Review: THE HILLS RUN RED (2009)

the hills run red

THE HILLS RUN RED legt den Verdacht nahe, dass man sich im Fahrwasser von THE HILLS HAVE EYES aufhält und das war wohl auch der Grund, warum der Verfasser dieses Reviews nie zu erpicht darauf war, das Werk zu sehen. Davon abgesehen ist der Film in Deutschland nicht ganz einfach zu beziehen. Irgendwann schließt sich [Weiterlesen…]

Review: BLACK CHRISTMAS (2019)

black christmas review 2019

1974 wurde BLACK CHRISTMAS erstmals veröffentlicht (in Deutschland damals als JESSIE – DIE TREPPE IN DEN TOD). Dies ist kein perfekter, aber dennoch ein unterbewerteter Film, der zu den Slasher-Urgesteinen zählt. 2006 folgte ein Remake, das nur mittelmäßig war (und sicher keine Maßstäbe setzte). 2019 reiht sich BLACK CHRISTMAS in die kurze Liste jener Werke, [Weiterlesen…]

Review: HALLOWEEN HAUNT (2019)

halloween haunt

  Der 31. Oktober ist derzeit denkbar weit entfernt und vielleicht finden sich daher wenige Menschen, die Lust auf die Heimkinoveröffentlichung von HALLOWEEN HAUNT haben. Andererseits hat Michael Myers aus HALLOWEEN ja auch das ganze Jahr über Konjunktur und es ist kein Fehler sich HALLOWEEN HAUNT ebenfalls jahreszeitenunabhängig anzusehen. Über den Inhalt muss man dabei [Weiterlesen…]

Review: THE FURIES (2019)

furies, the cover

  Weniger ist manchmal ja bekanntlich mehr und das kann man auch über THE FURIES sagen, der zunächst ohne viel Backstory Tempo aufnimmt und erst mal metzelt und schlachtet, bevor dann doch einige Erklärungen zutage gefördert werden. Story: Eine Frau erwacht in einer Kiste im Wald. Wie sie rasch erfährt, ist sie damit nicht die [Weiterlesen…]

Review: BLIND (2019)

Blind Poster

  Wir haben uns erst letzte Woche über ROOTWOOD unterhalten, Marcel Walz‘ erstem Film seit dessen Umzug nach Hollywood. BLIND ist der Nachfolger und als Marcel anfragte, ob wir den Film unter die Lupe nehmen wollen, schickte er gleich die Warnung hinterher, dass dies kein reiner Horrorfilm ist. Es sieht also so aus, als ginge [Weiterlesen…]

Review: LASSO – ERBARMUNGSLOSE JAGD (2017)

lasso

Es gibt Reviews, da muss man in die Tiefe gehen, Details durchleuchten, Nuancen ansprechen. LASSO ist kein solcher Film und dementsprechend muss man auch nicht um den heißen Brei herumreden. LASSO ist ein Slasher, der im Rodeo-Milieu angesiedelt ist, nicht mehr, nicht weniger. Nun kann man technisch werden und beklagen, dass die meisten Slasher aus [Weiterlesen…]

Review: HELL FEST (2018)

hell fest

Bevor Verwirrung auftritt: mit dem französischen HELLFEST-Festival hat der Streifen HELL FEST rein gar nichts am Hut. Allerdings erscheint der Film zur richtigen Jahreszeit, denn das herbstliche Feeling und die Nähe zu Halloween im Film passen natürlich wunderbar. Das HELL FEST um das es hier geht ist nämlich ein Gruselpark zur Halloweenzeit. Da finden sich [Weiterlesen…]

Review: TERRIFIER (2016)

Bösartige Clowns hatten schon immer ihren Platz im Horrorgenre, ob ES mit Pennywise, Eli Roths CLOWN oder 31 von Rob Zombie: blutrünstige Clowns tauchen immer mal wieder auf. Und auch in TERRIFIER ist es ein eigentlicher Spaßmacher, der Angst, Schrecken und Gedärme verbreitet. Der Regisseur und Drehbuchautor Damien Leone hat bisher mehr Erfahrung mit Special [Weiterlesen…]

