller THE SACRAMENT als charismatischen Sektenführer erleben. Aber Jones brachte es in seinem Berufsleben „nur“ auf [Weiterlesen…]

Review: MR. LONG (2017)

Wie beschreibt man MR. LONG? Sagen wir es so: als die Anfrage kam, ob wir den Film reviewen wollen, war ich mir nicht sicher, ob er zu uns passt und so ganz weiß ich das immer noch nicht. Was man mit Sicherheit sagen kann, ist dass es sich hier nicht um einen gewöhnlichen Spannungsfilm handelt, [Weiterlesen…]

Review: ATTRACTION (2017)

Wie wird es aussehen, wenn Außerirdische unseren Planeten besuchen? Wie in AKTE X? Wie in E.T.? Wie in PREDATOR? Oder wie in ATTRACTION, der nicht nur inhaltlich neue Möglichkeiten anbietet, sondern auch ein russischer Film ist und vielleicht schon deswegen andere Ansätze verfolgt als Hollywood. Eines wird in diesem Film jedenfalls rasch klar: die Außerirdischen [Weiterlesen…]

Review: ELLE (2016)

Im Rape & Revenge – Film ist die Lage normalerweise klar: nach einer Phase des Leids, sorgt das Opfer dafür, dass nun der Täter zum Opfer wird. In ELLE ist die Ausgangssituation die gleiche, aber schon die ersten Reaktionen der Frau, die soeben auf dem Boden ihrer Wohnung brutal vergewaltigt wurde, zeigen, dass dies kein [Weiterlesen…]

Review: MONSTER (2003)

Wer Filme sucht, die auf wahren Begebenheiten beruhen, wird meist nur Bruchstücke der Wahrheit vorfinden. MONSTER gehört hingegen zu den Werken, die tatsächlich nah an der Realität bleiben und dank zwei großartig aufspielenden Schauspielerinnen und viel Einfühlungsvermögen der Regisseurin zu den besseren Serienmörderverfilmungen gehören. Geschildert wird hier ein Teil des Lebens von Aileen Wuornos, einer [Weiterlesen…]

Review: VIRAL (2016)

Emma und Stacey sind normale Teenager in einer normalen Kleinstadt. Dass sich anderenorts auf der Welt eine Infektion ausbreitet, die durch Parasiten übertragen wird, nehmen die Heranwachsenden und ihre Freunde anfangs nur am Rande wahr, doch dann tauchen auch an der eigenen High School erste Fälle auf und schließlich wird die ganze Stadt unter Quarantäne [Weiterlesen…]

Review: PET (2016)

  Was wurde nur aus den Hobbits aus HERR DER RINGE? Frodo fiel zuletzt unangenehm auf, als er in Los Angeles in MANIAC Frauen skalpierte und nun begeht auch noch Merry Straftaten. Damit enden die Parallelen nicht, denn in PET ist auch Seth (Dominic Monaghan) ein trauriger Außenseiter, der in L.A. lebt und sich in [Weiterlesen…]

Review: BATTLE ROYALE (2000)

Obwohl BATTLE ROYALE vergleichsweise jung ist, hat der Film bereits ein bewegtes Leben hinter sich. So konnte sich das Werk nicht nur einen gewissen Kultstatus erarbeiten, sondern landete auch auf dem Index und war zeitweise gar beschlagnahmt. Damit ist seit einiger Zeit aber auch wieder Schluss und inzwischen kann BATTLE ROYALE „ab 18“ regulär erstanden [Weiterlesen…]

Review: THE MONSTER (2016)

Bryan Bertino ist ein eigenartiger Fall. Für seinen Debütfilm THE STRANGERS konnte er mit Liv Tyler eine namhafte Schauspielerin verpflichten und der Film kam bei Fans und Kritikern gut an. Das Zweitwerk PLAY ließ mehr als ein halbes Jahrzehnt auf sich warten und war für viele ein Schritt zurück. THE MONSTER ist der dritte Film [Weiterlesen…]

Review: ALONE (2015)

In diesem Jahr bewiesen bereits zwei Zombiefilme, dass man dem vermeintlich ausgelutschten Genre durch stramme Inszenierung (TRAIN TO BUSAN) oder inhaltliche Besonderheiten (THE GIRL WITH ALL THE GIFTS) immer noch frisches Leben einhauchen kann. ALONE, der wie die beiden genannten auf dem letztjährigen Fantasy Filmfest lief (dort aber noch unter dem Namen DON’T GROW UP), [Weiterlesen…]

Review: LOST GIRL – FÜRCHTE DIE ERLÖSUNG (2014)

Filme, die sich mit Kulten/Sekten befassen, gibt es reichlich und egal ob man reale Vorbilder nimmt, fiktiv bleibt oder irgendwo dazwischen, gemeinsam haben Filme wie THE SACRAMENT, HELTER SKELTER – DIE NACHT DER LANGEN MESSER, DER KULT – DIE TOTEN KOMMEN WIEDER, RED STATE, APOCALYPTIC etc, dass jene fragwürdigen Gemeinschaften schlecht abschneiden. Man sehe uns [Weiterlesen…]

Review: BEFORE I WAKE (2016)

Wenn es im Horrorfilm um Alpträume geht, denkt vermutlich jeder sofort an Freddy Krueger. Dessen Präsenz ist sogar so groß, dass es abgesehen vom unterbewerteten DREAMSCAPE, der im gleichen Jahr wie NIGHTMARE entstand, sowie die Traumparalyse-Doku THE NIGHTMARE, nur wenige Filme gibt, die ihren Fokus auf schlechte Träume richten. Da kommt BEFORE I WAKE gerade [Weiterlesen…]

