Review: STRANGER THINGS (Serie) (2016)

 

 
Overview
 

Darsteller: Winona Ryder, David Harbour, Finn Wolfhard
 
Regie: Matt Duffer, Ross Duffer
 
Drehbuch: Matt Duffer, Ross Duffer
 
Land: USA
 
Verleih/Vertrieb: Derzeit auf Netflix
 
Genre: , , , ,
 
Bewertung
10.0
10.0/ 10


User Rating
13 total ratings

 


0
Posted 30. Juli 2016 by

Die 80er Jahre waren eine glorreiche Zeit für den fantastischen Film. Egal ob familienfreundliches wie E.T. oder die GOONIES, abenteuerliches wie INDIANA JONES oder extremes wie TANZ DER TEUFEL. Nicht nur Ewiggestrige und Kinder des Jahrzehnts sind dort hängen geblieben, auch jüngere Generationen wissen die Liebe zum Detail und zur Geschichte selbst zu schätzen, die damals an den Tag gelegt wurde.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass seit einiger Zeit immer wieder Filmemacher versuchen den Zeitgeist einzufangen. So auch die 1984 geborenen Duffer-Brüder, die sich für STRANGER THINGS verantwortlich zeigen.

stranger things trailerStory:
1983…Als Will eines Abends verschwindet, ist die Kleinstadt in Aufruhr. Seine Freunde Mike, Lucas und Dustin suchen ihn, finden stattdessen aber ein fremdes Mädchen mit telekinetischen Fähigkeiten.
Auch der heruntergekommene Sheriff und Wills Mutter machen sich auf die Suche, doch dann ereignen sich weitere rätselhafte Ereignisse und sie alle müssen sich den Mächten stellen, die die Stadt umgeben.

Mystery, Fantasy, Horror, Drama, Coming of Age, Sci-Fi….STRANGER THINGS ist von allem etwas, ohne dass man den Eindruck gewinnt, dass es erzwungen wurde. Daher verstehen sich die Bestandteile prächtig und entwickeln sich auf natürliche Art und Weise weiter. Das kann man auch über die Figuren sagen, die naturgemäß nicht alle auf den ersten Blick liebenswert sind, aber auch deswegen überzeugen, weil sie ein paar Unzulänglichkeiten mitbringen.

stranger_thingsAls Zuschauer beobachten wir im Laufe der 8 Episoden verschiedene Personengruppen, die anfangs nur lose in Verbindung stehen. Kernstück sind Mike und seine Kumpels, eine Gruppe von Kids, zu denen sich Elfie, das Mädchen mit den außergewöhnlichen Fähigkeiten, gesellt. Sie wird im Haus von Mikes Eltern versteckt und auch wenn sie menschliche Züge aufweist, fühlt man sich doch an E.T. erinnert.

Mikes ältere Schwester Nancy kämpft indessen mit der ersten großen Liebe und wie sie selbst wissen auch die Betrachter lange nicht, wie sie ihren Freund einschätzen soll. Als dann auch noch Nancys Freundin Barb verschwindet, startet sie ihre eigene Suche.stranger things winona

Und dann ist da Winona Ryder (BRAM STOKER’S DRACULA), die die Mutter des ersten Opfers spielt und auf wundersame Weise Kontakt zu ihm hält. Ryder, um die es in den letzten Jahren stiller geworden war, überzeugt als psychisch labile Persönlichkeit, der niemand glauben will, dass ihr Sohn durch eine Lichterkette zu ihr spricht und sorgt damit für manch skurrile Szene.
Ebenfalls schauspielerisch hervorstechend ist die 12jährige Millie Bobby Brown in der Rolle von Elfie, die mit ihrem Spiel eine erstaunliche Bandbreite von bemitleidenswerten Außenseiterin bis zum absoluten Badass mit Superkräften abdeckt. Brown ist ein großes Talent, von dem hoffentlich noch viel zu sehen sein wird.

Bei STRANGER THINGS darf gelacht werden, für andere Momente sollte man hingegen Taschentücher bereit halten. Amüsieren werden sich Filmfans in jedem Fall über die zahlreichen Referenzen, die sich versteckt halten. Filmposter an den Wänden (z.B. DER WEISSE HAI, TANZ DER TEUFEL, DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT), Hinweise aufs „aktuelle“ Kinoprogramm (POLTERGEIST) oder ganze Szenen, die an den einen oder anderen Moment aus der Filmgeschichte erinnern (STAND BY ME, A NIGHTMARE ON ELM STREET).
Bei allen Verweisen, 80er-Mode, BMX-Rädern, Walkie-Talkies und passender musikalischer Untermalung ist STRANGER THINGS trotzdem keine bloße Retro-Veranstaltung, sondern kann gut für sich selbst stehen.

In Sachen Effekte mischt und mixt die Serie alles, was greifbar ist. Teilweise nimmt man „altmodische“ FX zur Hilfe, hat aber auch keine Scheu CGI anzuwenden. Man mag kritisieren, dass eine Serie, die sich so sehr in der Vergangenheit wohl fühlt wie diese, zu viel auf Moderne setzt, das aber immerhin auf recht hohem Niveau.

Interessante Charaktere… eine spannende Story…authentischer Look… handwerklich sauber in Szene gesetzt. Es gibt kaum etwas an STRANGER THINGS auszusetzen.
Klasse Serie!

 

Facebook Comments


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)