Review: DIE LETZTE PARTY DEINES LEBENS (2018)

die letzte party deines lebens

  Nach dem Abitur (oder in Österreich: Matura) beginnt für viele Schüler der Ernst des Lebens. Der Filmtitel DIE LETZTE PARTY DEINES LEBENS liest sich daher womöglich nur wie ein sentimentaler Abgesang auf die Schulzeit, die FSK 18 – Freigabe kriegt man aber nicht ohne Grund und Regisseur Dominik Hartl ist seit ANGRIFF DER LEDERHOSENZOMBIES [Weiterlesen…]

Review: CENTRAL PARK (2017)

Der Central Park in New York ist wohl der berühmteste Park der Welt und schon öfter Gast in Filmen wie GHOSTBUSTERS oder CLOVERFIELD. So schön die grüne Lunge der Stadt aber bei Tag sein mag und obwohl die Stadt insgesamt deutlich sicherer ist, als vor einigen Jahrzehnten, nachts sollte man lieber einen Bogen darum machen. [Weiterlesen…]

Review: CHARLIE’S FARM (2014)

Bei dem Stichwort Horror aus Australien kommt einem wahrscheinlich als erstes WOLF CREEK in den Sinn. Aber mit THE LOVED ONES, THE BABADOOK und WYMRWOOD hat der Kontinent noch ein paar weitere Filme im Angebot. Und auch CHARLIE‘S FARM von Chris Sun kommt aus dem Land der Kängurus und Koalabären. Mit Tara Reid (SHARKNADO, AMERICAN [Weiterlesen…]

Review: LOOK AWAY (2018)

  Spiegel sind in Horrorfilmen immer wieder gerne eingesetzte Werkzeuge. In CANDYMAN’S FLUCH oder der BLOODY MARY – Legende, muss man vor dem Spiegel die Namen der herbeigerufenen Schreckgestalten aufsagen. In DIE FÜRSTEN DER DUNKELHEIT wollte der Leibhaftige durch einen Spiegel in unsere Welt kommen und die Spiegelschränkchen – Jumpscares sind ohnehin Dauerbrenner in etlichen [Weiterlesen…]

Review: HALLOWEEN (2018)

Dass HALLOWEEN, den man je nach Sichtweise auch HALLOWEEN 2018, HALLOWEEN H40, HALLOWEEN Teil 11 oder HALLOWEEN 2 nennen könnte, ein Kassenschlager wird, war eigentlich abzusehen, wie erfolgreich er wird, aber nicht. Schon am ersten US-Wochenende wurde an der 100 Mio $ – Marke gekratzt. Wer die letzten Monate auf einem Einbaum im Atlantik trieb, [Weiterlesen…]

Review: BLOOD FEAST (2016)

  Als Herschell Gordon Lewis im Jahre 1963 BLOOD FEAST drehte, war der Begriff Splatterfilm noch nicht geboren und viele sehen Lewis‘ Werk als ersten Vertreter seiner Art an. Den großen Ruhm heimste der Filmemacher damit nicht ein. Vielleicht weil er seiner Zeit voraus war, vielleicht weil der Film kein Meisterwerk ist. Über 50 Jahre [Weiterlesen…]

Review: MOTORRAD (2017)

Auch so kann man’s machen. Statt auf plakative Titel und bluttriefende Cover zeigt der simpel MOTORRAD betitelte Film einen passenden Helm auf der Vorderseite und man muss schon genauer hinsehen, um die Machete zu erkennen, die sich im Visier spiegelt. Notfalls hilft aber auch ein Blick auf den „ab 18“-Aufkleber um zu ahnen, wohin der [Weiterlesen…]

Review: JEEPERS CREEPERS 3 (2017)

