Review: AFTER MIDNIGHT (2019)

after midnight

  Mit BEN & MICKEY VS. THE DEAD schuf Jeremy Gardner 2012 einen kleinen Film, der mit Mikrobudget produziert wurde und in dem er vor und hinter der Kamera vieles selbst übernahm. Während man darin keine pompöse Zombie-Action findet, fand der ruhige Streifen verdientermaßen seine Fans. Daher darf man auch AFTER MIDNIGHT mit einer gewissen [Weiterlesen…]

Review: THE WITCH: SUBVERSION (2018)

The Witch: Subversion: Cover

Spätestens seitdem PARASITE bei den Oscars gewonnen hat, sollte auch die letzte Person gemerkt haben, dass Südkorea neben K-Pop und K-Cosmetic auch im Bereich der Filmkunst einiges zu bieten hat. Mit TRAIN TO BUSAN, OLDBOY oder I SAW THE DEVIL zählt das Land im Horrorgenre ohnehin schon länger zu den Ländern, die man im Blick [Weiterlesen…]

Review: THE CIRCLE (2017)

The Circle - Cover

THE CIRCLE ist der erste Spielfilm von Regisseur Peter Callow. Vorher hat er sich vor allem an Dokumentationen und Kurzfilmen versucht. Das Debüt in Langzeit begleitet eine Gruppe Studierender, die zusammen mit ihrem Professor eine Exkursion zu den schottischen Isle of Rum machen. Und natürlich werden sie dort nicht nur Ausgrabungen vornehmen, sondern bald auch [Weiterlesen…]

Review: BECOMING (2020)

becoming das böse in ihm

  Alex und Lisa sind verliebt. Die beiden verstehen sich blendend und befinden sich auf einem Road Trip, bei dem sie eines Nachts bei einer netten, aber doch eigenartigen Familie absteigen. Während Lisa eine seltsame Warnung erhält, zeigt sich Alex bei der Weiterreise verändert. Zunächst sind es nur Kleinigkeiten, wie die Handschrift oder ein anderer [Weiterlesen…]

Review: SESSION 9 (2001)

session 9

Ganz selten nur verzichtet ein Horrorfilm auf Gewalt und Schocks und versucht ganz und gar mit psychologischen Terror und dichter Atmosphäre zu punkten. SESSION 9 ist eine dieser Ausnahmen und genau dieser Umstand macht das Werk seit bald 20 Jahren zu einem Geheimtipp. Story: Die Baufirma von Gordon Fleming steht vor dem Aus. Das einzige, [Weiterlesen…]

Review: DER LEUCHTTURM (2019)

der_leuchtturm_thrillandkkill.com

Robert Eggers ist der Mann, der THE WITCH drehte. Wer denkt, dass damit sein Hunger nach atmosphärischem, slow-burn Arthouse-Horror gesättigt wurde, sollte erst gar nicht weiterlesen und auf gar keinen Fall DER LEUCHTTURM ansehen. Eggers Zweitwerk ist nämlich von allem noch mehr. Noch ruhiger, noch mysteriöser, noch farbarmer, noch weniger Personen….und noch besser (?). Story: [Weiterlesen…]

Review: DOCTOR SLEEPS ERWACHEN

doctor sleep cover

Stephen King schrieb in seiner langen Karriere Dutzende Romane und Kurzgeschichten, die er oft miteinander vernetzte. Er verzichtete aber auf klassische Fortsetzungen. Es gab kein CARRIE 2 oder CUJO RETURNS. Mit dem Roman DOCTOR SLEEP machte King aber eine Ausnahme, indem er die Geschichte von Danny Torrance aus THE SHINING fortführt. Daraus entstand der Film [Weiterlesen…]

Review: DIE FARBE AUS DEM ALL (2019)

die farbe aus dem all kritik

Es ist längst Zeit, dass man H.P. Lovecraft in dem Maße würdigt, wie es ihm zusteht…DIE FARBE AUS DEM ALL tut das endlich. Sicher, Filme wie TANZ DER TEUFEL, GHOSTLAND, DIE MÄCHTE DES WAHNSINNS oder THE VOID nehmen Bezug auf Fragmente seines Schaffens oder seiner Person und Streifen wie FROM BEYOND oder RE-ANIMATOR genießen zwar [Weiterlesen…]

Review: WOUNDS (2019)

Wounds: Cover

WOUNDS ist der zweite Spielfilm von dem britisch-iranischen Regisseur Babak Anvari. Sein Debüt UNDER THE SHADOW (2016) dürfte einigen bekannt sein. Am 18.10.2019 ist WOUNDS auf Netflix erschienen und behandelt erneut mysteriöse und übernatürliche Geschehnisse. Anders als UNDER THE SHADOW spielt WOUNDS jedoch in der heutigen Zeit und ein unscheinbares Smartphone nimmt eine wichtige Rolle [Weiterlesen…]

Review: LOCKE & KEY (Serie) (2020)

locke and key

Drei Dinge sind sicher. 1) Ein Umzug in alte Häuser, ist fast immer der Beginn von ernsthaften Problemen. 2) Stephen King und seine Familie verstehen was von Horror 3) Jeder stürzt sich auf neue Netflix-Serien LOCKE & KEY vereint die Punkte 1 bis 3. Geschrieben wurde die Vorlage aber nicht von Stephen King selbst, sondern [Weiterlesen…]

Review: MIDSOMMAR (2019)

midsommar rezension

  MIDSOMMAR ist der zweite Spielfilm von Ari Aster. Dessen Langfilmdebüt HEREDITARY hatte Fans, räumte Preise ab, aber natürlich war nicht jeder von dem anspruchsvollen Stoff angetan. All das wird sich mit MIDSOMMAR nicht ändern. Story: Dani verliert durch den erweiterten Suizid ihrer Schwester ihre gesamte Familie. Monate später ist sie noch immer psychisch angeschlagen [Weiterlesen…]

Review: THE LODGE (2019)

the lodge

  Severin Fiala und Veronika Franz schafften mit ihrem ersten Langfilm ICH SEH, ICH SEH etwas, das deutschsprachigen Filmen nicht allzu oft vergönnt ist: sie zogen internationale Aufmerksamkeit auf sich. Konsequenterweise ist das nun folgende Werk THE LODGE eine Co-Produktion von Kanada, USA und Großbritannien, die Sprache ist Englisch und der Cast enthält bekanntere Namen. [Weiterlesen…]

Review: FREAKS – SIE SEHEN AUS WIE WIR (2018)

freaks

Keine Angst, FREAKS ist kein Remake von Tod Brownings Klassiker, sondern ein eigenwilliger Streifen, der anfänglich schwer zu durchschauen und später schwer in eine Genre-Schubladen zu stopfen ist. Etwas Geduld und ein offener Geist sind also gefragt, dann entpuppt sich das Werk aber doch als ziemlich unterhaltsam. Chloe und ihr Vater leben in einem heruntergekommenen [Weiterlesen…]