Review: VAN DIEMEN’S LAND (2009)

Kannibalismus ist noch immer eines der wenigen Themen, dass uns aufhorchen lässt. Vermutlich weil es so unglaublich selten ist und natürlich für die allermeisten Menschen derart ausgeschlossen ist, dass man keinen Gedanken daran verschwendet. So sind die realen Fälle von Kannibalismus in den letzten Jahrzehnten dünn gesät und auf wenige Fälle von Menschen beschränkt, die [Weiterlesen…]

Review: FEAR THE WALKING DEAD (Serie) (2015)

THE WALKING DEAD ist ein enormer Erfolg, der seinesgleichen sucht. Nicht nur läuft inzwischen die 7. Staffel im Fernsehen, die Serie hat Zombies auch endgültig in die Mitte der Gesellschaft gebracht. Neben den Comics von Robert Kirkman, mit denen alles begann, gibt es heute vielfältiges Merchandise zu kaufen und selbst Horrorfans, die dem Spektakel kritisch [Weiterlesen…]

Review: THE LESSON (2015)

Lehrer sein ist ein harter Job. 13 Wochen Urlaub im Jahr, nachmittags meist frei, quasi unkündbar, aber eben auch das Problem, dass man sich täglich mit Schülern befassen muss. Das ist wahrlich kein Zuckerschlecken, wenn die Pennäler nicht nur keine Lust auf Unterricht haben, sondern den Lehrern gegenüber auch noch aggressiv werden. So geht es [Weiterlesen…]

Review: INTO THE FOREST (2015)

Wie sich das Ende der Welt gestalten könnte, ist glücklicherweise bisher pure Spekulation, mein Gefühl sagt mir aber, dass das Szenario nicht ganz so cool aussehen wird wie etwa in TURBO KID oder MAD MAX, sondern eher wie INTO THE FOREST. Der ist ein ruhiger Genrevertreter, der Gewalt akzentuiert einsetzt, Action und Effekte fast komplett [Weiterlesen…]

Review: HOSPITAL DER GEISTER (Serie)

In den 90ern hatten Serien längst noch nicht den Stellenwert, den sie heute haben. Sicher, es gab TWIN PEAKS und AKTE X, ansonsten aber meist typische TV-Kost. HOSPITAL DER GEISTER zählt ebenfalls zu den Serien, die sich durch Stil und Ernsthaftigkeit abhoben, hatte es aber aufgrund der dänischen Herkunft zunächst schwerer in den Fokus zu [Weiterlesen…]

Review: THE GIRL WITH ALL THE GIFTS (2016)

Immer wenn man denkt, dass im Zombie-Business alles gesagt ist, kommt ein Film wie THE GIRL WITH ALL THE GIFTS daher, der Neuerungen einbaut, die frischen Wind versprechen. In diesem Fall sieht das so aus, dass die Welt von einem Pilz befallen ist, der die Menschen zu kannibalischen „Hungries“ werden lässt. Das gilt auch für [Weiterlesen…]

Review: DIE HÖLLE – INFERNO

In Österreich ist die Welt noch in Ordnung, zumindest wenn man einen Blick auf die Film- und Kulturszene wirft. Nicht nur geht man dort im Gegensatz zu Deutschland weit lockerer mit der Zensur von Horrorfilmen um, sondern ist auch bereit gutes Geld in gute Genrefilme zu investieren. DIE HÖLLE – INFERNO reiht sich dort ein [Weiterlesen…]

Review: MODUS (2015) (Serie)

In einer kalten Stockholmer Winternacht wird die autistische Teenagerin Stina Zeugin eines Mordes. Ihre Mutter ist ausgerechnet eine Profilerin, die aus den USA nach Schweden zurückgekehrt ist und eigentlich von Verbrechen genug hatte, nun aber mithilft den Auftragkiller zu finden, der bereits weitere Opfer im Visier hat. MODUS ist eine vierteilige Miniserie à 90 Minuten. [Weiterlesen…]

Review: HIGH RISE (2016)

Wer kennt das nicht: man zieht in ein neuen Wohnblock, lernt alle möglichen Nachbarn kennen und mit den ersten Gerüchten wird einem klar, dass man einer – mehr oder weniger – komplexen Hierarchie narzisstischer Arschlöcher ausgeliefert ist. Jeder Schritt vor die Tür wird penibel von den Alteingesessenen dokumentiert und nach ein paar Tagen weiß man, [Weiterlesen…]

Review: THE HOLLOW (2016)

Südstaatenfilme haben seit jeher ihren eigenen Charme: ungewaschene Farmer, verschwitzte Cops, moskitoverseuchte Sümpfe und natürlich dunkle Geheimnisse gehören zu den wichtigen Zutaten, wie Shrimps in ein Jambalaya. THE HOLLOW ist ein solcher Film und in diesem Fall nehmen zwei FBI-Agentin die Ermittlungen in Mississippi auf, nachdem die Tochter eines Kongreßabgeordneten eines der Opfer eines Dreifachmordes [Weiterlesen…]

Review: FEAR THE WALKING DEAD – Staffel 2 (Serie)