Offen gestanden, nach der Kontroverse um JEEPERS CREEPERS 3 – Regisseur Victor Salva, hatten wir keine großen Ambitionen den Film zu reviewen, weil zwangsläufig andere Dinge das Thema überschatten. Aber wie es der Zufall manchmal will, ist uns die Disc trotzdem in den Briefkasten gefallen. Daher sei an dieser Stelle erwähnt, dass Salvas dunkle Vergangenheit [Weiterlesen…]

Review: THE STRANGERS: OPFERNACHT (2018)

8 Offiziell wird der zweite Teil von THE STRANGERS (2008) erst im Juni veröffentlicht. Allerdings durfte THE STRANGERS: OPFERNACHT bereits Preview bei den Fantasy Filmfest-Nights feiern, was ein vorzeitiges Review erlaubt. Der Nachfolger wurde von dem Briten Johannes Roberts gedreht, der auch bei 47 METERS DOWN (2017) und STORAGE 24 (2012) Regie geführt hat. Das [Weiterlesen…]

Review: HAPPY DEATHDAY (2017)

Es ist Trees Geburtstag, aber es ist nicht ihr Tag. Zuerst wacht die Studentin verkatert im Bett des uncoolen Carters auf, wird später mit Kakao überschüttet, muss sich mit den Damen ihres Verbindungshauses und ihrem Professor, mit dem sie ein Verhältnis hat, rumärgern und wird schließlich sogar von einem Maskierten ermordet. Doch am nächsten Tag [Weiterlesen…]

Review: KILL.TV (2016)

Als 1938 KRIEG DER WELTEN als Hörspiel im amerikanischen Radio ausgestrahlt wurde, löste der natürlich fiktive Angriff der Marsmenschen bei vielen Menschen eine Panik aus. In KILL.TV geht es zwar nicht um Außerirdische, ein Teil dieser Idee bleibt aber erhalten. Der kleine Fernsehsender KILD (daher auch der Originaltitel KILD.TV) ist auf Horror spezialisiert, doch auf [Weiterlesen…]

Review: SLASHER (Serie) (2016)

Endlich mal eine klare Ansage. Wo SLASHER draufsteht, ist auch SLASHER drin. Da gibt es wenig zu missverstehen. Dementsprechend beinhaltet die 8-teilige Serie blutige Morde, die von einem unbekannten Maskierten in einer Kleinstadt verübt wird. In diese Stadt namens Waterbury kehrt Sarah zurück. Die junge Frau verlor beide Eltern bei einem Mord und wurde selbst [Weiterlesen…]

Review: CULT OF CHUCKY (2017)

Chucky ist wieder da. Seit den Ereignissen aus CURSE OF CHUCKY sitzt die Überlebende Nica in einer psychiatrischen Klinik, denn man macht sie für die begangenen Morde verantwortlich. Doch nicht mal dort hat sie Ruhe vor dem kleinen rothaarigen Monster. Durch einen Zufall finden sich gleich mehrere Puppen in der Anstalt ein und -ihr ahnt [Weiterlesen…]

Review: GEFESSELT – WAKE IN FEAR (2016)

Eine junge Frau erwacht gefesselt in einem Zimmer. Sie ist nicht die einzige dort. Auch die anderen sind bewusstlos, alle sind nur mit Unterwäsche bekleidet und alle sind sie einem maskierten Killer ausgeliefert, der eine nach der anderen tötet. Simple Geschichte, hier geht’s ums pure Überleben. Die Räumlichkeit (augenscheinlich ein Hotelzimmer) ist ebenfalls mehr als [Weiterlesen…]

Review: TELL ME HOW I DIE (2016)

In die Zukunft schauen zu können, gehört seit langen Zeiten zu den Träumen vieler Menschen. Was könnte man mit dieser Gabe nicht an guten (oder auch schlechten) Taten vollbringen und wenn es „nur“ dazu dient, die Lottozahlen der nächsten Ziehung vor sich zu sehen? Für einige junge Probanden in TELL ME HOW I DIE wird [Weiterlesen…]

