Review: MONSTER (2023)

4.0
Monster: Cover

Mit MONSTER hat Netflix am 16. Mai einen Horrorfilm aus Indonesien veröffentlicht. Und bevor sich nun wieder wegen fehlender Synchronisierung beschwert wird: Der Film von Regisseur Rako Prijanto kommt völlig ohne Dialog aus und verzichtet auch, anders als beispielsweise A QUIET PLACE, auf alternative Verständigungsmethoden. Das Remake von THE BOY BEHIND THE DOOR soll so [Weiterlesen…]

Review: LATE NIGHT WITH THE DEVIL (2023)

8.5
late night with the devil filmkritik

Die 70er Jahre waren nicht nur geprägt von Schlaghosen, auch Kulte und Okkultes gehörten zum guten Ton. Dass ein Film wie LATE NIGHT WITH THE DEVIL in der Ära angesiedelt ist, in der die Gesellschaft unter den Eindrücken der einige Jahre zuvor gegründeten „Church Of Satan“, Filmen wie DAS OMEN oder DER EXORZIST, den Taten [Weiterlesen…]

Review: EXCESS FLESH (2015)

3.5
Excess Flesh: Cover

Essstörungen sind für alle Beteiligten die Hölle, und daher ist es nicht verwunderlich, dass sich Regisseur Patrick Kennelly für diese Thematik für seinen Film EXCESS FLESH ausgesucht hat. Deutschlandpremiere hatte er auf dem Fantasy Filmfest 2015 und wurde später für das Heimkino veröffentlicht. Regisseur Kennelly, der auch mit am Drehbuch gearbeitet hat, hat sonst eher [Weiterlesen…]

Review: BECKY 2 – SHE’S BACK! (2023)

7.5
becky 2 review

Lulu Wilson ist ein Phänomen. Nicht nur weil sie mit gerade mal 19 Jahren als Produzentin von BECKY 2 auftritt und nicht nur weil sie nach Rollen in ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN, SPUK IN HILL HOUSE oder THE CLINIC in jungen Jahren zur gefragten Horrordarstellerin. Sie schafft es auch, dass Fortsetzungen, in denen sie [Weiterlesen…]

Review: FAMILY DINNER (2022)

5.5
Family Dinner: Cover

Wir alle müssen essen genauso wie wir atmen müssen. Und obwohl es eines der natürlichsten Bedürfnisse des Menschen ist, gibt es nicht wenige, die damit Probleme haben. Manche essen zu viel, andere zu wenig und wieder andere müssen zwanghaft gesund essen. Auch in dem österreichischen Film FAMILY DINNER geht es um die Thematik des Essens [Weiterlesen…]

Review: LÄIF A SÉIL (2023)

8.5
2024-Laif-A-Seil-Titelbild

Luxemburg hat nicht nur historische Stätten zu bieten, nein, auch Filmemacher gibt es dort. Einer von ihnen ist Loïc Tanson, die Leidenschaft zum Film begann schon in seiner frühen Kindheit und blieb bestehen. Nun lieferte er sein Langfilmdebut mit LÄIF A SÉIL und damit gleichzeitig auch die teuerste Produktion des Landes. InhaltsverzeichnisStory von LÄIF A [Weiterlesen…]

Review: KNOCK KNOCK KNOCK (2023)

7.0
knock knock knock filmkritik

Die meisten französischen Horror-Regisseure zieht es früher oder später in die USA. Das gilt für Alexandre Aja (HIGH TENSION) oder Alexandre Bustillo und Julien Maury (INSIDE) ebenso wie für Samuel Bodin, der für die Netflix-Serie MARIANNE verantwortlich war. In Amerika angekommen, stellte man Bodin den Autor Chris Thomas Devlin zur Seite, der zuvor an TEXAS [Weiterlesen…]

Review: NIGHT SWIM (2023)

5.0
night swim rezension

Kurzfilme sind für zahlreiche Filmemacher ein Türöffner und viele von ihnen beginnen ihre Langfilmkarriere, indem sie aus ihrem eigenen Short einen abendfüllenden Film machen. MAMA, LIGHTS OUT, DER BABADOOK und nun auch NIGHT SWIM sind solche Beispiele (mehr dazu in unserem Special) Allerdings variiert die Qualität der Langfilme stark und nicht immer schien genug Story [Weiterlesen…]