Review: TROLLHUNTER (2010)

trollhunter

  Du wirst es glauben, wenn du es siehst! Was wie eine x-beliebige Tagline klingt, ist die reine Wahrheit. Ich werde nie wieder an einer Hochspannungsleitung vorbeifahren können, ohne diese für einen Troll-Zaun zu halten. Schuld daran ist Hans, der einzige Troll-Jäger Norwegens. Als sich im Film drei junge Filmemacher an seine Fersen heften, geschieht [Weiterlesen…]

Review: THELMA (2018)

thelma

  Es gibt Filme, die lassen sich leicht übersehen, weil -wie in diesem Fall- der Titel wenig verspricht, das Cover nichtssagend ist und das grüne „ab 12“-Abzeichen Thriller- und Horror-Fans ebenfalls auf Distanz hält. Dann spielt THELMA auch noch in Norwegen und hat dementsprechend weder den Glamour noch die namhaften Schauspieler Hollywoods. Mit anderen Worten: [Weiterlesen…]

Review: SCARY STORIES TO TELL IN THE DARK (2019)

SCARY_STORIES_TO_TELL_IN_THE_DARK

Wenn sich Guillermo del Toro und André Øvredal zusammentun, darf man nicht nur aufgrund der individuellen Leistungen der beiden in Vorfreude verfallen, sondern wird auch spätestens nach der Sichtung feststellen, dass die Stile der beiden Herren zwar unterschiedlich sind, aber prächtig harmonieren. Dass die Vorlage auf den beliebten Kinder-Gruselbüchern von Alvin Schwartz stammt, ist ebenfalls [Weiterlesen…]

Review: RATTLESNAKE – DER BISS DER KLAPPERSCHLANGE (2019)

rattlesnake der biss der klapperschlange

Mit THESE FINAL HOURS erschuf Regisseur Zak Hilditch 2013 einen wunderbaren, aber unterbewerteten Endzeitfilm, der ein Rennen gegen die Zeit am letzten Tag der Erde zeigte. Thematisch ist DER BISS DER KLAPPERSCHLANGE ganz anders angeordnet und statt um die gesamte Menschheit geht es nur um ein einzelnes Leben, der Wettlauf gegen die Uhr spielt aber [Weiterlesen…]

Review: BURNING (2018)

burning

Wo soll man bei einem Film wie BURNING beginnen? Vielleicht bei ein paar Fakten. Der Film stammt aus Südkorea, hat eine Laufzeit von etwa 2,5 Stunden, Autor und Regisseur war Chang-dong Lee, hat aktuell eine imdb-Bewertung von über 7.5 und konnte bereits über 40 Preise auf vielen renommierten Filmfestivals abräumen. So weit, so klar…Schwammiger wird [Weiterlesen…]

Classic-Review: ANGEL HEART (1987)

Angel heart (2)

Es gibt Filme, die 10 Jahre alt und kaum mehr zu ertragen sind und es gibt Filme wie ANGEL HEART, die auch über 30 Jahre nichts an ihrem Reiz verloren haben. Das liegt zum einen sicher daran, dass die Geschichte ohnehin in den 1950er Jahren – also nochmals 30 Jahre zuvor- spielt, aber viel mehr [Weiterlesen…]

Review: THE TERROR: INFAMY (2019) (Serie)

The Terror: Infamy: Cover

Bereits seit August läuft die zweite Staffel von THE TERROR auf Prime Video von Amazon. Da es sich bei THE TERROR um eine Anthologie-Serie handelt, hat jede Staffel ihre ganz eigene Geschichte. Während die erste Staffel sich mit der Franklin-Expedition beschäftigt hat, wirft die Zweite einen Blick in die Internierungslager für japanischstämmige Menschen in den [Weiterlesen…]

Review: FRACTURED (2019)

fractured

Was ist schlimmer für einen Vater, dessen Kind sich in einem unachtsamen Moment schwer verletzt? Vermutlich, wenn das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert wird und dann verschwindet. Story: Ray und Joanne fahren mit ihrer Tochter übers Land. Als sie an einer Raststätte anhalten, entfernt sich Tochter Peri und wird plötzlich von einem Hund bedroht. Zwar [Weiterlesen…]

Review: IM HOHEN GRAS (2019)

im hohen gras review

IM HOHEN GRAS ist ein Film, an dem drei Herren maßgeblich beteiligt waren. Der Erste ist Autor Stephen King und den kennt eigentlich jeder, der nicht die letzten 45 Jahre auf einer einsamen Insel lebte. Der Zweite ist sein Sohn und Co-Autor Joe Hill. Hill hat zwar noch nicht den berühmten Namen seines Vaters, lieferte [Weiterlesen…]

Review: MARIANNE (Serie) (2019)

Marianne - Cover

Am 13. September hat Netflix eine neue Horrorserie veröffentlicht: MARIANNE. Die französische Serie hat acht Folgen und beschäftigt sich mit einer jungen Frau und ihren Freund*innen aus der Jugendzeit. Immer wieder gibt es Andeutungen, dass die Protagonistin Emma in ihrer Jugend etwas Schlimmes verbrochen hat und deswegen aus der beschaulichen Stadt Elden geradezu geflohen ist. [Weiterlesen…]

Review: TODESENGEL – THE HEXECUTIONERS (2015)

todesengel review

Menschen legal töten und dafür auch noch bezahlt werden…das klingt wie der Traum aller Psychopathen und THE PURGE-Fans, ist in TODESENGEL – THE HEXECUTIONERS  aber Fundament der Geschichte, die mit Sterbehilfe beginnt, dann aber eine scharfe Wendung nimmt. Story: Malison ist neu bei Life Source Closure, einer Firma, die professionelle Sterbehilfe anbietet. Zwar wurde die [Weiterlesen…]

Review: THE HOLE IN THE GROUND (2018)

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurden ungewöhnliche Filme wie DER BABADOOK vor der Veröffentlichung als 0815-Horrorstreifen vermarktet, weil man keine potentiellen Kunden vergraulen wollte. In den letzten Jahren schwappte aber eine gesunde Arthouse-Welle durch die Szene und plötzlich wird ein Film wie THE HOLE IN THE GROUND im Vorfeld mit HEREDITARY verglichen. [Weiterlesen…]

Review: #SCREAMERS (2016)

screamers cover

Die Älteren werden sich erinnern. Ein Auto fährt eine malerische Landschaft entlang, es spielt verträumte Musik und plötzlich springt ein hässliches Wesen mit einem lauten Schrei ins Bild… der Werbespot dürfte vor der Jahrtausendwende entstanden sein, einer Zeit, als das Wort Jumpscare in Deutschland noch unbekannt war. Effektiv war das Ganze dennoch und offenbar dachte [Weiterlesen…]