Review: LAKE BODOM (2016)

Als im Juni des Jahres 1960 ein Mörder eine Gruppe Jugendlicher angriff, die am beschaulichen Bodom-See in den Wäldern Finnlands campten, ahnte wohl nicht einmal der Täter, wie lange sich die Welt mit diesem Fall beschäftigen würde. Ein Grund dafür mag sein, dass einer der vier jungen Menschen überlebte und trotz schwerer Verletzungen selbst in [Weiterlesen…]

Review: THE EDITOR (2014)

Wenn einige Filmfans gemeinsam einen Film drehen und nicht nur vor der Kamera, sondern auch dahinter so ziemlich jede in Frage kommende Rolle übernehmen, kommt im schlimmsten Fall ein talentfreier Amateurfilm dabei heraus. Im besten Fall entsteht aber eine wilde Reise durch 30 Jahre Filmgeschichte, die sich vor allem im Giallo verankert und vor irren [Weiterlesen…]

Review: WOLF CREEK (Serie) (2016)

Letztes Jahr gab es mehrere News zu der WOLF CREEK Serie, die ab dem 12. Mai 2016 ausgestrahlt wurde, hier nun das Review dazu. Die erste Staffel der Serie besteht aus sechs Folgen und zeigt vor allem die 19-jährige Eve (Liz Fry). Der aus den beiden Filmen bekannte Serienmörder Mick Taylor (John Jarett) hat die [Weiterlesen…]

Review: FRIDAY THE 13TH – THE GAME (2017)

Jason lebt FREITAG DER 13. ist mit insgesamt zwölf Filmen eine der langlebigsten Horrorfilm-Serien. Nach Versuchen Jason Voorhees in den 80er-Jahren durch Videospiele Leben neben der Leinwand einzuhauchen und einem Gastauftritt in dem Kampfspiel MORTAL KOMBAT X, hat Gunmedia den Horror der Filme auf den heimischen PC oder die heimische Konsole gebracht. Am 13. Oktober [Weiterlesen…]

Review: THE WINDMILL MASSACRE (2016)

Ein holländischer Horrorfilm, der sich „Windmühlen-Massaker“ nennt? Da sind ein paar Witze auf Kosten unserer Nachbarn ja förmlich vorprogrammiert. Wir haben uns trotzdem Mühe gegeben den Film ernst zu nehmen, dann aber festgestellt, dass das gar nicht sein muss. Jennifer will mit ihrer grausamen Vergangenheit abschließen. Sie reist daher von Australien nach Amsterdam und schließt [Weiterlesen…]

Review: THE DEVIL’S HAND – VERGIB MIR VATER DENN ICH HABE GESÜNDIGT (2014)

Wenn am sechsten Tag des sechsten Monats sechs Kinder geboren werden, kann das nichts Gutes bedeuten, schon gar nicht, wenn sich all das in einer kleinen Gemeinde abspielt, die sich nicht nur auf Bibeltreue stützt, sondern auch in allen anderen Belangen lebt wie vor 200 Jahren. Klar, die Protagonisten in THE DEVIL’S HAND tragen das [Weiterlesen…]

Review: SCREAM WEEK (2015)

Es gibt eine Art Spring Break in Holland? Wieso hat mir das nie jemand gesagt? Meer, Party, Schnaps und Brüste… Gut, dass es Bildungsfernsehen in Form von SCREAM WEEK gibt, um uns diese Themen näherzubringen. Mal im ernst, der Film besteht tatsächlich aus Meer, Party, Schnaps und Brüsten…außerdem einem Haufen Doofköpfen und einem Maskenmörder. Bevor [Weiterlesen…]

Review: HUSH – STILL (2016)

