Review: PANDEMIE (2013)

Pandemie Film

Wenn ein Film erst sieben Jahre nach dem Erscheinen in seinem Heimatland den Sprung zu uns schafft, ist das ungewöhnlich und ohne den Corona-Ausbruch wäre PANDEMIE wohl weiterhin ohne deutsche Auswertung geblieben. Da aber nichts so schlecht ist, dass es nicht für was gut wäre, bekommen wir nun einen Film zu sehen, der teilweise an [Weiterlesen…]

Review: FREIES LAND (2019)

freies land review

Wenn zu Beginn von FREIES LAND die Kamera über ein tristes Marschland „fliegt“, fühlt man sich direkt an den Spanier LA ISLA MINIMA – MÖRDERLAND von 2014 erinnert. Und siehe da, wenige Sekunden später stellt eine Einblendung klar, dass es sich hierbei um eine Neuverfilmung bzw. Neuadaption des Romans handelt. Der Unterschied? Während in MÖRDERLAND [Weiterlesen…]

Review: UNSANE – AUSGELIEFERT (2018)

UNSANE: Cover

Der Regisseur Steven Soderbergh dürfte mit Werken wie OCEAN’S ELEVEN, ERIN BROCKOVICH oder MAGIC MIKE bereits einigen Filmfans ein Begriff sein. Mit UNSANE hat er sich auf das Terrain des Horrors gewagt. Der Film wurde komplett auf einem iPhone gedreht, wie bereits TANGERINE L.A. oder UNEASY LIES THE MIND. Soderbergh hat sich nicht aus Budgetgründen [Weiterlesen…]

Review: DER UNSICHTBARE (2020)

der unsichtbare dvd

  Drei Jahre vor DER UNSICHTBARE plante Universal Pictures seine klassischen Horrorfilmmonster wieder aufleben zu lassen und schickte mit Tom Cruise besetzt als erstes DIE MUMIE ins Rennen. Da weder Cruise noch Regisseur Alex Kurtzman viel von Horror verstehen, blieb das Ergebnis hinter den Erwartungen zurück und das Gruseluniversum war gestorben, bevor es sich entfalten [Weiterlesen…]

Review: THE SINNER – STAFFEL 3 (2020) (Serie)

The Sinner 3: Cover

Die Thriller-Serie THE SINNER mit Detective Harry Ambrose ist in die dritte Runde gegangen. Am 20. Juni hat Netflix die dritte Staffel veröffentlicht. Erneut erwartet das Publikum ein komplexer und spannender Fall, bei dem der Täter zwar schnell bekannt ist, seine Motive aber im Dunkeln bleiben. An der Seite von Bill Pullman spielt diesmal Matt [Weiterlesen…]

Classic-Review: Misery (1990)

„Ich bin Ihr absolut größter Fan!“ Story: Annie Wilkes (Kathy Bates) ist eine einsame, verlassene Frau, die in den Bergen von Colorado lebt. Ihr größter Trost sind das TV-Programm und die Liebesromane des Autors Paul Sheldon (James Caan), in denen eine Frau mit dem wunderschönen Namen Misery Chastaine genau das Leben führt, welches ihr zu [Weiterlesen…]

Review: UNDER THE ROSE (2017)

under the rose

Was kann es schlimmeres geben, als wenn das eigene Kind gekidnappt wird? Würde man nicht ALLES tun, um es zurückzubringen? Die meisten werden sofort mit „Ja“ antworten, aber was, wenn das bedeutet, dass man ein schreckliches Geheimnis hütet und dieses nun offenbaren muss? Story: Als die Tochter von Oliver und Julia plötzlich verschwindet, rechnet die [Weiterlesen…]

Review: 7500 (2019)

7500 cover

7500 ist ein Code, mit dem Piloten die Entführung ihrer Maschine melden. Genau darum geht es im gleichnamigen Film, in dem ein Verkehrsflugzeug auf dem Weg von Berlin nach Paris in die Gewalt von  Hijackern gerät. Story: Es sollte ein normaler Flug für Co-Pilot Tobias Ellis, seine Kollegen und die Passagiere sein. Ellis Freundin ist [Weiterlesen…]

Review: FINALE (2018)

finale kritik

Wer macht heute eigentlich noch Torture Porn? Offensichtlich Dänemark, das Herkunftsland von FINALE. Und kann man überhaupt von „noch“ sprechen? Immerhin liegt der Anfang der letzten Welle rund 15 Jahre zurück. Startet hier etwa ein (alter) neuer Trend? Story: Es ist ein ruhiger Abend an der abgelegenen Tankstelle, in der Agnes und Belinda arbeiten. Das [Weiterlesen…]

Review: A GOOD WOMAN IS HARD TO FIND (2019)

a good woman is hard to find

A GOOD WOMAN IS HARD TO FIND….wer jetzt gerade auf sein verflecktes T-Shirt schaut, während er in Muttis Keller Ravioli aus der Dose in den aus den Fugen geratenen Körper schaufelt, wird bestätigend Nicken. Aber umgekehrt hat es auch die junge Frau, um die es in dem Film geht, meist mit unangenehmen Abkömmlingen des männlichen [Weiterlesen…]

Review: DEAD WATER (2019)

dead water review

Es gibt Schauspieler, mit denen man kaum was verkehrt macht. Und es gibt Namen, da weißt du, dass 90 Minuten eine lange Zeit sein können. Casper Van Dien gehört zur zweiten Kategorie. Damit wir uns nicht missverstehen, der Mann ist seit den 90ern regelmäßig in Film und Fernsehen zu sehen, ist ein attraktiver Kerl und [Weiterlesen…]

Review: THE COP, THE GANGSTER, THE DEVIL (2019)

The Cop, The Gangster, The Devil - Cover

THE COP, THE GANGSTER, THE DEVIL ist ein Film, der mehrere Elemente miteinander verbindet: Rache, Serienkiller, Verfolgungsjagden und Gangster. Regisseur und Drehbuchautor Won-Tae Lee hat sich alle Mühe gegeben einen actiongeladenen Film zu produzieren. Mit Dong-seok Ma, den einige aus TRAIN TO BUSAN kennen dürften, konnte er einen routinierten und überzeugenden Hauptdarsteller für das Werk [Weiterlesen…]

Review: COME TO DADDY (2019)

come to daddy review

COME TO DADDY ist einer jener Filme, die vermutlich keine Unsummen einspielen, der aber von Menschen geschaffen wurde, die das Genre kennen und lieben und auch für solche gedreht wurde. 2019 lief der Streifen auf dem Fantasy Filmfest, was gut passte, denn hier treffen schräge Charaktere auf rohe Gewalt. Story: 30 Jahre lang hat Norval [Weiterlesen…]

Review: FIRST LOVE (2019)

first love review

Wenn man über Filme von Takashi Miike spricht, muss man einfach immer wieder erwähnen, wie sinnbildlich der Mann für den japanischen Fleiß steht. In etwa 30 Berufsjahren hat er über 100 Filme gedreht und darunter befinden sich Klassiker des J-Kinos wie AUDITION, VISITOR Q oder ICHI THE KILLER. Wir haben nachgesehen, ob ihm mit FIRST [Weiterlesen…]

Review: THE WITCH: SUBVERSION (2018)

The Witch: Subversion: Cover

Spätestens seitdem PARASITE bei den Oscars gewonnen hat, sollte auch die letzte Person gemerkt haben, dass Südkorea neben K-Pop und K-Cosmetic auch im Bereich der Filmkunst einiges zu bieten hat. Mit TRAIN TO BUSAN, OLDBOY oder I SAW THE DEVIL zählt das Land im Horrorgenre ohnehin schon länger zu den Ländern, die man im Blick [Weiterlesen…]

Review: ERDE UND BLUT (2020)

erde und blut kritik

Als Regisseur Julien Leclercq vor etwa 10 Jahren mit CHRYSALIS und ASSAULT auf der Bildfläche erschien, war die Welle der brutalen Franzosenfilme noch voll am Rollen. Auch Leclercq bediente sich kalter Atmosphäre und einer gewissen Härte, dass er aber vergleichsweise gemäßigt zur Sache ging und seine Werke keine Horrorfilme waren, mag dazu beigetragen haben, dass [Weiterlesen…]

Review: I SEE YOU (2019)

i see you review

Es gibt Filme, die sind für Cast und Crew fordernd; es gibt Filme, die sind fordernd für das Publikum und manche sind auch für Rezensenten fordernd. I SEE YOU ist ein Film, über den man zwar einiges schreiben kann, ohne zu spoilern wird das aber schwer, vor allem weil das worüber zu sprechen lohnt, jenseits [Weiterlesen…]

Review: PRIMAL (2019)

primal

In PRIMAL erwarten uns ein gefährliches Raubtier, Nicolas Cage, Kevin Durand und Famke Janssen… und man wird den Eindruck nicht los, dass jeder jemand anders sein will und irgendwann die Zeit stehen blieb. Story: Frank Walsh ist ein Tierhändler. Mitten im brasilianischen Dschungel fängt er Wildtiere, die er dann an Zoos verscherbelt. Bei seinem letzten [Weiterlesen…]

Review: HALLOWEEN HAUNT (2019)

halloween haunt

  Der 31. Oktober ist derzeit denkbar weit entfernt und vielleicht finden sich daher wenige Menschen, die Lust auf die Heimkinoveröffentlichung von HALLOWEEN HAUNT haben. Andererseits hat Michael Myers aus HALLOWEEN ja auch das ganze Jahr über Konjunktur und es ist kein Fehler sich HALLOWEEN HAUNT ebenfalls jahreszeitenunabhängig anzusehen. Über den Inhalt muss man dabei [Weiterlesen…]

Review: PARASITE (2019)

parasite thrillandkill

  4 Oscars für einen asiatischen Genrefilm! Kein Wunder, dass jeder Bong Joon Hos PARASITE sehen will. Ein Genrefilm ist PARASITE sicher, aber man sollte sich nicht die Mühe machen, ihn in EIN Genre stecken zu wollen. Von Komödie über Sozialdrama bis zum Thriller mit Horrorbestandteilen ist alles enthalten. Familie Kim lebt in einer heruntergekommenen [Weiterlesen…]

Review: THE PURGE – STAFFEL 2 (Serie) (2019)

The Purge Staffel 2: Cover

Obwohl die erste Staffel der Serie zu THE PURGE nicht sonderlich begeistert vom Publikum aufgenommen wurde, startete im Oktober 2019 die zweite Auflage des Franchise in Serienform. Eine weitere Purge startet und erneut müssen einige Leute versuchen diese Nacht zu überleben. Anders als die erste Staffel konzentriert sich die Zweite von THE PURGE nicht nur [Weiterlesen…]

Review: READY OR NOT? (2019)

READY-OR-NOT

  Dass die sagenumwobene Hochzeitsnacht nicht immer das ist, was man sich erhofft, ist bekannt. Die normale Katastrophe dürfte aber meist so aussehen, dass ein Teil des Brautpaares zu viel getrunken hat und der andere Teil den Eimer hält. Die Hochzeit von Grace und Alex sieht anders aus. Zwar ist der Gatte attraktiv und schwerreich, [Weiterlesen…]

Review: AUGE UM AUGE (2020)

auge um auge netflix

Wenn man dem spanischen Film derzeit etwas vorwerfen kann, ist es wohl, wie klein die Szene ist und dass man demzufolge häufiger auf die gleichen Schauspieler und Regisseure trifft. So drehte Regisseur Paco Plaza zusammen mit Kollege Jaume Balagueró die ersten beiden [REC]-Filme, dann begegneten sich Balagueró und Schauspieler Luis Tosar bei SLEEP TIGHT und [Weiterlesen…]

Review: YOU – DU WIRST MICH LIEBEN Staffel 2 (2019) (Serie)

You - Staffel 2: Cover

Mit YOU – DU WIRST MICH LIEBEN hat Netflix 2018 einen Überraschungshit gelandet. Die Serie, die aus der Perspektive des Stalkers Joe Goldberg erzählt wird, kam beim Publikum sehr gut an. Kein Wunder also, dass am 26.12.2019 die zweite Staffel erschien. Auch die basiert auf einem Roman: HIDDEN BODIES von Caroline Kepnes. Tauchen wir also [Weiterlesen…]

Review: ABGERISSEN (2019)

abgerissen review

  Wer es sich beim Lesen einfach machen möchte, reicht als Vergleich zu ABGERISSEN ein Wort: FROZEN. Nein, nicht die Disney-Animation, sondern natürlich der Streifen von Adam Green, in dem 3 Touristen über Tage in einem Skilift gefangen waren. Was die Amerikaner können, machen nun auch die Russen und ABGERISSEN könnte inhaltlich glatt als nominelles [Weiterlesen…]

Review: DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL (2019)

DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL

Der Begriff „Stockholm Syndrom“ geistert durch diverse Filme und wird gerne mal erwähnt, wenn es um Geiselnahmen geht. Bekannt ist auch, dass sich in einem Fall die Opfer einer Geiselnahme mit den Tätern verbündeten, was genau dahinter steckt und wie es dazu kam, ist aber wenig verbreitet. DIE STOCKHOLM STORY – GELIEBTE GEISEL sorgt für [Weiterlesen…]

Classic-Review: HITCHER, DER HIGHWAY KILLER (1986)

hitcher der highway killer

  Sag vier Worte. Sag: „ICH MÖCHTE TOT SEIN!“ Manchmal sollte man doch den Rat seiner Mutter befolgen: Nimm nie einen Fremden in deinem Auto mit! Um während einer langen regnerischen Überlandfahrt nicht am Steuer einzuschlafen, nimmt Jim Halsey (C. Thomas Howell) den mysteriösen Anhalter John Ryder (Rutger Hauer) mit. Als der wortkarge Fremde ihn [Weiterlesen…]

Review: BODIES AT REST (2019)

bodies at rest

Wer sagt eigentlich, dass Home Invasion unbedingt zuhause stattfinden muss? Seit die Strauchdiebe um Hans Gruber damals den Nakatomi Tower in LA einnahmen und damit eine geruhsame Weihnachtsfeier störten, ist klar, dass das auch am Arbeitsplatz geschehen kann. Auch in BODIES AT REST ist Weihnachten, was die Ärzte, die Dienst in der Pathologie verrichten müssen, [Weiterlesen…]

