Review: THE HUNT (2019)

the hunt review

Manchmal imitiert Kunst das Leben, das wiederum die Kunst imitiert….und manchmal wird die Ironie in einem Film noch von der Realität überholt. Genau das passierte mit THE HUNT, der zum Skandalfilm wurde (oder sagen wir: gemacht wurde) nachdem es in den USA mal wieder zu einem Amoklauf kam. So wurde das Marketing für den Film, [Weiterlesen…]

Review: HALLOWEEN HAUNT (2019)

halloween haunt

  Der 31. Oktober ist derzeit denkbar weit entfernt und vielleicht finden sich daher wenige Menschen, die Lust auf die Heimkinoveröffentlichung von HALLOWEEN HAUNT haben. Andererseits hat Michael Myers aus HALLOWEEN ja auch das ganze Jahr über Konjunktur und es ist kein Fehler sich HALLOWEEN HAUNT ebenfalls jahreszeitenunabhängig anzusehen. Über den Inhalt muss man dabei [Weiterlesen…]

Review: READY OR NOT? (2019)

READY-OR-NOT

  Dass die sagenumwobene Hochzeitsnacht nicht immer das ist, was man sich erhofft, ist bekannt. Die normale Katastrophe dürfte aber meist so aussehen, dass ein Teil des Brautpaares zu viel getrunken hat und der andere Teil den Eimer hält. Die Hochzeit von Grace und Alex sieht anders aus. Zwar ist der Gatte attraktiv und schwerreich, [Weiterlesen…]

Review: THE FURIES (2019)

furies, the cover

  Weniger ist manchmal ja bekanntlich mehr und das kann man auch über THE FURIES sagen, der zunächst ohne viel Backstory Tempo aufnimmt und erst mal metzelt und schlachtet, bevor dann doch einige Erklärungen zutage gefördert werden. Story: Eine Frau erwacht in einer Kiste im Wald. Wie sie rasch erfährt, ist sie damit nicht die [Weiterlesen…]

Review: ABGERISSEN (2019)

abgerissen review

  Wer es sich beim Lesen einfach machen möchte, reicht als Vergleich zu ABGERISSEN ein Wort: FROZEN. Nein, nicht die Disney-Animation, sondern natürlich der Streifen von Adam Green, in dem 3 Touristen über Tage in einem Skilift gefangen waren. Was die Amerikaner können, machen nun auch die Russen und ABGERISSEN könnte inhaltlich glatt als nominelles [Weiterlesen…]

Review: ARCTIC (2018)

arctic mads mikkelsen

  Wenige Schauspieler sind in der Lage wirklich unterschiedliche Rollen in wirklich unterschiedlichen Genres zu spielen, aber immer wieder zu überzeugen. Mads Mikkelsen ist aber einer von ihnen und egal ob es um Drama (DIE JAGD), Western (THE SALVATION), Mystery (DIE TÜR) oder auch kannibalische Serienmörder (HANNIBAL) geht, er macht den Job. In ARCTIC spielt [Weiterlesen…]

Review: LASSO – ERBARMUNGSLOSE JAGD (2017)

lasso

Es gibt Reviews, da muss man in die Tiefe gehen, Details durchleuchten, Nuancen ansprechen. LASSO ist kein solcher Film und dementsprechend muss man auch nicht um den heißen Brei herumreden. LASSO ist ein Slasher, der im Rodeo-Milieu angesiedelt ist, nicht mehr, nicht weniger. Nun kann man technisch werden und beklagen, dass die meisten Slasher aus [Weiterlesen…]

Review: THE EVIL IN US (2016)

the evil in us cover

Liebe Kinder, Drogen sind böse. Einsame Waldhütten auch. Für beides gibt es unzählige Beispiele: Kokain, TANZ DER TEUFEL, Heroin, THE CABIN IN THE WOODS, Crystal Meth, TUCKER & DALE VS. EVIL… THE EVIL IN US hat von beidem was zu bieten, lässt sich aber alle Zeit der Welt, bis er in die Vollen geht. Story: [Weiterlesen…]

Review: DIE BEUTE – AUFSPÜREN. JAGEN. TÖTEN. (2016)

die beute aufspüren jagen töten

  Es ist kein gutes Zeichen, wenn du nicht weißt, wie du ein Review beginnen sollst. Sicher man könnte über die Gefahren sprechen, die sich alleinreisende Frauen aussetzen, man könnte auch über brutale Hillbillys sprechen, aber all das wurde ja schon oft erwähnt. Andererseits kann es ja kaum unser Fehler sein, wenn Filmemachern nichts mehr [Weiterlesen…]