Review: BORDER (2018)

Rein formell ist BORDER zwar nur (ähm) borderline-passend bei uns, aber was für das Fantasy Filmfest gut ist, soll uns allemal recht sein. Zudem basiert der Film auf der Kurzgeschichte von John Ajvide Lindqvist, dem Autor von SO FINSTER DIE NACHT. Story: Zollbeamtin Tina hat einen besonderen Geruchssinn. Sie kann Gefühle riechen. Zeit ihres Lebens [Weiterlesen…]

Review: RED ISLAND (2018)

red island

  Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man Alex Essoe als Anwärterin als moderne Scream Queen bezeichnet. Neben dem sträflich unterbewerteten STARRY EYES und dem sehenswerten THE NEIGHBOR war sie bereits in einer Reihe Horrorfilmen zu sehen und wird demnächst als Wendy Torrance in der SHINING – Fortsetzung DR. SLEEP auftreten. Allerdings war nicht jeder [Weiterlesen…]

Review: WIR (2019)

Mit GET OUT hat der Regisseur Jordan Peele im Jahr 2017 einen international sehr erfolgreichen Film veröffentlicht. Als er 2018 sein Nachfolgewerk WIR ankündigte, waren viele Horrorfans sehr gespannt. Anders als GET OUT sollte sich WIR nicht mit Rassismus beschäftigen, sondern mache nach dem ersten Teaser eher den Eindruck eines Home Invasion-Films. Mit der Oscarpreisträgerin [Weiterlesen…]

Review: MARA (2018)

Mara - Cover

Filme über Schlafparalyse – dem Zustand, bei dem man aufwacht und sich nicht bewegen kann, der Körper also noch im Schlaf feststeckt, gab es in den letzten Jahren bereits einige. 2015 erschien THE NIGHTMARE, ein Jahr später folgte DEAD AWAKE und 2017 beschäftigte sich NIGHTMARE – SCHLAF NICHT EIN mit derselben Thematik. Kein Wunder, denn [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS – STAFFEL 3 (Serie) (2019)

Stranger Things Staffel 3 - Cover

Gut eineinhalb Jahre ist es her, dass die zweite Staffel von STRANGER THINGS bei Netflix veröffentlicht wurde. Danach hieß es warten, denn die Duffer Brothers wollten nicht direkt in die dritte Staffel hetzen, sondern sich für diese etwas Zeit lassen. Am 4. Juli war es dann soweit und die Geschichte von den ans Herz gewachsenen [Weiterlesen…]

Review: DARK – STAFFEL 2 (Serie) (2019)

Cover - Dark Staffel 2

Seit knapp einer Woche ist auf Netflix die zweite Staffel der deutschen Serie DARK zu sehen. Bereits drei Wochen nach Veröffentlichung der ersten Staffel kündigte Netflix die Fortsetzung an – was bei dem Cliffhanger am Ende der letzten Staffel auch zu hoffen war. Die Geschichte um die kleine Stadt Winden und das Zeitreisen geht also [Weiterlesen…]

Review: THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT (2018)

the man who killed hitler and then the bigfoot

  Bitte haltet einen Moment inne und lasst euch diesen Titel auf der Zunge zergehen. Egal was ihr über den Film denkt, der Name verdient einen Preis. Allerdings weckt ein solcher Filmtitel auch Erwartungen und ich muss gestehen, dass ich mich über eine Trashorgie, in der Nazi-Horden gegen den Bigfoot kämpfen weniger verwundert hätte, als [Weiterlesen…]

Review: IN DARKNESS (2018)

In den letzten Jahren kamen bereits einige Filme raus, in denen Menschen mit Behinderungen eine große Rolle spielen. DON‘T BREATHE (2016), STILL (2016) oder A QUIET PLACE (2018) sind hierfür beispielhaft. Und auch IN DARKNESS hat eine Protagonistin mit körperlicher Einschränkung. Der Film ist in Zusammenarbeit von Natalie Dormer (THE FOREST, GAME OF THRONES) und [Weiterlesen…]

Review: UNDER THE SILVER LAKE (2018)

  Als Regisseur David Robert Mitchell vor ein paar Jahren IT FOLLOWS veröffentlichte, sorgte der Neo-Slasher für gespaltene Meinungen. Nicht jedem gefiel die Mischung aus John Carpenter – Hommage und modern-zeitlosen Elementen, wohingegen Fans nicht nur viel zu entdecken hatten, sondern auch einen „Bösewicht“ vorfanden, den es so bislang nicht gab. UNDER THE SILVER LAKE [Weiterlesen…]

Review: THE HOLLOW CHILD (2017)

Gruselige Kinder gehören spätestens seit DER EXORZIST und DER FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE zu den immer wiederkehrenden Themen von Horrorfilmen. Und auch in THE HOLLOW CHILD wird ein Kind zur Schreckensgestalt. Der Film von Jeremy Lutter behandelt die Thematik des sogenannten Wechselbalgs, das schon seit langer Zeit in der Folklore zu finden ist. Hierbei wird ein [Weiterlesen…]

Review: DIE SCHLANGE IM REGENBOGEN (1988)

Wes Cravens Karriere war um Highlights wahrlich nicht verlegen, aber während der Horror-Hall-of-Fame-Regisseur primär mit SCREAM, THE HILLS HAVE EYES, THE LAST HOUSE ON THE LEFT und natürlich NIGHTMARE assoziiert wird, ist DIE SCHLANGE IM REGENBOGEN vergleichsweise unbekannt. Und das ist ein Fehler. Anthropologe Dennis Alan wird im Auftrag eines Pharmakonzerns nach Haiti geschickt. Dort [Weiterlesen…]

Review: BETWEEN WORLDS (2018)

Von MANDY kann man ja halten was man will. Der Film hat seine Fans und Hasser, in jedem Fall passte der Over-the-top-Stil aber zu Nicolas Cages (Over-)Acting und dürfte seiner zuletzt schleppenden Karriere einen Schub verpasst haben. Die Frage ist daher, was nach MANDY kommt, ob sich Cage neu entdeckt oder rasch wieder in Belanglosigkeit [Weiterlesen…]

Review: LOOK AWAY (2018)

  Spiegel sind in Horrorfilmen immer wieder gerne eingesetzte Werkzeuge. In CANDYMAN’S FLUCH oder der BLOODY MARY – Legende, muss man vor dem Spiegel die Namen der herbeigerufenen Schreckgestalten aufsagen. In DIE FÜRSTEN DER DUNKELHEIT wollte der Leibhaftige durch einen Spiegel in unsere Welt kommen und die Spiegelschränkchen – Jumpscares sind ohnehin Dauerbrenner in etlichen [Weiterlesen…]