Zombies und kein Ende…während THE WALKING DEAD in der siebten Staffel läuft, hat sich auch das Spin-Off FEAR THE WALKING DEAD ein zweites Jahr gegönnt und während die Serie anfangs das Alleinstellungsmerkmal hatte, zu den Ursprüngen des Ausbruchs zurückgehen zu wollen, liefen auch hier die Uhren weiter und in nunmehr 15 neuen Folgen konzentriert man [Weiterlesen…]

Review: WHAT WE BECOME (2015)

Egal wie viele Zombiefilme es gibt (imdb.com listet unter dem Schlagwort über 2500 Eintragungen), die meisten von ihnen sparen aus, was zwischen Ausbruch und der Machtübernahme der Zombies kommt. Selbst die Serie FEAR THE WALKING DEAD, die sich groß auf die Fahne schrieb, der Thematik nachzugehen, zeigt zwar die ersten Hinweise, nutzt aber letztlich einen [Weiterlesen…]

Review: DER NACHTMAHR (2015)

Wie hätte E.T. ausgesehen, wenn er nicht bei Elliot in Kalifornien, sondern einer Berliner Teenagerin gestrandet wäre? Und der Regisseur nicht Spielberg, sondern ein bekennender Fan von David Lynch wäre? Definitiv anders….nämlich so wie DER NACHTMAHR. Bevor hier aber falsche Erwartungen geweckt werden, erwartet am besten gar nichts und rechnet mit allem, denn DER NACHTMAHR [Weiterlesen…]

Review: STOLZ UND VORURTEIL & ZOMBIES (2015)

Das Leben im 19. Jahrhundert war schwer: kein Strom, kein fließend Wasser, nicht mal sein Mittagessen konnte man auf Facebook posten und dann waren da noch die Zombies. Wie in der Vorlage spielen einige junge Damen der reichen Bennet-Familie eine tragende Rolle. Die hübschen Ladies suchen den Mann fürs Leben, sind aber auch geschulte Nahkampfexpertinnen, [Weiterlesen…]

Review: SCHERZO DIABOLICO (2015)

Adrian Bogliano ist inzwischen ein alter Hase im Horror-Business. Er drehte in Argentinien (COLD SWEAT), Mexiko (HERE COMES THE DEVIL) und zuletzt auch in den USA (LATE PHASES). Mit erst 36 Jahren hat er ein Dutzend Langfilme veröffentlicht und lange sah es danach aus, als wäre ihm der nächste große Schritt zuzutrauen. Ob gewollt oder [Weiterlesen…]

Review: DREAM HOME (2010)

Es ist das alte Leid: ein sehenswerter Splatter-/Gore-Film kommt zu uns nach Deutschland und wird soweit zusammengeschnitten wie die Gartenhecke des Nachbarn. Uns lag zur Begutachtung eine ungeschnittene Version von DREAM HOME vor, die 4 min. kürzere Kaufversion lässt aber erahnen, dass nicht nur auf dem Bildschirm geschnitten wird. Der Film beginnt dann auch mit [Weiterlesen…]

Review: THE GIFT (2015)

Wir haben vor kurzem über EIN TÖDLICHES VERSPRECHEN geschrieben. Ein Streifen, der aufzeigt, wie Stalker-Filme 2016 nicht aussehen sollten. THE GIFT ist ein weiterer Film, den man -wenigstens auf den ersten Blick- in diese Schubladen packen mag und der zudem mit Jason Bateman einen Schauspieler zur Hauptfigur macht, den viele nur aus Komödien kennen. Simon [Weiterlesen…]

Review: VICTOR FRANKENSTEIN (2015)

FRANKENSTEIN ist nun wirklich einer der Klassiker der Horrorliteratur und des Horrorfilms. Seit der ersten Verfilmung von Mary Shelley’s Roman, die bereits 1910 stattfand, wurde der Stoff unzählige Mal neu aufgelegt. Dass die Geschichte allerdings aus der Sicht von Igor, dem buckligen Helfer Victor Frankensteins erzählt wird, dürfte neu sein (zumal es im Roman gar [Weiterlesen…]

Review: THE WITCH (2015)

Neu-England im 17. Jahrhundert. Eine Familie wird aufgrund ihrer Glaubensgesinnung aus ihrer Gemeinde verstoßen. Auf einer Lichtung mitten in den Wäldern bauen sie sich einen Hof auf und leben ihr frommes Leben mit dem wenigen, was ihnen die Natur gibt. Als der jüngste Spross, ein Säugling, vor den Augen seiner Schwester spurlos verschwindet, und sich [Weiterlesen…]

Review: SAINT ANGE – HAUS DER STIMMEN (2004)

Als Regisseur Pascal Laugier auf der Horrorbühne erschien, tat er das mit einem Paukenschlag: sein Film MARTYRS genießt schon jetzt Kultstatus, entsetzte Jugendschützer und zog kürzlich ein amerikanisches Remake nach sich. Was Laugier später in seiner Karriere tat, ist bekannt und auch THE TALL MAN ist ein gut erzählter Thriller; was Laugier aber vor MARTYRS [Weiterlesen…]

Review: SOME KIND OF HATE (2015)

Da sage doch noch mal einer, der Horrorfilm würde sich nicht seiner sozialen Verantwortung stellen. Gerade erst haben wir über DARK TOUCH gesprochen, wo es um Kindesmissbrauch geht, schon sind wir bei zwei anderen ernsten Themen angelangt, nämlich einmal Mobbing und dessen Konsequenzen in Form von Selbstverletzung bis hin zum Selbstmord. Mobbingopfer ist Außenseiter Lincoln, [Weiterlesen…]