Review: BOAR (2017)

boar

Chris Sun ist zwar nicht der bekannteste Name in der Horrorszene, sein DADDY’S LITTLE GIRL ist aber nicht nur harte Kost, sondern wird aufgrund seiner naiven Problemlösung auch gerne mal diskutiert. Mit dem Nachfolger CHARLIE’S FARM zeigte Sun, dass smarter Horror wohl auch weiterhin nicht von ihm zu erwarten ist, aber auch erneut seine Liebe [Weiterlesen…]

Review: EXTREMITY (2018)

Anthony DiBlasi ist vielleicht nicht der erste Name, der einem einfällt, wenn man an die Horrorfilme des letzten Jahrzehnts denkt, denn sein Schaffen besteht aus kleinen Produktionen, die selten das große Publikum fanden. Trotzdem sind DREAD, CASSADAGA und LAST SHIFT sehenswerte Low Budget – Streifen und daher ist auch von DiBlasis neuestem Streich EXTREMITY etwas [Weiterlesen…]

Review: TRAUMA (2017)

trauma

  Wann auch immer künftig jemand TRAUMA erwähnt, wird ein anderer jemand den berühmt-berüchtigen A SERBIAN FILM als Vergleich heranziehen. Der ist immerhin neun Jahre alt und seitdem wartet die Horrorwelt auf den nächsten Skandal. Gewalt gehört zum Horrorfilm, sexualisierte Gewalt stößt bei Jugendschützern dann schon auf Ablehnung, aber es brauchte die Kombination aus Sex, [Weiterlesen…]

Review: WHAT KEEPS YOU ALIVE (2018)

Was hält dich am Leben? Danach fragt der neue Film WHAT KEEPS YOU ALIVE von Colin Minihan. Der Regisseur hat bei GRAVE ENCOUNTERS zusammen mit Stuart Ortiz Regie geführt und ist ebenfalls für IT STAINS THE SAND RED verantwortlich. WHAT KEEPS YOU ALIVE hat weder Zombies noch Geister die für Angst und Schrecken sorgen, dafür [Weiterlesen…]

Review: DON’T MOVE – HALT STILL (2017)

Wenn du denkst, dass die kleine Spinne oder die nervige Fliege deinen letzten Campingurlaub zerstört hat, solltest du dich mal mit Adam und Gwynneth unterhalten. Die beiden befinden sich im Campingurlaub abseits der Zivilisation und bekommen es mit einer schwarzen Mamba zu tun. Ein Mann, eine Frau, ein paradiesischer Urlaub, eine Schlange….was alttestamentarisch daherkommt, spielt [Weiterlesen…]

Review: THE NIGHT EATS THE WORLD (2018)

Zombies werden wohl nie aussterben, trotzdem lässt sich in den letzten 1-2 Jahren eine gewisse Müdigkeit erkennen. George A. Romero ist tot, THE WALKING DEAD kämpft mit Quoten und Kreativität und es scheint als hätten sich die ersten Untoten in die Gräber zurückgezogen. Was bleibt sind Filme abseits der Norm, die das bewährte Thema aus [Weiterlesen…]

Review: AGONY (Spiel)

  Die Idee ist klasse und dürfte eine ganze Reihe von Horrorfans ansprechen: ein Trip durch die Hölle, wie es ihn seit Dante Alighieris INFERNO nicht mehr gab und wonach sich selbst Pinhead die Finger schlecken dürfte. Das verspricht AGONY, ein über Kickstarter finanziertes PC-/Konsolen-Spiel. So weit, so gut und wir ersparen euch sogar „höllische“ [Weiterlesen…]

Review: HOSTILE (2017)

Bei einigen Filmen, die wir hier besprechen, ist es leicht ein klares Urteil zu fällen, denn niemand mit etwas Verstand hasst TUCKER & DALE VS. EVIL und niemand kann HOSPITAL lieben. Aber dann gibt es Werke wie HOSTILE, die zwischen „was soll das?“ bis „ganz, ganz stark“ jede Bewertung zulassen. Das schlimmste: über HOSTILE weiß [Weiterlesen…]

Review: MOTORRAD (2017)

Auch so kann man’s machen. Statt auf plakative Titel und bluttriefende Cover zeigt der simpel MOTORRAD betitelte Film einen passenden Helm auf der Vorderseite und man muss schon genauer hinsehen, um die Machete zu erkennen, die sich im Visier spiegelt. Notfalls hilft aber auch ein Blick auf den „ab 18“-Aufkleber um zu ahnen, wohin der [Weiterlesen…]