Review: HOTEL MUMBAI (2018)

hotel mumbai

Im Herbst 2008 ereigneten sich im indischen Mumbai eine Reihe Terrorattentate, die die Stadt tagelang in Atem hielten und 174 Opfer forderten. Ein zentraler Punkt war dabei das Luxushotel Taj. HOTEL MUMBAI schildert die damaligen Ereignisse. Vorab sollten wir erwähnen, dass dies kein gutgelaunter Thriller oder gar Horrorfilm ist, wie wir sie im Tagesgeschäft oft [Weiterlesen…]

Review: BRIMSTONE (2017)

brimstone

  BRIMSTONE ist anders als die meisten hier vorgestellten Werke kein Horrorfilm, sondern ein Western. Zumindest spielt er in den USA des späten 19 Jahrhunderts. Aber wie in DAS FINSTERE TAL findet sich hier eine über Jahrzehnte erzählte Geschichte voller Erniedrigung, Brutalität und Rache. Story: Die stumme Hebamme Liz lebt mit ihrem Mann und den [Weiterlesen…]

Review: PERFECT SKIN (2018)

perfect skin ihr körper ist seine leinwand

In PERFECT SKIN geht es nicht um trockene Haut oder Pflegepeelings, sondern Tätowierungen und Body modification… Wir haben mal geschaut, ob das Werk näher am starken AMERICAN MARY, dem düsteren TATTOO oder bei dem Stinker KILLER INK liegt… Als die Polin Katia in Wohnungsnot gerät, mietet sie sich in London bei Lucy ein. Die beiden [Weiterlesen…]

Classic-Review: ANGEL HEART (1987)

Angel heart (2)

Es gibt Filme, die 10 Jahre alt und kaum mehr zu ertragen sind und es gibt Filme wie ANGEL HEART, die auch über 30 Jahre nichts an ihrem Reiz verloren haben. Das liegt zum einen sicher daran, dass die Geschichte ohnehin in den 1950er Jahren – also nochmals 30 Jahre zuvor- spielt, aber viel mehr [Weiterlesen…]

Review: FRACTURED (2019)

fractured

Was ist schlimmer für einen Vater, dessen Kind sich in einem unachtsamen Moment schwer verletzt? Vermutlich, wenn das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert wird und dann verschwindet. Story: Ray und Joanne fahren mit ihrer Tochter übers Land. Als sie an einer Raststätte anhalten, entfernt sich Tochter Peri und wird plötzlich von einem Hund bedroht. Zwar [Weiterlesen…]

Review: DIE BRÜCKE – TRANSIT IN DEN TOD (Serie) (2012, 2014, 2016, 2018)

Die Brücke - Transit in den Tod

Wir haben uns in den letzten Tagen für euch DIE BRÜCKE – TRANSIT IN DEN TOD angeschaut. Hierbei handelt es sich um eine schwedisch-dänisch-deutsche Thriller-Serie, die im Jahr 2012 das erste Mal auf Sendung ging und insgesamt 4 Staffeln umfasst. Inhalt Staffel 1 Mitten auf der Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden miteinander verbindet, wird eine [Weiterlesen…]

Review: MA – SIE SIEHT ALLES (2019)

ma rezension

Fast alle kannten das Problem: man ist zu jung, um Alkohol zu kaufen, will aber gerne welchen trinken. Hat man doch welchen, will man anständig Party machen, aber das Kinderzimmer bietet sich nicht an. An dieser Stelle kommt Sue Ann, genannt Ma, ins Spiel, eine etwas ältere Dame, die so nett ist, den Teenies in [Weiterlesen…]

Buch-Review: DIE TRÄNE DER ZAUBERSCHEN von Ian Cushing

Die Träne der Zauberschen - Cover

Der Herbst naht in großen Schritten und das Wetter lädt langsam dazu ein, es sich mit einem Buch im Bett gemütlich zu machen. Und genau aus diesem Grund stellen wir euch heute eins vor: DIE TRÄNE DER ZAUBERSCHEN von Ian Cushing. Von dem Autor haben wir bereits letztes Jahr IN EWIGKEIT reviewt, das eher in [Weiterlesen…]

Review: MINDHUNTER (Serie – Staffel 2) (2019)

mindhunter staffel 2

Holden Ford und Bill Tench sind zurück und die gute Nachricht ist, sie haben sich nicht verändert. Staffel 2 macht ganz organisch da weiter, wo sich die FBI Agents auch in Staffel 1 bewegten. Mit einem allmählich wachsenden Team reisen die beiden durchs Land und interviewen Serienmörder. Es gibt wenig Action, keine Verfolgungsjagten, keine lustigen [Weiterlesen…]

Review: TOP OF THE LAKE – STAFFEL 1 (2013) (Serie)

Top Of The Lake - Cover

Die Landschaft Neuseelands werden vielen mit den DER HERR DER RINGE – Verfilmungen von Peter Jackson in Verbindung bringen. Diesmal sind sie jedoch der Schauplatz der spannenden Krimi-Serie TOP OF THE LAKE, die auch Kindesmissbrauch als Thema behandelt. Mit Elisabeth Moss (THE HANDMAIDS TALE) und David Wenham (passenderweise DER HERR DER RINGE) sind zwei recht [Weiterlesen…]

Review: DRAGGED ACROSS CONCRETE (2018)

dragged across concrete

  S. Craig Zahler ist zweifelsohne der Mann der Stunde. BONE TOMAHAWK wurde von vielen gefeiert. BRAWL IN CELL BLOCK 99 wurde von vielen gelobt. Selbst das vermeintlich ausgelutschte PUPPET MASTER – Franchise konnte er als Autor von PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH wiederbeleben. In Zeiten, wo Filme gefühlte 60 Schnitte pro Minute enthalten [Weiterlesen…]

Review: ABGESCHNITTEN (2018)

abgeschnitten

  Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten deutschen Krimi-/Thriller-/Horrorautoren und allmählich wird das auch von Film- und Fernsehen entdeckt und übersetzt. DAS KIND ist schon einige Jahre alt, 2018 erschienen aber gleich vier seiner Romane als Film. Drei davon (u.a.  PASSAGIER 23) fürs TV, ABGESCHNITTEN aber sogar mit prominenter Besetzung im Kino. Inhalt: Als Pathologe [Weiterlesen…]

Review: THE CLOVEHITCH KILLER (2018)

the clovehitch killer

  In Filmen wie dem lustigen SERIAL MOM oder dem weniger lustigen FOUND tarnen sich Serienmörder als ganz normale Familienmitglieder, die nebenbei Menschen töten. THE CLOVEHITCH KILLER beschreitet ähnliche Pfade. Erzählt wird die Geschichte von Teenager Tyler, der Beweise findet, dass sein Vater ein Mörder sein könnte. Eigentlich ist Vater Don aber ein vorbildliches Mitglied [Weiterlesen…]

Review: WIR (2019)

Mit GET OUT hat der Regisseur Jordan Peele im Jahr 2017 einen international sehr erfolgreichen Film veröffentlicht. Als er 2018 sein Nachfolgewerk WIR ankündigte, waren viele Horrorfans sehr gespannt. Anders als GET OUT sollte sich WIR nicht mit Rassismus beschäftigen, sondern mache nach dem ersten Teaser eher den Eindruck eines Home Invasion-Films. Mit der Oscarpreisträgerin [Weiterlesen…]

Review: KIDNAPPING STELLA (2019)

kidnapping stella

Oft wird über die amerikanische Unart hergezogen, ausländische Filme nach wenigen Jahren neu zu verfilmen. Nun, was man in Amiland kann, können die Deutschen auch und KIDNAPPING STELLA, der exklusiv auf Netflix läuft, ist ein Remake des hier 2011 erschienenen DIE ENTFÜHRUNG DER ALICE CREED. Story: Stellas Vater ist reich, deswegen wird sie eines Tages [Weiterlesen…]

Review: MATRIARCH – SIE WILL DEIN BABY (2018)

matriarch sie will dein baby

Ein deutscher Untertitel wie SIE WILL DEIN BABY weckt natürlich Erinnerungen an den hyperbrutalen INSIDE und zumindest thematisch befinden wir uns mit MATRIARCH in der gleichen Ringecke, allerdings weder in punkto Intensität noch Qualität. Trotzdem muss eine schwangere Frau um ihr eigenes Leben, das ihres ungeborenen Kindes und (in diesem Fall) auch das des Kindesvaters [Weiterlesen…]

Review: DARK CRIMES (2016)

dark crimes

Auch wenn Jim Carrey in den letzten Jahren das ein oder andere Mal in ernsthaften Rollen auftrat, würden ihn die meisten Menschen wohl als Komiker bezeichnen. Egal ob man seinen Stil mag oder nicht, es ist noch immer ungewohnt, den Grimassenschneider in dunklen Parts zu sehen. In DARK CRIMES spielt Carrey den polnischen Polizisten Tadek, [Weiterlesen…]

Review: THE HOUSE THAT JACK BUILT (2018)

the house that jack built

Wenn Enfant Terrible Lars von Trier, der selbst aus dem Familiendrama ANTICHRIST eine knallharte Genitalverstümmelung machte, einen Film über einen Serienmörder dreht, zieht man sich besser die Gummistiefel an, denn es ist davon auszugehen, dass man zum Filmende in Eingeweiden und Blut watet. Klar ist aber auch, dass Triers Ansprüche höher liegen als eine pure [Weiterlesen…]

Review: DIE FRAU IM EIS (2018)

die frau im eis

  Skandinavische Krimis und Thriller stehen im Ruf so kühl zu sein, wie es die geographische Herkunft vermuten lässt. Die isländisch, dänische und schwedische Produktion DIE FRAU IM EIS macht dabei keine Ausnahme, wer allerdings aufgrund des Titels Gletscherlandschaften und meterhohe Schneewehen in naturbelassenen Landschaften vermutet, liegt falsch. Inhalt: Sofia soll Drogen von Polen nach [Weiterlesen…]

Review: THE PERFECTION (2019)

the perfection

  Ein neuer Horrorfilm läuft auf Netflix und schon haben die Clickbaitmedien Superlative bereit, die jedem Zuschauer eine Kotztüte nahelegen. Nun, ihr kennt das Spiel mittlerweile und der alte Satz, dass nichts so heiß gebrochen wird, wie man es kocht, gilt auch hier. Story: Einst war Charlotte eine Virtuosin am Cello, doch nach einer schweren [Weiterlesen…]

Review: DAS FENSTER ZUM TOD (2018)

das_fenster_zum_tod

  Ein nach Plagiat schreiender Titel wie DAS FENSTER ZUM TOD und ein Cover, das aussieht, als hätte der Designer gerade seine ersten Photoshop-Schritte gemacht, hinterlassen nicht gerade einen appetitanregenden ersten Eindruck, ignoriert man aber Marketing (im Original heißt der Film schlicht NOMMER 37) und Verpackung, weiß der Südafrikaner Nosipho Dumisa zu gefallen. Randal Hendricks [Weiterlesen…]

Review: AMERICAN ANIMALS (2019)

“This is not based on a true story – This is a true story“. Mit diesen Worten fängt der Film AMERICAN ANIMALS von Regisseur Bart Layton an. Und es stimmt, die Handlung seines Werks basiert nicht lose auf einer wahren Begebenheit, sondern gibt echte Ereignisse wieder. Und um dies zu unterstreichen, werden immer wieder Interviewausschnitte [Weiterlesen…]

Review: THE HAUNTING OF SHARON TATE (2019)

the haunting of sharon tate

  Braucht die Welt wirklich einen weiteren Film über die Charles Manson – Morde? Von HELTER SKELTER – DIE NACHT DER LANGEN MESSER (1976) über aktuelle Filme wie WOLVES AT THE DOOR  oder HOUSE OF MANSON bis zu anstehenden Tarantino-Streifen ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD oder CHARLIE SAYS wurde das Thema alleine in Spielfilmen [Weiterlesen…]

Review: IN DARKNESS (2018)

In den letzten Jahren kamen bereits einige Filme raus, in denen Menschen mit Behinderungen eine große Rolle spielen. DON‘T BREATHE (2016), STILL (2016) oder A QUIET PLACE (2018) sind hierfür beispielhaft. Und auch IN DARKNESS hat eine Protagonistin mit körperlicher Einschränkung. Der Film ist in Zusammenarbeit von Natalie Dormer (THE FOREST, GAME OF THRONES) und [Weiterlesen…]

Review: UNKNOWN USER: DARK WEB

Für die meisten ist das Dark Web ein Mysterium. Einige halten es sogar für einen Mythos, andere wissen nicht, wie man hineingelangt oder verzichten gerne darauf damit Kontakt zu haben. UNKNOWN USER: DARK WEB nimmt uns und die Protagonisten mit hinein, ob wir wollen oder nicht. Story: Matias hat einen neuen Laptop. Das Gerät hat [Weiterlesen…]

Review: RIDE (2018)

ride 2018

  In COLLATERAL musste Jamie Foxx als Taxifahrer einen Killer (Tom Cruise) durch Los Angeles fahren. Natürlich nahm das kein gutes Ende. RIDE bietet zwar keine A-Stars, aber mehr als ein paar Parallelen und natürlich wird auch diese Fahrt blutig. James ist Taxifahrer. In nur zwei Fahrten muss er erfahren, wie nahe Glück und Unglück [Weiterlesen…]

Review: DIRTY JOHN (2018) (Serie)

DIRTY JOHN zeigt uns allen, weshalb manchmal an den Warnungen vor fremden Menschen aus dem Internet doch etwas dran ist. Die Serie läuft seit dem 14. Februar, also pünktlich zum Valentinstag, auf Netflix. Das wahrscheinlich Gruseligste an DIRTY JOHN: das meiste ist tatsächlich so geschehen. Die Geschichte um Debra Newell und John Meehan ist 2014 [Weiterlesen…]

Review: LOOK AWAY (2018)