Review: THE UNTHINKABLE (2018)

Wo fängt man bei einem Film wie THE UNTHINKABLE an? Vielleicht damit, dass dies nicht der Thriller von 2010 ist, in dem Samuel L. Jackson mitspielt. Vielleicht damit, dass dieser Film garantiert nicht jedem gefallen wird und das erste Drittel so ruhig ist wie ein schwedischer See. Vielleicht, dass man jegliches Genredenken ausschalten sollte. Vielleicht [Weiterlesen…]

Classic Review: AKTE X (1993 – 2002)

Was macht einen Klassiker des Horrorgenres aus? Um eine vage Definition zu geben, nennen wir jetzt einmal folgende Punkte: a) der Film oder die Serie sollten dauerhaften Einfluss auf das Genre genommen haben; b) er sollte auch jenen bekannt sein, die keine Fans des Genres sind, im besten Falle kennt ihn der Großteil der Leute, [Weiterlesen…]

Review: SLENDER MAN (2018)

Wenn du einen Film über den SLENDER MAN drehst, eine der wenigen Horrorfiguren des 21. Jahrhunderts, die mit Hilfe des Internets entstanden und zu Ruhm gelangten, musst du nur eines tun: es nicht vollkommen versauen. Wenn du als Verantwortlicher ein halbwegs schaubares Ergebnis ablieferst, werden die Menschen die Türen zu den Kinosälen eintreten und du [Weiterlesen…]

Classic-Review: HIGHLANDER (1986)

„Es kann nur einen geben.“ Es sagt einiges über einen Film, wenn nahezu jeder diesen beherrschenden Satz einmal gehört hat. HIGHLANDER ist natürlich kein Horrorfilm, aber wenn jahrhundertealte Unsterbliche im New York unserer Zeit Köpfe rollen lassen, wollen wir trotzdem ein Wort mitreden. Einer dieser  Unsterblichen ist Connor McLeod, ein schottisches Clanmitglied, der einst in [Weiterlesen…]

Review: DIE PURPURNEN FLÜSSE (2018) (Serie)

18 Jahre ist es her, dass Jean Reno und Vincent Cassel in DIE PURPURNEN FLÜSSE auf Mörderjagd gingen. Der Film war dunkel, mysteriös, hart und führte die Polizisten in elitäre Universitätskreise, die frostige Schönheit der Alpen und die Geheimnisse eines Klosters. Einige Jahre später rückte ein zweiter Teil nach, der nicht ganz so überzeugte, aber [Weiterlesen…]

Review: DAS GEHEIMNIS VON MARROWBONE (2017)

Erst kürzlich haben wir in unserem MUSE – Review die Eigenart spanischer Filme erwähnt, den Zuschauer lange darüber im Unklaren zu lassen, was er sieht. Was in der Story natürlichem und was übernatürlichem Ursprungs ist, ob man einen Geisterfilm oder „nur“ einen Psychothriller erlebt? Mit DAS GEHEIMNIS VON MARROWBONE erreicht uns ein weiteres derartiges Beispiel… [Weiterlesen…]

Review: THE SINNER – STAFFEL 2 (2018) (Serie)

Die erste Staffel von THE SINNER war recht erfolgreich, demnach war es nur eine Frage der Zeit, bis eine zweite Staffel veröffentlicht wird. Mit neuem Fall und einem neuen „Sünder“ lief Staffel zwei von THE SINNER ab dem 1. August im US-amerikanischen Fernsehen und wurde am 7. November auf Netflix veröffentlicht. Inhalt von THE SINNER [Weiterlesen…]

Review: SUMMER OF 84 (2017)

  Warum üben gerade die 80er Jahre diese besondere Magie aus? Was hat dieses Jahrzehnt an sich, dass es auch heute noch so häufig in der Filmlandschaft portraitiert wird? Als Kind dieser Zeit fällt die Antwort nicht schwer, aber auch jüngere Generationen scheinen über STRANGER THINGS, MANDY, KUNG FURY, die ES-Neuadaption oder TURBO KID einen [Weiterlesen…]

Classic-Review: TWIN PEAKS (1990/91)

Wo fängt man an, eine Serie zu beschreiben, die so einflussreich war und bis heute ist, wie TWIN PEAKS? Eine Serie, die ursprünglich nur aus zwei Staffeln bestand, wovon die erste gerade einmal acht Folgen enthielt und man dennoch nirgendwo einen Artikel findet, indem man nicht immer das Gleiche gesagt bekommt: dass Fernsehen und Serien, [Weiterlesen…]

Review: APOSTLE (2018)

APOSTLE ist eine Netflix-Eigenproduktion, für die der Streamingdienst Gareth Evans verpflichten konnte. Der Regisseur hat bereits mit den THE RAID-Teilen und einem Segment in V/H/S 2 auf sich aufmerksam gemacht hat. Der Trailer verspricht viel Blut und eine geheimnisvolle Sekte. Wir wollen einen näheren Blick auf den Film werfen. Inhalt von APOSTLE Thomas, eigentlich ein [Weiterlesen…]

Review: FREDDY/EDDY (2016)

Der deutsche Film, die Geschichte einer Hassliebe. Während die einen dem deutschen Kino einen mitleidigen Behindertenausweis ausstellen und bei einem Vergleich attestieren, dass  „er für einen deutschen Film“ (und offenbar nur das) ganz gut sei, wollen andere wissen, dass Deutschland überhaupt keine guten Filme machen kann. Wieder andere feiern offenbar alles, aber auch echt alles, [Weiterlesen…]

Review: GHOST STORIES (2017)

Parapsychologie-Professor Goodman verdient seinen Lebensunterhalt damit Scharlatane, Spuk und Mysterien aufzudecken. Da platzt der Profi, der seine eigene TV-Sendung betreibt, schon mal in die Show eines Schwindlers, der vorgibt mit den Toten zu reden und steht auch allen weiteren vermeintlich paranormalen Ereignissen naturgemäß skeptisch gegenüber. Als Goodman seinem Vorbild Charles Cameron begegnet, der einst genau [Weiterlesen…]

Review: THE LODGERS (2017)

Es gibt Regisseure, die drehen immer wieder den gleichen Film. Zu denen will Brian O’Malley offenbar nicht gehören. Zwar ist dessen Zweitling THE LODGERS auch ein Mitglied der großen Horrorfilm-Familie, vom rauen Debüt LET US PREY, ist die verträumte Gothic-Mär aber weit weg. Irland, 1920. Es ist die Zeit des irischen Unabhängigkeitskriegs. In einem Anwesen [Weiterlesen…]

Review: THE ENDLESS (2017)