Review: DER MANN AUS DEM EIS (2017)

Der Fall der 1991 gefundenen „Ötzi“-Leiche ging um die Welt, füllte die Nachrichten und zog etliche Dokumentationen nach sich. Inzwischen weiß man, dass es sich bei dem Toten um einen etwa 5000 Jahre alten Mann handelt, der durch einen Pfeil getötet wurde. Weniger klar ist, welche Ereignisse seinem Tod vorausgingen und genau das versucht der [Weiterlesen…]

Review: 6 BELOW: VERSCHOLLEN IM SCHNEE (2017)

6 below tk

Berge, Kaiserwetter und ein Snowboard unter den Füßen ist für viele Menschen der Inbegriff einer grandiosen Zeit. In 6 BELOW: VERSCHOLLEN IM SCHNEE will sich Eric (Josh Hartnett) genau diesem Szenario widmen, um von seinem eigentlichen Trip runterzukommen. Der Film basiert auf den wahren Ereignissen, die sich im Jahr 2004 in den Bergen der Sierra [Weiterlesen…]

Classic-Review: BEIM STERBEN IST JEDER DER ERSTE (1972)

Wenn dir die jungen Kollegen von WRONG TURN vorschwärmen, wird es Zeit über BEIM STERBEN IST JEDER DER ERSTE zu sprechen. Ja, der Film ist alt, das erkennt man daran, dass Burt Reynolds und Jon Voight jung waren, als er entstand. Alleine an der Tatsache, dass zwei spätere Oscar-Nominees (Voight gewann ihn auch) in diesem [Weiterlesen…]

Review: DAS BELKO EXPERIMENT (2016)

Review: DAS BELKO EXPERIMENT (2016)

In den letzten Jahren erschienen immer wieder Filme, die normale Menschen in eine oft futuristische Szenerie versetzten, wo diese nicht nur um ihr Leben kämpfen mussten, sondern auf Anweisung einer höheren Macht agierten, die sie zwingt sich gegenseitig aus dem Rennen zu nehmen. Zu Werken wie DER KREIS, INCITE MILL oder auch CUBE gesellt sich [Weiterlesen…]

Review: JUNGLE (2017)

Wenn der Regisseur von WOLF CREEK, DAS BELKO EXPERIMENT und ROGUE – IM FALSCHEN REVIER mit dem Star aus DIE FRAU IN SCHWARZ, HORNS, VICTOR FRANKENSTEIN und SWISS ARMY MAN gemeinsame Sache machen, muss doch klar sein wohin die Reise geht…oder? Weit gefehlt. Wer aufgrund des Lebenslaufs von Greg McLean und Daniel Radcliffe einen Horrorfilm [Weiterlesen…]

Review: 47 METERS DOWN (2017)

Cover von 47 METERS DOWN

Nachdem wir schon mit OPEN WATER – CAGEDIVE ins Meer abgetaucht sind, geht es mit 47 METERS DOWN gleich weiter und noch ein bisschen tiefer hinab. Filme mit Haien scheinen nicht aus der Mode zu kommen und nachdem es mit SHARKNADO, SHARKTOPUS VS. PTERACUDA etc. sehr trashig wurde, setzt 47 METERS DOWN auf ein bisschen [Weiterlesen…]

Review: DAS SPIEL (2017)

Es gibt Romane, die beim Lesen Hochspannung bieten, aber sich kaum verfilmen lassen. Entweder weil sie so episch sind, dass viel Zeit und Geld notwendig wäre oder aber, weil sie so wenig Action bieten, dass der Kameramann sein Arbeitsgerät kaum bewegen muss. DAS SPIEL, der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basiert, gehört zur [Weiterlesen…]

Review: CHERNOBYL DIARIES (2012)

Extrem-Tourismus ist ein Begriff, der in der Realität Nervenkitzel verspricht und sich dementsprechend auch als Rahmensituation für einen Horrorfilm bestens eignet. Egal, ob illegale Klettersteige (HIGH LANE), rasante Bootsfahrten (BEIM STERBEN IST JEDER DER ERSTE), Wanderungen durch Katakomben (URBAN EXPLORER) oder natürlich Höhlentouren (THE DESCENT). Es scheint als wäre kein Ort zu extrem und einer [Weiterlesen…]

Review: FRIDAY THE 13TH – THE GAME (2017)