Review: 10 CLOVERFIELD LANE (2015)

Welchen Sinn macht ein Review, wenn die Kernaussage ist, dass man den Text am besten gar nicht liest, sondern den Film direkt anschaut? Das hat nichts damit zu tun, dass man 10 CLOVERFIELD LANE bedingungslos empfehlen könnte (es wird eine ganze Reihe Menschen geben, die mit dem Film nichts anfangen können), aber dies ist einer [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS (Serie) (2016)

Die 80er Jahre waren eine glorreiche Zeit für den fantastischen Film. Egal ob familienfreundliches wie E.T. oder die GOONIES, abenteuerliches wie INDIANA JONES oder extremes wie TANZ DER TEUFEL. Nicht nur Ewiggestrige und Kinder des Jahrzehnts sind dort hängen geblieben, auch jüngere Generationen wissen die Liebe zum Detail und zur Geschichte selbst zu schätzen, die [Weiterlesen…]

Review: THE SURVIVALIST (2015)

Erstaunlich, wie unterschiedlich das Leben nach dem Ende der Welt wie wir sie kennen beschrieben wird. Manche Geschichtenerzähler träumen von kargen Wüstenlandschaften mit getunten Autos und viel Action, andere beschränken sich auf eine einsame Welt, die den wenigen Überlebenden nur wenig Trost und Nahrung bietet. THE SURVIVALIST gehört zur zweiten Gattung und steht damit Filmen [Weiterlesen…]

Review: THE STRANGER (2015)

Ich will ehrlich sein, ich habe mir von THE STRANGER nichts, aber auch gar nichts, erwartet, denn für Regie und Drehbuch zeichnet sich Guillermo Amoedo verantwortlich und wer nicht weiß, was der Mann sonst so macht: er treibt sich im Eli Roth – Umfeld herum und hat die Bücher für AFTERSHOCK, KNOCK KNOCK und GREEN [Weiterlesen…]

Review: THE DEMOLISHER (2015)

„Interessant“ ist das Attribut, das immer dann weiterhilft, wenn man keine Meinung hat oder sie nicht zum Ausdruck bringen kann und ist dementsprechend wertlos. THE DEMOLISHER ist ein interessanter Film. Ob ihr den Film mögen werdet oder hassen werdet, steht auf einem anderen Blatt und die Chancen stehen etwa 50:50. Inhalt: Bruce ist eigentlich ein [Weiterlesen…]

Review: THE STANFORD PRISON EXPERIMENT (2015)

Es gibt wohl kaum eine Geschichte, die im 21. Jahrhundert so oft verfilmt wurde wie diese. In den 70ern wurde an der Universität von Stanford ein Experiment durchgeführt, in dem die teilnehmenden Studenten in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Die einen spielten Gefängnisinsassen, die anderen die Wärter. Die Untersuchung war auf 14 Tage angesetzt und wurde [Weiterlesen…]

Review: CLOWN (2015)

Vor einigen Jahren drehte Jon Watts einen Trailer zu einem Film, den es gar nicht gab. Den fiktiven Film nannte er CLOWN und er gab an Eli Roth habe darin Regie geführt. Als Roth den Fake-Trailer zu Gesicht bekam, entschied er nicht etwa Watts zu verklagen, sondern einen echten Spielfilm namens CLOWN zu produzieren. Der [Weiterlesen…]

Review: CRIMSON PEAK (2015)

Guillermo des Toro ist und bleibt ein Überraschungspaket. Die Arbeit des Mexikaners ist schwer in Worte und noch weniger in Genres zu fassen…außer man nutzt den weitläufigen Begriff „Fantastischer Film“, was in jeder Deutungsweise Sinn ergibt. Um CRIMSON PEAK einzuordnen nutzt man womöglich am Besten die Worte von Hauptfigur Edith, einer angehenden Schriftstellerin, die im [Weiterlesen…]

Review: FORTITUDE (Serie) (2015)

Kalt, kälter, Fortitude…die 800-Seelen-Gemeinde auf Spitzbergen ist ein Ort wo sich viele gescheiterte Existenzen treffen. Es ist ein rauer Ort, das Leben ist dunkel, trist und eisig. Die Menschen müssen zum Schutz gegen Eisbären außerhalb der Stadt ein Gewehr tragen, aber Verbrechen sind hier die Ausnahme. Das ändert sich, als ein Wissenschaftler brutal ermordet wird. [Weiterlesen…]

Review: ROSEMARY’S BABY (Mini-Serie) (2014)

Seit ein paar Jahren ist es chic den Geschichten von Horrorfilmen per TV-Serie eine Vorgeschichte hinzuzufügen oder einfach die bereits vorhandene Story noch mal aufzuwärmen. Ersteres kann wie im Falle von HANNIBAL oder BATES MOTEL Sinn machen, wenn man nicht der Versuchung verfällt unnötig viele Füller einzubauen. Kritischer sind reine Fernseh-Remakes zu sehen. Sicher, man [Weiterlesen…]

Review: BONE TOMAHAWK (2015)

Schenkt man den ersten Eindrücken Glauben wird 2016 einige (Horror-)Filmtrends mit sich bringen: Social Media – Horrorfilme, türkische Horrorfilme und Western. BONE TOMAHAWK jedenfalls ist ein Western und erscheint im gleichen Monat wie THE REVENANT und THE HATEFUL EIGHT, allerdings direkt im Heimkino. DiCaprio und Tarantino sind immer starke Konkurrenz, allerdings wartet BONE TOMAHAWK mit [Weiterlesen…]