  Spiegel sind in Horrorfilmen immer wieder gerne eingesetzte Werkzeuge. In CANDYMAN’S FLUCH oder der BLOODY MARY – Legende, muss man vor dem Spiegel die Namen der herbeigerufenen Schreckgestalten aufsagen. In DIE FÜRSTEN DER DUNKELHEIT wollte der Leibhaftige durch einen Spiegel in unsere Welt kommen und die Spiegelschränkchen – Jumpscares sind ohnehin Dauerbrenner in etlichen [Weiterlesen…]

Review: INSIDE (2016)

Remakes. Die Geister scheiden sich an ihnen. Manche Remakes rücken die Geschichte des Originals in die heutige Zeit (CARRIE) andere scheinen nur den Schauort in die USA zu verlegen (RING). Als bekannt wurde, dass INSIDE (2007) von Julien Maury und Alexandre Bustillo ein Remake bekommen würde, war die Empörung teils groß – immerhin gilt der [Weiterlesen…]

Review: THE UNTHINKABLE (2018)

Wo fängt man bei einem Film wie THE UNTHINKABLE an? Vielleicht damit, dass dies nicht der Thriller von 2010 ist, in dem Samuel L. Jackson mitspielt. Vielleicht damit, dass dieser Film garantiert nicht jedem gefallen wird und das erste Drittel so ruhig ist wie ein schwedischer See. Vielleicht, dass man jegliches Genredenken ausschalten sollte. Vielleicht [Weiterlesen…]

Review: 12 FEET DEEP (2017)

47 METERS DOWN spielte im Ozean. OPEN WATER spielt im OZEAN. RETTUNSGBOOT spielte auf dem Ozean. 12 FEET DEEP spielt in einem Hallenbad…. Halt, bevor ihr vorschnell urteilt: Viele feine Filme wurden in seltsamen Locations wie Fahrstühlen (DEVIL), Skiliften (FROZEN) oder sogar Särgen (BURIED) platziert und das Element des Kammerspiels kommt durch die Enge besser [Weiterlesen…]

Review: PASSAGIER 23 (2018)

Es gibt wohl keinen Bücherladen, der nicht einige Romane von Sebastian Fitzek im Regal stehen hat und der Berliner gehörte in den letzten Jahren zu den meistverkauften Autoren in Deutschland. Da wundert es, dass vor 2018 nur einer der Romane verfilmt wurde. 2018 waren es hingegen gleich vier und PASSAGIER wurde als Fernsehfilm für RTL [Weiterlesen…]

Review: BREAKING IN (2018)

Es ist bemerkenswert, dass man 2019 immer noch darauf hinweisen muss, wenn in einem Horrorfilm oder Thriller Schwarze die Hauptrolle spielen, aber da diese jahrzehntelang nur die Kumpels spielen durften, die in Slashern nach der Schlampe ermordet wurden, fällt dies eben auch nach Ausnahmen wie GET OUT ins Auge. Kriegsentscheidend ist die Hautfarbe in BREAKING [Weiterlesen…]

Review: ELIZABETH HARVEST (2018)

Im dunklen Märchen BLAUBART von Chares Perrault heiratet ein älterer, wohlhabender Mann eine junge Frau. Als er kurz nach der Hochzeit auf Geschäftsreise muss, erklärt er seiner Gattin, dass sie einen bestimmten Raum des Hauses nicht betreten darf. Doch die Neugier siegt und die Dame entdeckt in dem Zimmer, dass ihr Mann ein Mörder ist. [Weiterlesen…]

Review: YOU – DU WIRST MICH LIEBEN (Serie) (2018)

Die Handlung der Serie YOU basiert auf dem gleichnamigen Buch von Caroline Kepnes, das 2015 erschienen ist. Mit Penn Badgley haben die Macher einen Schauspieler für die Hauptrolle verpflichtet, der durch GOSSIP GIRL schon einige Serienerfahrung sammeln konnte – und auch Erfahrungen im Stalking, denn was sonst macht Gossip Girl? YOU wurde zunächst von dem [Weiterlesen…]

Hörspiel-Review: DIE WEISSE LILIE – ZEITENWENDE (2018)

Am 14. Dezember 2018 ist die dritte Staffel der Hörspielserie DIE WEISSE LILIE erscheinen. Erneut haben Timo Kinzel und Benjamin Oechsle einen Haufen talentierter Sprecher*innen um sich gescharrt um die spannende Geschichte um die mysteriöse Geheimorganisation weiterzuerzählen. Nachdem Staffel eins und zwei in der Gegenwart spielen, taucht ZEITENWENDE in die Vergangenheit ein. Inhalt von DIE [Weiterlesen…]

Review: GREYZONE (Serie) (2018)

Gleich vorweg: bei GREYZONE handelt es sich nicht um eine blutige Horrorserie, sondern vielmehr eine politische Thrillerserie in der so einiges an Drama eingebaut ist. Die Serie ist in Dänemark und Schweden gedreht worden und das heißt in Bezug auf Spannung meist Gutes. Hierzulande ist die Serie ab dem 13. September 2018 im ZDF ausgestrahlt [Weiterlesen…]

Review: WHEN ANGELS SLEEP (2018)

  Wer öfters unsere Reviews liest, wird bemerkt haben, dass eine Vielzahl spanischer Filme mit hohen Bewertungen belohnt werden. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, zeigt WHEN ANGELS SLEEP, der sich redlich müht, aber mehr Unebenheiten aufweist als eine asturische Dorfstraße. Inhalt: Es ist kein guter Tag für Germán. Seine Tochter hat Geburtstag, aber er sitzt [Weiterlesen…]

Review: BOARDING SCHOOL (2018)

Es gibt Autoren und Regisseure, die leicht ausrechenbar sind. Rob Zombie, John Carpenter oder George A. Romero verbindet man beispielsweise mit Horrorfilmen, weil sie fast immer Horror dreh(t)en. Boaz Yakin, der bei BOARDING SCHOOL für Skript und Regie verantwortlich ist, fühlt sich hingegen in jedem Genre zuhause. 1999 schrieb der die Fortsetzung von FROM DUSK [Weiterlesen…]

Review: SCHNEEFLÖCKCHEN (2017)

Manche Filme beschreibt man mit zwei Sätzen, für SCHNEEFLÖCKCHEN reicht dieses komplette Review aber nicht aus. Das sollte euch nicht davon abhalten, weiterzulesen und einen groben Eindruck zu gewinnen, am Ende wird aber die komplette Sichtung nötig werden, um dieses ungewöhnliche Werk in Gänze zu erfassen. In einem Berlin der nicht allzu entfernten Zukunft finden [Weiterlesen…]

Review: DIE PURPURNEN FLÜSSE (2018) (Serie)

18 Jahre ist es her, dass Jean Reno und Vincent Cassel in DIE PURPURNEN FLÜSSE auf Mörderjagd gingen. Der Film war dunkel, mysteriös, hart und führte die Polizisten in elitäre Universitätskreise, die frostige Schönheit der Alpen und die Geheimnisse eines Klosters. Einige Jahre später rückte ein zweiter Teil nach, der nicht ganz so überzeugte, aber [Weiterlesen…]

Review: SUMMER OF 84 (2017)

  Warum üben gerade die 80er Jahre diese besondere Magie aus? Was hat dieses Jahrzehnt an sich, dass es auch heute noch so häufig in der Filmlandschaft portraitiert wird? Als Kind dieser Zeit fällt die Antwort nicht schwer, aber auch jüngere Generationen scheinen über STRANGER THINGS, MANDY, KUNG FURY, die ES-Neuadaption oder TURBO KID einen [Weiterlesen…]

Review: MUSE (2017)

  Wer beim Händler des Vertrauens steht und noch ein Argument sucht, warum man MUSE in den Einkaufskorb legen sollte: wie wäre es mit der Tatsache, dass Jaume Balagueró Regie führt? Der ist trotz Kracher wie [REC] und SLEEP TIGHT noch immer nicht jedem ein Begriff, hat aber nie einen schwachen Film gedreht. Mit MUSE [Weiterlesen…]

Review: APOSTLE (2018)

APOSTLE ist eine Netflix-Eigenproduktion, für die der Streamingdienst Gareth Evans verpflichten konnte. Der Regisseur hat bereits mit den THE RAID-Teilen und einem Segment in V/H/S 2 auf sich aufmerksam gemacht hat. Der Trailer verspricht viel Blut und eine geheimnisvolle Sekte. Wir wollen einen näheren Blick auf den Film werfen. Inhalt von APOSTLE Thomas, eigentlich ein [Weiterlesen…]

Review: WHAT KEEPS YOU ALIVE (2018)

Was hält dich am Leben? Danach fragt der neue Film WHAT KEEPS YOU ALIVE von Colin Minihan. Der Regisseur hat bei GRAVE ENCOUNTERS zusammen mit Stuart Ortiz Regie geführt und ist ebenfalls für IT STAINS THE SAND RED verantwortlich. WHAT KEEPS YOU ALIVE hat weder Zombies noch Geister die für Angst und Schrecken sorgen, dafür [Weiterlesen…]

Review: BAD SAMARITAN (2018)

Sean und Derek arbeiten als Parkplatzwächter vor einem schicken Restaurant. Das wirft nicht viel ab, aber die beiden haben noch eine zweite Einnahmequelle: Während der eine einen Blick auf die Gäste hat, tut der andere so, als parke er den Wagen der exklusiven Kundschaft, fährt er mit dem Auto zu den Herrschaften nach Hause und [Weiterlesen…]

Review: FREDDY/EDDY (2016)

Der deutsche Film, die Geschichte einer Hassliebe. Während die einen dem deutschen Kino einen mitleidigen Behindertenausweis ausstellen und bei einem Vergleich attestieren, dass  „er für einen deutschen Film“ (und offenbar nur das) ganz gut sei, wollen andere wissen, dass Deutschland überhaupt keine guten Filme machen kann. Wieder andere feiern offenbar alles, aber auch echt alles, [Weiterlesen…]

Review: CALIBRE (2018)

Das Setting von CALIBRE wirkt auf den ersten Blick so gewöhnlich, wie die beiden Hauptdarsteller aussehen und der gelinde gesagt saudumme Untertitel WEIDMANNSUNHEIL schreckt ebenfalls ab. Schaut man aber genauer hin, kann man einen Geheimtipp für sich entdecken. Vaughn und Marcus fahren zum Jagen in die schottischen Wälder. Sie werden freundlich empfangen und lernen direkt zwei [Weiterlesen…]

Review: DEATH WISH (2017)

An Eli Roth scheiden sich bekanntlich die Geister. Dass er das Genre liebt ist unbestrittten und mit HOSTEL trug er maßgeblich zur Torture Porn – Welle bei, andererseits sind seine Werke oft so plump, als würde RTL Horrorfilme produzieren. Mit DEATH WISH nahm sich der Regisseur das Remake eines Charles Bronson – Klassikers vor, das [Weiterlesen…]

Review: THE FIRST PURGE (2018)

„Sobald die Sirene ertönt, sind sämtliche Verbrechen, einschließlich Mord, für 12 Stunden erlaubt.“ Diese Meldung weckt bei vielen Menschen eine Vorfreude, wie Sie Weihnachten, Ostern und der eigene Geburtstag auf einen Tag gefallen nicht erzeugen könnten. Diese Vorfreude muss in THE FIRST PURGE allerdings erst geschaffen werden. Der mittlerweile vierte Teil der Reihe fungiert als [Weiterlesen…]

Review: BULLET HEAD (2017)

Bist du ein Hunde- oder ein Katzenmensch? Falls du Hunden näherstehst, wird BULLET HEAD womöglich ein passender, aber auch bewegender Film für dich sein, denn obwohl es sich auf den ersten Blick um einen prominent besetzten (Gangster-)Thriller handelt, ist der Streifen auf den Hund gekommen. Stacy, Walker und Gage haben einen Tresor voller geklautem Geld [Weiterlesen…]

Review: DIE MORDE VON MADRID (2016)

Keine blumige Umschreibung, keine Fremdworte, kein reißerischer Titel. DIE MORDE VON MADRID gibt sich schon äußerlich nüchtern und verfolgt diese Linie auch meist im Film selbst. Wie der Name andeutet, geht es um eine Mordserie in der spanischen Hauptstadt, auf die zwei Polizisten angesetzt werden. Das Ungewöhnliche: die Opfer sind ältere, alleinstehende Frauen, die brutal [Weiterlesen…]

Review: DER MANN AUS DEM EIS (2017)

Der Fall der 1991 gefundenen „Ötzi“-Leiche ging um die Welt, füllte die Nachrichten und zog etliche Dokumentationen nach sich. Inzwischen weiß man, dass es sich bei dem Toten um einen etwa 5000 Jahre alten Mann handelt, der durch einen Pfeil getötet wurde. Weniger klar ist, welche Ereignisse seinem Tod vorausgingen und genau das versucht der [Weiterlesen…]

Review: DER KURIER (2018)

Während andere Kinderstars die Füße hochlegen (müssen), ist Ex-Harry Potter Daniel Radcliffe noch immer gut im Geschäft und spielt immer wieder in dunklen und/oder fantastischen Filmen mit, die ihren Weg zu uns finden. In DER KURIER mimt Radcliffe den Piloten Sean, der einen Pakt mit der DEA hat. Fliegt er eine Drogenfracht eines mexikanischen Kartells [Weiterlesen…]

Review: BOY MISSING (2016)

Nur selten kommt einem Drehbuchautor eine größere Aufmerksamkeit zu als dem Regisseur und den Darstellern. Wenn dieser Schreiber aber die Vorlagen für DER UNSICHTBARE GAST, THE BODY (bei denen er auch Regie führte) und JULIA’S EYES lieferte, darf man auch auf seinen neuesten Einsatz gespannt sein. Die Rede ist von Oriol Paulo, der Film ist [Weiterlesen…]

Review: JOYRIDE (2001)