Justin Benson und Aaron Moorhead machen „andere“ Filme. Für ihr Debüt RESOLUTION erhielten sie viel Lob, ließen sich aber nur schwer in den üblichen Genreschubladen einordnen, das Zweitwerk SPRING war vielleicht straighter, aber dennoch unkonventionell. Mit diesen Gewohnheiten brechen die beiden Filmemacher, die hier neben Regie, Buch, Produktion und Schnitt auch noch die Hauptrollen übernehmen, [Weiterlesen…]

Review: IT COMES AT NIGHT (2017)

  Beim Stichwort Endzeitfilm denken die meisten Menschen meist an Werke wie MAD MAX, DIE KLAPPERSCHLANGE oder TURBO KID. Weniger bekannt, weniger actionlastig und am anderen Ende des Spektrums  stehen INTO THE FOREST, THE SURVIVALIST, CARRIERS oder THE ROAD und dort sortiert sich nun auch IT COMES AT NIGHT ein. Konkret geht es um eine [Weiterlesen…]

Review: TABULA RASA (Serie) (2017)

TV-Serien gibt es seit es Fernsehen gibt, aber durch Netflix und Co. scheint alle paar Tage eine neue Reihe auf den Markt zu kommen. Serienfans freut das natürlich, aber ein Problem ist dabei nicht zu übersehen. Wer 12, 16 oder 20 Folgen pro Staffel zeigen will, muss entsprechend viel Material drehen (vor allem wenn dann [Weiterlesen…]

Review: REQUIEM (2018) (Serie)

Die sechsteilige Serie ist in Zusammenarbeit von Netflix und BBC One entstanden. Die Produktionsfirma New Pictures, die bereits für THE MISSING verantwortlich war, hat die Produktion übernommen. Hauptschauplätze in REQUIEM sind London und eine kleine fiktive Stadt in Wales. Regie hat Mahalia Belo übernommen, die bisher vor allem Kurzfilme gemacht hat. Das Drehbuch wurde von [Weiterlesen…]

Review: I REMEMBER YOU (2017)

Cover von I REMEMBER YOU

Mit I REMEMBER YOU ist ein weiterer isländischer Horrorfilm erschienen.Die kargen Landschaften und düsteren Winter rufen geradezu nach Horror. Nach dem REYKJAVIK WHALE WATCHING MASSACRE (2009) FROST (2012) und GRAFIR & BEIN (2014) schlägt der isländische Horrorfilm diesmal mit einem Geisterfilm zu. Auf dem Fantasy Filmfest 2017 hat I REMEMBER YOU den Flesh Blood Award [Weiterlesen…]

Review: DESENTERRADOS (2012) (Serie)

Cover von DESENTERRADOS

Ursprünglich als Web-Serie angelegt, findet sich DESENTERRADOS momentan exklusiv bei Shudder. Die Mini-Serie mit fünf Episoden hat bei dem HollyWeb-Festival in der Kategorie Best Cinematography und bei den Rome Web Awards beide Preise für Beste Nebendarsteller/Nebendarstellerin gewonnen. Bei den Kritikern scheint das Serien-Debüt vom Regisseur Xavier Cortés gut anzukommen. Inhalt von DESENTERRADOS Der Arzt Dr. [Weiterlesen…]

Review: DOLL HOUSE (2014) (Serie)

Coverart von DOLL HOUSE

DOLL HOUSE ist eine weitere Serie, die bei Shudder in der Reihe SUMMER OF SHORT SERIES veröffentlicht wurde. Wie bei LET ME OUT – THE RUSSIAN SLEEP EXPERIMENT sind die Folgen sehr kurz gehalten, durchschnittlich bei etwa sieben Minuten. DOLL HOUSE stammt aus Südkorea und wurde dort im November 2014 ausgestrahlt. Insgesamt umfasst die Serie [Weiterlesen…]

Review: ALICE – THE DARKEST HOUR (2018)

Alice

Als ich von dem Film ALICE – THE DARKEST HOUR hörte, war mein erster Gedanke: Oh, es gibt noch deutsche Horrorfilme? Das musste ich sehen und freute mich somit auf den Film. Die Story in dem Film ALICE – THE DARKEST HOUR dreht sich, wer hätte das gedacht, um die junge Studentin Alice, welche sich seit [Weiterlesen…]

Review: DARK (Serie) (2017)

Cover von der Serie DARK

Mit DARK ist die erste deutschsprachige Serienproduktion von Netflix veröffentlicht worden. Seit dem 1. Dezember 2017 ist die 10-teilige Serie von Baran bo Odar und Jantje Friese auf dem Streamingdienst abrufbar. Das Team aus Regisseur und Drehbuchautorin hat bereits für DAS LETZTE SCHWEIGEN und WHO AM I – KEIN SYSTEM IST SICHER zusammengearbeitet. Netflix hat [Weiterlesen…]

Review: DIE VIERTE ART (2009)

Der Titel DIE VIERTE ART klingt zunächst wenig aussagekräftig und hat man vor der Sichtung nichts über den Film gelesen, dauert es auch eine ganze Weile, bis man versteht, in welchem Subgenre er sich bewegt. Dazu kommt eine unkonventionelle Erzählweise. In jedem Fall darf verraten werden, dass es mysteriös wird und falls jemand den bereits [Weiterlesen…]

Review: BEYOND THE WALLS (Serie) (2017)

Coverart von BEYOND THE WALLS

Nachdem mir MISSIONS auf Shudder gut gefallen hat, wollte ich mir eine weitere Serie bei Shudder anschauen. Gelandet bin ich bei BEYOND THE WALLS. Es handelt sich hierbei um eine französische Mini-Serie, die ingesamt drei Folgen umfasst. Shudder hat die Serie nicht produziert, momentan aber die exklusiven Rechte an ihr. Inhalt von BEYOND THE WALLS [Weiterlesen…]

Review: MISSIONS (Serie) (2017)

Boxart von MISSIONS

Seit Halloween 2017 gibt es Shudder, den Streamingdienst für Horror, Thriller und Mystery, nun auch in Deutschland. Neben den Filmen sind auch ein paar Serien im Angebot zu finden. Ich habe mir als erstes die Shudder-Produktion MISSIONS angeschaut. Inhalt von MISSIONS Im Jahr 2017 soll die erste bemannte Mission zum Mars losgeschickt. Dank eines Investors, [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS – Staffel 2 (2017)

Als letztes Jahr die erste Staffel von STRANGER THINGS erschien, waren wir überrascht…positiv überrascht. Ein Jahr später weicht diese Überraschung einer Erwartungshaltung…der hoffnungsvollen Erwartung, dass die zweite Staffel keinen Deut schlechter ist als die erste. Ums kurz zu machen, es gibt viele Gründe, dass ihr die neuen Folgen genauso mögt, wie die alten. Nachdem Will [Weiterlesen…]