Es ist das Jahr des Mike Flanagen. Dass mit dem Regisseur zu rechnen sein würde, war Horrorfilm – Fans spätestens seit OCULUS klar. Dass er in diesem Jahr aber gleich drei Filme veröffentlichen würde, die allesamt überdurchschnittlich gute Kritiken abstauben, will schon was heißen. Neben BEFORE I WAKE und OUIJA – ORIGIN OF EVIL ist [Weiterlesen…]

Review: SKIN COLLECTOR (2012)

Die Hauptdarsteller aus WOLF CREEK, HALLOWEEN und STARSHIP TROOPERS zusammen in einer Romanverfilmung? Oder anders gesagt John Jarrett, Danielle Harris und Casper Van Dien in der Adaption des Buches SHIVER. Das klingt nach großem Kino, auch weil der „deutsche“ Filmtitel SKIN COLLECTOR tief blicken lässt… Ein Serienmörder geht in Portland um. Einige Frauen hat der [Weiterlesen…]

Review: CHERRY FALLS – SEX ODER STIRB (2000)

Ein halbes Jahrzehnt nachdem SCREAM dem Slasher-Genre eine Frischzellenkur verpasst hatte und sowohl national (ANATOMIE, FLASHBACK) wie auch international (ICH WEISS WAS DU LETZTEN SOMMER GETAN HAST, DÜSTERE LEGENDEN) jeder die Welle geritten war, folgte Anfang des neuen Jahrtausends ein recht unauffälliger Film, der in Deutschland unter dem blöden Titel SEX ODER STIRB! veröffentlicht wurde. [Weiterlesen…]

Review: WRONG TURN (2003)

Wenn es eine Filmreihe gibt, die – zumindest von mir – in den letzten Jahren viel Häme, Spott und unterdurchschnittliche Bewertungen einstecken musste, dann waren es die WRONG TURN – Filme (siehe hier, hier oder hier). In bisher 5 Fortsetzungen jagen trostlose mäßig talentierte Filmemacher albern aussehende Kannibalen durch die Wälder West Virginias, auch wenn [Weiterlesen…]

Review: LOST AFTER DARK (2015)

Was machen einige Dummköpfe, ein dicker Kiffer, eine Schlampe, ein Schwarzer und das schüchterne Mädchen von nebenan nachts im Wald? Richtig, sie werden ermordet. Und damit herzlich willkommen in der Welt des Slashers, in der sich Regisseur Ian Kessner bestens auskennt, vor allem in der ersten Welle, die sich von den späten 70ern durch die [Weiterlesen…]

Review: COLD PREY 3: THE BEGINNING

Offen gestanden können mir die meisten Sequels gestohlen bleiben. Zwar gibt es eine ganze Reihe guter zweiter Teile, aber je größer die Nummer hinter dem Film, desto größer der darin enthaltene Unsinn und desto geringer die Qualität. Weil nach zwei Filmen die Ideen naturgemäß dünner werden, muss zum dritten Teil was Neues her und früher [Weiterlesen…]

Review: COLD PREY 2: RESURRECTION (2008)

Nachdem wir uns bereits COLD PREY vorgeknöpft haben, wollen wir die nächsten Tage über Teil 2 und 3 reden. Die Filme sind es allemal wert, denn neben den qualitativen Vorzügen zählen sie zu den wenigen europäischen Werken, die überhaupt drei Teile vorweisen können. Andererseits gibt es oft genug gute Gründe, die gegen zu viele Sequels [Weiterlesen…]

Review: TORMENTED (2009)

Auf den ersten Blick wirkt TORMENTED wie eine Back-to-the-roots-Version von UNKNOWN USER. Auch hier geht es um Mobbing und die Rache des toten Opfers. Statt neumodischen Social Media – Chats bekommen die Bösen Mitschüler aber schnöde SMS (die älteren werden sich erinnern) zugeschickt. Könnte daran liegen, dass der Film auch schon von 2009 ist und [Weiterlesen…]