Review: SHREW’S NEST (2015)

Ich kann es ja selbst nicht mehr hören. Immer wieder die gleichen Lobgesänge auf das spanische Kino. Aber was sollen wir denn machen? Wer gut erzählte Geschichten in ansprechender Umsetzung will, kommt an den Iberern einfach nicht vorbei. Sieht man einmal von einigen wenigen Ausnahmen ab, waren die spanischen Filme der letzten Jahre über dem [Weiterlesen…]

Review: HORNS (2013)

horns

Schon seit HORNS angekündigt wurde, stand die Frage im Raum, wie Alexandra Aja einen ernstzunehmenden Horrorfilm drehen will, in dem der Hauptdarsteller lustige Hörner auf dem Kopf trägt. Die Antwort ist simpel: gar nicht und offensichtlich war das auch nie der Plan. Story: Ig Perrishs Freundin Merrin ist tot und er soll sie getötet haben. [Weiterlesen…]

Review: ANGST (1983)

Dass in Österreich hin und wieder sehenswerte Genrebeiträge produziert werden ist allgemein bekannt. Michael Haneke beispielsweise hat sich mit FUNNY GAMES international einen Namen gemacht und ein US Remake bekommen. Derzeit bekommt ICH SEH, ICH SEH unter seinem internationalen Titel GOODNIGHT MOMMY und mit einem IMDB Rating von 6,7 durch aus gute Kritiken auch in [Weiterlesen…]

Review: EISKALTER ENGEL (2015)

Das Label Tiberius Film hat in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen. Während dort früher fast ausschließlich B- Ware zu finden war, veröffentlichten die Münchner in letzter Zeit zum Beispiel WYRMWOOD, AMONG THE LIVING, KILLERS oder WARTE, BIS ES DUNKEL WIRD. Was man sich aber mit EISKALTER ENGEL erlaubt, ist schlichtweg unprofessionell und sicher [Weiterlesen…]

Review: JAMIE MARKS IS DEAD (2014)

Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich euch erzähle, dass Jamie Marks tot ist. Seine fast nackte Leiche wird gleich zu Beginn in einem Flussbett gefunden. Jamie war ein einsamer Teenager, der von Schulkameraden gemobbt wurde. Ob die etwas mit seinem Tod zu tun haben, klärt sich so schnell aber nicht auf und ist [Weiterlesen…]

Review: LOST RIVER (2014)

LOST RIVER, das ist das Regiedebüt von Ryan Gosling und wer die Karriere des 35jährigen verfolgte, wird bereits festgestellt haben, dass seine letzten Projekte die Mainstream-Autobahn verlassen haben und Gosling lieber die kleinen, aber landschaftlich aufregenderen Highways nimmt. In Filmen wie DRIVE, ONLY GOD FORGIVES und THE PLACE BEYOND THE PINES hat Gosling in Summe [Weiterlesen…]

Review: THE PHILOSOPHERS (2013)

Internationale Schule Jakarta, Indonesien. Kurz vor ihrem Abschluss werden die Studenten der Philosophieklasse von ihrem Lehrer, Mr.Zimit, zu einem letzten Gedankenexperiment aufgefordert. Ausgangsthese: die Apokalypse steht vor der Tür. Es gib einen Bunker, der zehn Leuten ein Jahr lang Schutz vor dem nuklearen Holocaust bietet. Problem: in der Klasse befinden sich 21 Personen. Nun müssen [Weiterlesen…]

Review: KIND 44 (2015)

Es war das Jahr des Tom Hardy, der neben MAD MAX: FURY ROAD auch mit KIND 44 in den Kinos vertreten war und damit den zweiten Film abliefert, der grenzwertig zu dem passt, was wir abdecken. Zwar ist die Jagd nach einem Serienmörder in KIND 44 das Hauptmotiv, dennoch handelt es sich hierbei nicht um [Weiterlesen…]

Review: ALLELUIA (2014)

Während der Filmmaschine von Hollywood oft vorgeworfen wird, Stoff aus anderen Ländern zu recyceln und nur wenige Jahre nach Entstehung eines Films ein Remake nachzulegen, ist es diesmal Frankreich, das US-Material anpackt. Der Fairness halber sei hinzugefügt, dass sich ALLELUIA weniger am amerikanischen LONELY HEARTS KILLERS mit Jared Leto und Salma Hayek, als eher dem [Weiterlesen…]

Review: THE RETURNED (2013)

THE RETURNED ist zwar schon eine Weile auf dem Markt, wenn es euch aber so ging wie uns, habt ihr ihn bisher verpasst. Einerseits kein Wunder, denn der spanische Film (bei dem keine Verwandtschaft zur gleichnamigen französischen Serie besteht, ist genremäßig nicht klar zuzuordnen, andererseits erstaunlich, denn er ist ziemlich gut. Story: Wenn Menschen sterben, [Weiterlesen…]

Review: IRREVERSIBEL (2002)

Es gibt Filme, die möchte man kein zweites Mal sehen. Meistens liegt das an Qualität, bzw. der mangelnden Qualität. Im Fall von IRREVERSIBEL ist der Grund, dass sich die Bilder und Ereignisse schon beim ersten Mal in die Netzhaut ätzen, dass es eigentlich keine zweite Sichtung braucht. Dabei darf man als Szenepurist gerne behaupten, dass [Weiterlesen…]