Review: THE AUTOPSY OF JANE DOE (2016)

Leichenbeschauer steht auf der Berufswunschliste ohnehin nicht ganz weit oben, das gilt aber insbesondere, wenn nach Feierabend die Leiche einer unbekannten Frau eintrifft, die obduziert werden soll und plötzlich seltsame Dinge geschehen. In THE AUTOPSY OF JANE DOE arbeitet Austin mit seinem Vater Tommy zusammen im Familienbetrieb. Die beiden sind Gerichtsmediziner und Bestatter.  Tommy ist [Weiterlesen…]

Review: EL BAR – FRÜHSTÜCK MIT LEICHE

Falls euch Álex de la Iglesia kein Begriff ist, liegt das vor allem daran, wie unterbewertet das spanische Kino hierzulande noch immer ist, etwas aber auch, weil Iglesia (ALLEIN UNTER NACHBARN, EL DIA DE LA BESTIA, WITCHING & BITCHING) zwar dem fantastischen Film zugewandt ist, aber anders als etwa Kollege Jaume Balaguero keine lupenreinen Horrorfilme [Weiterlesen…]

Review: VOICE FROM THE STONE – RUF AUS DEM JENSEITS (2017)

Wenn euch beim Betrachten des Covers zuerst die grüne FSK-Freigabe ins Auge springt, geht es euch wie uns. Horror mit einer ab12-Freigabe wirkt noch immer auf viele abschreckend, wenigstens wenn es denn wirklich Horror sein soll. Zwar wird die FSK immer lockerer, wie verschiedene Beispiele zeigen, aber VOICE FROM THE STONE ist ein Film, den man besser von [Weiterlesen…]

Review: TÖDLICHER SEGEN (1981)

Wes Craven ist einer der größten Horrorregisseure, die je lebten. Nur John Carpenter hat womöglich eine höhere Hitdichte aufzuweisen, aber THE LAST HOUSE ON THE LEFT, SCREAM, THE HILLS HAVE EYES und NIGHTMARE sind Meilensteine. TÖDLICHER SEGEN (auch bekannt als DEM TODE GEWEIHT), ist hingegen kein Klassiker und daher vermutlich nur echten Craven-Fans bekannt. Davon [Weiterlesen…]

Review: THE ELOISE ASYLUM (2017)

Horror im Irrenhaus erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Und warum auch nicht? Der Gedanke mit Verrückten eingesperrt zu sein, dem eigenen Verstand nicht trauen zu können oder dass perverse Ärzte ihre kranken Experimente an einem durchführen, ist nach wie vor erschreckend und zeigte sich z.B. in THE WARD, HOUSE ON HAUNTED HILL, SHUTTER ISLAND, der zweiten [Weiterlesen…]

Review: HOUSE – WILLKOMMEN IN DER HÖLLE (2016)

Was hat HOUSE mit DEAD SNOW gemeinsam? Beide spielen in und kommen aus Norwegen, beide beinhalten Schnee, beide haben mit deutschen Wehrmachtssoldaten zu tun und HOUSE-Regisseur Reinert Kiil wirkte auch schon an den DEAD SNOW-Filmen mit, dort allerdings im „Art Department“. Was die Filme hingegen unterscheidet, ist das Fehlen jeglichen Humors in HOUSE (den man [Weiterlesen…]

Review: BEFORE I WAKE (2016)

Wenn es im Horrorfilm um Alpträume geht, denkt vermutlich jeder sofort an Freddy Krueger. Dessen Präsenz ist sogar so groß, dass es abgesehen vom unterbewerteten DREAMSCAPE, der im gleichen Jahr wie NIGHTMARE entstand, sowie die Traumparalyse-Doku THE NIGHTMARE, nur wenige Filme gibt, die ihren Fokus auf schlechte Träume richten. Da kommt BEFORE I WAKE gerade [Weiterlesen…]

Review: INTO THE FOREST (2015)

Wie sich das Ende der Welt gestalten könnte, ist glücklicherweise bisher pure Spekulation, mein Gefühl sagt mir aber, dass das Szenario nicht ganz so cool aussehen wird wie etwa in TURBO KID oder MAD MAX, sondern eher wie INTO THE FOREST. Der ist ein ruhiger Genrevertreter, der Gewalt akzentuiert einsetzt, Action und Effekte fast komplett [Weiterlesen…]

Review: HOSPITAL DER GEISTER (Serie)

In den 90ern hatten Serien längst noch nicht den Stellenwert, den sie heute haben. Sicher, es gab TWIN PEAKS und AKTE X, ansonsten aber meist typische TV-Kost. HOSPITAL DER GEISTER zählt ebenfalls zu den Serien, die sich durch Stil und Ernsthaftigkeit abhoben, hatte es aber aufgrund der dänischen Herkunft zunächst schwerer in den Fokus zu [Weiterlesen…]

Review: KRAMPUS (2015)

Weihnachten…für die meisten eine Hassliebe. Der Stress im Vorfeld, Trubel beim Geschenkekauf und die Zusammenkunft mit fragwürdigen Familienmitgliedern auf der einen Seite. Momente des Innehaltens, festliche Gefühle, Eierpunsch und Geschenke auf anderen. KRAMPUS ist gewissermaßen das filmische Äquivalent. Einerseits ein echter Weihnachtsfilm mit allem Erwähnten, andererseits wird hier das Fest durch echte Horrorelemente pervertiert. Story: [Weiterlesen…]

Review: BLOOD PUNCH (2015)

UND TÄGLICH GRÜSST DAS MURMELTIER…bringen wir den unausweichlichen Vergleich direkt hinter uns, denn wie in der Kultkomödie wiederholt sich auch in BLOOD PUNCH ein– und derselbe Tag wieder und wieder. Dabei darf ebenfalls gelacht werden, ein Familienfilm sieht aber eindeutig anders aus. Milton ist in einer Entzugsklinik nachdem sein Meth-Labor aufflog. Dort lernt er die [Weiterlesen…]

Review: BACKTRACK (2015)

Adrian Brody gewann zwar für das Drama DER PIANIST einen Oscar, der Schauspieler taucht seitdem aber häufig in Horrorfilmen oder verwandten Genres auf. PREDATORS, WRECKED, THE EXPERIMENT, THE VILLAGE, KING KONG oder GIALLO gehören zu seinen Arbeitsnachweisen…da überrascht es kaum, dass er auch in BACKTRACK mitspielt, der eine Mischung aus Mystery, Horrorfilm und Thriller ist. [Weiterlesen…]

Review: DEMON – DIBBUK (2015)