Jason lebt FREITAG DER 13. ist mit insgesamt zwölf Filmen eine der langlebigsten Horrorfilm-Serien. Nach Versuchen Jason Voorhees in den 80er-Jahren durch Videospiele Leben neben der Leinwand einzuhauchen und einem Gastauftritt in dem Kampfspiel MORTAL KOMBAT X, hat Gunmedia den Horror der Filme auf den heimischen PC oder die heimische Konsole gebracht. Am 13. Oktober [Weiterlesen…]

Review: WRONG TRAIL (2016)

Falls euch der Titel WRONG TRAIL an WRONG TURN erinnert, ist das kein Zufall. Auch in diesem Werk geht es in die Wälder. Die Gefahr geht aber nicht von degenerierten Rednecks aus, sondern von den Mitglieder eines Kults UND einer todbringenden Krankheit. Schon das Cover verspricht: WRONG TURN trifft auf CABIN FEVER und ihr wisst [Weiterlesen…]

Review: BATTLE ROYALE (2000)

Obwohl BATTLE ROYALE vergleichsweise jung ist, hat der Film bereits ein bewegtes Leben hinter sich. So konnte sich das Werk nicht nur einen gewissen Kultstatus erarbeiten, sondern landete auch auf dem Index und war zeitweise gar beschlagnahmt. Damit ist seit einiger Zeit aber auch wieder Schluss und inzwischen kann BATTLE ROYALE „ab 18“ regulär erstanden [Weiterlesen…]

Review: VAN DIEMEN’S LAND (2009)

Kannibalismus ist noch immer eines der wenigen Themen, dass uns aufhorchen lässt. Vermutlich weil es so unglaublich selten ist und natürlich für die allermeisten Menschen derart ausgeschlossen ist, dass man keinen Gedanken daran verschwendet. So sind die realen Fälle von Kannibalismus in den letzten Jahrzehnten dünn gesät und auf wenige Fälle von Menschen beschränkt, die [Weiterlesen…]

Review: INTO THE FOREST (2015)

Wie sich das Ende der Welt gestalten könnte, ist glücklicherweise bisher pure Spekulation, mein Gefühl sagt mir aber, dass das Szenario nicht ganz so cool aussehen wird wie etwa in TURBO KID oder MAD MAX, sondern eher wie INTO THE FOREST. Der ist ein ruhiger Genrevertreter, der Gewalt akzentuiert einsetzt, Action und Effekte fast komplett [Weiterlesen…]

Review: NIGHT FARE (2015)

Auch 2016 haben französische Horrorfilme noch immer einen ausgezeichneten Ruf, und das, obwohl die Welle der New French Extremity lange wieder abgeebbt ist und in den letzten Jahren nur wenig zählbares zu uns schwappte. Um es vorweg zu nehmen, auch NIGHT FARE wird diesen Trend nicht umkehren, was an verschiedenen Dingen liegt. Aber der Reihe [Weiterlesen…]

Review: DESIERTO (2016)

DESIERTO (dt. Wüste) bietet jede denkbare Steilvorlage, um mit den Ereignissen des Films Parallelen zur  (geplanten) Politik eines Donald Trump, aber auch den Entwicklungen in Europa zu ziehen. Es geht um Flüchtlinge, DAS Thema das den Globus im letzten Jahr mehr erhitzt hat als chinesische Treibhausgase. Antworten, gar politische Antworten, gibt der Film aber keine. Das [Weiterlesen…]

Review: DON’T BREATHE (2016)

Beklau nen blinden alten Mann, haben sie gesagt. Was soll schon passieren, haben sie gesagt. Für die drei jungen routinierten Einbrecher sieht das einzige Haus in einer verlassenen Wohngegend in Detroit nach leichter Beute aus. Es gibt keine Nachbarn, mit Polizei ist nicht zu rechnen, die Alarmanlage ist leicht zu überlisten, der Hund schnell betäubt [Weiterlesen…]

Review: THE SHALLOWS (2016)

Nach einer Lebenskrise reist Surferin Nancy um die Welt und landet an einem nahezu menschenleeren Strand in Mexiko. Als es Abend wird, will die Wellenreiterin gerade die letzte Welle des Tages nehmen, als sie von einem Hai attackiert wird. Schwer verletzt kann sie sich auf einen Felsen flüchten. Doch die knapp 150m zum rettenden Strand [Weiterlesen…]

Review: DAS BAUMHAUS (2014)