Review: SPRING – LOVE IS A MONSTER (2014)

Die Creature-Romanze SPRING von Justin Benson und Aaron Moorehead bringt uns ein paar Wochen vor Halloween noch ein letztes Mal in Sommerstimmung. Gedreht wurde er an der wunderschönen Ostküste Italiens, wobei Regisseur Aaron Moorehead auch die Kameraarbeit übernahm. Mehr dazu gibt es in unserem Interview nachzulesen. Für den Amerikaner Evan läuft es nicht gut, er [Weiterlesen…]

Review: EXTINCTION (2015)

Als Zombies das Leben auf der Erde veränderten, war Lu noch ein Baby. Neun Jahre später lebt sie mit ihrem Vater Jack in einem abgelegenen, gut gesicherten Haus auf dem Land. Abgesehen von einem Nachbarn, mit dem Jack zerstritten ist, scheint es keine Menschen mehr zu geben und das ganze Land ist von Schnee und [Weiterlesen…]

Review: MONSTERS: DARK CONTINENT (2014)

Als 2010 Gareth Edwards MONSTERS erschien waren die Reaktionen darauf unterschiedlich. Während die einen beklagten, dass ein Film mit solch eindeutigem Titel doch gefälligst auch mehr von den Aliens zeigen müsse, erkannten andere, dass hier mehr zu sehen war als plumpe Außerirdische, die die Erde vernaschen. Nun ist MONSTERS: DARK CONTINENT da, den man als [Weiterlesen…]

Review: MONSTERS (2010)

Wenn man seinen Film mit einem einfachen, aber vielsagenden Titel wie MONSTERS ausstattet, tut man gut daran, alle entstehenden Erwartungen zu erfüllen…oder komplett damit zu brechen. Um es vorweg zu nehmen, der Film hat letztere Möglichkeit gewählt. Dabei spielen die Monster durchaus eine Rolle, denn jene tentakelartigen riesigen Wesen versperren Millionärstochter Samantha Wynden den Weg [Weiterlesen…]

Review: A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT (2014)

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT ist als iranischer Vampir-Western der erste seiner Art. Die iranisch-amerikanische Regisseurin Ana Lily Amirpour erschuf mit gekonnt inszenierten Stilmittel und viel Liebe zum Film eine zeitlose Hommage an das Kino der 50er Jahre. Die weniger Bewohner der fiktiven Stadt Bad City führen ein tristen Dasein. Bad City gleicht [Weiterlesen…]

Review: IT FOLLOWS (2014)

Als IT FOLLOWS 2015 in die deutschen Kinos stürmte, musste er sich gegen gelbe Latzhosenträger, aufgewärmte Sprüche des Governators und noch ältere Dinos behaupten. Gemeinsam haben die MINIONS, TERMINATOR: GENISYS und JURASSIC WORLD einen hohen Anteil an Animationen, IT FOLLOWS spielt hingegen nicht nur in einer 70er-Jahre-Optik, sondern kommt auch mit vergleichsweise simplen Tricks aus. [Weiterlesen…]

Review: UNDERDOG (2014)

Wenn man einen Film zum ersten Mal sieht, dann meist mit einer gewissen Erwartungshaltung, weil man etwa einen Trailer oder auch nur ein Bild davon gesehen hat und bereits glaubt etwas über ihn zu wissen. UNDERDOG wurde im Vorfeld hier und da als eine Art DIE VÖGEL, aber mit Hunden, also Tierhorror, angepriesen. Während sich [Weiterlesen…]

Review: HORSEHEAD (2014)

Mit HORSEHEAD meldet sich Frankreich endlich zurück auf der Horrorbühne und liefert das, was man vor einigen Jahren vermutlich eher erwartet hätte als MARTYRS und HIGH TENSION: einen typisch europäischen Film mit künstlerischem Anspruch. Inhalt: Jessica studiert die Psychophysiologie von Träumen und das aus gutem Grund. Seit ihrer Kindheit wird die junge Frau von Alpträumen [Weiterlesen…]

Review: THE ISLE (2000)

NEE, SO NICHT…! Ich schau mir ja vieles an, gerne auch kontroverse Kost, wenn aber jemand gegen seinen Willen Gewalt zugefügt wird, hört der Spaß auf und das gilt für Tiere ebenso wie Menschen. LA ISLA ist voller Gewalt an Tieren: da werden Fische sinnlos verstümmelt oder mit Elektroschocks gequält, ein panischer Vogel samt Käfig [Weiterlesen…]

Review: LIGHTNING BUG (2004)

Green Graves liebt Horrorfilme und möchte gerne als Maskenbildner in Hollywood arbeiten. Seine ersten Gehversuche zeigen Talent und zu Halloween soll er seine Werke in einem Event präsentieren, doch Green lebt in einem Wohnwagen in einer Kleinstadt und sein gewalttätiger Stiefvater und die biedere Gesellschaft drohen den Traum des Teenagers zerplatzen zu lassen. Achtung, LIGHTNING [Weiterlesen…]

Review: WILD IN BLUE (2014)

Wer seine Filme gerne gewöhnlich mag, kann dieses Review und auch den dazugehörigen Film überspringen, denn WILD IN BLUE ist ein Experimentalfilm, der es dem Betrachter nicht immer einfach macht. Bringt man hingegen eine gewisse Affinität für Arthouse-Indie mit Gewalteinlagen mit, könnte hier ein Geheimtipp lauern. Charlie ist ein Mörder. Er entführt Frauen und tötet [Weiterlesen…]