Sicher hat niemand von euch zuhause gesessen und auf ein JOYRIDE-Review gewartet. Viele kennen den Film ohnehin und obwohl er zwei Fortsetzungen nach sich zog, ist er in gewisser Weise unspektakulär. Weder zu seinem Erscheinungsdatum noch über die Jahre genoss er einen aufdringlichen Ruf. Es ist nicht mal so, dass er besonders originell wäre und [Weiterlesen…]

Review: WHAT HAPPENED TO MONDAY (2017)

Darf es mal was Originelles sein? Dann schau dir WHAT HAPPENED TO MONDAY AN! Der ist nicht nur ein Sci-Fi-Action-Thriller-Genrebastard, nicht nur französisch-britisch-belgische Koproduktion aus amerikanischer Feder, umgesetzt von einem norwegischen Regisseur mit schwedischer Hauptdarstellerin, einem Supportcast mit 9 Oscarnomminierungen, sondern ist auch darüber hinaus eine abwechslungsreiche Wundertüte. In der nicht allzu weit entfernten Zukunft, [Weiterlesen…]

Review: PFAD DER RACHE (2017)

Rache geht in Filmen doch eigentlich immer, auch weil man sich leicht in die Rolle des Protagonisten hineinversetzen kann. Jeder kann nachvollziehen, dass sich diejenigen, denen schreckliches Unrecht angetan wurde, nach Vergeltung sehnen und viel mehr braucht es für einen guten Revenge-Thriller nicht. Story: So geht es auch Star-Anwalt Frank Valera, dessen Frau und Tochter [Weiterlesen…]

Review: TÖDLICHES VERLANGEN (2017)

Eine Karriere wie Nicolas Cage hat nicht jeder…nicht mal jeder Hollywoodstar. Einst oscarprämierter Charakterdarsteller, dann Actionheld, danach hochbezahlte Witzfigur, angebliche Geldproblem und nun? Auf jeden Fall ist Cage noch immer gut im Geschäft und arbeitet zur Zeit an zahlreichen Projekten. Die sind aber meist eine Nummer kleiner als in den 90ern und in TÖDLICHES VERLANGEN [Weiterlesen…]

Review: LIMEHOUSE GOLEM (2016)

Denkt man an grausige Morde im viktorianischen London, ist der Name Jack The Ripper meist der erste, der einem einfällt, dessen Geschichte unzählige Male wiedergegeben wurde. LIMEHOUSE GOLEM spielt zur gleichen Zeit, weist auch einige Parallelen auf, erzählt aber eine fiktive, dafür aber komplexe Story, um eine Mordserie und eine junge Schauspielerin, die darin verwickelt [Weiterlesen…]

Review: DOLAN’S CADILLAC (2009)

Nachdem Stephen Kings ES dieses Jahr die Kinokassen zum Überlaufen brachte, war abzusehen, dass viele weitere Verfilmungen und Wiederveröffentlichungen seiner Stoffe folgen werden. DOLAN’S CADILLAC ist der zweiten Kategorie zuzuordnen. Der Film stammt eigentlich aus dem Jahr 2009 und basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte aus der Sammlung ALPTRÄUME. Die Lehrerin Elizabeth wird Zeugin eines Massenmordes [Weiterlesen…]

Review: THE SINNER (Serie) (2017)

Cover von THE SINNER

Die Serie wurde ursprünglich für den amerikanischen Sender USA NETWORK produziert. Mittlerweile ist sie auf Netflix angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit. THE SINNER hat bei den Golden Globes Nominierungen für Best Miniseries or Televison Film und Best Actress – Miniseries or Television Film erhalten. Inhalt von THE SINNER Eine junge Mutter steht im Mittelpunkt [Weiterlesen…]

Review: TO KILL A MAN (2016)

Regisseur Christopher Smith ist zwar nicht so bekannt wie mancher Kollege, kann mit Filmen wie CREEP, TRIANGLE, BLACK DEATH oder SEVERANCE einen stattlichen Lebenslauf aufweisen. Mit TO KILL A MAN (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Film von 2014) schickt er uns auf einen blutigen Roadtrip nach Las Vegas und macht erneut vieles richtig. Harper [Weiterlesen…]

Review: DAS BELKO EXPERIMENT (2016)

Review: DAS BELKO EXPERIMENT (2016)

In den letzten Jahren erschienen immer wieder Filme, die normale Menschen in eine oft futuristische Szenerie versetzten, wo diese nicht nur um ihr Leben kämpfen mussten, sondern auf Anweisung einer höheren Macht agierten, die sie zwingt sich gegenseitig aus dem Rennen zu nehmen. Zu Werken wie DER KREIS, INCITE MILL oder auch CUBE gesellt sich [Weiterlesen…]

Review: HAUS DES ZORNS (2013)

Review: HAUS DES ZORNS (2013) 3

Als Maryann aufs Land zu ihren Großeltern zieht, fühlt sich die Heranwachsende zunächst einsam, doch bald lernt sie Andy kennen, einen kränklichen Jungen aus der Nachbarschaft, der an den Rollstuhl gefesselt ist, zuhause unterrichtet wird und das Haus nie verlässt. Anders als erwartet freuen sich Andys Eltern aber nicht, dass ihr Sohn etwas Gesellschaft hat, [Weiterlesen…]

Review: SPRINGFLUT (Serie) (2016)

Das Cover von SPRINGFLUT

Schwedische Krimis erfreuen sich noch immer großer Beliebtheit. SPRINGFLUT reiht sich in die Krimiserien düsterer Machart aus Schweden ein. Das Autorenpaar Cilla und Rolf Börjlind, die auch für viele Folgen der Serie KOMMISSAR BECK verantwortlich sind, haben Roman und Drehbuch zur Miniserie geschrieben. Seit dem 10. November werden die fünf Folgen in der Mediathek vom [Weiterlesen…]

Review: THE GOOD NEIGHBOR (2016)

Wir alle kennen ihn: diesen einen Nachbarn, den wir nicht leiden können und dem wir zutrauen würden fiese Dinge in seinen eigenen vier Wänden zu tun. James Stewart hatte ihn, Tom Hanks hatte ihn, Shia LaBeouf hatte ihn…ihr habt ihn auch. In THE GOOD NEIGHBOR planen zwei Freunde einen fiesen Streich. Sean und Ethan dringen [Weiterlesen…]

Review: DER UNSICHTBARE GAST (2016)

Wenn Alfred Hitchcock das noch sehen könnte… In Zeiten, in denen scheinbar jede Geschichte bereits erzählt wurde und sich viele Filmemacher gar nicht mehr die Mühe machen, eine komplexe Story aufzubauen, kommt ein Typ wie Oriol Paulo daher, der nach den Drehbüchern für JULIA’S EYES und THE BODY mit DER UNSICHTBARE GAST wieder ein Skript [Weiterlesen…]

Review: S.U.M.1 (2017)

Poster von S.U.M.1

S.U.M.1 ist das Spielfilm-Regiedebüt von Christian Pasquariello, der vorher den Kurzfilm ALL IS WELL gedreht hat. Interessanterweise handelt es sich um eine deutsche Produktion von Syrreal Entertainment, die jedoch auf Englisch gedreht wurde. Am 7. Dezember wird also eine synchronisierte Fassung in den Kinos starten. Die Hauptrolle hat Iwan Rheon übernommen, der vor allem als [Weiterlesen…]

Review: SCREWFLY SOLUTION (2006)

Cover von SCREWFLY SOLUTION

SCREWFLY SOLUTION ist Teil der MASTERS OF HORROR-Reihe, die Anchor Bay von 2005 bis 2007 produziert hat. In dieser Reihe wurden insgesamt 26 einstündige Filme von namhaften Regisseuren wie Tobe Hooper, John Carpenter oder hier Joe Dante, gedreht. Die Episoden wurden auf dem US-Sender Showtime ausgestrahlt und die Serie hat einige Auszeichnungen, wie beispielsweise einen [Weiterlesen…]

Review: HOUNDS OF LOVE (2016)

Manche Filme behaupten auf wahren Begebenheiten zu beruhen und nach 3 Minuten ist jedem klar, dass das Quatsch ist. Und dann gibt es Filme, die keine Behauptungen aufstellen, sich aber so real anfühlen, dass es beim Hinsehen weh tut. HOUNDS OF LOVE ist ein solcher Film. In den 80er Jahren verschwinden in Perth, Australien immer [Weiterlesen…]

Review: THE MISSING 2 (Serie) (2017)

Coverart von THE MISSING

Die erste Staffel von THE MISSING wurde 2014 von BBC produziert und ausgestrahlt. Die Serie erhielt durchweg positive Bewertungen und so war es nur eine Frage der Zeit, dass eine zweite Staffel folgen würde. Die zweite Staffel hat keinen direkten Zusammenhang, nur der Kommissar Julien Baptiste taucht erneut auf. Ausgestrahlt wurde sie ab dem 12. [Weiterlesen…]

Review: DEMON GIRL (2016)

4 Entführer, 6 Wochen Vorbereitungszeit, eine Millionärstochter, 300 Karat Diamanten. So weit alles klar. Hazel, Ade, James und Mark planen das „große Ding“ und zunächst läuft alles nach Plan. Katherine, die Tochter des reichen Geschäftsmanns wird entführt, eine Videobotschaft an die Eltern geschickt und….nichts. Keine Reaktion. Haben die Eltern kein Interesse, ihre Tochter wiederzusehen? Rasch [Weiterlesen…]

Review: 68 KILL (2017)

Auf den ersten Blick hat Chip eine tolle Freundin. Liza sieht toll aus und steht auf Sex. Aber sie ist auch Stripperin und Prostituierte und so muss sie Weichei Chip mit anderen teilen. Damit soll es vorbei sein, als Liza von 68.000$ erfährt, die einer ihrer Kunden zuhause lagert. Doch aus dem vermeintlich gewaltfreien Raubzug [Weiterlesen…]

Review: DAS SPIEL (2017)

Es gibt Romane, die beim Lesen Hochspannung bieten, aber sich kaum verfilmen lassen. Entweder weil sie so episch sind, dass viel Zeit und Geld notwendig wäre oder aber, weil sie so wenig Action bieten, dass der Kameramann sein Arbeitsgerät kaum bewegen muss. DAS SPIEL, der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basiert, gehört zur [Weiterlesen…]

Review: BERLIN SYNDROM (2017)

Australische Filme, die in der deutschen Hauptstadt spielen, sind naturgemäß nicht an der Tagesordnung und wenn dann noch der Autor des schmutzigen DIE MORDE VON SNOWTOWN mit im Boot sitzt, reicht das um neugierig zu werden. Die junge Australierin Clare reist durch Deutschland. Einer ihrer Zwischenstopps bringt sie nach Berlin, wo sie den deutschen Andi [Weiterlesen…]

Review: KIDNAP (2017)

Stell dir vor, dein Kind wird vor deinen Augen entführt. Was tust du? Diese Frage muss sich Kellnerin Karla stellen, deren Sohn zunächst beim Spielen im Vernügungspark verschwindet und kurz darauf in ein Auto gezerrt wird. In letzter Sekunde kann die Mutter ins eigene Auto springen und heftet sich an die Stoßstange der Entführer. Aber [Weiterlesen…]

Review: DEMENTIA (2015)

Gene Jones ist ein guter Schauspieler, aber obwohl der Herr aufs Rentenalter zusteuert, nur den wenigsten bekannt. Dabei konnte man ihn in den letzten Jahren in namhaften Filmen wie THE HATEFUL EIGHT, NO COUNTRY FOR OLD MAN oder dem Thriller THE SACRAMENT als charismatischen Sektenführer erleben. Aber Jones brachte es in seinem Berufsleben „nur“ auf [Weiterlesen…]

Review: GET OUT (2017)

Horrorfilme sind rassistisch. Der Held ist selten schwarz und wenn doch ist die Chance groß, dass er den Abspann nicht erlebt. Rassismus, zumindest der alltägliche Rassismus, ist in Horrorfilmen hingegen selten vertreten. GET OUT nimmt sich beiden Problemfällen an und überzeugt mit einer ungewöhnlichen Herangehensweise. Die Schweigereltern in spe kennenzulernen ist immer eine besondere Situation, [Weiterlesen…]

Review: KATZENAUGE (1985)

Es ist nicht so, als ob Stephen King ein Comeback nötig hätte, aber mit der Veröffentlichung der neuen ES-Adaption ist der Autor natürlich mal wieder in aller Munde und so erhalten diesen Monat sowohl DER WERWOLF VON TARKER MILLS, als auch KATZENAUGE ihre verdiente Blu Ray – Veröffentlichung. KATZENAUGE ist eine Sammlung von drei Kurzgeschichten, [Weiterlesen…]

Review: GEFESSELT – WAKE IN FEAR (2016)

Eine junge Frau erwacht gefesselt in einem Zimmer. Sie ist nicht die einzige dort. Auch die anderen sind bewusstlos, alle sind nur mit Unterwäsche bekleidet und alle sind sie einem maskierten Killer ausgeliefert, der eine nach der anderen tötet. Simple Geschichte, hier geht’s ums pure Überleben. Die Räumlichkeit (augenscheinlich ein Hotelzimmer) ist ebenfalls mehr als [Weiterlesen…]

Review: BLOOD BROTHERS (2015)

Mit BLOOD BROTHERS wird ein heißer Anwärter auf den miesesten Film des Jahres vorstellig. Ein Film, der nicht mal auf unterhaltsame Weise schlecht ist, wie etwa SHARKNADO, sondern von Krankenhäusern als Anästhetikum eingesetzt werden könnte. Da hilft es auch nichts, dass der Originaltitel THE DIVINE TRAGEDIES auf Dantes DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE (THE DIVINE COMEDY) anspielt [Weiterlesen…]

Review: EL BAR – FRÜHSTÜCK MIT LEICHE

Falls euch Álex de la Iglesia kein Begriff ist, liegt das vor allem daran, wie unterbewertet das spanische Kino hierzulande noch immer ist, etwas aber auch, weil Iglesia (ALLEIN UNTER NACHBARN, EL DIA DE LA BESTIA, WITCHING & BITCHING) zwar dem fantastischen Film zugewandt ist, aber anders als etwa Kollege Jaume Balaguero keine lupenreinen Horrorfilme [Weiterlesen…]

