Special: Die Regisseure der Zukunft

In den letzten Monaten haben einige wichtige Regisseure angekündigt, in Zukunft keine Horrorfilme machen zu wollen.

Rob Zombie, der schon als Musiker in seinen Texten brutal zur Sache ging und als Regisseur kaum jemals etwas anderes fabrizierte als lupenreinen Schrecken, sagte vor einiger Zeit:
LORDS OF SALEM is my last sort of horror-genre related film for a really long time.“
Der letzte Horrorfilm für eine lange Zeit? Eine wirklich lange Zeit? Nicht gut!
Glücklicherweise gab Rob vor kurzem wieder Entwarnung. Auch sein nächster Film wird dem Horror-Genre zuzuordnen sein. Vorerst…

Ähnliches war aber auch von James Wan zu hören:
„I’m going to go on record and say I am finished with the horror genre. CONJURING and INSIDIOUS 2 are my two last scary movies.”
Während Rob nur von einer langen Pause spricht, ist Wan offensichtlich komplett durch mit dem Genre.
Sicher waren Wans letzte Filme keine kreativen Ergüsse. Die Geschichte von CONJURING und INSIDIOUS hätten auch Fortsetzungen von POLTERGEIST sein können, trotzdem war das Ergebnis packend und sorgte für Gänsehaut.
Und nun kehrt jemand, der mit SAW ein ganzes Subgenre geprägt hat, dem Horror den Rücken. Nicht um Urlaub zu machen, nicht um etwas Neues zu wagen, sondern FAST & FURIOUS 7 zu machen???
7!

Ti West spielt nicht in der gleichen Liga, hat aber mit HOUSE OF THE DEVIL einen guten Film gedreht und eine handvoll weitere Horrorfilme abgeliefert. In unserem Interview mit ihm, kündigte auch er an, dass bald Feierabend ist:
„Ich denke THE SACRAMENT wird für eine Weile mein letzter Horrorfilm sein. Es wird Zeit für etwas anderes.“

Auch wenn die Last des Horrors nicht auf den Schultern dieser drei alleine ruht, lässt sich hier ein unschöner Trend erkennen. Die Herren Craven, Carpenter, Hooper und Romero werden nicht jünger und keiner von ihnen hat in den letzten Jahren etwas fabriziert, was man als „besonders“ bezeichnen könnte.

Wer bleibt also?
Pascal Laugier hat nach dem Überhammer MARTYRS mit TALL MAN einen weiteren sehr guten Film nachgelegt, es drängt sich aber der Verdacht auf, dass sich der Trend fortsetzen wird und auch er sich allmählich vom Horror weg bewegt.
Neil Marshall (THE DESCENT, DOG SOLDIERS) blieb dem fantastischen Kino treu, reiner Horror hat er aber seit 2005 nicht mehr geliefert.
Guillermo des Toro tritt in den letzten Jahren oft als Produzent auf, ob er aber nochmal als Regisseur einer Großtat wie PAN’S LABYRINTH oder DAS RÜCKGRAT DES TEUFELS angreift, ist fraglich.
Sam Raimi wurde vor kurzem mit ARMEE DER FINSTERNIS Teil 2 in Verbindung gebracht, offenbar hat sich das aber erledigt.
Peter Jackson hat mit Hobbits zu tun, erwartet lieber nicht BRAINDEAD 2.
Alfred Hitchcock und Tod Browning stehen leider ebenfalls nicht zur Verfügung.
Wieder anderen mangelt es einfach an Talent.

Dass Horror-Regisseure uns Angst machen, sind wir ja gewohnt, aber doch bitte nicht so!
Ist im Grusel-Bereich alles gesagt, was es zu sagen gibt? Daran wollen wir selbst nicht glauben, darum nennen wir euch in unserem Special 10 Regisseure/Regie-Teams, von denen wir in Zukunft noch Gutes erwarten.

Adam Wingard

Adam veröffentlichte bei uns vor kurzem den schon 2011 gedrehten YOU’RE NEXT und heimste damit jede Menge gute Kritiken ein. Einen Namen machte sich Wingard schon mit seinen Beiträgen zu THE ABCS OF DEATH und den V/H/S-Filmen, aber auch A HORRIBLE WAY TO DIE.
Wenn Wingard seiner Linie treu bleibt, ist mit ihm zu rechnen.

Adam Wingard

Adam Wingard

Alexandre Aja

Nach dem starken HIGH TENSION wanderte Aja in die USA aus und brachte auch dort frischen Wind in eine manchmal muffige Szene, wenn auch meist mit Remakes. Sein neuer Film HORNS mit Daniel Radcliffe ist keine Neuverfilmung, sollte aber ein typischer Aja sein.

Alexandra Aja

Alexandra Aja

Adam Green

Ich bin nicht der größte HATCHET-Fan, die Filme haben aber ihre Momente und zeigen, dass Green Horror liebt. Das kalte Kammerspiel FROZEN war was ganz anderes, aber eben doch ganz klar Horror und mit seinem Beitrag zu CHILLERAMA hob Green die Qualität des ganzen Films deutlich an.
Sein nächster Film DIGGING UP THE MARROW wird halbbiografisch und viele Genregrößen werden sich selbst spielen.

die besten winter-horrorfilme

Frozen

Soska Twins

Die Twisted Twins arbeiten derzeit an SEE NO EVIL 2 und THE ABCS OF DEATH 2.
Ihr Backkatalog ist noch nicht allzu groß und besteht neben diversen Shorts nur aus AMERICAN MARY und dem Gehversuch DEAD HOOKER IN A TRUNK. Trotzdem sollte sich das Talent durchsetzen und das Genre kann weibliche Einflüsse ohnehin gebrauchen.