Review: UNKNOWN USER (2015)

Wir haben uns in letzter Zeit wiederholt kritisch über Filme aus der Produktionsschmiede Blumhouse geäußert. Klar ist, dass Jason Blums Company vor allem Werke auf die Reise schickt, die vergleichsweise preiswert produziert werden und ein junges Publikum bedienen. UNKNOWN USER, soviel ist schon nach 2 Minuten klar, bildet dabei keine Ausnahme, allerdings ohne lächerlich zu [Weiterlesen…]

Review: THE FINAL GIRLS (2015)

Würdest du auch gerne mal in die Geschichte deines Lieblingsfilms gezogen werden? Nun, du liest diesen Artikel bei ThrillAndKill, also ist dein Favorit womöglich ein Horrorfilm. Ob das gut endet? Für Max, die in einem Kino zusammen mit ihren Freunden einen Slasherstreifen sieht, in dem ihre verstorbene Mutter mitspielte, wird diese Idee während einer Brandkatastrophe [Weiterlesen…]

Review: BUNKER – ES GIBT KEIN ENTKOMMEN (2015)

Mischa Barton ist ein Kinderstar, der hierzulande vor allem mit OC CALIFORNIA bekannt wurde, aber immer wieder in Horrorproduktionen auftaucht. War es ein kleiner Auftritt im grandiosen THE SIXTH SENSE, folgten lausige Produktionen wie EINGEMAUERT und ZIMMER 1303, aber auch der immerhin sehbare INTO THE DARK. BUNKER ist der neueste Horrorfilm der heute 29jährigen und [Weiterlesen…]

Review: HALLOWEEN (2007)

Seit dem Erscheinen von Rob Zombies HALLOWEEN, war es unausweichlich, dass man ihn John Carpenters Originalfilm vergleicht. Wir bilden da keine Ausnahme und haben beide dem Versus-Test unterzogen. Was aber, wenn man ignoriert, dass Zombies Film ein Remake ist und den Streifen einfach mal losgelöst von seinem Vorbild betrachtet? Story: Zu behaupten, dass der junge [Weiterlesen…]

Review: PINUP DOLLS ON ICE (2013)

Es gibt Filme, zu denen man nicht viel sagen muss. PINUP DOLLS ON ICE ist solch ein Film. Irrer Killer, nackte Damen, viel Blut. Da es aber albern wäre, wenn wir uns für den Rest dieses Reviews anschweigen, will ich doch auf ein paar Details eingehen. Beginnen wir mit der Rahmenhandlung: Als die Pinup Dolls, [Weiterlesen…]

Review: WARTE BIS ES DUNKEL WIRD (2014)

In der Kleinstadt Texarkana ging einst ein Mörder um und seit Jahrzehnten wird immer an Halloween der Film gezeigt, der sich mit dem Killer beschäftigt. Ernst nimmt die ungeklärten Vorfälle aus den Vierzigern heute natürlich niemand mehr, doch dann wird ein Teenager-Paar brutal überfallen und die Angst breitet sich erneut aus. WARTE, BIS ES DUNKEL [Weiterlesen…]

Review: IN 3 TAGEN BIST DU TOT (2006)

Zuletzt sorgte Andreas Prochaska mit dem großartigen DAS FINSTERE TAL für Aufsehen, war der österreichische Rache-Western doch sogar in der Oscar-Vorauswahl und staubte reihenweise andere Auszeichnungen ab. Dass es soweit kam, war aber wie kaum anders zu erwarten weniger Zufall als Weiterentwicklung. Deswegen macht es Sinn über IN 3 TAGEN BIST DU TOT zu sprechen, [Weiterlesen…]

Review: GIRLHOUSE (2014)