Review: FREE FIRE (2016)

Wäre nicht Regisseur Ben Wheatley (KILL LIST, ABCS OF DEATH, SIGHTSEERS) für FREE FIRE verantwortlich, hätten wir dem Film womöglich keine große Beachtung geschenkt. Auf den ersten Blick haben wir es hier mit einem in den 70er Jahren angesiedelten Gangsterfilm zu tun, wo einige zwielichtige Gestalten in einer verlassenen Fabrikhalle einen Waffendeal durchziehen. Typisches Untergrundgebahren [Weiterlesen…]

Review: BLACK BUTTERFLY – DER MÖRDER IN MIR (2016)

Paul ist ein abgewrackter Schriftsteller, der in einem abgelegenen und heruntergekommenen Haus in den Rocky Mountains lebt. Seine Bücher verkaufen sich nicht mehr, seine Frau hat ihn verlassen und ihn plagen Geldsorgen, die er im Alkohol ertränken will. Da tritt Jack in sein Leben, der ihn zunächst vor einem wütenden Truckfahrer schützt und dann bei [Weiterlesen…]

Review: TELL ME HOW I DIE (2016)

In die Zukunft schauen zu können, gehört seit langen Zeiten zu den Träumen vieler Menschen. Was könnte man mit dieser Gabe nicht an guten (oder auch schlechten) Taten vollbringen und wenn es „nur“ dazu dient, die Lottozahlen der nächsten Ziehung vor sich zu sehen? Für einige junge Probanden in TELL ME HOW I DIE wird [Weiterlesen…]

Review: AMBULANCE (1990)

Ich kann mich erinnern vor vielen Jahren durch die Gänge meiner Lieblingsvideothek geschlendert zu sein, wo mir mehr als einmal AMBULANCE auffiel. Doch aus irgendeinem Grund habe ich den Film nie gesehen, die Videothek hat längst geschlossen und das Werk wäre wohl weiter an mir vorbei gegangen, wenn Koch Media den Film nicht im schicken [Weiterlesen…]

Review: SMALL TOWN KILLERS (2017)

Ole Bornedal gehört wie die Kollegen Lars von Trier und Nicolas Winding Refn zu den bekanntesten dänischen Regisseuren, was natürlich daran liegt, dass alle drei den Sprung nach Hollywood schafften. Bornedal unterscheidet sich aber insofern von den Kollegen, als dass seine Filme eher im Zeichen lockerer  Unterhaltung als schwerer Kunst stehen. Außerdem hat er sich [Weiterlesen…]

Review: ERPRESSUNG (2016)

Wir sagen es immer wieder, bleibt besser daheim. Schließt euch ein, geht nicht vor die Tür und fahrt schon mal gar nicht in exotische Länder. ERPRESSUNG ist mal wieder der Beweis, dass Urlaub tödlich ist. Der Arzt Kevin Riley freut sich auf ein paar erholsame Tage mit seiner Frau und seinem Sohn in der Karibik. [Weiterlesen…]

Review: TÖDLICHER SEGEN (1981)

Wes Craven ist einer der größten Horrorregisseure, die je lebten. Nur John Carpenter hat womöglich eine höhere Hitdichte aufzuweisen, aber THE LAST HOUSE ON THE LEFT, SCREAM, THE HILLS HAVE EYES und NIGHTMARE sind Meilensteine. TÖDLICHER SEGEN (auch bekannt als DEM TODE GEWEIHT), ist hingegen kein Klassiker und daher vermutlich nur echten Craven-Fans bekannt. Davon [Weiterlesen…]

Review: CREEP (2014)

Found Footage ist tot, lang lebe Found Footage. Nach wie vor werden Filme im Ego-Cam-Stil gedreht, die Zeit der großen kommerziellen Erfolge scheint aber vorbei und das zeigt sich daran, dass ein Film wie CREEP (nicht zu verwechseln mit dem U-Bahn-Film mit Franka Potente) bisher nur im Originalton auf Netflix zu sehen ist. Erschwerend kommt [Weiterlesen…]

Review: PET (2016)

  Was wurde nur aus den Hobbits aus HERR DER RINGE? Frodo fiel zuletzt unangenehm auf, als er in Los Angeles in MANIAC Frauen skalpierte und nun begeht auch noch Merry Straftaten. Damit enden die Parallelen nicht, denn in PET ist auch Seth (Dominic Monaghan) ein trauriger Außenseiter, der in L.A. lebt und sich in [Weiterlesen…]

Review: SPLIT (2016)

M. Night Shyamalan bleibt auch im Jahr 18 nach seinem Überraschungserfolg THE SIXTH SENSE eine Größe. Wie die meisten anderen Regisseure hatte er seine Ups und Downs, man muss dem gebürtigen Inder aber zugestehen, dass er immer darauf aus war, unkonventionelle Geschichten zu erzählen und SPLIT macht da keine Ausnahme. Als Teenagerin Casey und ihre [Weiterlesen…]

Review: 247°F (2011)

247° F ist nicht mehr neu, aber irgendwann muss jeder mal ran und nun ist es für diesen Sauna-Horror aus 2011 so weit. Das Besondere: es handelt sich um eine US-Georgische-Koproduktion, die auch in Georgien gedreht wurde. Die Hauptdarsteller sind allerdings Amerikaner und der Film ist gleichzeitig eine Re-Union der Hauptdarsteller aus Rob Zombies HALLOWEEN-Filmen, [Weiterlesen…]

Review: SACRIFICE – TODESOPFER (2016)

Nachdem sie eine Fehlgeburt erleidet, zieht Gynäkologin Tora mit ihrem Mann auf die Shetlandinseln, wo sie ein Kind adoptieren wollen. Zunächst werden sie in der ruhigen Gegend warm empfangen, doch dann entdeckt Tora auf ihrem Grundstück die Leiche einer Frau, der das Herz herausgeschnitten wurde. Angeblich soll die Tote bereits vor 200 Jahren verstorben und [Weiterlesen…]

Classic-Review: WARTE, BIS ES DUNKEL IST (1967)

Schon 50 Jahre vor DON’T BREATHE gab es Filme mit der Botschaft: brich nicht bei Blinden ein. Die Vorzeichen des Films stehen trotzdem gänzlich anders, denn in WARTE, BIS ES DUNKEL IST, spielt Audrey Hepburn die blinde Bewohnerin, die zunächst subtil, dann massiv von drei Gangstern terrorisiert wird. Story: Am Flughafen bekommt Fotograf Sam von [Weiterlesen…]

Review: SHUT IN (2016)

Naomi Watts ist vielleicht nicht der erste Name, den man mit dem Titel Scream Queen assoziiert, aber die Australierin hat in ihrer Karriere in vielen Produktionen mitgewirkt, die von fantastischem Kino (MULHOLLAND DRIVE, KING KONG) bis zu Horror (FUNNY GAMES U.S., THE RING) reichen, ohne sich selbst zu wiederholen. Dass sie nun die Hauptrolle in [Weiterlesen…]

Review: I AM NOT A SERIAL KILLER (2016)

John lebt in einer unauffälligen Kleinstadt und ist äußerlich genauso unauffällig. Doch in dem Teenager gehen dunkle Prozesse vor sich und auch seinem Therapeuten ist klar, dass er es hier mit einem potentiellen Serienmörder zu tun hat. Doch John bekämpft diese Triebe durch strenge Regeln und Verhaltensweisen. Als es in der Stadt zu Morden kommt, [Weiterlesen…]

Review: EMELIE (2015)

Im Horrorfilm ist Babysitter sein ein gefährlicher Job. Von DAS GRAUEN KOMMT UM 10, über HOUSE OF THE DEVIL und BABYSITTER WANTED bis HALLOWEEN sind die jungen Damen, die sich um die Kids kümmern sollen in der Opferrolle….nicht so Emelie. Emelie stellt sich allerdings als Anna vor und springt für eine Freundin ein, um auf [Weiterlesen…]

Review: FREAK OUT (2015)

Horrorfilme aus Israel bleiben eine Sache für sich. Während der Teen-gerechte JERUZALEM wie amerikanischer 08/15-Found Footage vor biblischer Kulisse wirkte und ATTACK OF THE UNDEAD – LOST TOWN auch keinen großen Wert auf eigene Identität legte, versprühte die krude Mischung aus Humor und Rache, die BIG BAD WOLVES enthielt einen eigenwilligen Charme. Das Backcover der [Weiterlesen…]

Review: THE LADY IN THE CAR WITH GLASSES AND A GUN (2015)

Es ist das Zeitalter der seltsamen Filmtitel. BUNNY UND SEIN KILLERDING, ANGRIFF DER LEDERHOSENZOMBIES und nun THE LADY IN THE CAR WITH GLASSES AND A GUN. In diesem Fall muss man aber wissen, dass der Titel schon seit 1970 existiert und wir es hier mit einem Remake des gleichnamigen Streifens zu tun haben, der hierzulande [Weiterlesen…]

Review: DIE HÖLLE – INFERNO

In Österreich ist die Welt noch in Ordnung, zumindest wenn man einen Blick auf die Film- und Kulturszene wirft. Nicht nur geht man dort im Gegensatz zu Deutschland weit lockerer mit der Zensur von Horrorfilmen um, sondern ist auch bereit gutes Geld in gute Genrefilme zu investieren. DIE HÖLLE – INFERNO reiht sich dort ein [Weiterlesen…]

Review: DAS FINSTERE TAL (2014)

Filme, die „ab 12“ freigegeben werden, tauchen nur selten bei uns auf. Dass die FSK Werke, die sich dem Thema Rache annehmen, mit dieser Freigabe durchwinkt, ist aber ebenso selten, vor allem wenn sich doch manche Brutalität darin zeigt. Jedenfalls mag es sein, dass der eine oder andere DAS FINSTERE TAL bisher übersehen hat, womöglich [Weiterlesen…]

Review: JUDGEMENT NIGHT (1993)

Wer über 30 ist und mit der Mischung aus Metal und HipHop vertraut ist, wird sich sicher noch an JUDGEMENT NIGHT erinnern. Der erlebte nämlich Anfang der 90er einen ordentlichen Hype, weil der zugehörige Soundtrack Musiker beider Lager zusammenbrachte. Wo kann man schon mal Slayer und Ice-T (und viele verwandte Kombis) gemeinsam hören? Die Texte [Weiterlesen…]

Review: DER KREIS (2015)

Fans Von CUBE, EXAM und INCITE MILL aufgepasst, DER KREIS wird euch vermutlich gefallen! 50 Menschen wachen in einem als Kreis angeordneten Spielfeld auf, ohne zunächst zu wissen, wie sie hierhin kommen. Schnell finden sie heraus, dass jeder der seinen zugeordneten Bereich verlässt, stirbt. Damit nicht genug, alle zwei Minuten muss die Gruppe darüber abstimmen, [Weiterlesen…]

Review: MODUS (2015) (Serie)

In einer kalten Stockholmer Winternacht wird die autistische Teenagerin Stina Zeugin eines Mordes. Ihre Mutter ist ausgerechnet eine Profilerin, die aus den USA nach Schweden zurückgekehrt ist und eigentlich von Verbrechen genug hatte, nun aber mithilft den Auftragkiller zu finden, der bereits weitere Opfer im Visier hat. MODUS ist eine vierteilige Miniserie à 90 Minuten. [Weiterlesen…]

Review: HUSH – STILL (2016)

Es ist das Jahr des Mike Flanagen. Dass mit dem Regisseur zu rechnen sein würde, war Horrorfilm – Fans spätestens seit OCULUS klar. Dass er in diesem Jahr aber gleich drei Filme veröffentlichen würde, die allesamt überdurchschnittlich gute Kritiken abstauben, will schon was heißen. Neben BEFORE I WAKE und OUIJA – ORIGIN OF EVIL ist [Weiterlesen…]

Review: SKIN COLLECTOR (2012)

Die Hauptdarsteller aus WOLF CREEK, HALLOWEEN und STARSHIP TROOPERS zusammen in einer Romanverfilmung? Oder anders gesagt John Jarrett, Danielle Harris und Casper Van Dien in der Adaption des Buches SHIVER. Das klingt nach großem Kino, auch weil der „deutsche“ Filmtitel SKIN COLLECTOR tief blicken lässt… Ein Serienmörder geht in Portland um. Einige Frauen hat der [Weiterlesen…]

Review: THE ONES BELOW (2015)

Nachbarn, wir alle haben sie und sie können Fluch und Segen sein. Als unter Kate und Justin ein neues Paar einzieht, freuen sich die beiden über etwas Gesellschaft. Kate ist schwanger und wie es der Zufall will, gilt das auch für Theresa, die neue Nachbarin. Die beiden Frauen freunden sich rasch an, doch bei einem [Weiterlesen…]

Review: NIGHT FARE (2015)

Auch 2016 haben französische Horrorfilme noch immer einen ausgezeichneten Ruf, und das, obwohl die Welle der New French Extremity lange wieder abgeebbt ist und in den letzten Jahren nur wenig zählbares zu uns schwappte. Um es vorweg zu nehmen, auch NIGHT FARE wird diesen Trend nicht umkehren, was an verschiedenen Dingen liegt. Aber der Reihe [Weiterlesen…]

Review: THE HOLLOW (2016)

Südstaatenfilme haben seit jeher ihren eigenen Charme: ungewaschene Farmer, verschwitzte Cops, moskitoverseuchte Sümpfe und natürlich dunkle Geheimnisse gehören zu den wichtigen Zutaten, wie Shrimps in ein Jambalaya. THE HOLLOW ist ein solcher Film und in diesem Fall nehmen zwei FBI-Agentin die Ermittlungen in Mississippi auf, nachdem die Tochter eines Kongreßabgeordneten eines der Opfer eines Dreifachmordes [Weiterlesen…]

Review: KIDNAPPED (2010)

Dass sich Spanien immer wieder als Lieferant überdurchschnittlicher Horrorfilme auszeichnet, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben, im Falle von KIDNAPPED drängt sich zudem aber noch der Vergleich mit dem amerikanischen MOTHER’S DAY auf. Eine gewisse Verwandtschaft lässt sich nämlich nicht verleugnen. In beiden Filmen wird eine Familie von brutalen Verbrechern in ihrem neuen Zuhause festgehalten, die [Weiterlesen…]