Manche Filme schaut man und fragt sich hinterher, was wohl dazu führte, dass sie wurden wie sie sind. Was wohl in den kreativen Köpfen vorging, die entschieden genau das zu erzählen und zu filmen, was dem Zuschauer serviert wird. DAS BAUMHAUS ist solch ein Film und eine echte Erklärung kann ich wohl nicht liefern, sondern [Weiterlesen…]

Review: WRONG TURN (2003)

Wenn es eine Filmreihe gibt, die – zumindest von mir – in den letzten Jahren viel Häme, Spott und unterdurchschnittliche Bewertungen einstecken musste, dann waren es die WRONG TURN – Filme (siehe hier, hier oder hier). In bisher 5 Fortsetzungen jagen trostlose mäßig talentierte Filmemacher albern aussehende Kannibalen durch die Wälder West Virginias, auch wenn [Weiterlesen…]

Review: GREEN INFERNO (2013)

Da ist er also endlich, einer der am sehnlichsten, mindestens aber am längsten erwarteten Horrorfilme des Jahres…und schon der Vorjahre. Nachdem nun alle vertrieblichen Probleme geklärt sind, lässt Eli Roth die Kannibalen los und stellt sich damit in die kurze aber intensive Tradition von Filmen wie CANNIBAL HOLOCAUST. War die Vorfreude auch groß, die Erwartungshaltung [Weiterlesen…]

Review: COLD PREY 3: THE BEGINNING

Offen gestanden können mir die meisten Sequels gestohlen bleiben. Zwar gibt es eine ganze Reihe guter zweiter Teile, aber je größer die Nummer hinter dem Film, desto größer der darin enthaltene Unsinn und desto geringer die Qualität. Weil nach zwei Filmen die Ideen naturgemäß dünner werden, muss zum dritten Teil was Neues her und früher [Weiterlesen…]

Review: BONE TOMAHAWK (2015)

Schenkt man den ersten Eindrücken Glauben wird 2016 einige (Horror-)Filmtrends mit sich bringen: Social Media – Horrorfilme, türkische Horrorfilme und Western. BONE TOMAHAWK jedenfalls ist ein Western und erscheint im gleichen Monat wie THE REVENANT und THE HATEFUL EIGHT, allerdings direkt im Heimkino. DiCaprio und Tarantino sind immer starke Konkurrenz, allerdings wartet BONE TOMAHAWK mit [Weiterlesen…]

Review: CURVE (2015)

Mallory ist auf dem Weg von San Francisco nach Denver. Was ein gemütlicher Roadtrip hätte werden können, nimmt im wahrsten Sinne des Wortes eine hässliche Wendung, als sie ihren Wagen einen Abhang hinab befördert und sich verletzt und eingeklemmt in dem Wrack wiederfindet. Damit nicht genug, schleicht ein Psychopath um das Auto und die Vorräte [Weiterlesen…]

Review: BUNKER – ES GIBT KEIN ENTKOMMEN (2015)

Mischa Barton ist ein Kinderstar, der hierzulande vor allem mit OC CALIFORNIA bekannt wurde, aber immer wieder in Horrorproduktionen auftaucht. War es ein kleiner Auftritt im grandiosen THE SIXTH SENSE, folgten lausige Produktionen wie EINGEMAUERT und ZIMMER 1303, aber auch der immerhin sehbare INTO THE DARK. BUNKER ist der neueste Horrorfilm der heute 29jährigen und [Weiterlesen…]

Review: BACKCOUNTRY (2014)

Erst vor kurzem haben wir über PRESERVATION gesprochen, einen Film, der wie diverse vor ihm versucht, uns den Spaß am Campen in der Wildnis zu nehmen, dabei aber so holprig vorgeht, dass man ihn nicht ernst nehmen kann. BACKCOUNTRY schlägt in eine ähnliche Kerbe, aber wie schon das Cover verrät, ist es in diesem Fall [Weiterlesen…]

Review: PRESERVATION (2014)

Die Urlaubszeit steht vor der Tür und das veranlasst die Produzenten von Horrorfilmen uns die Vorfreude zu nehmen, indem sie in uns den Zweifel keimen lassen, ob es denn wirklich eine gute Idee ist, mutterseelenallein campen zu gehen. Was da alles passieren kann… Mike, sein Bruder Sean und dessen Frau Wit wollen Kindheitserinnerungen wachwerden lassen, [Weiterlesen…]

Review: COLD PREY – Eiskalter Tod (2006)