Wenn da mal nicht die Marketingabteilung beim Chef antanzen darf… Wirft man nämlich einen Blick aufs Cover von DEMON – DIBBUK, fragt man sich wen man ansprechen will. Dass der Designer gewisse Photoshop-Skills hat, lässt sich nicht abstreiten, allerdings könnte das nichtssagende Motiv auch für hundert andere Filme herhalten. Der „Demon“ im Titel ist reißerisch [Weiterlesen…]

Review: DER NACHTMAHR (2015)

Wie hätte E.T. ausgesehen, wenn er nicht bei Elliot in Kalifornien, sondern einer Berliner Teenagerin gestrandet wäre? Und der Regisseur nicht Spielberg, sondern ein bekennender Fan von David Lynch wäre? Definitiv anders….nämlich so wie DER NACHTMAHR. Bevor hier aber falsche Erwartungen geweckt werden, erwartet am besten gar nichts und rechnet mit allem, denn DER NACHTMAHR [Weiterlesen…]

Review: THE GIFT (2015)

Wir haben vor kurzem über EIN TÖDLICHES VERSPRECHEN geschrieben. Ein Streifen, der aufzeigt, wie Stalker-Filme 2016 nicht aussehen sollten. THE GIFT ist ein weiterer Film, den man -wenigstens auf den ersten Blick- in diese Schubladen packen mag und der zudem mit Jason Bateman einen Schauspieler zur Hauptfigur macht, den viele nur aus Komödien kennen. Simon [Weiterlesen…]

Review: ABBATTOIR (2016)

ABBATTOIR, das bedeutet so viel wie Schlachthof und wer weiß, was Metzgermeister Darren Lynn Bousman (MOTHER’S DAY, SAW 2-4) so in der Vergangenheit trieb, wird über den Titel wenig verwundert sein. Aber Bousmans jüngere Karriere deutete mit THE BARRENS oder 11-11-11 schon an, dass er auch anders kann und ABBATTOIR ist eine gute Mischung aus [Weiterlesen…]

Review: THE WITCH (2015)

Neu-England im 17. Jahrhundert. Eine Familie wird aufgrund ihrer Glaubensgesinnung aus ihrer Gemeinde verstoßen. Auf einer Lichtung mitten in den Wäldern bauen sie sich einen Hof auf und leben ihr frommes Leben mit dem wenigen, was ihnen die Natur gibt. Als der jüngste Spross, ein Säugling, vor den Augen seiner Schwester spurlos verschwindet, und sich [Weiterlesen…]

Review: HOLLOW CREEK (2016)

Der Ausflug von Autor Blake Blackman und seiner Geliebten Angelica verläuft nicht nach Plan. Angelicas Hund verschwindet im Wald, dann erfährt sie auch noch vom Dorfarzt, dass sie schwanger ist. Blake leidet an einer Schreibblockade und dann gibt es da noch eine Geistererscheinung im Haus. Doch die Ereignisse überschlagen sich erst, als Angelica ebenfalls verschwindet [Weiterlesen…]

Review: JULIA’S EYES

Als Julia’s Schwester Sara sich das Leben nimmt, ist der Grund dafür scheinbar der fortschreitende Verlust ihrer Sehkraft. Julia leidet an der gleichen Krankheit und während sie Nachforschungen zu Saras mysteriösem Tod anstellt, muss sie nicht nur gegen drohende Blindheit, sondern auch gegen Lügen, Verrat und einen unsichtbaren Gegner ankämpfen. Lange Zeit bleibt völlig unklar, [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS (Serie) (2016)

Die 80er Jahre waren eine glorreiche Zeit für den fantastischen Film. Egal ob familienfreundliches wie E.T. oder die GOONIES, abenteuerliches wie INDIANA JONES oder extremes wie TANZ DER TEUFEL. Nicht nur Ewiggestrige und Kinder des Jahrzehnts sind dort hängen geblieben, auch jüngere Generationen wissen die Liebe zum Detail und zur Geschichte selbst zu schätzen, die [Weiterlesen…]

Review: THE FOREST (2016)

Spätestens seit vor einigen Jahren die VICE-Doku über den Aokigahara-Selbstmordwald in Japan erschien, war dieser bei Horrorfans und Freuden des Makabren in aller Munde. Nachweislich ziehen sich viele Selbstmörder in das dicht bewaldete Gebiet am Fuße des Fuji zurück, um ihrem Leben ein Ende zu setzen. Aus dieser ausnahmsweise wirklich wahren Begebenheit einen Horrorfilm zu [Weiterlesen…]

Review: PAY THE GHOST (2015)

Wieviel Hohn und Spott mussten Nicolas Cage, Veronica Ferres und Sarah Wayne Callies (bzw. ihre Rolle der Lori in THE WALKING DEAD) in den letzten Jahren in den Medien und an den Stammtischen gemeinsam einstecken? Ob immer gerechtfertigt oder nicht, es war eine Menge. Dass diese Personen eines Tages zusammen in einem Film spielen würden, [Weiterlesen…]

Review: THE HALLOW (2015)

Aus Irland kam in den vergangen Jahren eine kleine, aber äußert feine Auswahl von Horrorfilmen, zu der LET US PREY, THE CANAL oder GRABBERS gehören. THE HALLOW ist ebenfalls irischer Abstammung und wurde nicht nur dort gedreht, sondern vermengt irische Folklore mit besten Zutaten des US-Horrors. Story: Adam, Clare und ihr kleiner Sohn Finn wohnen [Weiterlesen…]

Review: CRIMSON PEAK (2015)

Guillermo des Toro ist und bleibt ein Überraschungspaket. Die Arbeit des Mexikaners ist schwer in Worte und noch weniger in Genres zu fassen…außer man nutzt den weitläufigen Begriff „Fantastischer Film“, was in jeder Deutungsweise Sinn ergibt. Um CRIMSON PEAK einzuordnen nutzt man womöglich am Besten die Worte von Hauptfigur Edith, einer angehenden Schriftstellerin, die im [Weiterlesen…]

Review: FORTITUDE (Serie) (2015)

Kalt, kälter, Fortitude…die 800-Seelen-Gemeinde auf Spitzbergen ist ein Ort wo sich viele gescheiterte Existenzen treffen. Es ist ein rauer Ort, das Leben ist dunkel, trist und eisig. Die Menschen müssen zum Schutz gegen Eisbären außerhalb der Stadt ein Gewehr tragen, aber Verbrechen sind hier die Ausnahme. Das ändert sich, als ein Wissenschaftler brutal ermordet wird. [Weiterlesen…]

Review: JAMIE MARKS IS DEAD (2014)

Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich euch erzähle, dass Jamie Marks tot ist. Seine fast nackte Leiche wird gleich zu Beginn in einem Flussbett gefunden. Jamie war ein einsamer Teenager, der von Schulkameraden gemobbt wurde. Ob die etwas mit seinem Tod zu tun haben, klärt sich so schnell aber nicht auf und ist [Weiterlesen…]