Review: THE NEIGHBOR (2016)

Mit der Regiearbeit an den beiden COLLECTOR-Filmen und als Autor der SAW-Reihe (Teil 4-7) machte sich Marcus Dunstan einen Namen. Mit THE NEIGHBOR bleibt Dunstan seiner Linie treu, auch wenn penible Persönlichkeiten behaupten können, dass er eher im Thriller- als Horrormilieu wildert. John und Rosie leben in einem abgelegenen Farmhaus und verdienen ihr Geld mit [Weiterlesen…]

Review: BACKTRACK (2015)

Adrian Brody gewann zwar für das Drama DER PIANIST einen Oscar, der Schauspieler taucht seitdem aber häufig in Horrorfilmen oder verwandten Genres auf. PREDATORS, WRECKED, THE EXPERIMENT, THE VILLAGE, KING KONG oder GIALLO gehören zu seinen Arbeitsnachweisen…da überrascht es kaum, dass er auch in BACKTRACK mitspielt, der eine Mischung aus Mystery, Horrorfilm und Thriller ist. [Weiterlesen…]

Classic-Review: SIEBEN (1995)

David Finchers SIEBEN ist inzwischen über 20 Jahre alt. Während es Filme gibt, die man nach zwei Jahrzehnten nicht mehr sehen kann, ist SIEBEN ein zeitloses Meisterwerk, das dennoch die Optik der 90er aufgreift, wie es sonst nur THE CROW schaffte. Andererseits ist der Film trotz seines vergleichsweise geringen Alters bereits ein Klassiker und neben [Weiterlesen…]

Review: THE GIFT (2015)

Wir haben vor kurzem über EIN TÖDLICHES VERSPRECHEN geschrieben. Ein Streifen, der aufzeigt, wie Stalker-Filme 2016 nicht aussehen sollten. THE GIFT ist ein weiterer Film, den man -wenigstens auf den ersten Blick- in diese Schubladen packen mag und der zudem mit Jason Bateman einen Schauspieler zur Hauptfigur macht, den viele nur aus Komödien kennen. Simon [Weiterlesen…]

Review: EIN TÖDLICHES VERSPRECHEN (2016)

Wenn sich jemand deinen Namen tätowieren lässt, ist es Zeit die Beziehung zu beenden. Das gilt ganz besonders dann, wenn die Person das Tattoo selbst ausführt und ein One Night Stand war. Genau das passiert Tara, die eine heiße Nacht mit Barkeeper Patrick verbringt. Dumm nur, dass Tara verlobt ist, die Hochzeit kurz bevor steht [Weiterlesen…]

Review: BATES MOTEL Staffel 4 (Serie) (2016)

Wer in den ersten 3 Staffeln BATES MOTEL noch nicht bemerkt hat, dass der junge Norman psychisch nicht ganz auf der Höhe ist, wird seine Meinung spätestens mit Staffel 4 revidieren, denn nun nimmt die Serie richtig Fahrt auf und zeigt die dunkel Entwicklung des schüchternen Jungen. Wie immer empfehlen wir euch die bisherigen Episoden [Weiterlesen…]

Review: GREEN ROOM (2015)

Es ist egal, was du glaubst über Horrorfilme zu wissen. Wenn Robert „Freddy“ Englund dir einen empfiehlt, hörst du zu! Der Mann hat immerhin in mehr Filmen gespielt, als manch einer gesehen hat und wurde in den letzten Monaten nicht müde GREEN ROOM anzupreisen. Also haben wir uns den Film ebenfalls angesehen….und stellen fest, dass [Weiterlesen…]

Review: SUBMERGED – GEFANGEN IN DER TIEFE (2015)

Regisseur Steven C. Miller schien auf dem Weg nach oben. Nach dem Achtungserfolg AGGRESSION SCALE, dem passablen UNDER THE BED und dem guten SILENT NIGHT – Remake, war ihm der nächste Schritt zuzutrauen. Der geht mit SUBMERGED leider in die falsche Richtung. Eine Luxuslimousine liegt am Boden eines Flusses. Glücklicherweise ist das Fahrzeug wasserdicht. Unglücklicherweise [Weiterlesen…]

Review: DON’T BREATHE (2016)

Beklau nen blinden alten Mann, haben sie gesagt. Was soll schon passieren, haben sie gesagt. Für die drei jungen routinierten Einbrecher sieht das einzige Haus in einer verlassenen Wohngegend in Detroit nach leichter Beute aus. Es gibt keine Nachbarn, mit Polizei ist nicht zu rechnen, die Alarmanlage ist leicht zu überlisten, der Hund schnell betäubt [Weiterlesen…]

Review: JULIA’S EYES

Als Julia’s Schwester Sara sich das Leben nimmt, ist der Grund dafür scheinbar der fortschreitende Verlust ihrer Sehkraft. Julia leidet an der gleichen Krankheit und während sie Nachforschungen zu Saras mysteriösem Tod anstellt, muss sie nicht nur gegen drohende Blindheit, sondern auch gegen Lügen, Verrat und einen unsichtbaren Gegner ankämpfen. Lange Zeit bleibt völlig unklar, [Weiterlesen…]

Review: 10 CLOVERFIELD LANE (2015)

Welchen Sinn macht ein Review, wenn die Kernaussage ist, dass man den Text am besten gar nicht liest, sondern den Film direkt anschaut? Das hat nichts damit zu tun, dass man 10 CLOVERFIELD LANE bedingungslos empfehlen könnte (es wird eine ganze Reihe Menschen geben, die mit dem Film nichts anfangen können), aber dies ist einer [Weiterlesen…]

Review: MÖRDERLAND- LA ISLA MINIMA (2014)

Die Qualität von spanischen Horrorfilmen sollte sich inzwischen auch in entlegene Regionen herumgesprochen haben. Wie LA ISLA MINIMA beweist, muss es aber nicht immer reinrassiger Horror sein, auch ein Polizeithriller kann funktionieren. Story: Anfang der 80er Jahre werden zwei Polizisten aus Madrid in eine abgelegene Gegend gerufen, weil dort zwei Mädchen verschwunden sind. Bald werden [Weiterlesen…]

Review: THE BOY (2015)

Während die Schauspieler anderer Erfolgsserien wie etwa GAME OF THRONES inzwischen in jedem zweiten Film auftauchen, scheinen sich die Darsteller von THE WALKING DEAD primär auf das Überleben unter Zombies zu konzentrieren. Dass Lauren Cohan, die die Maggie spielt, Zeit für ein Nebenprojekt gefunden hat und dafür einen Horrorfilm gewählt hat, freut uns natürlich. Inhalt: [Weiterlesen…]

Review: THE FINAL CUT (2014)

Wer einmal die Chance hatte sich mit Robert Englund zu unterhalten, weiß, dass der Mann, der mit Freddy Krueger zur Ikone wurde, Horrorfilme wirklich liebt und obwohl er inzwischen ein Alter erreicht hat, in dem sich andere normalerweise zur Ruhe setzen, noch immer ein lebhaftes Feuer in ihm brennt. Daher passt die Rolle, die er [Weiterlesen…]

Review: STANDOFF (2015)

Aus irgendeinem Grund bilde ich mir ein, dass Laurence Fishburne nicht die Aufmerksamkeit zukommt, die ihm zusteht. Vergleicht man ihn etwa mit Samuel L. Jackson, der ein ähnliches Rollenbild verkörpert (und auch hier und da verwechselt wird), nämlich das des großen Schwarzen, mit dem du dich besser nicht anlegst, bäckt Fishburne trotz Auftritte in MATRIX, [Weiterlesen…]

Review: THE INVITATION (2015)

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr auf einer Party seid, wo keiner der anderen Gäste zu euch passt? Ihr wollt Cocktails und Bier, dort wird nur stilles Wasser getrunken…ihr wollt über Fußball reden, man unterhält sich über Zierrosen…ihr wollt über gute Filme reden, jemand erwähnt TWILIGHT… Als Will mit seiner neuen Freundin zur Dinnerparty seiner [Weiterlesen…]

Review: HOUSES OF TERROR (2014)

Längst hat man auch in Deutschland erkannt, dass die Zeit um Halloween ein gewaltiger Markt ist, mit dem man nicht nur etablierte Gruselfans anzieht, sondern auch große Teile der „Normalbevölkerung“. Naturgemäß ist das Spektakel in den USA noch um einiges größer und professioneller und jeder will der abgestumpften Kundschaft den Schock ihres Lebens verpassen. HOUSES [Weiterlesen…]

Review: THE DEMOLISHER (2015)

„Interessant“ ist das Attribut, das immer dann weiterhilft, wenn man keine Meinung hat oder sie nicht zum Ausdruck bringen kann und ist dementsprechend wertlos. THE DEMOLISHER ist ein interessanter Film. Ob ihr den Film mögen werdet oder hassen werdet, steht auf einem anderen Blatt und die Chancen stehen etwa 50:50. Inhalt: Bruce ist eigentlich ein [Weiterlesen…]

Review: THE STANFORD PRISON EXPERIMENT (2015)

Es gibt wohl kaum eine Geschichte, die im 21. Jahrhundert so oft verfilmt wurde wie diese. In den 70ern wurde an der Universität von Stanford ein Experiment durchgeführt, in dem die teilnehmenden Studenten in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Die einen spielten Gefängnisinsassen, die anderen die Wärter. Die Untersuchung war auf 14 Tage angesetzt und wurde [Weiterlesen…]

Review: DEADLY HOME (2015)

Vor etwa 25 Jahren spielte ein kleiner Junge in einem Home Invasion-Film, der kommerziell einschlug, wie kaum ein anderer Vertreter dieses Genres. Der Junge hieß Macauley Culkin, der Film KEVIN ALLEIN ZU HAUS. Mit DEADLY HOME setzt der jüngere Bruder des einstigen Kinderstars die Tradition fort und erscheint ebenfalls in einem Home Invasion – Film, [Weiterlesen…]

Review: THE VISIT (2015)

Für viele ist M. Night Shyamalan ein One Hit Wonder. Wenn man seine Karriere mit einem Hammer wie THE SIXTH SENSE beginnt, ist es eben schwer noch einen draufzulegen. Ganz fair ist das nicht, immerhin waren auch UNBREAKABLE und SIGNS hochwertige Filme. Es ist aber nicht zu verleugnen, dass Fans und Kritiker von Film zu [Weiterlesen…]

Review: DIE LEICHE DER ANNA FRITZ (2015)

Anna Fritz ist jung, berühmt, sieht gut aus…und ist tot. Ihre Leiche liegt in der Pathologie eines Krankenhauses. Dort arbeitet auch Pau, der während seiner Spätschicht von seinen Kumpels Ivan und Javi besucht wird, die Schnaps und Drogen mitbringen. Sie wollen die Leiche sehen, sie nackt sehen…und dann überschreiten sie eine Grenze, die nicht überschritten [Weiterlesen…]

Review: REGRESSION (2015)

Das Horror- und Thrillergenre wird seit Jahrzehnten ausgiebigst beackert, kaum eine Idee wurde nicht zweit- oder drittverwertet und doch existieren brachliegende Ansätze, von denen man kaum für möglich gehalten hätte, dass es sie gibt. Im Falle von REGRESSION ist es das Thema Ritueller Satanischer Missbrauch. Sicher gab es in den 70ern viele Filme um Kulte [Weiterlesen…]

Review: PHASE 7 (2010)

phase 7

Die „Phase 7“ ist in etwa das argentinische Gegenstück zur „Alarmstufe Rot“, also eine von Katastrophenschützern vorgegebene Warnstufe, die sich auch mit „Die Kacke ist am Dampfen“ übersetzen ließe. Als sich ein tödlicher Virus im Land verbreitet, wird eines das Tages das Apartmentgebäude von Coco und seiner schwangeren Freundin unter Quarantäne gestellt. Während sich zunächst [Weiterlesen…]

Review: FORTITUDE (Serie) (2015)

Kalt, kälter, Fortitude…die 800-Seelen-Gemeinde auf Spitzbergen ist ein Ort wo sich viele gescheiterte Existenzen treffen. Es ist ein rauer Ort, das Leben ist dunkel, trist und eisig. Die Menschen müssen zum Schutz gegen Eisbären außerhalb der Stadt ein Gewehr tragen, aber Verbrechen sind hier die Ausnahme. Das ändert sich, als ein Wissenschaftler brutal ermordet wird. [Weiterlesen…]

Review: SHREW’S NEST (2015)

Ich kann es ja selbst nicht mehr hören. Immer wieder die gleichen Lobgesänge auf das spanische Kino. Aber was sollen wir denn machen? Wer gut erzählte Geschichten in ansprechender Umsetzung will, kommt an den Iberern einfach nicht vorbei. Sieht man einmal von einigen wenigen Ausnahmen ab, waren die spanischen Filme der letzten Jahre über dem [Weiterlesen…]

Review: KILL ME THREE TIMES (2014)

Simon Pegg hat längst bewiesen, dass sein Auftritt in SHAUN OF THE DEAD kein Zufallstreffer war und der 45jährige Brite kann bereits auf über 80 Film- und Serienteilnahmen zurückblicken. Wenn es aber ein Genre gibt, wo man Pegg am ehesten vermuten würde, ist es das der schwarzhumorigen Komödie. Das zeigte sich nicht nur mit HOT [Weiterlesen…]

Review: THE COLLECTOR (2002)

Als ich mir THE COLLECTOR zu Gemüte führte, bemerkte ich erst während des Vorspanns, dass ich mir nicht den amerikanischen THE COLLECTOR von 2009 ansehe, sondern den kanadischen THE COLLECTOR von 2002. Kann passieren, zumal das DVD-Cover mit beiden Filmen nichts zu tun hat, also das Beste daraus machen und zum Glück handelt es sich [Weiterlesen…]

Review: KNOCK KNOCK (2015)