Jen and Sylvia Soska

Jen und Sylvia Soska

Scott Derrickson

Scott kann mit SINISTER und DER EXORZISMUS DER EMILY ROSE zwei bekannte Beiträge in seiner Vita verbuchen und hat auch in Zukunft nicht vor das Genre zu wechseln. Vor kurzem veröffentlichte er DELIVER US FROM EVIL und werkelt am Remake von TWO EYES STARING.

Scott Derrickson

Scott Derrickson

Alexander Bustillo, Julien Maury

Auch wenn LIVID nicht die Kompromisslosigkeit von INSIDE besaß, handelte es sich um einen intelligenten Horrorthriller. Die Inhaltsangabe des nächsten Films AMONG THE LIVING in dem ein paar Schulschwänzer beobachten wie eine Frau von einem Maskierten in einen verlassenen Freizeitpark verschleppt wird, liest sich nicht so, als machten die beiden Franzosen künftig Kinderfilme.

Alexandre Bustillo, Julien Maury

Alexandre Bustillo, Julien Maury

Jaume Balaguero

Balaguero schuldet uns REC4, der ursprünglich schon 2012 erscheinen sollte. Auf der Habenseite hat er bereits einige REC-Teile, DARKNESS, FRAGILE oder SLEEP TIGHT. Einer der besten.

Jaume Balaguero

Jaume Balaguero

Adrian Bogliano

Bogliano ist schon lange aktiv und wäre wohl bereits ein Star, wenn er Amerikaner wäre. Als Argentinier (spanischer Herkunft) hat er es schwerer und erst nach und nach (und mit Verzögerung) sind seine Filme auch hier zu bekommen. Seine Mitarbeit an THE ABCS OF DEATH half ihn bekannter zu machen und mit HERE COMES THE DEVIL konnte er den guten Ruf weiter ausbauen.

Lucky McKee

McKee ist trotz Filmen wie THE WOMAN und MAY sträflich unterbewertet. Cleverer Schrecken ist eben nichts für alle. Auch sein neuer Film ALL CHEERLEADERS DIE dürfte etwas mehr sein als ein Film über ein paar doofe Tanzdohlen.

Timo Tjahjanto

Einer der jungen Wilden. Tjahjanto machte in MACABRE und seinen Segmenten von V/H/S 2 und THE ABCS OF DEATH keine Gefangenen. Seine neueste Arbeit KILLERS, für die er sich wieder mit Kimo Stamboel zusammentat, sollte vielschichtiger, aber nicht zahmer werden.

TimoTjahjanto

TimoTjahjanto

Xavier Gens

Ein weiterer Franzose, der wie Aja inzwischen Übersee dreht und nach FRONTIERE(S) und THE DIVIDE mit THE FARM und COLD SKIN zwei weitere Horrorfilme in Arbeit hat.

 

Ehrenhafte Erwähnung / Wackelkandidaten:

Darren Lynn Bousman – Bousman ist wie ein Stein: hart und geschmacklos. Drei Teile der SAW-Reihe, 11-11-11 und das MOTHER’S DAY-Remake, sind eine Ansage und es ist davon auszugehen, dass Darren der Gruselbranche treu bleibt. Die Frage ist, ob er es eines Tages schafft, neben roher Gewalt auch etwas Tiefe einzubringen.

Mother's Day

Mother’s Day

Steven C. MillerAGGRESSION SCALE und UNDER THE BED hatten gute Ansätze, die großen Momente kann Steven aber noch nicht verbuchen. Die nächsten 1-2 Projekte werden uns mehr verraten.

Steven C. Miller

Steven C. Miller

John Erick Dowdle – THE POUGHKEEPSIE TAPES ist eine Perle, die hier nie erschien; QUARANTÄNE ist ein anständiges, aber nicht bedeutendes Remake und von DEVIL denken die meisten Leute, dass M. Night Shyamalan Regie führte (er schrieb am Buch mit). Mit AS ABOVE, SO BELOW und THE COUP arbeitet Dowdle derzeit an zwei Thrillern und kann zeigen, was er drauf hat.

Christopher Smith – CREEP war nicht gut, SEVERANCE, BLACK DEATH und TRIANGLE aber schon. Zuletzt drehte er ein paar Episoden von DAS VERLORENE PARADIES und es muss sich zeigen, ob er noch Lust auf Horror hat.

Eli Roth – Vielleicht der bekannteste Name dieser Liste. Es steht außer Frage, dass Roth eng mit dem Genre verbunden ist und wohl auch bleiben wird, was hingegen fraglich bleibt ist die Qualität. Ähnlich wie Bousman setzte auch Roth in der Vergangenheit vor allem auf plakative Härte, ließ aber auch schon mal Kreativität vermissen.

Eli Roth

Eli Roth

Facebook Comments