Review: CONTRACTED (2013)

Für alle, die am Wochenende viel vorhaben und mit neuen Bekanntschaften rechnen, könnte CONTRACTED eine Sichtung wert sein, denn der Film tut vermutlich mehr für die Kondom-Industrie, als alle „Gib Aids keine Chance“- Clips der letzten 20 Jahre. Samantha lebt eigentlich in einer lesbischen Beziehung, aber als sie alleine auf einer Party herumsteht und längst [Weiterlesen…]

Review: A GOOD MARRIAGE (2014)

Sieht man von der Neuverfilmung von ES einmal ab, ist es in letzter Zeit relativ ruhig um Stephen King geworden, da der Erfolgsautor aber scheinbar nie Urlaub macht und selten schläft, hat er mal eben selbst das Drehbuch zu einer seiner Kurzgeschichten verfasst, die in Deutschland als EINE GUTE EHE in der Sammlung ZWISCHEN NACHT [Weiterlesen…]

Review: GERMAN ANGST (2015)

Da ist er also, der deutsche Horrorfilm, der anders sein soll als deutsche Horrorfilme. Eins ist schon mal klar, über GERMAN ANGST wird gesprochen. Das liegt an den wohlklingenden Namen der Macher, deren Anspruch an deutsche Klassiker anknüpfen zu wollen, dem Auftritt bei den Fantasy Filmfest Nights, aber auch an der harschen Kritik eines Schreiberkollegen [Weiterlesen…]

Review: FOUND – Mein Bruder ist ein Serienkiller (2012)

FOUND sorgte schon in der weltweiten Indie-Szene für Furore und lief auf zahlreichen Filmfesten. In Australien gleich zweimalig beschlagnahmt findet der Film nur schwer Zugang auf den Markt, erhält von denen, die ihn bereits sehen durften, aber durchaus gute Kritiken. Ein Grund mehr den blutige Coming-Of-Age-Horrorfilm selbst einmal unter die Lupe zu nehmen. Der zwölfjährige [Weiterlesen…]

Review: AM SONNTAG BIST DU TOT (2014)

Was ist denn nur in Irland los? Bis vor wenigen Jahren als Filmnation kaum vorhanden, werden alleine im März drei Werke veröffentlicht, die es in sich haben. THE CANAL haben wir euch schon vorgestellt. LET US PREY haben wir gewaltig gefeiert und AM SONNTAG BIST DU TOT hat ebenfalls Lob verdient. Allerdings ist unser heutiger [Weiterlesen…]

Review: THE CANAL (2014)

Eine Familie zieht in ein neues Haus…und wir alle wissen, wie es weitergeht. Oder? Wie Guillermo del Toro einmal sinngemäß sagte, braucht man heutzutage nicht mehr versuchen etwas komplett Neues zu erfinden, denn es wurde schon erfunden. Del Toros Tipp: Nimm was da ist und gib der Sache deine eigene Note. Der Ire Ivan Kavanagh [Weiterlesen…]

Review: THE HOUSE AT THE END OF TIME (2013)

the house at the end of time

Seit Anbeginn der Zeit hat Venezuela gerade einmal fünf Horrorfilme produziert und veröffentlicht (Quelle: imdb). Damit sind die Südamerikaner nicht gerade eine Filmnation und die anderen 4 Filme nicht gerade Kultfilme. Für viele wird mit der Sichtung von THE HOUSE AT THE END OF TIME ein weiterer weißer Fleck von der Landkarte verschwinden und alleine [Weiterlesen…]

Review: THESE FINAL HOURS (2013)

these-final-hours cover

Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass heute die Welt untergeht? Gutes? Schlechtes? Das Gleiche wie immer? Macht es überhaupt einen Unterschied? Oder wäre sogar Selbstmord eine einladende Alternative durch die sich zumindest der Zeitpunkt selbst bestimmen lässt? In THESE FINAL HOURS rast ein Meteorit auf die Erde zu und der Weltbevölkerung bleiben nur [Weiterlesen…]

Review: HONEYMOON (2014)

honeymoon

Was muss Liebe schön sein. Paul und Bea können ein Lied davon singen. Die beiden sind jung, sehen gut aus und haben vor kurzem erst geheiratet. Ihre Hochzeitsreise führt sie nicht in die Südsee, sondern einen eiskalten Waldsee nahe einer abgelegenen Waldhütte, die Beas Familie gehört. Hier sind sie ungestört und die beiden können naturgemäß [Weiterlesen…]

Review: WHEN ANIMALS DREAM (2014)

Mit seinem ruhig-atmosphärischen Stil hat sich skandinavischer Horror bereits fest als eigene Marke auf dem internationalen Horrormarkt etabliert. Auch ein häufig mystischer Anteil, wie beispielsweise in THALE, ist typisch für viele Filme aus Schweden und Norwegen. Mit WHEN ANIMALS DREAM will jetzt auch Dänemark in diese Kerbe schlagen. In seinem Spielfilmdebüt transportiert Regisseur Jonas Alexander [Weiterlesen…]

Review: PROXY (2013)