Während GREEN INFERNO immer noch darauf wartet, flächendeckend bei uns veröffentlicht zu werden, saß dessen Regisseur Eli Roth nicht faul rum, sondern hat mit KNOCK KNOCK bereits den nächsten Streifen fertiggestellt. Während viele Filme, die unter Beteiligung Roth‘ entstanden, die Botschaft verbreiteten, besser nicht ins Ausland zu reisen, geht KNOCK KNOCk noch einen Schritt weiter [Weiterlesen…]

Review: CURVE (2015)

Mallory ist auf dem Weg von San Francisco nach Denver. Was ein gemütlicher Roadtrip hätte werden können, nimmt im wahrsten Sinne des Wortes eine hässliche Wendung, als sie ihren Wagen einen Abhang hinab befördert und sich verletzt und eingeklemmt in dem Wrack wiederfindet. Damit nicht genug, schleicht ein Psychopath um das Auto und die Vorräte [Weiterlesen…]

Review: EISKALTER ENGEL (2015)

Das Label Tiberius Film hat in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen. Während dort früher fast ausschließlich B- Ware zu finden war, veröffentlichten die Münchner in letzter Zeit zum Beispiel WYRMWOOD, AMONG THE LIVING, KILLERS oder WARTE, BIS ES DUNKEL WIRD. Was man sich aber mit EISKALTER ENGEL erlaubt, ist schlichtweg unprofessionell und sicher [Weiterlesen…]

Review: LOST RIVER (2014)

LOST RIVER, das ist das Regiedebüt von Ryan Gosling und wer die Karriere des 35jährigen verfolgte, wird bereits festgestellt haben, dass seine letzten Projekte die Mainstream-Autobahn verlassen haben und Gosling lieber die kleinen, aber landschaftlich aufregenderen Highways nimmt. In Filmen wie DRIVE, ONLY GOD FORGIVES und THE PLACE BEYOND THE PINES hat Gosling in Summe [Weiterlesen…]

Review: DEALER (2014)

In den seltensten Fällen kann man sich auf das Gerede von DVD-Covern verlassen, dass im Falle von DEALER aber von einer französischen Version von PUSHER gesprochen wird, ist ziemlich auf den Punkt. Die Ähnlichkeit zu Nicolas Wending Refns Debüt-Film ist frappierend. Story: Dan ist Zuhälter und Dealer in Paris. Als ihm die Polizei bei einem [Weiterlesen…]

Review: BUNKER – ES GIBT KEIN ENTKOMMEN (2015)

Mischa Barton ist ein Kinderstar, der hierzulande vor allem mit OC CALIFORNIA bekannt wurde, aber immer wieder in Horrorproduktionen auftaucht. War es ein kleiner Auftritt im grandiosen THE SIXTH SENSE, folgten lausige Produktionen wie EINGEMAUERT und ZIMMER 1303, aber auch der immerhin sehbare INTO THE DARK. BUNKER ist der neueste Horrorfilm der heute 29jährigen und [Weiterlesen…]

Review: KIND 44 (2015)

Es war das Jahr des Tom Hardy, der neben MAD MAX: FURY ROAD auch mit KIND 44 in den Kinos vertreten war und damit den zweiten Film abliefert, der grenzwertig zu dem passt, was wir abdecken. Zwar ist die Jagd nach einem Serienmörder in KIND 44 das Hauptmotiv, dennoch handelt es sich hierbei nicht um [Weiterlesen…]

Review: ALLELUIA (2014)

Während der Filmmaschine von Hollywood oft vorgeworfen wird, Stoff aus anderen Ländern zu recyceln und nur wenige Jahre nach Entstehung eines Films ein Remake nachzulegen, ist es diesmal Frankreich, das US-Material anpackt. Der Fairness halber sei hinzugefügt, dass sich ALLELUIA weniger am amerikanischen LONELY HEARTS KILLERS mit Jared Leto und Salma Hayek, als eher dem [Weiterlesen…]

Review: THE RETURNED (2013)

THE RETURNED ist zwar schon eine Weile auf dem Markt, wenn es euch aber so ging wie uns, habt ihr ihn bisher verpasst. Einerseits kein Wunder, denn der spanische Film (bei dem keine Verwandtschaft zur gleichnamigen französischen Serie besteht, ist genremäßig nicht klar zuzuordnen, andererseits erstaunlich, denn er ist ziemlich gut. Story: Wenn Menschen sterben, [Weiterlesen…]

Review: ICH SEH ICH SEH (2014)

Seit Wochen zeigen sich Kritiker aus diversen Ländern von ICH SEH ICH SEH begeistert. Dabei handelt es sich hier nicht um einen Hollywood-Blockbuster, sondern einen kleinen Film aus Österreich. Wer Filme wie BLUTGLETSCHER, IN DREI TAGEN BIST DU TOT, RAMMBOCK, FUNNY GAMES, aber auch die hartgesottene Western-Heimatfilm-Melange DAS FINSTERE TAL gesehen hat, weiß das im [Weiterlesen…]

Review: MISSING (2013)

Verschwörungstheoretiker aufgepasst: wenn ihr euch sicher seid, dass Menschen nie auf dem Mond waren, Elvis in eurer Nachbarschaft wohnt und das World Trade Center von alleine umgefallen ist, dann nehmt mal den Aluhut ab und schaut euch MISSING an! Der beginnt mit einer ungewöhnlichen Situation: in einem Flugzeug erwachen 7 Menschen, die weder wissen wo [Weiterlesen…]

Review: THE REACH (2014)

Gerade erst musste sich Ben von seiner Freundin verabschieden, die es aufs College zog, nun gibt es auch noch Ärger auf der Arbeit. Der junge Fährtenläser, der reiche Jäger durch die Mojave-Wüste führt, wird mit seinem neuesten Auftraggeber Madec nicht warm, doch dann erschießt der schießwütige Geldsack versehentlich einen Menschen und versucht es zu vertuschen. [Weiterlesen…]

Review: RETURN TO SENDER (2015)

Mit GONE GIRL konnte Rosamund Pike eine Oscar-Nominierung einheimsen. David Finchers Film zeigte sie als eine Figur die viel Geduld aufbringt und definitiv ungewöhnliche Wege geht, um an ihr Ziel zu gelangen. Auch wenn die Filme wenig gemein haben, außer dass man beide als Thriller bezeichnen mag, zeigt RETURN TO SENDER die 36-jährige in ähnlicher [Weiterlesen…]

Review: MEETING EVIL (2012)

Hat Samuel L. Jackson eigentlich jemals einen schlechten Film gedreht? Falls ja, habe ich ihn nicht gesehen. Man mag zwar behaupten, dass der 64jährige meist nur den harten Hund spielen darf, was sich auch mit MEETING EVIL nicht ändert, das macht er dafür aber wie kaum ein Zweiter (Jack Nicholson vielleicht ausgenommen). Jacksons Gegenstück wird [Weiterlesen…]

Review: WARTE BIS ES DUNKEL WIRD (2014)

In der Kleinstadt Texarkana ging einst ein Mörder um und seit Jahrzehnten wird immer an Halloween der Film gezeigt, der sich mit dem Killer beschäftigt. Ernst nimmt die ungeklärten Vorfälle aus den Vierzigern heute natürlich niemand mehr, doch dann wird ein Teenager-Paar brutal überfallen und die Angst breitet sich erneut aus. WARTE, BIS ES DUNKEL [Weiterlesen…]

Review: CHOOSE (2011)

CHOOSE…Name ist Programm, denn der Verrückte, der hier sein Unwesen treibt, lässt seine Opfer zwischen zwei gleichermaßen unangenehmen Alternativen wählen. So kann sich z.B. ein Berufspianist aussuchen, ob er lieber taub sein oder alle Finger verlieren möchte. Den perversen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Neu sind diese perversen Ideen allerdings nicht und waren es auch [Weiterlesen…]

Review: THE BOY NEXT DOOR (2015)

Jennifer Lopez will es nochmal wissen. Nachdem sich J-Lo in den letzten Jahren wieder vermehrt um ihre Gesangskarriere gekümmert hat, wendet sie sich nun offenbar wieder dem Film zu. Keine dumme Idee für eine, der man einst nachsagte, dass sie mehr kann als gut aussehen und doch tut sie in THE BOY NEXT DOOR vor [Weiterlesen…]

Review: ENEMY (2013)

Dass Jake Gyllenhaal als Schauspieler einiges zu bieten hat, bewies er bereits in zahlreichen Filmen wie DONNIE DARKO oder NIGHTCRAWLER. In ENEMY zeigt er sein Können gleich doppelt. Der Psychothriller ist schon länger auf dem Markt und basiert auf dem Roman DOPPELGÄNGER von José Saramago, ist laut Aussage des Regisseurs Denis Villeneuve (PRISONERS) aber keine [Weiterlesen…]

Review: PRESERVATION (2014)

Die Urlaubszeit steht vor der Tür und das veranlasst die Produzenten von Horrorfilmen uns die Vorfreude zu nehmen, indem sie in uns den Zweifel keimen lassen, ob es denn wirklich eine gute Idee ist, mutterseelenallein campen zu gehen. Was da alles passieren kann… Mike, sein Bruder Sean und dessen Frau Wit wollen Kindheitserinnerungen wachwerden lassen, [Weiterlesen…]

Review: IT FOLLOWS (2014)

Als IT FOLLOWS 2015 in die deutschen Kinos stürmte, musste er sich gegen gelbe Latzhosenträger, aufgewärmte Sprüche des Governators und noch ältere Dinos behaupten. Gemeinsam haben die MINIONS, TERMINATOR: GENISYS und JURASSIC WORLD einen hohen Anteil an Animationen, IT FOLLOWS spielt hingegen nicht nur in einer 70er-Jahre-Optik, sondern kommt auch mit vergleichsweise simplen Tricks aus. [Weiterlesen…]

Review: THE LOFT (2014)

Es wäre wohl der insgeheime Traum vieler verheirateter Männer einen Ort zu haben, zu dem nur man selbst und die besten Kumpels Zugang haben und von dem die Ehefrau nichts weiß. Da mag es Teil des Plans sein, dass dort auch hin und wieder eine hübsche Frau im Bett liegt, wenn diese aber tot ist, [Weiterlesen…]

Review: VERJÄHRUNG (2013)

Irgendwo versteckt in Südkorea muss es eine Fabrik geben, in der Autoren und Regisseure knallhart dazu gedrillt werden großartige Thriller zu produzieren. Wo auch immer dieser geheime Ort ist, es würde sich für die internationale Konkurrenz lohnen dort einmal vorbeizuschauen, denn auch VERJÄHRUNG sollte man sich nicht entgehen lassen. Story: Es ist fast 15 Jahre [Weiterlesen…]

Review: DER BABADOOK (2014)

DER BABADOOK ist ein Film, der schon lange vor seiner offiziellen Veröffentlichung für Gesprächsstoff sorgte. Klar, er lief auf dem Fantasy Filmfest, überzeugte mit einem unheimlichen Trailer und wurde von vielen internationalen Kritikern mit Lob und Preisen überhäuft. Die Geschichte: Nach dem Tod ihres Mannes muss Amelia sich alleine um ihren Sohn Samuel kümmern. Das [Weiterlesen…]

Review: A GOOD MARRIAGE (2014)

Sieht man von der Neuverfilmung von ES einmal ab, ist es in letzter Zeit relativ ruhig um Stephen King geworden, da der Erfolgsautor aber scheinbar nie Urlaub macht und selten schläft, hat er mal eben selbst das Drehbuch zu einer seiner Kurzgeschichten verfasst, die in Deutschland als EINE GUTE EHE in der Sammlung ZWISCHEN NACHT [Weiterlesen…]

Review: DER SAMURAI (2014)

Die Chance DER SAMURAI zu übersehen ist groß. Der Titel deutet eher auf Fernost-Action als auf Horrorfilm hin, Regisseur Till Kleinert fiel bisher fast ausschließlich durch Kurzfilme auf und ist zudem noch Deutscher – was für manche Zuschauer direkt ins Desinteresse führt. Auch versäumte Kleinert seinen Film 2.000mal in einschlägigen Facebook-Gruppen anzupreisen. Da sich Qualität [Weiterlesen…]

Review: NIGHTCRAWLER (2014)

„Jeder liebt den Verrat, aber niemand liebt den Verräter.“ Das Gleiche gilt wohl auch für überneugierige Reporter, die als Aasfresser auf das nächste Blutbad lauern. Paparazzi stehen im sozialen Gefüge nur eine Stufe über Frauenschlägern, aber die Menschen reißen sich um ihre Bilder von ungeschminkten Promis bis hin zu grausam entstellten Leichen von Unfällen. Dass [Weiterlesen…]

Review: AM SONNTAG BIST DU TOT (2014)

Was ist denn nur in Irland los? Bis vor wenigen Jahren als Filmnation kaum vorhanden, werden alleine im März drei Werke veröffentlicht, die es in sich haben. THE CANAL haben wir euch schon vorgestellt. LET US PREY haben wir gewaltig gefeiert und AM SONNTAG BIST DU TOT hat ebenfalls Lob verdient. Allerdings ist unser heutiger [Weiterlesen…]

Review: LET US PREY (2014)

Wenn ein Regisseur seinen ersten Spielfilm veröffentlicht, mag man mit den Problemen eines Anfängers rechnen. Vielleicht ist noch nicht alles so rund, nicht so perfekt wie es sich ein Major-Studio wünschen würde, aber gerade im Brutal-Bereich sind es oft die ersten ein oder zwei Filme, die diese jungen Wilden stark machen, ob es nun die [Weiterlesen…]

Review: BORGMAN (2013)

Wenn wir Filme besprechen, schauen wir normalerweise nicht auf andere Reviews. Bei BORGMAN musste ich aber direkt nach dem Abspann bei verschiedenen Kollegen vorbeisehen. Zu viele Fragen hatte der Film hinterlassen, zu viele Interpretationsmöglichkeiten aufgeworfen und ich war neugierig ob ich mit meiner Meinung auch nur ansatzweise richtig liege. Und siehe da, selbst in namhaften [Weiterlesen…]