Review: LOST RIVER (2014)

LOST RIVER, das ist das Regiedebüt von Ryan Gosling und wer die Karriere des 35jährigen verfolgte, wird bereits festgestellt haben, dass seine letzten Projekte die Mainstream-Autobahn verlassen haben und Gosling lieber die kleinen, aber landschaftlich aufregenderen Highways nimmt. In Filmen wie DRIVE, ONLY GOD FORGIVES und THE PLACE BEYOND THE PINES hat Gosling in Summe [Weiterlesen…]

Review: HEMLOCK GROVE (2013) (Serie)

In einer Stadt, in der Werwölfe und Vampire eine Co-Existenz führen, kann Freunden von Horrorfilmen der kalte Schweiß ausbrechen. Zu frisch sind die Erinnerungen an TWILIGHT, zu groß die Angst, dass sich die Geschichte in HEMLOCK GROVE wiederholen könnte und immerhin beruht auch die Serie auf einem Roman. Um alle Zweifel im Keim zu ersticken, [Weiterlesen…]

Review: SPRING – LOVE IS A MONSTER (2014)

Die Creature-Romanze SPRING von Justin Benson und Aaron Moorehead bringt uns ein paar Wochen vor Halloween noch ein letztes Mal in Sommerstimmung. Gedreht wurde er an der wunderschönen Ostküste Italiens, wobei Regisseur Aaron Moorehead auch die Kameraarbeit übernahm. Mehr dazu gibt es in unserem Interview nachzulesen. Für den Amerikaner Evan läuft es nicht gut, er [Weiterlesen…]

Review: MISSING (2013)

Verschwörungstheoretiker aufgepasst: wenn ihr euch sicher seid, dass Menschen nie auf dem Mond waren, Elvis in eurer Nachbarschaft wohnt und das World Trade Center von alleine umgefallen ist, dann nehmt mal den Aluhut ab und schaut euch MISSING an! Der beginnt mit einer ungewöhnlichen Situation: in einem Flugzeug erwachen 7 Menschen, die weder wissen wo [Weiterlesen…]

Review: THE HOLE (2011)

Neues Haus, neue Stadt! Um den Schatten der Vergangenheit zu entkommen, verschlägt es Dane (Chris Massoglia), seinen kleinen Bruder Lucas (Nathan Gamble) und ihre Mutter ins beschauliche Bensenville. Nicht der erste Gruselfilm, der so oder so ähnlich beginnt. Vor allem, wenn die Kids dann auch noch eine Falltür im Keller finden unter der sich ein [Weiterlesen…]

Review: ENEMY (2013)

Dass Jake Gyllenhaal als Schauspieler einiges zu bieten hat, bewies er bereits in zahlreichen Filmen wie DONNIE DARKO oder NIGHTCRAWLER. In ENEMY zeigt er sein Können gleich doppelt. Der Psychothriller ist schon länger auf dem Markt und basiert auf dem Roman DOPPELGÄNGER von José Saramago, ist laut Aussage des Regisseurs Denis Villeneuve (PRISONERS) aber keine [Weiterlesen…]

Review: OUT OF THE DARK (2014)

Die Brüder Alex und David Pastor schufen mit CARRIERS und THE LAST DAYS zwei Filme, die sich der Endzeitthematik annahmen, zeitweise aber auch an der Grenze zum Horrorfilm nagten. Obwohl sich die Pastors bei OUT OF THE DARK darauf beschränkten, das Drehbuch zu verfassen, wird diese Grenze nun eindeutig geknackt. Story: Sarah, ihr Mann Paul [Weiterlesen…]

REVIEW: V/H/S VIRAL (2014)

Mit V/H/S VIRAL geht die beliebte Horror-Anthologie bereits in die dritte Runde. Auffällig ist, dass seit dem erfolgreichen ersten Teil die Anzahl der Segmente etwas geschrumpft ist und zwar von sechs auf vier, plus ein Bonus Segment. Ebenfalls auffällig ist, dass V/H/S VIRAL von der FSK schon ab 16 freigegeben wurde, während V/H/S und V/H/S/2 [Weiterlesen…]

Review: THE HOUSE AT THE END OF TIME (2013)

the house at the end of time

Seit Anbeginn der Zeit hat Venezuela gerade einmal fünf Horrorfilme produziert und veröffentlicht (Quelle: imdb). Damit sind die Südamerikaner nicht gerade eine Filmnation und die anderen 4 Filme nicht gerade Kultfilme. Für viele wird mit der Sichtung von THE HOUSE AT THE END OF TIME ein weiterer weißer Fleck von der Landkarte verschwinden und alleine [Weiterlesen…]

Review: AT THE DEVIL’S DOOR (2014)

at the devil's door

Vor kurzem erschien THE PACT 2. Nicholas McCarthy, der kreative Kopf hinter dem ersten Teil, hatte mit dem Sequel allerdings nichts mehr zu tun. Das könnte einfach daran liegen, dass der Regisseur anderweitig beschäftigt war und mit AT THE DEVIL’S DOOR liefert er nun den zweiten Horrorfilm seiner noch jungen Karriere ab. Der hat zwar [Weiterlesen…]

Review: DARK SKIES (2014)

dark skies

Es besteht ein gewisser (film-)historischer Zusammenhang zwischen Außerirdischen-Filmen und dem Kalten Krieg. Heute weiß man, dass das Roswell-UFO, das man Initialzündung für die Alienpanik sehen mag, ein russisches Spionageflugzeug war. Auch manch andere fliegende Untertasse dürfte der Sowjetunion zuzurechnen sein und schürte im Amerika der 50er Jahre gleichermaßen Angst wie Phantasie. Dass nach vielen Jahren [Weiterlesen…]

Review: BLACK SWAN (2010)

Es gibt Filme, die mit so vielen Vorschusslorbeeren überhäuft wurden, dass sie eigentlich nur noch enttäuschen können und wenn man wie BLACK SWAN für fünf Oscars nominiert war und unzählige andere Auszeichnungen gewonnen hat, liegt die Latte besonders hoch. Andererseits könnte das bieder anmutende Thema Ballett potentielle Interessenten von vorn herein abschrecken. Zweifler (wie ich) [Weiterlesen…]

Review: TRIANGLE (2009)

George-Triangle

Der 2009 gedrehte TRIANGLE ist nicht mehr brandneu, lief auch schon einige Male im TV, aber wenn es euch ähnlich geht, wie dem Verfasser dieser Zeilen, habt ihr den Film zu lange verpasst und solltet das ändern. Was aber sagt man, ohne zu viel zu sagen? Ohne zu spoilern, vielleicht nur das: Melissa George, die [Weiterlesen…]