Review: THE COMPLEX FORMS (2023)

6.0
The Complex Forms: Cover

Es gibt so Filme, die schwer einem Genre zuzuordnen sind und trotzdem irgendwie zum Horror gehören. Einige Filme von A24 könnten dieser Kategorie zugeordnet werden, aber auch der erste Spielfilm von dem italienischen Regisseur Fabio D’Orta fällt in diese Kategorie: THE COMPLEX FORMS ist ein anspruchsvoller Film, der nicht explizite Gewalt zeigt, aber trotzdem großes [Weiterlesen…]

Review: STOPMOTION (2023)

7.0
stopmotion 2023 filmkritik

Meine erste Erinnerung an die Stopmotion-Technik sind die Knetmännchen aus der SESAMSTRASSE. Das ist einige Jahre her und seitdem hat sich die Technik hin zu modernen Computertricks meist geändert. Dort wo doch noch mit Stopmotion gearbeitet wird, gilt es jedoch vorsichtig zu sein, denn die erschaffenen Wesen neigen zu diabolischem Eigenleben. InhaltsverzeichnisWovon handelt STOPMOTION?STOPMOTION wird [Weiterlesen…]

Review: KILL YOUR LOVER (2023)

7.0
Kill Your Lover: Cover

Im Horrorgenre ist es immer wieder aufregend, die Abgründe des menschlichen Handelns zu ergründen. Ob es nun Serienkiller aus Leidenschaft oder Handlungen aus großer Not heraus sind: Das ganze Grauen auf dem Bildschirm zu betrachten, lädt zwar zur Auseinandersetzung mit der Thematik ein – aber aus sicherer Entfernung. Und genauso eine Einladung ist KILL YOUR [Weiterlesen…]

Review: THE CURSED – DER FLUCH DER BESTIE (2021)

9.0
the_cursed eight for silver poster

Wenn in einem Jahr eine vierstellige Zahl an Horrorfilmen auf den Markt kommt, ist es unmöglich alle zu sehen. Diejenigen, die von den angesagten Filmschmieden wie A24 oder Blumhouse stammen, genießen inzwischen aufgrund des Rufs einen Vorsprung, aber dann sind da Werke wie THE CURSED, den wohl weniger Menschen kennen, als er es verdient; ein [Weiterlesen…]

Review: ALL YOU NEED IS BLOOD (2023)

6.5
All-You-Need-Is-Blood - poster

Das Motto “All you need is blood” würde sich gut als Tätowierung auf dem Körper eines jeden Horrorfans machen und den beiden Filmemachern Bucky Le Boeuf und Cooper Roberts, die mit dem gleichnamigen Film ihren Genreeinstand geben, kann man schon mal zu einem der griffigsten Titel des Jahres gratulieren. Zumal ALL YOU NEED IS BLOOD [Weiterlesen…]

Review: YOU´LL NEVER FIND ME (2023)

7.5
Youll Never Find Me cover

Vier Wände, etwas Licht, zwei Protagonisten und fertig ist ein beklemmendes Kammerspiel, right? Nun, ganz so einfach ist es nicht, ein wenig mehr gehört schon dazu und im Falle von YOU´LL NEVER FIND ME sind es zudem noch vier Wohnwagenwände. Das Duo Josiah Allen und Indianna Bell arbeiteten seit ihres Filmstudiums zusammen an verschiedenen preisgekrönten [Weiterlesen…]

Review: RED RIGHT HAND (2024)

5.0
red right hand filmkritik

Mit HERR DER RINGE und FLUCH DER KARIBIK schoss Orlando Bloom Anfang des Jahrhunderts fast aus dem Stand in die A-Riege Hollywoods und da die Filme zahlreiche Ableger nach sich zogen, hatte Bloom lange gut zu tun. Aber so wie die Trilogie zu DER HOBBIT gegenüber den drei HERR DER RINGE-Filmen abflachte und die Sequels [Weiterlesen…]