Review: COLD IN JULY (2014)

Der Thriller COLD IN JULY mit Dexter-Darsteller Michael C. Hall in der Hauptrolle ist die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Joe R. Lansdale. Die Produktion startete schon im Sommer 2013, das Endprodukt lief dann auf zahlreichen Filmfesten, fand aber erst diesen Monat den Weg in die deutschen Verkaufsregale. Süd-Texas 1989. Richard Dane erschießt aus einem [Weiterlesen…]

Review: DER FRAUENMÖRDER (1988)

Kaum zu glauben, aber es gibt sie noch: Filme, die bislang nicht auf DVD/Blu Ray erschienen sind. DER FRAUENMÖRDER ist einer davon und ein Vertreter bei dem man sich wundert, denn sowohl die Besetzung, als auch der Regisseur sind prominent. Die Hauptrollen füllen Gary Oldman (BRAM STOKER’S DRACULA) und Kevin Bacon (FLATLINERS) und die Regie [Weiterlesen…]

Review: TÖDLICHE UMARMUNG (1979)

Warum wir uns um TÖDLICHE UMARMUNG kümmern? Weil Roy Scheider (DER WEISSE HAI) und Christopher Walken (DEAD ZONE, SLEEPY HOLLOW) mitspielen und Jonathan Demme (DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER) Regie führt. Warum jetzt? Weil der Film endlich auf DVD und BluRay erscheint. Als die Frau des Geheimagenten Harry Hannan ermordet wird, zieht er sich für einige [Weiterlesen…]

Review: AMONG THE LIVING (2013)

Juliene Maury und Alexandre Bustillo sind zurück und wollen mit AMONG THE LIVING die französische Flagge des Horrors hochhalten. Nachdem namhafte Kollegen wie Alexandre Aja (HIGH TENSION), Pascal Laugier (MARTYRS) und Xavier Gens (FRONTIER(S)) inzwischen in Amerika ihre Brötchen verdienen, sind die beiden Metzger ihrer Heimat erneut treu geblieben. Nachdem INSIDE bei Jugendschützern Kopfschmerzen erzeugte, [Weiterlesen…]

Review: MEA CULPA (2014)

mea culpa

Wer sich nach hartem Horror aus Frankreich sehnt, wurde in letzter Zeit nicht gerade verwöhnt. Damit wird sich auch mit MEA CULPA nichts ändern. Der ist zwar Franzose und wie man es gewohnt ist, wenig zimperlich, aber im Thriller – Genre angesiedelt. Simon arbeitete einst als Polizist, doch nachdem er betrunken einen fatalen Unfall baute, [Weiterlesen…]

Review: OPEN WINDOWS (2014)

open windows

Es gibt Filme, die man auf keinen Fall sehen will und nach 90 Minuten doch angenehm überrascht ist. Im Fall von OPEN WINDOWS machte ich mir nur ein paar Sorgen um die Synchronisation, die im Hause Maritim Pictures des Öfteren zu locker angegangen wurde und ich kann vorweg nehmen, dass man hier offenbar aus vergangenen [Weiterlesen…]

Review: DIE BEHANDLUNG (2014)

die behandlung mo hayder

Dreck, Pisse, Kinderpornos. Es sind diese Schlagworte, die über zwei Stunden DIE BEHANDLUNG zusammenfassen und eine vage Idee geben, wohin die schmutzige Reise geht. Dies ist die Verfilmung des gleichnamigen Mo Hayder – Romans und die zweite Story um Jack Caffery. Wer nun verzweifelt den ersten Film der Reihe sehen will, den gibt es nicht [Weiterlesen…]

Review: MINDSCAPE (2013)

Wenn euch der Titel MINDSCAPE an DREAMSCAPE erinnert, darf ich euch zu eurem detektivischen Gespür und eurem Filmgeschmack gratulieren, denn der 1984 entstandene DREAMSCAPE mit Dennis Quaid und Max von Sydow ist ein mehr als anständiger Sci-Fi-Thriller, den kaum jemand kennt. Dort geht es darum in die Träume von anderen Menschen einzusteigen und auch wenn [Weiterlesen…]

Review: BIG BAD WOLVES (2013)

big bad wolves (4)

Wenn Quentin Tarantino auf dem Cover von BIG BAD WOLVES mit den Worten zitiert wird, dass dies der beste Film des Jahres sei, kann man daraus zwei Dinge lesen. Zum einen, dass BIG BAD WOLVES eher kein purer Horrorfilm ist, sondern ein paar groteske Züge aufweist, zum anderen, dass der Film womöglich wirklich gar nicht [Weiterlesen…]

Review: DIE FRAU HINTER DER WAND (2013)

die frau hinter der wand

Redet man über deutsche Horrorfilme oder Genrekino im Allgemeinen denken viele an Low oder No Budget – Filme mit Statisten in den Hauptrollen. Die Alternative wäre pseudointelektuelles Geschwurbel, das zwar mehr Budget hat und von höherer Ebene bezuschusst wurde, aber keinen interessiert. Ab und an kommt aber auch ein Film daher, der vielleicht nicht die [Weiterlesen…]

Review: THE WOMAN (2011)

Wenn ein Film tumultartige Szenen auf dem Sundance Film Festival auslöst und dieser Film dann auch noch von Jack Ketchum (EVIL, RED) und Lucky McKee (MAY, THE WOODS) stammt, tut man gut daran neugierig zu werden. Uns hat die Neugier aufs Fantasy Film Fest getrieben, wo – das sei verraten – niemand ausgerastet ist. Allerdings [Weiterlesen…]

Review: SCENIC ROUTE (2013)

Scenic Route

Wenn ihr euch den Trailer von SCENIC ROUTE angesehen habt, fragt ihr euch womöglich ob dies ein Horrorfilm, Thriller, Drama, Komödie oder Survival-Abenteuer ist. Die Antwort ist „Ja“, SCENIC ROUTE ist all das und funktioniert prächtig. Die Freunde Mitchell und Carter sind in Carters altem Pickup in der Wüste unterwegs. Sie kennen sich ein Leben [Weiterlesen…]

Review: BLACK SWAN (2010)

Es gibt Filme, die mit so vielen Vorschusslorbeeren überhäuft wurden, dass sie eigentlich nur noch enttäuschen können und wenn man wie BLACK SWAN für fünf Oscars nominiert war und unzählige andere Auszeichnungen gewonnen hat, liegt die Latte besonders hoch. Andererseits könnte das bieder anmutende Thema Ballett potentielle Interessenten von vorn herein abschrecken. Zweifler (wie ich) [Weiterlesen…]

Review: CHEAP THRILLS (2013)

Cheap Thrills

Das Leben meint es nicht gut mit Craig. Erst flattert ihm eine Räumungsklage wegen 4500$ Mietrückstand ins Haus, dann verliert der gutmütige Mechaniker auch noch seinen Job. Statt Frau und Kind die Situation einzugestehen, geht er in die nächste Kneipe, wo er nach 5 Jahren zunächst seinen alten Kumpel Vince wiedersieht. Dann gesellen sich auch [Weiterlesen…]

Review: CITADEL (2012)

Citadel

In Großbritannien existiert seit einigen Jahren eine Horrorwelle, die ein eigenes Subgenre bildet, aber hierzulande kaum auch nur eine Bezeichnung findet. Filme wie F, COMEDOWN, HEARTLESS und TOWER BLOCK und ATTACK THE BLOCK weisen einige Gemeinsamkeiten auf: Heruntergekommene, urbane Landschaften und phantomhafte, meist jugendliche Übeltäter, die mit großer Brutalität vorgehen und an die Alpträume erinnern, [Weiterlesen…]

Review: THE SEASONING HOUSE (2012)

the seasoning house

Es ist die bittere Wahrheit, dass es während des jugoslawischen Bürgerkriegs nicht nur zu Massakern an Zivilisten, sondern auch gezielten Vergewaltigungen kam. THE SEASONING HOUSE spielt zu dieser Zeit und erzählt die Geschichte eines stummen Mädchens, dessen Familie von gegnerischen Soldaten ermordet wird. Sie selbst wird zusammen mit anderen Frauen in ein Bordell entführt, wo [Weiterlesen…]

Review: I SAW THE DEVIL (2010)

I_Saw_The_Devil thriller

I SAW THE DEVIL…das kann man so stehen lassen. Was es beim Genuss dieses Films zu sehen gibt, ist in der Tat teuflisch, auch wenn man übernatürliche Zutaten vergebens sucht. Dies ist das Duell zweier Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ist Kim Soo-hyoen, ein junger Spezialagent, der andere Kyung-chul, ein Serienkiller [Weiterlesen…]

Review: GIRLS AGAINST BOYS (2012)

GIRLS AGAINST BOYS, das klingt nach lustigem Pärchenabend oder blutigem Geschlechterkampf. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Studentin Shae hat wahrlich kein Glück mit den Männern. Ihre Affäre mit einem Familienvater scheitert und als sie sich trostsuchend mit Kollegin Lulu ins Nachtleben stürzt, wird sie von einem anfangs freundlichen Typen brutal vergewaltigt. Der Polizist, bei dem [Weiterlesen…]

Review: VICTIM (2011)

Victim

Als Schauspieler ist Michael Biehn seit 30 Jahren ein Name, für VICTIM übernahm er aber nicht nur die Hauptrolle, sondern schreib auch das Drehbuch und führte Regie. Damit nicht genug durfte Biehns Frau Jennifer Blanc produzieren, die weibliche Hauptrolle übernehmen und ihre Mutter in einer Mini-Rolle unterbringen. Ein echter Familienfilm also, auch wenn das inhaltlich [Weiterlesen…]

Review: CHAINED (2012)

chained

CHAINED ist ein Film von Jennifer Chambers Lynch. Wer mit dem Namen noch nicht vertraut ist, Jennifer ist die Tochter von Großmeister David Lynch (MULHOLLAND DRIVE, LOST HIGHWAY) und während ihr Film wenig von den alptraumhaften Psychotrips hat, die ihr Vater oft fabriziert, heißt das noch lange nicht, dass CHAINED einfache Kost wäre. Sarah ist [Weiterlesen…]

Review: THE TALL MAN (2012)

The Tall Man

THE TALL MAN ist Pascal Laugiers erster Film seit dem hochklassigen MARTYRS und ist gleichzeitig der erste Film, den der Franzose auf dem amerikanischen Kontinent umsetzte. Cold Rock ist eine triste Kleinstadt im Norden der USA. Das ehemalige Minenstädtchen ist heruntergekommen, Zerfall dominiert das Bild. Schlimmer noch, seit Jahren verschwinden immer wieder Kinder aus Cold [Weiterlesen…]

Review: PAINLESS (2012)

Die meisten Menschen hassen Schmerz, doch er ist auch ein wichtiges Warnsignal und während ein schmerzfreies Leben auf den ersten Blick das Dasein eines Superhelden verspricht, sind die realen Auswirkungen des hierzulande als HSAN bekannten Gendefekts sehr schwierig. PAINLESS stellt diese Menschen in den Mittelpunkt und begleitet eine Gruppe von Kindern, die im Spanien der [Weiterlesen…]

Review: BURIED (2010)

Was braucht es um einen Film zu drehen? Bretter, Nägel, einige Schaufeln Sand, ein paar Lichtquellen, ein Handy und einen einzigen Schauspieler. Fertig! Dieser eine Schauspieler ist Ryan Reynolds in der Rolle von LKW-Fahrer Paul Conroy, der sich nach einem Angriff auf seinen Hilfsgüter-Konvoy durch den Irak in einem Sarg unter der Erde wiederfindet. Es [Weiterlesen…]

Review: WRECKED (2010)

Es ist gar nicht so einfach WRECKED in eine Schublade zu packen. Ein Horrorfilm ist es nicht, ein Actionfilm ganz sicher nicht, ein Thriller nicht so wirklich und ein Abenteuerfilm stellt man sich auch anders vor. Betrachtet man den Begriff „Horror“ im eigentlichen Sinn des Wortes, bekommt Adrian Brody, der hier die Hauptrolle spielt, davon [Weiterlesen…]

Review: KILLER JOE (2011)

Wir haben länger überlegt, ob wir KILLER JOE hier vorstellen sollen, denn von einem Horrorfilm kann man definitiv nicht sprechen und selbst Thriller wäre eine unvollständige Beschreibung. (Neo-)Film Noir, Groteske oder auch schwarze Komödie sind eher die Worte, die man in Zusammenhang mit William Friedkins (DER EXORZIST) neuestem Streich liest. Warum besprechen wir also KILLER [Weiterlesen…]

Review: DIE ENTFÜHRUNG DER ALICE CREED (2009)

Immer wieder schön zu sehen, dass es auch mit wenig geht. 80% des Films spielen in einer Zweizimmerwohnung und nur drei Schauspieler tragen zur ENTFÜHRUNG DER ALICE CREED bei. Eine von ihnen ist die Figur der Alice Creed selbst, die anderen beiden ihre Kidnapper. Die Handlung setzt mit den Vorbereitungen dieser Entführung an. Eine Wohnung [Weiterlesen…]

Review: DREAD (2009)

dread

DREAD heißt soviel wie Angst oder Furcht und das ist es worum es bei diesem auf einer Kurzgeschichte von Clive Barker beruhenden Film geht. Ein nicht unübliches Thema in einem Horrorfilm, doch hier erhalten wie einen Einblick in die verschiedenen Ängste diverser Menschen, die im Rahmen einer Dokumentation vor laufender Kamera berichten. Initiator des Projekts [Weiterlesen…]

Review: MEINE TEUFLISCHEN NACHBARN (1989)

meine teuflischen nachbarn

Nein, dieser Film ist kein richtiger Horrorfilm. Weder wird man an irgendeiner Stelle vor Schreck aufspringen, noch ist mit Blutfontänen zu rechnen. Aber zum einen hat MEINE TEUFLISCHEN NACHBARN doch immerhin eine FSK16-Freigabe (über die man heutzutage geteilter Meinung sein kann) und zum anderen ist der Streifen derart voll mit Anspielungen auf andere (Horror-) Filme, [Weiterlesen…]