Schaut jetzt nicht hin, aber der Slasher steckt mal wieder in einer Krise. Nur selten wurde das einstige Horrorfilm-Aushängeschild mit Maskenmännern, die lüsterne Teenies aufschlitzen, in den letzten Jahren ordentlich bedient. Das gab es natürlich schon einmal Mitte der 90er, wo schließlich Urgestein Wes Craven mit SCREAM dem Genre neues Leben einhauchte. Soweit wird es [Weiterlesen…]

Review: COLD PREY – Eiskalter Tod (2006)

Skandinavische Horrorfilme sind schon lange keine Exoten mehr. Einen großen Teil hat die COLD PREY-Trilogie dazu beigetragen, in der das typische Thema eines Backwood-Slashers ein neues Setting bekommen hat. Eine Gruppe junger Menschen macht einen Trip in die Berge, um dort ihrem Hobby, dem Snowboarden, nachzugehen. Dabei kommt es zu einem Unfall und sie suchen [Weiterlesen…]

Review: WRONG TURN 6 (2014)

Willkommen zurück in der Welt von Three Finger, Saw Tooth und One Eye. Einiges hat sich getan seit Teil 5. Offensichtlich hat die Kannibalen der Hunger gepackt und sie haben Regisseur Declan O’Brien gegrillt, der für die Teile 3–5 zuständig war, aber der war ohnehin kein Verlust. Der neue auf dem Regiestuhl? Valeri Milev. Der [Weiterlesen…]

Review: AMONG THE LIVING (2013)

Juliene Maury und Alexandre Bustillo sind zurück und wollen mit AMONG THE LIVING die französische Flagge des Horrors hochhalten. Nachdem namhafte Kollegen wie Alexandre Aja (HIGH TENSION), Pascal Laugier (MARTYRS) und Xavier Gens (FRONTIER(S)) inzwischen in Amerika ihre Brötchen verdienen, sind die beiden Metzger ihrer Heimat erneut treu geblieben. Nachdem INSIDE bei Jugendschützern Kopfschmerzen erzeugte, [Weiterlesen…]

Review: STAGE FRIGHT (2014)

Gleich zu Beginn sei gesagt: Dieser Film hat nichts mit dem gleichnamigen STAGE FRIGHT von 1987 zu tun. Während dort Slasher mit Giallo-Elementen kombiniert wurden, handelt es sich hier eher um eine Mischung aus Slasher und High School Musical. Am Broadway wird eine aufsteigende Musicaldarstellerin nach einer Erstaufführung hinter der Bühne ermordet. 10 Jahre nach [Weiterlesen…]

Review: THE HOSPITAL (2013)

The Hospital

Was soll das denn? Warum dreht jemand einen solchen Film, spielt darin mit, synchronisiert ihn und am schlimmsten: veröffentlicht ihn? Daheim kann ja jeder treiben, was er will, aber warum behelligt man damit die Öffentlichkeit? An THE HOSPITAL stimmt rein gar nichts und im Grunde möchte ich gar nicht mehr sagen, denn den Film zu [Weiterlesen…]

Review: TEXAS CHAINSAW (2013)

Texas Chainsaw

40 Jahre nach Tobe Hoopers TEXAS CHAINSAW MASSACRE kommt TEXAS CHAINSAW zu uns. Ein Film, der in den (US-)Kinos in zeitgemäßem 3D lief, aber zumindest im Prolog direkt an die Ereignisse anknüpft, die sich damals zutrugen, etliche Fortsetzungen und Remake ignoriert und einen wütenden Lynchmob zeigt, der das Eigenheim der bekannten Kannibalenfamilie niederbrennt. Nur ein [Weiterlesen…]

Review: THE CABIN IN THE WOODS (2012)

Das wurde ja auch Zeit. THE CABIN IN THE WOODS spukt seit Jahren durch die Szene und immer wieder hieß es, der Film würde bald veröffentlicht werden, bevor der Release dann doch wieder verschoben wurde, was meist kein gutes Zeichen für die Qualität ist. Selbst auf einem der Filmposter war voller Selbstironie zu lesen: „If [Weiterlesen…]