Proxy, Zach Parker

Wenn ihr euch PROXY anseht, ist die Chance groß, dass ihr mit einem Horrorfilm rechnet und mit den falschen Erwartungen an den Film herangeht. Wie das kommt? Da wäre zunächst der knallrote Kleber der FSK. Dann wären da die Schauspieler: Joe Swanberg gehört zum Umfeld von Adam Wingard und spielte schon in YOU’RE NEXT, CABIN [Weiterlesen…]

Review: THE WOMAN (2011)

Wenn ein Film tumultartige Szenen auf dem Sundance Film Festival auslöst und dieser Film dann auch noch von Jack Ketchum (EVIL, RED) und Lucky McKee (MAY, THE WOODS) stammt, tut man gut daran neugierig zu werden. Uns hat die Neugier aufs Fantasy Film Fest getrieben, wo – das sei verraten – niemand ausgerastet ist. Allerdings [Weiterlesen…]

Review: SCENIC ROUTE (2013)

Scenic Route

Wenn ihr euch den Trailer von SCENIC ROUTE angesehen habt, fragt ihr euch womöglich ob dies ein Horrorfilm, Thriller, Drama, Komödie oder Survival-Abenteuer ist. Die Antwort ist „Ja“, SCENIC ROUTE ist all das und funktioniert prächtig. Die Freunde Mitchell und Carter sind in Carters altem Pickup in der Wüste unterwegs. Sie kennen sich ein Leben [Weiterlesen…]

Review: BEN & MICKEY VS. THE DEAD (2012)

Ben & Mickey vs. The Dead horrorfilme

BEN & MICKEY VS. THE DEAD ist ein Titel, der den Film wohl in die Nähe von TUCKER & DALE VS. EVIL schießen soll, Ähnlichkeiten sucht man aber vergebens. Im Original nennt sich das Werk schlicht THE BATTERY, was so viel wie „Körperverletzung“ bedeuten kann und für 90% aller Horrorfilme passend gewählt wäre, in diesem [Weiterlesen…]

Review: BYZANTIUM (2012)

Byzantium review

Neil Jordan ist kein Regisseur, der sich auf Horror spezialisiert hätte. Seine Werke sind in ganz unterschiedlichen Genres anzufinden, immer vereint durch das Element des Dramas. Gruselfans kennen ihn vor allem für seine Arbeit an INTERVIEW MIT EINEM VAMPIR, der Blutsauger in vielen Facetten zeigte. Mit BYZANTIUM widmet sich Jordan erneut den Untoten und wieder [Weiterlesen…]

Review: AFTERLIFE (2009)

„Ich sehe tote Menschen“ Das Zitat aus THE SIXTH SENSE gehört wohl zu den bekanntesten der letzten Jahre und bringt zudem gut auf den Punkt worum es in M. Night Shyamalans Überraschungserfolg geht. AFTER.LIFE geht in eine ähnliche Richtung, ist dabei aber weit mehr als eine simple Kopie. Nach einem Streit mit ihrem Freund Paul [Weiterlesen…]

Review: THE TALL MAN (2012)

The Tall Man

THE TALL MAN ist Pascal Laugiers erster Film seit dem hochklassigen MARTYRS und ist gleichzeitig der erste Film, den der Franzose auf dem amerikanischen Kontinent umsetzte. Cold Rock ist eine triste Kleinstadt im Norden der USA. Das ehemalige Minenstädtchen ist heruntergekommen, Zerfall dominiert das Bild. Schlimmer noch, seit Jahren verschwinden immer wieder Kinder aus Cold [Weiterlesen…]

Review: PAINLESS (2012)

Die meisten Menschen hassen Schmerz, doch er ist auch ein wichtiges Warnsignal und während ein schmerzfreies Leben auf den ersten Blick das Dasein eines Superhelden verspricht, sind die realen Auswirkungen des hierzulande als HSAN bekannten Gendefekts sehr schwierig. PAINLESS stellt diese Menschen in den Mittelpunkt und begleitet eine Gruppe von Kindern, die im Spanien der [Weiterlesen…]

Review: 7 DAYS (2010)

7 days - Les 7 jours du talion

Wie muss es sich anfühlen, wenn ein Vater die missbrauchte Leiche seiner Tochter findet? Was würde man in seiner Situation tun, wenn man den Mörder in die Finger bekäme? Dies sind nur zwei Fragen, denen sich 7 DAYS annimmt. Über allem steht das Thema Selbstjustiz, das von verschiedenen Seiten durchleuchtet wird und dabei dem Zuschauer [Weiterlesen…]

Review: DIE TÜR (2009)

Die Tür

Endlich wieder einmal begeben sich deutsche Filmemacher in ungewohnte Gefilde. Keine Otto Waalkes -Komödie, keine Til Schweiger – Lovestory, aber auch kein Underground à la Olaf Ittenbach. DIE TÜR ist ein Mystery-Drama, das auf dem Roman DIE DAMALSTÜR von Akif Pirinçci beruht und mit einer interessanten Story daherkommt. Während sich der Maler David (Mads Mikkelsen) [Weiterlesen…]

Review: THE ROAD (2009)

the road review

Als wir für THE ROAD Infomaterial bei der zuständigen PR-Agentur anforderten, erklärte uns die verantwortliche Dame, dass wir bitte den Film NICHT als Horrorfilm bezeichnen möchten, es handele sich hierbei um ein Drama. Ich muss jedoch zumindest teilweise widersprechen. Sicher, THE ROAD ist nicht als Horrorfilm gedacht und wer bei ein paar Bier mit Freunden [Weiterlesen…]