Skandinavische Horrorfilme sind schon lange keine Exoten mehr. Einen großen Teil hat die COLD PREY-Trilogie dazu beigetragen, in der das typische Thema eines Backwood-Slashers ein neues Setting bekommen hat. Eine Gruppe junger Menschen macht einen Trip in die Berge, um dort ihrem Hobby, dem Snowboarden, nachzugehen. Dabei kommt es zu einem Unfall und sie suchen [Weiterlesen…]

Review: KATAKOMBEN (2014)

katakomben

Wenn einer weiß wie Found Footage geht, dann John Eric Dowdle. Der hat wohl mehr Filme dieses Subgenres gedreht als jeder andere (Marcel Walz‘ drei RAW-Filme nicht mitgerechnet) und gehört ohnehin zu den unterbewerteten Horror-Regisseuren. Allerdings ist THE POUGHKEEPSIE TAPES nie offiziell erschienen, QUARANTÄNE ansehnlich aber letztlich auch völlig überflüssig und KATAKOMBEN erscheint zu einem [Weiterlesen…]

Review: BENEATH (2013)

Ben Ketai, der Regisseur und Drehbuchautor von 30 DAYS OF NIGHT: DARK DAYS (2010), beschert uns wieder dunkle Tage, unter Tage. In seinem neuen Film BENEATH geht es um ein Minenunglück, bei dem die Kumpel in knapp 200 Meter Tiefe verschüttet werden. Ein leider immer wieder aktuelles Thema. Wie weit der Slogan „Inspired by true [Weiterlesen…]

Review: SCENIC ROUTE (2013)

Scenic Route

Wenn ihr euch den Trailer von SCENIC ROUTE angesehen habt, fragt ihr euch womöglich ob dies ein Horrorfilm, Thriller, Drama, Komödie oder Survival-Abenteuer ist. Die Antwort ist „Ja“, SCENIC ROUTE ist all das und funktioniert prächtig. Die Freunde Mitchell und Carter sind in Carters altem Pickup in der Wüste unterwegs. Sie kennen sich ein Leben [Weiterlesen…]

Review: THE SEASONING HOUSE (2012)

the seasoning house

Es ist die bittere Wahrheit, dass es während des jugoslawischen Bürgerkriegs nicht nur zu Massakern an Zivilisten, sondern auch gezielten Vergewaltigungen kam. THE SEASONING HOUSE spielt zu dieser Zeit und erzählt die Geschichte eines stummen Mädchens, dessen Familie von gegnerischen Soldaten ermordet wird. Sie selbst wird zusammen mit anderen Frauen in ein Bordell entführt, wo [Weiterlesen…]

Review: CANNIBAL DINER (2012)

cannibal diner

Wir haben uns an dieser Stelle schon öfters über reißerische Cover ausgelassen, die nichts anderes machen als Hochstapeln und damit den zahlenden Kunden vermitteln wollen, gleich das ganz große Ding zu sehen. CANNIBAL DINER ist in dieser Hinsicht das exakte Gegenteil. Das eigentlich schlichte Frontbild ist durch vier grottenschlechte Hände verunstaltet, die in der Photoshop-Hölle [Weiterlesen…]

Review: BURIED (2010)

Was braucht es um einen Film zu drehen? Bretter, Nägel, einige Schaufeln Sand, ein paar Lichtquellen, ein Handy und einen einzigen Schauspieler. Fertig! Dieser eine Schauspieler ist Ryan Reynolds in der Rolle von LKW-Fahrer Paul Conroy, der sich nach einem Angriff auf seinen Hilfsgüter-Konvoy durch den Irak in einem Sarg unter der Erde wiederfindet. Es [Weiterlesen…]

Review: WRECKED (2010)

Es ist gar nicht so einfach WRECKED in eine Schublade zu packen. Ein Horrorfilm ist es nicht, ein Actionfilm ganz sicher nicht, ein Thriller nicht so wirklich und ein Abenteuerfilm stellt man sich auch anders vor. Betrachtet man den Begriff „Horror“ im eigentlichen Sinn des Wortes, bekommt Adrian Brody, der hier die Hauptrolle spielt, davon [Weiterlesen…]

Review: THE CABIN IN THE WOODS (2012)

Das wurde ja auch Zeit. THE CABIN IN THE WOODS spukt seit Jahren durch die Szene und immer wieder hieß es, der Film würde bald veröffentlicht werden, bevor der Release dann doch wieder verschoben wurde, was meist kein gutes Zeichen für die Qualität ist. Selbst auf einem der Filmposter war voller Selbstironie zu lesen: „If [Weiterlesen…]